Trommelwirbel sägen

Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Hi!

Besonders in Trance- und Electroproduktionen findet man häufig am Ende eines 32/64/128-Beats-Abschnitts einen "Trommelwirbel" ...oder wie nennt man das?
Das macht man meistens mit Kickdrums oder Snares. Also quasi so:

pfpfpfpfpfpfpfpfprprprprprprprprdrrrrrrrrrrrr *lol*

Aber wie macht man sowas?
habe schon bissl verscuht. Bekomme das aber weder mit Echo delay, noch Arpegiator richtig hin.

Könnt Ihr mir mal erklären, wie das geht?
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
einfach die noten mit immer weniger Abstand setzen. Erst immer auf die 1, dann auf die 1 und die 3 und dann auf alle. Und umso mehr es sich wie ein Maschinengewehr anhören soll, umso mehr noten setzt du dazwischen. Also ich hab das immer ohne Effekte nur mit notensetzen gemacht.

Vielleicht solltest du auch mal dazuschreiben, mit welchem Proggi du arbeitest. Würde einiges erleichtern ;-)
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Fruity Loops ARGH! und ich kann die Noten nur auf 1/4Beat setzen.

och Menno, RubyDub kanns auch.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
No Prob.

Mach einfach statt 120 bpm Tempo 240 und setz die Noten nur noch auf jeden zweiten Abschnitt. Du kannst auch 480 nehmen und bekommst so immer mehr kleine Noten.

So viel zu den Fruity-Tricks.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
hehe auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Ich kann auch einfach das raster des Sequenzers kleiner Stellen aber dann blick ich nicht mehr durch. Ich habe nur einen 15"er... und die Auflösung 800x600.

Ist für sowas nicht der Argegiator gedacht?
 
G

Gast1490

Guest
@Badtrans:

Ich mach die Snare-Rolls in der Pianoroll, ich kann mir ne andere Möglichkeit bis auf Pitching auch nicht richtig vorstellen. In der Piano-Roll kannst du glaub ich 1/16 (oder 1/8 , weiß jetzt nicht so genau :) ) Beats machen, pitching würde ich nur im letzten Takt machen (der 8. bei mir).

GreetZ, RubyDub
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@Badtrans
Verstehee dein Prob nicht. Die Sequenzereinstellungen setzt du auf 32 und Schrittweite 8. Dann brauchst du 2 Kästchen in der Playlist für einen Taxt. Wenn das aufgrund deines Systems (Bildschirm) nicht funzt, würd ich sagen: NEUER PC :)
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Ok. Danke!

neuer PC? Ja schon bald aber dann erst mal nur Mainboard+Athlon. Bildschirm könnte ich auch nen neuen vertragen, hast recht.... aber für das Geld bekomme ich schon Logic Silver.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ähm...was nütztz dir Logic Silver mit so nem Rechner? ???

Ich arbeite auch mit Fruity Loops und ich denke, das man auch mit nem 15" Monitor und bei 800x600 gut damit arbeiten kann. Hab das mal ausprobiert.

Weiß nich, warum du da nich klarkommst?
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
naja wie jetzt snarerolls gemacht sind, ist ja nun klar!
allerdings bin ich der meinung, daß man in aktuelle dance
musik eigentlich ohne diese auskommt! ein takt vorher
n bissel mit der snare gespielte, sollte eigentlich reichen!
aber kann ja jeder machen wie er will, für mich sind die zeiten
von langen snarerolls definitiv vorbei. außer: man zieht sie auf einen volumelevel und lässt sie auch im neuen takt weiter laufen, grad in underground orientierte musik kommt das meist ziemlich derbe und ungewohnt, kann den "flow" extrem unterstützen!
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
[quote author=Arbraxas link=board=25;threadid=5434;start=0#50663 date=1038934562]
Ähm...was nütztz dir Logic Silver mit so nem Rechner? ???
[/quote]
Im Moment nicht, nein!
Wenn ich auf AMD 1,5 oder 1,8 aufstocke, nützt das schon was oder?!?!

