Traktor + Linux

pati.be

pati.be

Member
Mitglied seit
17 Jan 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
be/lux
Hallo!

Haba mir jetzt das neue Traktor 3 bestellt. Bisher habe ich noch nie mit irgend einer Software bzw PC gearbeitet zum mixen.
Für eine gute Software muss man Geld bezahlen, deswegen hab ich mir auch das Programm auf dem "offiziellen Wege" ;) bestellt. Aus dem gleichen Grund kaufe ich mir jetzt nicht noch Windows.

Meine Frage: Hat jemand Traktor unter Linux laufen?
Läuft das Problemlos? Welches Tool muss ich mir da am besten runterladen?
(Ihr seht's schon, bin auch kein Linux-Experte ;) )



Hab alles durchsucht, dieses Thema aber noch nicht so genau gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
ambrosius holtz

ambrosius holtz

Active member
Mitglied seit
6 Dez 2005
Beiträge
34
Reaktionen
0
also, so weit ich weiss, läuft traktor nicht unter linux (ohne gewähr!), wie i. ü. so ziemlich alles andere, was für uns von interesse sein könnte. aus diesem grund betreibe ich meinen pc als dual-boot-system. für reason o. ä. muss dann halt das böse windows gebootet werden, während ich alles andere (internet, uni etc.) mit linux mache.

werde mich aber bei einem absoluten linux-experten mal erkundigen, ob der rausfinden kann, wie das mit traktor läuft...
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Native Instruments hat schon bei Finalscratch 1.x aufgehört Linux zu unterstützen. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen das die neue Traktor Version dies auf eimal wieder können soll. Zumal in den Systemvorraussetzung nichts über eine Unterstützung von Linux zu finden ist.
Die haben die Windowsversionen ja mittlerweile auch sehr stabil zum Laufen gekriegt. (das war bei den ersten FS Versionen noch nicht so)
Wozu sollten sie jetzt also noch Linux supporten?
Sicherlich kann es möglich sein Traktor mit irgendeinem Emulationstool unter Linux zum Laufen zu bekommen, aber ob das so der Bringer ist und vor allem ob die Soundkarte (Stichwort ASIO) mit diesem Emulator auch funktioniert bezweifele ich.
 
pati.be

pati.be

Member
Mitglied seit
17 Jan 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
be/lux
Ja, stimmt, das könnte auch Probleme geben.
Das mit dem booten wäre technisch auch kein problem, jedoch will ich den PC "sauber" halten, d.h. natürlich auch nur ne offizielle Version von Windows.
Und das ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld, insofern es anders möglich ist.

Ich kann auch noch gar nicht testen, ob es überhaupt irgendwie läuft, weil mein Paket :) noch unterwegs ist.
Dachte, es hätte vielleicht schon jemand das probiert :confused:
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Auch hier stellt sich mir wieder die Frage warum man erst kauft und dann fragt ob es überhaupt funktioniert?? :confused:
 
pati.be

pati.be

Member
Mitglied seit
17 Jan 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
be/lux
Im Prinzip ganz einfach:

Ich bevorzuge Linux.
Wenn's aber nicht gehen sollte damit, bekomm ich immer noch schnell Windows.
Gibt's ja mittlerweile in jedem Laden :cool:
 
Plangin

Plangin

Digital Jockey
Mitglied seit
22 Jun 2004
Beiträge
759
Reaktionen
35
Ort
Mannheim
Ziemlich interessanter Thread...

@ pati.be

Darf ich mal fragen, was du bis jetzt benutzt hast? Immer mit Linux unterwegs gewesen? Nicht schlecht... Oder hast du erst seit gestern einen PC und willst es gleich richtig wissen? :D

Ich selbst bin in letzter Zeit auch primär mit Linux unterwegs und hab mir deshalb ein Dual-Boot System eingerichtet. Ich finde, besonders bei so kritischen Echtzeitanwendungen wie Traktor / FinalScratch haben Emulatoren nichts zu suchen. Außerdem hab ich beim Auflegen sowieso keine Zeit, etwas anderes am Rechner zu machen. Deshalb ist es kein Beinbruch, die Kiste für'n Traktor extra neu zu starten.

