Tipps für ne Party...

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Hi,

ich lege jetzt schon seit etwa 2 1/2 Jahren auf (House). Leider hatte ich noch nie die Gelegenheit irgendwo mein Können zu präsentieren... Also bin ich mal auf Kollegen zugegangen und hab sie wegen ner Organisation von ner Privat-Party angesprochen. Aber, naja, alle waren hellauf begeistert, aber irgendwie hatte ich bei keinem das Gefühl, das er da was organisieren will... Also muss ich das wohl endlich mal selbst in die Hand nehmen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich möchte von euch Tipss zur Organisation von ner kleinen (so 50 Leutz) Party haben, mit allem drum und dran, wer hat Erfahrungen, wer weiss was man alles beachten muss, etc.
Bin für alle Antworten dankbar... und falls einer von euch House auflegt und auch noch aus Süddeutschland (BW, Schweizer Grenze) kommt, darf er sich gerne bei mir melden zwecks Party-machen und auflegen.

greets, milhouse
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
Hi Milhouse,

Gute Location (vielleicht habt ihr ein gutes Jugendzentrum?), gute Anlage, genügend Getränke und du musst massig Werbung machen, dass auch so ca. 50 Leute kommen.

Wir haben z.B. hier in Wedel ein richtig cooles Jugendzentrum, was eigentlich schon wie eine Disko mit Kneipe aussieht. Anlage ist auch installiert, Bar ist auch mit dabei.

Letztendlich solltest du dann auch wirtschaftlich nicht zu sehr draufzahlen. Also vorher mal gucken, was Miete und Getränke so kosten...

Ciao, JohnD.
 

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
10 Nov 2000
Beiträge
1.294
Ort
Weinheim
Jaaa, Kalkulation muss halt stimmen - nix ist schlimmer, als wenn du am Ende einer genialen Party trotzdem draufzahlen musst. Also Technik, Getränke, Werbemittel, Unkosten für Helfer (Eingangskontrolle, Getränke....), Putzen der Räumlichkeiten (?) berücksichtigen.

Da erinnere ich mich immer wieder gerne zurück an unsere Partyreihe vor vielen, vielen Jahren - 700 Leute in und rund um einen kleinen Jugendraum im Keller eines Kindergartens meiner kleinen Heimatgemeinde... Einen Abend lang drehte sich da alles um unsere Party, weil die Leute aus Heidelberg, Mannheim und Umgebung ankamen, um mit uns zu feiern. Und am nächsten Tag zog sich eine Spur der Verwüstung und leeren Pizzakartons von der Party-Location bis zum Straßenbahn-Bahnhof am anderen Ende und die Gemeinde musste extra für uns eine Straßenputzkolonne losschicken. Tja, danach hatten wir dann leider Partyverbot von oberster Stelle... Ach ja, das waren noch Zeiten, gell T-Witch?! ;)
 

T-Witch

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
63
Ort
Takka Tukka Land
ja da hast du recht daywalker! dat waren noch zeiten...
a propo pizza... die war immer sehr lecker... yamyam... krieg so langsam hunger...
aber die anlage war ja auch immer oberfett! ...dank SMs leichtem hang zum größenwahn (was pa angeht) ;)

also sehr wichtig is auch die versorgung der helfer mit flüssig & festnahrung! ;D
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Danke erstmal für eure Antworten.

Ab wieviel Personen muss man sowas denn anmelden (ich meine, wenn nur Kollegen kommen und es keinen Eintritt kosten würde, also auch kein Profit draus geschlagen werden soll...)?
Was für ne Anlage braucht man denn so in etwa zur Beschallung von ca. 50 Leuten (In- oder Outdoor)?
 

Goughin-1-

New member
Mitglied seit
2 Aug 2002
Beiträge
1
Untertänigste Grüße!!!

Bei soviel Prominenz kann ich einfach nicht wiederstehen auch mal ein kurzes Stell-Dich-EIN zu geben.

Sei gegrüßt T-Witch aka Yo B. - The Godfather of the Happy Break!
Sei auch Du gegrüßt Daywalker aka Holy M - The one and holy!

Ich neige mein Haupt in ehrwürdiger Erinnerung!

Was den obengenannten Hang zur überdimensionierung der beschallungstechnischen Einrichtung angeht, so möchte ich Euch doch eben mal dezent an das Gastspiel von DJ Smood erinnern! War doch eigentlich ganz nett! Oder?

Tips: Werbung so viel wie geht!
Sich an eine kirchliche Organisation hängen! (Bringt Sponsoren, Unterstützung und Ansehen sowie ein paar Vorteile was das "legale" durchführen der VA angeht.)

Eintritt: muß sein!!! Man will ja schließlich auch was davon haben! Was nix koscht is net gut! (traurig aber wahr)


Gruß

Goughin

keep happy vipes alive!
 

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
245
Ort
Zürich (CH)
Wie man seine erste Party angeht:

Erstens werden hier zwei Dinge vermischt. Entweder, du machst eine Privatparty für Freunde und Bekannte oder du machst eine öffentliche Party.

Wenn's was Privates wird, brauchst du auch nicht grossartig Werbund dafür machen, weil da eher Mund-zu-Mund-Propaganda angesagt ist. Halt eine Party für Freunde und Freundes-Freunde.

Als Location wäre entweder ein Jugendhaus/-treff oder ein bereits bestehender Club zu empfehlen, den du zu füllen vermagst. Beim Jugendhaus würde man halt eine Miete bezahlen, während beim Club vielleicht der Betreiber dir die Miete erlässt und die Bareinnahmen kassiert, während du für Werbung/DJs aufkommen musst und dafür das Eintrittsgeld kassierst. Wichtig ist einfach, dass du dem Clubbetreiber dafür geradestehen kannst, dass sich dein Event finanziell mehr lohnt, als das, was normalerweise läuft.

