[Tonabnehmer] Die Wahrheit!

Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
...und teurer sind und viel weniger preamps MC beherrschen. war das hier nicht schonmal das statement, dass wir fürs djing und digitalisieren nicht das letzte quäntchen wie im highendbereich rauskitzeln müssen?
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
hab mal gehört das MC tonabnehmer besser klingen als MM-System
und viel weniger preamps MC beherrschen

Erstens das, außerdem kenne ich KEINEN DJ-Mixer oder keine stinknormale Soundkarte, die MC unterstützt. Außerdem kriege ich immer wieder eine mittelschwere Krise, wenn Leute MC an MM bzw. MM an MC betreiben und meinen es mache (außer in der Lautstärke... AHA! :mad: ) keinen Unterschied.

Außerdem klingen MC-Systeme nicht grundsätzlich besser als MM-Systeme. Es kommt letztendlich immer auf das verwendete System und die verwendeten Preamps an.

P.S.:
Der Kauf einer Shure M97xE wird sich bei mir noch etwas verzögern. Zumal ich in den Semesterferien wegen meinem Job keine Zeit haben werde das System näher unter Lupe zu nehmen. Also frühestens Mitte August, eher Anfang September kann man mit meinen Ergebnissen rechnen :(
 
D
dj.svat
Member
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ort
Jena
du hast meine einstellung zu systemen grad übern haufen geworfen
ich vertrau dir mal was du da erzählt hast
und als m447 nutzer bin ich geschockt ^^
danke für die tipps
werd demnächst mal meine erfahrungen mit nem elliptischen system posten :)
grüße
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
So... bald kann ich meinen eigenen Nadelvergleich machen - und den wollte ich hier schonmal ankündigen. Angefangen hat nämlich alles mit diesem Thread... und nun habe ich bereits ein neues System hier (gestern angekommen) und ein weiteres ist unterwegs.
Für den eigentlichen Vergleich (mit Soundsamples) wird es dann einen eigenen Vergleich geben.

Die Kandidaten:

in Klammern der jeweilige Compliance Wert in mm/µN,
Quelle: PhonoPhono


AudioTechnica AT95E (15.0) elliptisch
AudioTechnica AT110E (20.0) elliptisch
Ortofon Concorde Pro (7.0) sphärisch
Ortofon Concord Elektro S (6.0) sphärisch
Shure M97xE (20.0) elliptisch

Nicht getestet wird meine AT3600L, weil sie schon einige Kilometer auf dem Buckel hat und ihren wohlverdienten Ruhestand genießt :)
Und klanglich fand ich sie auch nie wirklich gut.
 
B
boundpaul
-[Special Paul]-
Mitglied seit
10 Jul 2006
Beiträge
597
Reaktionen
18
Erstens das, außerdem kenne ich KEINEN DJ-Mixer oder keine stinknormale Soundkarte, die MC unterstützt. Außerdem kriege ich immer wieder eine mittelschwere Krise, wenn Leute MC an MM bzw. MM an MC betreiben und meinen es mache (außer in der Lautstärke... AHA! :mad: ) keinen Unterschied.

Außerdem klingen MC-Systeme nicht grundsätzlich besser als MM-Systeme. Es kommt letztendlich immer auf das verwendete System und die verwendeten Preamps an.

P.S.:
Der Kauf einer Shure M97xE wird sich bei mir noch etwas verzögern. Zumal ich in den Semesterferien wegen meinem Job keine Zeit haben werde das System näher unter Lupe zu nehmen. Also frühestens Mitte August, eher Anfang September kann man mit meinen Ergebnissen rechnen :(

nenen MC wurde betreiben an einem entsprechenden vorverstärker und der unterschied ist schon gut zu hören..aus es ist lauter...

als medium kam ne pressung von u2 und alanis zum zuge :)
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
DJ Oxy: Was für einen Vorverstärker gbenutzt du dann? Sind alle Nadeln gleich alt? Eingespielt oder nicht?
 
AcidEric
AcidEric
I LOVE TEKKNO
Mitglied seit
4 Aug 2007
Beiträge
18
Reaktionen
4
Super interessanter Thread und *Daumenhoch* für die Recherche!

Denke es sollte jedem der sich ein bissl mit der Materie auseinandersetzt klar sein, dass DJ-Equipment in der Regel nicht mit High-End-Audio-Equipment mithalten kann.

DJ-Equipment wird im Grunde auf Langlebigkeit und Funktionalität ausgerichtet und ist niemals so filigran wie High-End Komponenten.

Für Hifi-Freaks ist ein 1210er mit Sicherheit auch kein Hörgenuss, egal mit welchem System.

Deshalb ist es meiner Meinung nach schon relativ egal, ob ich nun mit ner NC-S oder ner DJ-E auflege.