Soweit ich informiert bin, hat NI FinalScratch anfangs auf nem Windows Emu laufen lassen (Wine oder etwas ähnliches). Ich gehe daher schwer davon aus, dass man auch Traktor 3 auf Linux zum Rennen bekäme. Bliebe nur zu klären wie es mit den Soundkarentreibern, ASIO usw. aussieht...

Allerdings fände ich es persönlich sehr nett, wenn jemand, der erfolgreich Traktor 3 und evtl. iTunes unter Linux am Laufen hat, seine Einstellungen für Wine & Co posten könnte. Habe mich damit noch gar nicht beschäftigt und es wäre schon bequem, wenn man mal eben ein paar Tracks im Hintergrund analysieren könnte etc. pp.

Grüße
 
pati.be

pati.be

Member
Mitglied seit
17 Jan 2006
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
be/lux
Also bisher hatte ich überhaupt keinen PC dabei.

PC hatte ich nur zu Hause. Da das "legale" Angebot im Net immer anständiger wird, und die Sucherei nach Tracks einfach zu lange dauert in stressigen Situationen, denke ich ist der PC schon zukunftweisend :D

Also hab ich mich mal im net erkundigt, und mich in diesem Forum schlau gemacht :) Und jetzt hab ich mir gedacht, kauf dir direkt was (doch relativ) richtiges.
Hab mir also als nachträgliches Weihnachtsgeschenk :D Ecler Nuo 4 und Traktor 3. mit neuem PC geleistet... Soll dann aber auch für die nächste Zeit reichen!

Aber wenn jemand doch noch einen Test mit traktor und linux hat... :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Merlin_PE

Member
Mitglied seit
3 Aug 2005
Beiträge
9
Reaktionen
4
Hi,
nach dem ich vor einiger Zeit schon mal einen Versuch unternommen habe DJ Software unter dem Pinguin zum fliegen zu bringen und dabei kläglich scheiterte, habe ich letztes WE einen neuen Versuch unternommen ....und voila....IT WORKS !!!!

Ich habe folgende Programme unter meinem OpenSUSE 10 mit Wine Version 20050725 zum fliegen gebracht:

Traktor 2 (30 Day Trial Version):cool:
==> Soundtreiber OSS, Treiber Emulation = yes, Hardware Beschleunigung = Emulation

PCDJ Red 5.3 :)
==> Soundtreiber ALSA, Treiber Emulation = yes, Hardware Beschleunigung = Full

Allerdings mit folgenden Einschränkungen:


- es fliegt beides nicht unter KDE (vermutlich schießt das KDE eigene Soundsystem quer ==> es blockt den Soundkanal für KDE Anwendungen, evtl sieht es mit einer zweiten, bzw. Multichannel Soundkarte besser aus)
- unter PCDJ gibt es kleinere (allerdings vertrebare) Bildfehler, welche, wenn man das Programm nicht kennt, eigentlich gar nicht bemerkt.

Von der Funktionalität habe ich auch nach längerem Tests (jeweils über 1 Std) keinerlei Einschränkungen erkennen können.

Die Software läuft auf meinem System AMD Athlon + NForce2 Chipsatz inkl. Onboardsound. Als BS habe wich wie gesagt OpenSUSE 10.0, als Fenstermanager habe ich Windowmaker verwendet. Unter FVWM, etc., sprich alles ohne eigenem Soundsystem sollte es aber auch laufen. Bei KDE ,Gnome, etc müßte man mal tiefer forschen und schauen, wo man drehen muß, sollte aber grds. auch machbar sein.

Die Funktion des Hardwarecontrolllers habe ich nicht getestet (bin zu faul ihn aus dem Rack auszubauen, meine aber irgendwo schon Treiber für den DAC-2 für Linux gesehen zu haben, d.h. auch das könnte evtl funktionieren. Bei Traktor wäre ggf. Midi, z.B. dein NUO ne alternative).

