[TT Neuling] Numark TT 200 vs. Synq X-TRM1

Squizzy

Hausfrau für alle Fälle
Mitglied seit
27 Dez 2009
Beiträge
51
Ort
Aachen
Hey Leute :)

Ich hab schon gesehen, dass es einige gibt, die immer wieder neue TTs anschleppen und fragen, welche sie besser kaufen sollten und ihr teilweise echt genervt seid.... aber genau das will ich auch fragen :D

Ich bin ziemlich neu im DJ-Bereich. Lege seit letztem Jahr Sommer fast täglich zu Hause auf. Hab mir anfangs ein Reloop Digital Jockey 2 IE angeschafft, mit welchem ich sehr zufrieden bin und deshalb nicht verstehe, wieso hier alle Reloop so hassen :p

Naja, da ich selbst sehr interessiert bin Scratcherfahrung zu sammeln und mir die Jogwheels auf den Nerv gehen, wollte ich anfangen mir TTs anzuschaffen.

Folgende Situation. Ich bin Schüler, gerade im Moment nicht so viel Knete. Deshalb mein Plan. Erstmal nur ein TT welchen ich an den Input des Jockeys packe. Sollte für mein Scrachtzeugs eh erstmal reichen und wenn ich dann wieder gut bei Kasse bin wollte ich dann ein weiteren TT mit battlemixer und besserem Interface.

So nun habe ich mich mal so informiert. Und war sehr dran ein thread zu eröffnen welcher "Numark TT 200 vs. Reloop RP-4000" heißen sollte. Doch da hab ich noch die X-TRM1 gefunden.

Jz wollte ich mal wissen, ob sich die 50 Euro mehr für den Synq lohnen? Ist der Unterschied so krass?

ByTheWay. Mein Plan ist Timecode zu spielen ;)


Ich hoffe mal, dass sich wer erbahmt und sein Wissen mit mir teilt.

PS: ICH WILL IN DIESEM THREAD NIX VON TECHNICS HÖREN. Ich hab einmal gebraucht gekauft und seit dem nur noch Neuware. Vielen Dank!
 

Squizzy

Hausfrau für alle Fälle
Mitglied seit
27 Dez 2009
Beiträge
51
Ort
Aachen
ja ich hab sogar gelesen, dass jemand technics und sync hat und auf events teilweise lieber zu den sync greift. (hab meine eigene regel gebrochen, aber ich darf das ja :D)
 

Pumu

OldSkool
Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
610
Ort
Speyer
hab sie 2 mal hier stehen, sind echt gut die dinger. von wegen technics vorziehen, ich würde sagen es ist fast egal, was man halt hat nimmt man.

sin halt recht stark vom antrieb her, defakto aber genau gleich wie die rp 6000 etc.

am besten testest du sie einfach mal iwo an!
 

SORAR

Sound Raider
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.930
Ort
Südweststaat
SL-12x0 = PDX2000/3000 = STR-150 > Oberklasse
RP-6000 = T.120 = TT-500 = Xtrm-1 > Super-OEMs
RP-4000 = T.80 = TT-200 = ??? > Durschnitt
RP-2000 = T.60 = TT-100 o.ä > Schlecht

So in etwa vergleichbar.
Würde dann den Xtrm nehmen, aber ein gebrauchter Technics oder Vestax solltest du auch mal in Betracht ziehen.
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Korrektur, da -150 = -120 mit zusatz-features = "super-OEM"
Ansonsten 12x0 über alles! ;)
 

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Ort
wien
"vergleichbar"... naja

der synq hat ca tausend kilo drehmoment (so wie der rp6000 und die andren super OEMs), immerhin einstellbar, aber dennoch... zum wirklich ur oarg scratchen is sowas vermutlich von vorteil, zum gschmeidig mixen meiner meinung nach zu aggressiv.

andererseits hat der tt200 einen geraden tonarm, einen höheren plattenteller, zwei start/stop taster und on/off welches man nicht aus versehen betätigen kann. rein vom design her wäre er also wesentlich mehr aufs scratchen ausgelegt. und was das drehmoment betrifft: mit 1.7kg (soweit ich mich erinnern kann) ist er ca auf dem selben level wie ein technics, der immer noch den standard darstellt.

im endeffekt also, wie bei so vielen dingen: geschmackssache.
 