Um Musik zu hören gibt es bestimmt bessere Systeme - aber ich habe auch keine Formel1-Reifen auf meinem alten Golf2 GTI ;)

Ich spiele jedoch nach Lesen dieses Threads mit dem Gedanken mir ein vernünftiges System zum digitalisieren der Platten anzuschaffen... denn hierbei lohnt es sich allemal das Beste aus der Scheibe rauszuholen.


Greetz

Von welchem Einsatzgebiet sprechen wir hier denn nun eigentlich?

Setzt ihr die genannten Systeme zum Hören ein (wüfur sie ja eigentlich gemacht sind) oder dreht ihr damit auch mal den ein oder anderen Mix???

Mmh...

Vielleicht sollte ich es esprobieren bevor ich weiter blöde Fragen stelle...

Das Ortofon 520 MKII hört sich ja nicht schlecht an - wäre es denn zum digitaliesieren ne Bereicherung???


Greetz

Hallo!

das ist voll und ganz meine meinung zu dem thema!
wir sind doch alle mischer, und der mix ist bei uns oft wichtiger als der sound!
für den vinylgenuß sollte man sich sicher schon einen high end player ins wohnzimmer stellen, als einen TT von technics oder reloop!
das system ist auch immer wichtig, wobei es hier auf das eigene ohr ankommt!

bei der frage ob elliptisch oder sphärisch kann ich nur sagen, das elliptische systeme bis jetzt immer besser angehört haben als sphärische systeme!

ich selber nutze die bordcast e von ortofon und empfehle die gerne weiter!

mfg!!
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
DJ Oxy: Was für einen Vorverstärker gbenutzt du dann? Sind alle Nadeln gleich alt? Eingespielt oder nicht?

Als Preamp kommt die Esi U46DJ (mit integrierten Phonopreamps) zum Einsatz. Die klingen auf jeden Fall besser als als die billigen für €10 :)

Die AT95E ist schon einige Monate alt (ca. 100h, kein DJing), ebenso die Elektros (5 Monate alt, auch ca. 100h, DJing).
Habe noch einige Aufnahmen von der AT95E da, als sie erst 20h alt war. Könnte ich mal mit einer neuen Aufnahme vergleichen. Allerdings sind das keine FLAC oder 500er VBR OGG, sondern "nur" 320er CBR MP3. Interessieren würde es mich allerdings auch :)

Die AT110E und M97xE sind noch auf dem Versandweg. Wenn ich sie habe werde ich mit denen je ca. 20h ein paar Platten anhören (zum einspielen) und erst danach den Vergleich machen.
Wie ist das überhaupt mit der Einspielzeit? Dass ein Einspielen unverzichtbar ist weiß ich aus eigener Erfahrung (neue Systeme klingen definitv schlechter). Aber wie viele Stunden sind angemessen oder gar nötig? Habe mal was von 20h gehört, aber irgendwie scheint mir das zu viel...

Und noch etwas will ich kurz noch anmerken/ankündigen.
Ich werde nicht (wie StachO) die Systeme mit einer CD vergleichen, sondern nur die Systeme untereinander. Das hat zwei Gründe. Einerseits habe ich nur wenige Platten auch als CD (und dann haben die Platten einen eher durchschnittlichen Zustand). Andererseits möchte ich nicht unbedingt wissen, ob die Platte wie die CD, sondern wie welches System klingt. Zumal CDs und Platten ja eh unterschiedlich gemastert werden (denke ich zumindest) und ich mir das Ziel setze ein für mich gut klingendes System zu finden - ob es sich anhört wie von CD ist mir da ziemlich schnuppe.

für den vinylgenuß sollte man sich sicher schon einen high end player ins wohnzimmer stellen, als einen TT von technics oder reloop!

Kommt darauf an wie gut/schlecht der Rest der Anlage ist, und welche Ansprüche man hat. Ich möchte auch einfach mal Platten hören statt sie aufzulegen. Trotzdem brauche ich keinen supertollen Highend-Player, sondern nur eins, das vernünftig klingt. Und da reicht ein Technics mit gutem System vollkommen aus.
Außerdem sollte man nicht einen Technics mit einem Reloop vergleichen, erst recht nicht, wenn es um Klangqualität geht. Gerade erst habe ich in einem anderen Thread etwas zum Technics geschrieben. Ich möchte mich aber ungern wiederholen, und gebe daher nur knapp meine Meinung wieder:
Ein Technics mit Gummimatte und passendem, gutem System hat selbst unter "audiophileren Menschen" einen relativ guten Ruf. Denn schließlich wurde der Technics als Hifi-Player der gehobenen Klasse entwickelt (samt gutem Tonarm) und macht daher auch als "DJ-Turntable" eine mehr als gute Figur. Klar kommt er nicht an einen Plattenspieler der Zig-Tausend-Euro-Klasse heran, hält aber gut mit Hifi-Playern der eigenen Preisklasse mit. Was die "Nebengeräusche" angeht, die durch den Antrieb des Tellers verursacht werden, gehört er selbst unter "Highendern" immer noch zur Referenz. Denn der Magnetantrieb (der ihm hauptsächlich zu seinem guten Ruf unter den DJs verholfen hat) war nicht fürs scratchen und/oder mixen, sondern genau dafür gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Ein Technics mit Gummimatte und passendem, gutem System hat selbst unter "audiophileren Menschen" einen relativ guten Ruf. Denn schließlich wurde der Technics als Hifi-Player der gehobenen Klasse entwickelt (samt gutem Tonarm) und macht daher auch als "DJ-Turntable" eine mehr als gute Figur. Klar kommt er nicht an einen Plattenspieler der Zig-Tausend-Euro-Klasse heran, hält aber gut mit Hifi-Playern der eigenen Preisklasse mit. Was die "Nebengeräusche" angeht, die durch den Antrieb des Tellers verursacht werden, gehört er selbst unter "Highendern" immer noch zur Referenz. Denn der Magnetantrieb (der ihm hauptsächlich zu seinem guten Ruf unter den DJs verholfen hat) war nicht fürs scratchen und/oder mixen, sondern genau dafür gedacht.

ein technics ist ein sehr ordentlicher player, um auch im wohnzimmer platten zu hören.
zumal man als dj mit 2 geräten und nur club-platten nicht wirklich zwingend in einen weiteren investieren muss, die waren teuer genug.
ein gutes system macht imo viel mehr aus.
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
Moin.

Heute sind (nach einigen Problemen mit dem Shop) endlich meine M97xE und die Headshells angekommen. Noch müssen die Systeme eingespielt werden, aber ich kann schonmal vorab sagen, dass der Klang der AT110E im Vergleich zur AT95E Geschmackssache ist. Bei der Höhenwiedergabe gewinnt klar der Große. Doch in Sachen Klangvolumen und Dynamik hat der kleine die Nase vorn. Wie gesagt: Geschmackssache.
Doch beide Systeme (und alle anderen die ich bisher hören durfte) sind REIN GARNICHTS im Vergleich zur Shure.
Ich höre mir zwar gerade erst die dritte Scheibe mit diesem System an, kann aber jetzt schon sagen, dass das Ding der Hammer ist. So viel Detailreichtum und eine so hohe Auflösung sind nicht mehr normal. Man hört jedes Instrument einzeln und klar heraus, und darüber hinaus auch noch Töne, von denen man bisher garnicht wusste, dass sie da waren :)
Außerdem wird das Frequenzspektrum fast gleichmäßig abgedekt. Der Mitteltonbereich scheint etwas zurückhaltend, aber das war bei meiner AT95E auch der Fall, als sie noch nicht eingespielt war. Dabei ist das ja die Stärke der AT95E. Deshalb noch ein paar Tage warten, dann gibt es auch Soundbeispiele. Ich für meinen Teil habe den Sieger schon längst erkoren, denn besseres habe ich nie gehört :)
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
So... ich halte den Thread mal weiter oben (auch aus Eigeninteresse :) ).
Da mein vorheriger Post meine Begeisterung für die Shure zum Ausdruck bringen sollte und ich nun eine Frage stellen möchte, mache ich das mit einem Doppelpost statt mit einem Edit.

Mich würde interessieren, wer denn hier im Forum eine Shure M97xE sein Eigen nennt. Bisher (glaube ich) sind es nur Deckfreak und meine Wenigkeit.

Im Zusammenhang mit dieser Frage möchte ich auch nach euren Einstellungen fragen, die ihr an euren Technics fürs Digitalisieren verwendet. Antworten dürfen natürlich auch alle anderen Digitalisierer :)

Meine Werte (für die M97xE) sind folgende:

in Klammern: mit Stabilisator
Auflagegewicht: ungenaue 1,25g (1,75g)
Antiskating: 1,0g (1,5g)
Tonarmhöhe: 1,0mm

Des weiteren würde ich gerne wissen ob die M97xE- (bzw. V15xMR-) User den Stabilisator benutzen oder nicht. Ich kann mich noch nicht so Recht für bzw. gegen diesen entscheiden.
 
Deckfreak
Deckfreak
DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Willkommen im Reich der "advanced listeners".

Meine Einstellungen sind deinen sehr ähnlich.

Auflagegewicht: 1,3g
Antiskating: 0,5-1,3
Tonarmhöhe: 0,0mm

Das Anti skating ist Plattenspieler abhängig bei.
Tonarmhöhe empfand ich am besten und auch winkeltechnische am ehesten an 90°

Und ich kann wie gesagt mich nur wiederholen. Klangtehcnisch ist das Shure M97xE das NonPlusUltra in dieser Preisklasse.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
1K
squirrel-slayer
S
DJ AV
Antworten
0
Aufrufe
474
DJ AV
DJ AV
 

Neue Themen


Oben