[quote author=Arbraxas link=board=25;threadid=5434;start=0#50663 date=1038934562]
Ich arbeite auch mit Fruity Loops und ich denke, das man auch mit nem 15" Monitor und bei 800x600 gut damit arbeiten kann. Hab das mal ausprobiert.

Weiß nich, warum du da nich klarkommst?
[/quote]

Das ist mir einfach zu unübersichtlich und ich verzichte doch lieber auf die 32tel oder gar 64tel rolls.

Danke für die Antoworten!
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
64stel klingen auch nicht unbedingt sehr geil...in abstrakten jungle beats kann das ja mal ganz lustig sein...diese
dreherei, hört man auch in älteren hardcore tracks alá thunderdome und terrodrome! aber ansonsten sind 32stel genau richtig für das den letzen "dreh"
im letzten takt! rrrrrrrr....;D

@ endless: kann es sein, daß der virus 64stel schafft? die
hüllkurven sollen von dem ja ziemlich flott sein.
 
T

tekknotron

New member
Mitglied seit
4 Jan 2003
Beiträge
4
Reaktionen
0
hi
arbiete auch mit FL und wollt fragen was die anschlagsdynamik genau ist?is das der pitch?
thx ciao
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Velocity

engl.: Geschwindigkeit, bei MIDI die Bezeichnung für Anschlagstärke einer MIDI-Note, ist Bestandteil der Noten-Information.

www.musikmachen.net

Wie kann man eigentlich mit einem Sequenzer arbeiten wenn man denkt das die Anschlagsdynamik der Pitch ist - Das ist ja das selbe, wie wenn ich in einem Forum für Autofahrer frage, ob man mit der Kupplung Gas geben kann.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
oh, Leute, ich werde rot... wie peinlich seienerzeit meine Frage gestellt war...

*vorschamimbodenversink*



Aber ich hab auch noch ne frage zu velo:

Ist die Velo nicht genau das gleiche wie die Lautstärke, nur eben Midi-/Notengebunden?? Anschlagdynamik ist immer so ein blöder Begriff.
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Ist die Velo nicht genau das gleiche wie die Lautstärke, nur eben Midi-/Notengebunden??
NEIN, man leute....
Velocity sind Steuerdaten genau wie Pitch-Bend, Mod-Wheel. Ob ich damit die Lautstärke, oder meine Backofentemperatur steure ist völlig Banane.

Velocity und Anschlagsdynamik ist aber tatsächlich ein Sinnlosbegriff, aber nunmal traditionell verwurzelt, wegen Klavier...etc..
Die Absurdität wird vor allem dann bewusst wenn ich z.B. ein Midi-Saxofon oder sowas benutze, wo ich ja bekanntlich keine Velocity oder Anschläge habe, sondern der Steuerparameter durch den Luftdruck definiert wird.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
OK, danke. Anschalgdynamik hat mich irgendwie imemr verwirrt.
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
An dieser Stelle könnte man auch mal die Leute mit Begriffen wie "Expression" und "Volume" verwirren :-D
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Ich hätte noch ne bessere Idee:
Ideal für Modularsysteme, aber auch mit z.B. nem Logic environment, oder einem Synth, der Key-Track als Mod-Source hat zu basteln.
Warum nicht tatsächlich die Velocity auf den Pitch routen, und im Gegenzug Key-Track auf die Volume packen.
Als OSC brauchen wir irgendwie noch ne Snare, oder wir basteln eben was aus Noise, oder wie oben erwähnt, verdrehen wir mit unserem Environment die Sources uns steuern Drumstation/Sampler und co an.
Nun spiele man eben ein Glissando über eine Tastatur und erhält lauter Snares, die immer lauter werden und ihren Pitch je nach Anschlag verändern –
Spielweise wäre dann – langsam anfangen die unteren Tasten zu streicheln und dann immer schneller nach oben „wischen“ und vielleicht noch doller zu drücken.
Als nächsten Schritt schlage ich vor, diese Konstruktion von einem Midi-Geiger einspielen zu lassen – Auf zu neuen musikalischen Ufern.
 
 
Oben