Folgende Programme habe ich nicht zum fliegen gebracht:
- BPMStudio 4.8 (Startbildschirm erscheint, meckert aber weil kein DirectX 3.0 bzw. höher installiert ist):confused:

- PCDJ Red VRM (läßt sich nicht installieren, weil kein IE installiert ist ==> war mir bisher zu aufwendig nachzuforschen, warum sich der iE nicht installieren läßt, aber auch dann befüchte ich o.g. DirectX Problem):confused:

- Mixvibes Pro 5.2 EX (ließ sich gar nicht installieren):mad:

Probier es einfach mal mit einer von den, bei den Herstellern herunterladbaren Trial Versionen aus: So lange Du keine weiteren Windows Anwendungen installiert hast, kannst Du ggf. einfach das ".wine" Directory unter deinem Home löschen, bzw. umbenennen. Wenn Du anschließend über die Kommandezeile "winecfg" eingibst (zumindest bei den neueren Versionen, hats Du wieder ein sauberes ".wine" Directory. Spiel ggf. mal ein bißchen mit den Audio Einstellungen von wine rum, da liegt in der Regel das Problem.

Sollte das alles nicht klappen, versuch es mal mit Native Linux Lösungen (wobei diese für mich persönlich ein bißchen mager sind, aber nur um mal ein bißchen rumzumixen sind sie ok):

DJPLAY (Linux):)
==> http://djplay.sourceforge.net/
eigentlich ganz brauchbar, solange man keine zu hohen Anforderungen stellt, kann aber mit kommerziellen Programmen ala BPM Studio, PCDJ VRM, Traktor nicht mithalten. Dafür gibt es aber eine Selbstbauanleitung für einen Hardwarecontroller.

Ultramixer (Linux, Windows, Mac):cool:
==> http://www.ultramixer.com/
ist offenbar so frisch, daß ich es selbst noch nicht ausprobiert habe. Macht aber auf den ersten Blick zumidest für den Semiprofessionellen Bereich einen sehr guten Eindruck. Unterstützt Midi Controller, hierbei speziell die Hercules DJ Konsole. Für private Nutzung ist die Software wohl noch Freeware, kommerziell genutzt soll wohl ein Obulus fällig werden.

GDAM (Linux):rolleyes:
==> http://www.mp3machine.com/software/GDAM/
DIE DJ Software unter Linux (zumindest für die Hardcore Linux Jünger). Sehr mächtig, sehr unübersichtlich und sehr old fashioned. Unterstützt aber ebenfalls MIDI Controller und stellt vom Funktionsumfang her so ziemlich alles andere (auch kommerzielle Programme in den Schatten)

MIXX (Linux, FreeBSD, MAC, Windows):)
==> http://mixxx.sourceforge.net/
sieht ganz nett aus und bietet ebenfalls Midi Unterstützung.


PS: So sehr ich persönlich Windows hasse, für meine MP3's leide ich und habe einen separaten PC mit XP und einer M-Audio Delta 44 Soundkarte (die haben sogar Pinguin Treiber !), als Software setzte ich PCDJ RED VRM ein...ach ja und auf diesem PC mache ich natürlich nichts anderes (so wie die seriösen DJ Softwarehersteller es empfehlen, da ja unter Windows Nebenwirkungen anderer Software bekanntlich nicht auszuschließen ist)...und man soll es nicht glauben, so läuft sogar ne Windose stabil.....
...aber es ist unter dem Pinguin die letzten Monate , speziell, was DJ Software angeht viel Bewegung drin. vielleicht kann sich Alcatech oder Visiosonic ja doch mal durchringen eine native Linux Version herauszubringen, offenbar gibt es ja bei Visisonsonic zumindest Überlegungen in Richtung MAC OS und der Weg dann zu Linux ist nicht mehr weit, bzw. wenn die vorhaben die Nachfolgeverionen der VRM Serie auf Basis der Windows Versionen zu portieren, dann dürfte auch ein Versuch mit WINE sehr vielversprechend sein, siehe Traktor. Sollte Visiosonic eine Linux Version rausbringen, wäre dies für mich der einzige Grund auf eine neue Version upzugraden
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben