[Tonabnehmer] Die Wahrheit!

Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Guten Tag...
Nachdem ich mich mal mehrere Tage schlau gemacht habe über das Pressen/Cutten und Abspielen von Vinyl (von der technologischen Seite her), gab es für mich nur einen vernünftigen Entschluss.

Elliptisches System mit einer groß genugen Compliance.
Vgl (mm/µN) [unter Vorbehlat!]

DJ S = 9
NC S = 7
Whitelabel = 10
M44G = 15

M97xE= 20 !!!

Bei Dj Systemen wird für die Robustheit und Steifigkeit natürlich auf eine größere Compilence verzichtet. Auch da man mit schwereren tonarmen hantiert und dafür auch geringere Compliance benötigt. Aber daraus folgt: DJ Systeme klingen ******e! Wenn sich welche Streiten ob Concorde XYZ besser oder schlechter klingt kann ich nur in mich hineinschmunzeln...
Das größte Gerücht ist, dass Sphärisch geschliffene Nadeln die Platten mehr schonen als elliptische. Es ist totaler Humbug!

Elliptische Nadeln Kontaktieren die Rille auf einer größeren Fläche und somit können sich die wirkenden Kräfte besser Verteieln und man benötigt auch weniger Auflagekraft.

Und von oben gesehen ist das hier eine Sphärische Nadel O
Und von oben gesehen ist das hier eine elliptische- Nadel 0

Elliptische Nadeln sind auch "Rund" aber halt elliptisch. Sie sind vorne und hinten gleich und somit muss keiner große Angst vor dem Back cueing haben, solange man es vorsichtig macht und sie ordentlich eingestellt sind. Das einzige was problematisch ist, ist der meist dünnere Nadelträger - der bei meinem derzietigen System z.B fast 1/2 so großen durchmesser hat wie z.B bei einem M44-7 und auch dessen Wanddicke ist noch mal um 1/3 dünner. Desshalb weniger robust und für rauhe handhabung nicht zu gebrauchen! Jedoch wenn man vorsichtig aufsetzt und nicht durch derbe spinning und scratching aktionen die "Spitzte verkeilt"

Also alle Die mal was Klingen hören wollen und nicht nur Töne warnehmen wollen... schraubt mal ein elliptisches System Hifi System an euern Technics und ihr werdet wunder erleben!

Ich höre jetzt seit einer Stunde meinem neuen Shure M97xE zu wie es über meine Jimi Hendrix Platten gleitet und es ist einfach nur der ober Hammer... sowas von smooooth das alles zu spät ist... alle DJ Systeme sind aggresive und kalt dagegen... Auch die Whitelables sind weit weit hinter dem M97xE obwohl sie fast den gleichen Body besitzen...

wenn hier einer Zweifel hat hab ich noch ein paar links fürs bessere Vinyl verständnis:
Klick
klick


Kleiner Nachtrag... Ich bin jetzt bei meinen Lauten Pressungen (Breaks/DnB) angekommen... also wo ich mit meinem Whitelabel schon auf 3g minimum fahren musste um Verzerrungen (ja die meisten hören so was garnicht) so weit es ging zu vermeiden [was auch der Grund meiner Recherchen war). Hier fährt die M97xE mit 1.25g durch die Rille und hat einen weicheren, tieferen und kräftigeren Bass und zu gleich klarere Höhen phänomenal ich kanns selber noch nicht glauben... Vinyl klingt zum ersten mal so weich und angenehm wie es immer heißt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
Alles korrekt und das ist nun FAKT.

So wie ich es hier aber festgestellt habe, können nicht viele ihr system richtig einstellen und somit sind elliptische systeme für anfänger auch keine gute idee :)

Ich bin happy mit meinen AT95Es und wenn es auf hohen Output ankommt nehme ich den NC-E.
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Ja aber was ich so krass fand...
man googelt nach spärisch und elliptisch und mehrheitlich wird in Foren der schmarrn verzählt dass elliptische die platten mehr abnutzen...
Und was den Klang angeht.. hier mit "unterschied hört man eh nicht raus"...
Der Unterschied ist so enorm, dass mir die Tränen fast kommen... und das ist noch untertrieben. Man hätte ich das gewußt hätte ich mir meinen Systeme Marathon sparen können... elliptisch heißt das Zauberwort....
Ich dachte mir schon dass ich bei den sphärischen immer an der Grenze des Machbaren war... Aber wenn man halt versucht mit Sommerreifen bei Schnee nen Berg hochzufahren, kanns halt nicht gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Hm ich glaub ich werd schwach.... AT95E ? Ne elliptische Concorde?

Das wift jetzt grad mal wieder Fragen über Fragen bei mir auf.
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
Der unterschied zwischen einer DJ-S und einer NC-E ist aber nicht soo groß gewesen wie zwischen dj-s und at95e.

einziger nachteil beim AT :
nicht für SSL geeignet weil der output einfach zu gering ist.
da verwend ich weiterhin die concorde, und da kommt es auch nicht auf den klang an.
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Bin mir nicht sicher, welche Nadeln ich mir zunächst kaufen sollte.. dachte bisher an NC S.. mein Vater meinte aber auch schonmal, dass die Elektro nicht besonders klingen, als er eine Platte von sich bei mir angehört hatte.

Welche nur?? :(
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Elliptisches System mit einer groß genugen Compilence.
Vgl (mm/µN)

DJ S = 9
NC S = 7
Whitelabel = 10
Diese Werte sind ja noch realistisch.
M44G = 15
M97xE= 25 !!!
Wo Du diese Werte herhast, ist mir allerdings schleierhaft.:confused:

Ich habe bei meinem Goldring 1022GX einen Maximalwert von 24. Dieses System spielt in der Highend Klasse mit und kostet ca. 200,-Euro.

Das Shure System mag mit Sicherheit um einiges besser klingen, als die Concorde Fraktion des DJ-Sektors. Ich glaube aber kaum, daß man ein 85,-Euro System mit einem 200,-Euro System direkt vergleichen kann und sollte.

Schön finde ich, daß mal wieder Jemand zur Vernunft gekommen ist und nun mal merkt, was man aus einer Vinyl rausholen kann.;)
 
hoozn

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
laut phonophono liegt der wert bei 20.0

die M44G hat demgemäß tatsächlich die von deckfreak genannten 15.
 
Zuletzt bearbeitet:
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Könnt ihr mir erläutern, was der angesprochene Wert genau bedeutet bzw. bewirkt?
 
B

boundpaul

-[Special Paul]-
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
597
Reaktionen
18
interessante sache ..
nun zum hören benutze ich ein ClearAudio System aber ich würde sowas nicht zum auflegen nehmen..ich schätze was die Physikalsiche robustheit an geht schätze sind die DJ system besser aber das ist ein anderes thema..
fein wäre wenn man irgenwie noch das mit MM und MC auseinaner nehmen kann..spricht was ist besser :)
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Hast du die M44G von Shure mal getestet?

Hab die M44-7 da könnte man die Nadel ja tauschen, wenn es sich lohnt.
 
B

boundpaul

-[Special Paul]-
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
597
Reaktionen
18
nun mal ne frage zu dem genannten Shure system..kling komisch aber:

was ist denn genaue der unterschied zwischen den beiden systemen
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Also das M44G klingt echt gut jedoch neigt es dazu zu zischeln... besonders bei D&B. Aber wenn man einen der Rille besser angepassten Diamanten bekommen kann sollte man ihn auch in anspruch nehmen und bei dem M97xE zischelt nix... liegt aber sicher auch an dem filigraneren Ausleger bzw. Nadelträger!
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Die Shure hat Deckfreak auch getestet. Dazu gibt es hier auch einen sehr interessanten Thread von ihm zu dem zisch-Problem.
Die 44G klingen super, keine Frage - aber die Höhen zischen wirklich unerträglich (wenn man das einmal gehört hat ist man darauf richtig fixiert). Wenn man dann mal ne billige Concorde Pro nimmt ist es weg (gleiche Platte).
Ich fahre die Dinger normalerweise irgendwo zwischen 1.5g und 2g was absolut im vorgegebenen Rahmen liegt.
Die einzige Möglichkeit das Zischen loszuwerden ist: Volles Gewicht drauf oder sogar Gewicht umdrehen!

Deckfreak: Gibts eigentlich neues von Shure über die Geschichte? Glaubs ja kaum da sie ja das Zischen bis jetzt gar nicht gehört haben... Komisch, die müssten doch bessere Ohren/Technik/Ahnung als wir haben...

Concordes habe ich ja auch hier rumliegen und kann Deckfreak da nur zustimmen. Wenn man anständige Komponenten zum abhören nutzt (kann ich nicht von mir behaupten aber der Kopfhörer direkt am Urei machts möglich) hört sich 'ne Concorde Pro vergleichsweise an wie MP3...

Ich habe auch Probleme den weichen Vinylklang wahrzunehmen. Nicht, daß er nicht da ist aber Vinyl klingt bei mir immer sehr "voll". Wenn ich dagegen ne CD hernehme (gleicher Titel) habe ich eine unglaubliche Transparenz zwischen den Instrumenten - man könnte da sogar eine Stecknadel im Lied fallen hören. Nehme ich die Vinyl her klingt alles sehr breit aber die Transparenz ist weg...
Liegt sicher auch am Material - elektronische Musik auf Vinyl ist eh so 'ne Sache ;).
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Also von den M44G gibts nichts neues ... aber aufgrund meiner Recherchen habe ich mir schon sowas gedacht, dass das M44G eine Symbiose aus Hifi nadel und DJ Nadelträger ist. Vielleicht läßt das "dick röhrchen" diese schnellen Vibrationen einfach nicht zu und verwischt diese dann. Aber Rentier ich konnte das erstemal Vinylluft schnuppern mit den M44G davor und danach, war das nur ganz selten der fall, ich denke einfach aufgrund der "Schlechten Systeme"

Doch nun mit dem M97xE fällts mir doch brutal auf wie krass die Unterschiede sind! Ich empfehle jedem das mal auszutesten... wenn einer mal vor dem Kauf neuer Nadeln steht. dann lieber nochmal 50 Euro drauflegen und sich z.B das M97xE erinziehen.

Ich habe übrigens auch mal bei Shure nachgefragt wie das mit den Elliptischen Nadeln ist und dem Backcuen.

"Warum man mit einer elliptischen Nadel nicht scratchen sollte?
Nun Du hast schon recht, dass die Ellipse auf bei den Seite ist - aber machen wir mal einen Versuch. Setzte Deinen Finger leicht schräg auf einen Tisch (ähnlich wie eine Nadel). Dann ziehe den Finger zu Dir - bzw. drücke ihn von Dir weg. Du merkst, dass das ziehen wesentlich einfach ist, als das drücken.

Bei der Nadel ist es genauso. Beim rückwärts drehen "gräbt" sich die Nadel tiefer in die Rille und der Verschleiß ist höher. Derselbe Effekt ist auch bei der sphärischen Nadel - da aber die Auflagefläche größer ist, ist der Effekt nicht so drastisch.

Sprich mit elliptischen Nadeln zu scratchen verschleißt die Platte mehr wie mit sphärischen nadeln."
 
djfreddyk

djfreddyk

Rob Maison
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
551
Reaktionen
42
Ort
MyAnus
Super interessanter Thread und *Daumenhoch* für die Recherche!

Denke es sollte jedem der sich ein bissl mit der Materie auseinandersetzt klar sein, dass DJ-Equipment in der Regel nicht mit High-End-Audio-Equipment mithalten kann.

DJ-Equipment wird im Grunde auf Langlebigkeit und Funktionalität ausgerichtet und ist niemals so filigran wie High-End Komponenten.

Für Hifi-Freaks ist ein 1210er mit Sicherheit auch kein Hörgenuss, egal mit welchem System.

Deshalb ist es meiner Meinung nach schon relativ egal, ob ich nun mit ner NC-S oder ner DJ-E auflege.

Um Musik zu hören gibt es bestimmt bessere Systeme - aber ich habe auch keine Formel1-Reifen auf meinem alten Golf2 GTI ;)

Ich spiele jedoch nach Lesen dieses Threads mit dem Gedanken mir ein vernünftiges System zum digitalisieren der Platten anzuschaffen... denn hierbei lohnt es sich allemal das Beste aus der Scheibe rauszuholen.


Greetz
 
smove

smove

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
620
Reaktionen
42
Ort
Hamburg
.

Für Hifi-Freaks ist ein 1210er mit Sicherheit auch kein Hörgenuss, egal mit welchem System.
halte ich dagegen.

hab Jahre im Hifi Bereich gearbeitet, und der 1210 ist damals als HIFI TT entwickelt worden, das man das Teil zum DJIng benutzen konnte war eher Zufall.

Und auch Tests renommierter Hifi Magazine bescheinigten dem 1210 ein hervorragendes Klangbild, ebenso natürlich eine top Verarbeitung :)
Klanglich steht der 1210 einem z.B. preislich Vergleichbarem Thorens (318/320) in nichts nach.

Man kann also auch mit nem 1210 Hifi Genuß erlangen. Allerdings ist das nicht mit einem Transrotor o.ä. zu vergleichen.

Aber egal welcher TT oder welches System, es nützt alles nix wenn man ne schlechte Vorstufe, nen schlechten Verstärker und schlechte Boxen hat. Dazu kommt noch die Raumakustik und das eigene Ohr, jeder Mensch hört anders. Jede einzelne Komponente kann den Klang verändern, selbst die Kabel machen Unterschiede.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Also von den M44G gibts nichts neues ... aber aufgrund meiner Recherchen habe ich mir schon sowas gedacht, dass das M44G eine Symbiose aus Hifi nadel und DJ Nadelträger ist. Vielleicht läßt das "dick röhrchen" diese schnellen Vibrationen einfach nicht zu und verwischt diese dann. Aber Rentier ich konnte das erstemal Vinylluft schnuppern mit den M44G davor und danach, war das nur ganz selten der fall, ich denke einfach aufgrund der "Schlechten Systeme"
Die 44-7 bricht bei mir in den Höhen genau so ein wie die 44G, habe ich soeben nochmal geprüft. Das Zischen ist dort auch vorhanden.
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
halte ich dagegen.

hab Jahre im Hifi Bereich gearbeitet, und der 1210 ist damals als HIFI TT entwickelt worden, das man das Teil zum DJIng benutzen konnte war eher Zufall.

Und auch Tests renommierter Hifi Magazine bescheinigten dem 1210 ein hervorragendes Klangbild, ebenso natürlich eine top Verarbeitung :)
Klanglich steht der 1210 einem z.B. preislich Vergleichbarem Thorens (318/320) in nichts nach.

Man kann also auch mit nem 1210 Hifi Genuß erlangen. Allerdings ist das nicht mit einem Transrotor o.ä. zu vergleichen.

Aber egal welcher TT oder welches System, es nützt alles nix wenn man ne schlechte Vorstufe, nen schlechten Verstärker und schlechte Boxen hat. Dazu kommt noch die Raumakustik und das eigene Ohr, jeder Mensch hört anders. Jede einzelne Komponente kann den Klang verändern, selbst die Kabel machen Unterschiede.

Word.
 
 
Oben