Tonarmhalterung

B

brandy

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ort
Steiermark
Hallo,

Auf den folgenden Bild ist meine Tonarmhalterung zu sehen - gekennzeichnet sind die Schrauben - um die es auch geht.



Und zwar hat mein Tonarm sehr gewackelt. Daraufhin habe ich die oberste Schraube (auf dem Bild, die in der Mitte) angezogen und der Tonarm hat nicht mehr gewackelt.
Nur war ich leider neugierig und habe auch bei den anderen beiden Schrauben herumgedreht, woraufhin mein Tonarm nach hinten abgefallen ist. Nachdem ich die Schrauben wieder etwas lockerer gedreht habe, ist er wieder nach vorne gefallen!

Mein Frage nun:
Kann man an diesen Schrauben soviel verdrehen, dass die Nadel meine Platte beschädigt bzw. die Nadel beschädigt wird? Bzw. was ist bei diesen Einstellung en da hinten wichtig?

Bitte um eure Hilfe!

ciao
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
hör dir die platten an, und du wirst es merken ob sie ne macke hat, oder nicht

an den tonarmschrauben sollte man nicht herumdrehen, wenn man nicht weiß was man macht.

never touch a running system
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Wenn es ein Technics gewesen wäre, dann sind die Lager nun kaputt. Das Problem behebt man dann durch einen neunen Tonarm, der ca. 80,-Euro kostet.

Das gleiche Problem wird bei Dir auch sein.
 
B

brandy

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ort
Steiermark
Aber es funktioniert ja alles!

Ich wollte nur nachfragen, ob man damit etwas gröberes beschädigen kann bzw. wie man solche Beschädigungen merkt!

ciao
davidb
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Sind die Schrauben zu fest, was man nicht unbedingt merkt, dann hast Du Probleme mit schlechtem Klang, da die Gesamtauslenkung des Tonarms nicht stimmt. Sind die Schrauben zu lose, stimmt die Auslenkung auch nicht.

Verkaufe am besten den Player und hol Dir einen neuen und laß' großer Gott die Finger von den Schrauben. Das Lager ist ohnehin defekt, da es µ-genau justiert ist. So etwas kann man nicht von Hand.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Dem ist nichts hinzuzufügen ... bei Technics sind die Lager auf 1/10mm maschinell eingestellt.

grüße ...
 
abs0lut

abs0lut

Deus ex machina
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
231
Reaktionen
39
Ort
Berlin
Hatte mal nen Technics Tonarm bei dem das obere Kugellager im Eimer war. Naja hab mir dann kurzerhand das Tonarmhalterungsteil mit dem Lager oben und den beiden Löchern links und Rechts neu besorgt, und das Teil ausgewechselt. Also die Dornschrauben ab und wieder dran geschraubt. Das Ganze läuft ohne Probleme und ohne Klangverlust. Ich denke sehrwohl das man das Ganze auch selber auswechseln kann, wenn man die Schrauben vorsichtig und behutsam anzieht und nicht wie ein Geisteskranker ranknallt.
Aber gut vieleicht hatte ich auch nur Glück, jedenfalls funktioniert das Ganze und das ist alles was zählt :).

Bis dann!
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Wie schon von StachO gesagt, 100% wirst du es niemals hinkriegen ... 99% sind sehrwohl drin :)

Als DJ mit DJ Systemen und >2g Auflagegewicht kannst du ohnehin nicht von "Klang" reden. Von daher ist das schon OK so ...

grüße ...
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
djcuca Plattenspieler 10
 
Oben