Tonarm verstellt?

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
Hi!

Ich habe das Gefühl, dass bei meinem Omnitronic Skatingmässig etwas nicht stimmt.

Wenn ich die Nadel auf einen Bereich einer Platte aufsetze, wo sich keine Rillen befinden (hab da so eine Platte wo sich am äußeren Rand keine Rillen befinden), wird die Nadel relativ schnell zur Mitte gezogen. Ist natürllich bei 45RPM noch etwas stärker als bei 33,3 RPM.
Meine Einstellung auf dem Omnitronic 3250: Antiskating 2,5 g bei 2,5-3g Auflagekraft.

Ist der Tonarm falsch justiert? Oder Ist vielleicht die Antiskatingeinstellung kaputt?
Ich kann nämlich zwischen 0 und 7g Antiskating keinen großen unterschied feststellen. Der Tonarm bewegt sich im freischwebenden Zustand bei 0 g langsam nach außen, bei 7 g etwas schneller.
Ich habe das Ortofon Concorde DJ S und das springt beim Scratchen ziemlich oft (selbst bei 4g noch!)! Aber dafür ist dieses System ja bekannt.

Ich brauch unbedingt einen perfekt eingestellten Tonarm, da man, soweit ich weiss, mit zu starken Skatingkräften Platten schrotten kann!

Im Voraus schon einmal Danke für Eure Antworten!

MfG Badtrans
 

Mark Nekk

Nanu?
Mitglied seit
16 Jul 2002
Beiträge
1.608
Ort
Spain
Sicher das der Arm nach _aussen_ und nicht nach _innen_ geht? Normalerweise sollte der bei höherer Einstellung des Anti-Skatings schneller in Richtung Mitte der Platte rasen. Ich habe es bei meinen, trotz genauester Einstellung, auch nie geschafft, dass er Arm bei rillenfreier Fläche steht. Geht das überhaupt??

Ausserdem da du sagtest das du Omnitronics hast. Wenn das wie bei meinen ist, dann ist das komplett verständlich das die Nadel springt. Da kannst du so viel justieren wie du willst. Bei meinen ist der Teller nämlich keineswegs Stabil... wenn du auf eine Seite draufdrückst merkst du das es sich auf der anderen leicht hebt. Das liegt halt ganz einfach daran weil die Qualität nicht so toll ist, und weil der nur in der Mitte mit diesem Pin aufgehangen ist. Nicht wie z.B. bei Technics oder Numark TTX *sabber... bald bist du meinerrrr :-D*.

Ich hab zwei Omni's DD 2250, und ïch würde auch keineswegs sagen das die für Scratchen gut sind (eher im Gegenteil)... allerdings sind die zum mixenlernen ja extrem ok. Aber das Thema hatte wir ja schon oft genug ... :)
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
Danke für die Antwort.

Mir geht es nur darum, dass ich meine Platten nicht schrotte.

Aber in einem Punkt muss ich Dir wiedersprechen.
Anti-Skating ist die Kraft, die der Skatingkraft entgegenwirkt.
Skating entsteht dadurch, das das System von der drehenden Platte zur Mitte der Platte hingezogen wird (Kräftezerlegung etc.), weil es sich um einen S-Tonarm handelt.
Das Antiskating wirkt dieser Kraft entgegen, also nach aussen.

Ich muss dann wohl damit leben, dass der Player nicht so robust ist.
 
G

Gast30

Guest
Ich glaube nicht das du deine Platten schrottest!!! Und etwas Spiel hat jeder Table, sogar ein Technics ;)

MFG RED
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
Platten werden bei asymetrischen Skatingkräften stark bélastet, soviel steht fest.
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
Verschleiß ist Verschleiß, ob einseitig oder zweiseitig.
Deswegen möchte ich den Tonarm ja perfekt eingestellt haben.
 
 
Oben