Der Club bietet natürlich auch den Vorteil, dass mit Bewilligungen etc im Normalfall schon alles geregelt ist. Genauso sieht es auch mit Sound- und Lichtanlagen aus.

Also schau entweder, dass du einen gut ausgestatteten Jugendtreff oder einen kleinen Club findest. Was die Flyers angeht, wirst du ja sicher einen Grafikmenschen oder ähnliches kennen. Und je nach Art der Party würde die Sache dann halt mehr oder weniger Werbung benötigen. Falls du jedoch auf dir nicht bekanntes Publikum abzielst, kannst du vielleicht davon ausgehen, dass gerade mal 2% der Leute aus der Umgebung kommen, welche den Flyer in die Hand bekommen und noch nichts von Freunden über die Party gehört haben.
 

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Ort
Hunsrück, RhP
Na guten Tag!

Also wir organisieren immer so Oberstufenparty um unsre offizielle und inoffizielle Abi-Feier zu bezahlen...

also wir gehen da in nen "Club" (also wir leben partytechnisch hinterm mond und da muss man nehmen was kommt)
da ist auch schon der haken der will glaub ic so etwas an die 400-500€ miete haben....
wir verkaufen dann die getränke und nehmen eintritt...

getränke sowie eintritt sind preislich weit unter den normalpreisen, was jedermann weis (is ne tradition diese Parties zu machen) und das kleine ding ist immer gerammelt voll...
auch der eintritt ist ganz wenig...

aber trotzdem machen wir immer so zwischen 2000 und 3000 € gewinn (und das obwohl unsre ganze stufe die ganze zeit umsonst säuft ;) )

also mein tipp:

nimm nen kleinen club, weil da anlagentechnisch, sowie kühlraum und theken/bar-technisch alles schon da ist...

sammel alle kumpels die helfen die theke/bar zu schmeissen, gib ihnen vielleicht auch ein paar euros für den abend...

dann mach möglichst viel werbung mit flyern und plakaten...

hierzu: geh zu fahrschulen, getränkeshops, taxiunternehmen, busunternehmen oder alles was dir einfällt oder du beziehungen zu hast und druck unten auf jeden flyer/plakat 2 werbungen drauf...

so hast du die werbekosten wieder draussen...(wir hatten sogar das letzte mal ein plus von 50 € :) )

und wenn du die Getränke auf lieferschein holst muss du nur noch dafür sorgen das du die clubmiete rausbekommst....
sehr geringes risiko

also unsre parties funktionieren immer saugut

vorteile die wir haben und du nich :( :

wir haben mit 120 personen in unserer Stufe genug männer (frauen) die den ganze abend "bedienen"

die parties sind bekannt(!!) und wenn es heißt,"dann und dann ist mss-party" dann kann man ohne zweifel ob die party gut wird kommen

und im allgemeinen ist so ein abend suuuuuuuperstressig...

mfg

grizto
 

Soundfrisbee

Well-known member
Mitglied seit
21 Nov 2001
Beiträge
51
Ort
Süd Baden; mitten im Wald
Hallo milhouse,

BW , Schweizer Grenze?
Ist gleich um die Ecke.
Wir haben doch im Ländle genug Hütten in den
Wäldern, die für wenig Geld zu Mieten sind!

Sonst fällt mir der Maienberg ein. Da finden jedes
Jahr mehrere Partys statt. Oder bei den
Gemeinden Fragen ob die ihren Weideschuppen
vermieten.
In Kandern gibts auch noch 'ne Musik-Kneipe die Räumlichkeiten für solche Zwecke vermieten.

Wenn es sich für den Anfang um private Partys
handelt sollten möglichst viele Gäste eine
persönliche Einladung erhalten. Eintritt ist dann
eigentlich nicht so praktisch - lieber einen
freiwilligen Beitrag für die Location,Sound etc.
von den Gästen einsammeln.
Die Getränkepreise sollten nicht zu hoch sein,
und die Getränke in jeden Fall auf Lieferschein
einkaufen. Falls ihr zuviel Getränke geholt habt
könnt ihr sie zurückgeben.

Sound & Light sollten nach Möglichkeit privat
vorhanden sein. Falls größere Mietbeträge
aufgewendet werden müssen sollte die
Finanzierung nicht über möglicherweise
ausbleibende Gäste laufen!

Der Morgen danach wird auch oft vergessen:
Abbauen, Aufräumen, Saubermachen usw. -
wer Hilft mit?

so, mehr fällt mir grad' nicht ein

ausser: meld dich einfach bei mir und lass
uns zusammen eine private kleine
HOUSE-Party organisieren.
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
@S-PHYTE: Hör mir mit diesem Quatsch auf! Ich muss darüber eine Klausur am Donnerstag schreiben. Deshalb weiß ich auch, dass es Unkosten nicht gibt, sondern nur Kosten (betriebsbedingter Werteverzehr)...

JohnD.
 

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.489
Ort
Oldenburg
*g* ok, JOHN.. das leidige Thema habe ich auch bald in meiner Abschlussprüfung.
 

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Ort
Praha, CZ
was leider oft vergessen wird, ist eine vernuenftige deko. meiner meinung nach ist eine party ein gesunder mix von leuten, musik, deko und location.
aber ansonsten gibts hier ja tips genug ;) ;D
denen kann ich nur beipflichten ;D
toss
 
 
Oben