Digital:Mind

since 2009
Mitglied seit
5 Jul 2010
Beiträge
313
Ort
Chemnitz
@hoozn

Ich hatte zwar nie einen tt200 aber einen RP-4000 M3D.
Laut Angaben hätte dieser einen Startdrehmoment von 1,6kg/cm.
Im Vergleich zu meinem 1210 der ja "nur" 1,5kg/cm hat, finde ich ist der Motor sehr schwach.
Beim RP-4000 musste man nur ganz leicht die Platte berühren und zack Stand der Teller, ganz aners beim 1210er.
Die größeren Modelle wie RP-6000 oder SYNQ XTM haben wohl einen sehr starken Motor verbaut => bis 4,5kg/cm wenn ich mich nicht irre.
Für mich persönlich sind diese 1,5kg/cm des 1210 mehr als ausreichend, im Gegensatz zu dem RP-4000 der real vllt. geradeso 800-1000g/cm an Startdrehmoment hat.
An deiner Stelle (sofern möglich) würde ich beide kurz testen und dann entscheiden ;)
Der Motor beim Technics funktioniert halt etwas anders als bei den anderen Tellern.


LG Bee
 
Zuletzt bearbeitet:

djshooter

Well-known member
Mitglied seit
28 Dez 2007
Beiträge
848
@hoozn

Ich hatte zwar nie einen tt200 aber einen RP-4000 M3D.
Laut Angaben hätte dieser einen Startdrehmoment von 1,6kg/cm.
Im Vergleich zu meinem 1210 der ja "nur" 1,5kg/cm hat, finde ich ist der Motor sehr schwach.
Beim RP-4000 musste man nur ganz leicht die Platte berühren und zack Stand der Teller, ganz aners beim 1210er.
Die größeren Modelle wie RP-6000 oder SYNQ XTM haben wohl einen sehr starken Motor verbaut => bis 4,5kg/cm wenn ich mich nicht irre.
Für mich persönlich sind diese 1,5kg/cm des 1210 mehr als ausreichend, im Gegensatz zu dem RP-4000 der real vllt. geradeso 800-1000g/cm an Startdrehmoment hat.
An deiner Stelle (sofern möglich) würde ich beide kurz testen und dann entscheiden ;)
Der Motor beim Technics funktioniert halt etwas anders als bei den anderen Tellern.


LG Bee
*WORD*

auch noch gut sind z.b aber schwer zu bekommen numark tt-2 pro (2,3kg) oder der tt-1 (3,5kg)

aber wie egsagt was bringt dir der beste motor, die größte kraft(drehmoment) wenn die gleichlaufschwankungen bei fast keinem gerät so top sind wie beim technics.

ich habe die tt2 pro und finde sie mehr als nur top, aber technics hat trotzdem noch eine daumenlänge mehr nach oben :)

hat der xtrim nicht das selbe motorprinzip wie der technics?
 

SeTu

Sein Equip Vermisser
Mitglied seit
7 Okt 2010
Beiträge
347
Ort
Kaarst
Leute wenn ich richt gelesen habe, wollte der Threadersteller nichts von Technics hier lesen!!!!
 

Digital:Mind

since 2009
Mitglied seit
5 Jul 2010
Beiträge
313
Ort
Chemnitz
@SeTu

Ich wollte Ihn nur darüber aufklären das die Angaben so nicht korrekt sein können, oder wie würdest du Ihm erklären das 1,5kg/cm beim 1210ner wahrscheinlich 3kg/cm beim Reloop entsprechen?
Von Gleichlaufschwankungen mal abgesehen.
Dann greif zum Stanton ST-150 oder vergleichbares, aber fang nicht mit nem RP-2000 oder 3000 an, das ist rausgeschmissenes Geld.

@djshooter

Ähnlich vllt. aber keinesfalls identische Bauweise!


LG Bee
 

SeTu

Sein Equip Vermisser
Mitglied seit
7 Okt 2010
Beiträge
347
Ort
Kaarst
@Mr.Bee: ich kenne mich leider garnicht mit TTs aus :( aber ich weis, dass ich mir einen Technics kaufen würde, weil ich habe nen Technics Verstärker zu hause und NAD Boxen, wenn ich den Verstärker zu 1/3 aufdrehe, rufen die Nachbarn die Polizei wegen Ruhestöhrung :D:D:D habe auch bald die Technics Kophörer. Hoffe du merkst wo ich drauf hinnaus will ;) Technics für mich DIE TOP MARKE!
 

Digital:Mind

since 2009
Mitglied seit
5 Jul 2010
Beiträge
313
Ort
Chemnitz
@SeTu

Darum ging es mir garnicht, aber die meisten (ging mir damals nicht anders) suchen wenn auch vergebens nach einem Produkt das genauso gut ist aber nur die hälfte kostet.

Also entweder man kauft nen 1210ner oder eben einen der Super OEMs wie schon so oft gesagt.

1. 12x0ner
2. Super OEMs (Reloop RP-6000, Stanton TT-150, SynQ XTRM)
3. Reloop RP-4000 ect.pp

ich glaub weiter runter muss man nicht gehen ;)

Und wer bereit ist 350€+ für einen neuen RP-6000 hinzulegen, sollte schon sehr überzeugt von dem Teil sein, da es gebraucht auch billiger 1210ner in der Bucht gibt.
Aber das ist eben Geschmackssache, der eine braucht einen extrem starken Motor der andere eben nicht.
Aber unter Super OEM würde ich garnicht erst anfangen, wenn man das Hobby wirklich ernsthaft betreiben möchte.


LG Bee
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Bi

Oldschool Hooligans
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
1.570
@SeTu:
Deine Begründung, warum 12x0, ist witzig! Schade, dass Technics keine Boxen baut, oder? :D

Spass beiseite! Nur weil für Dich (wie du schreibst) Technics die Top Marke ist muss das ja nicht bei jedem und allen so sein. Ich denke aber das ist dir klar...

...Oder?

;)
 

SeTu

Sein Equip Vermisser
Mitglied seit
7 Okt 2010
Beiträge
347
Ort
Kaarst
Ja das ist mir klar ;)
Ach meine Boxen von NAD sind 30 Jahre alt und haben einen absolut krassen Klang und Laut sind sie auch :D brauche keine anderen :)
Aber bei dem 12x0 liege ich nicht falsch stimmts ?;) der ist top :d
 

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Ort
wien
tja, nachdem ich von reloop nicht allzuviel halte und numark doch, so wie vestax nur für arme, eher im hiphop-segment beheimatet ist, stellt sich halt die frage ob numarkangaben unglaubwürdig sein müssen, nur weil reloop shit vermarktet.

hinzu kommt die geschichte mit dem tonarm: die super-OEM-tonarme machen mich ****en, nicht weil sie schlecht wären sondern weil sie sich grauenhaft anfühlen und - auch wenn das ihre funktionalität nicht einschränkt - ein wenig spiel aufweisen. der tt200 hat einen geraden tonarm der, sollte er der selbe sein wie beim ttx, zumindest robust wirkt wenn man ihn berührt und immerhin dafür gedacht ist, dass er die nadel beim scratchen wie auf schienen hält.

daher, nach wie vor: persönlicher geschmack. ab ins geschäft, zeug ausprobieren, und feststellen, dass die preise sowieso anders sind als gedacht.
tt200: 299
synq: 319
tt500: 369
(@friendlyhouse)
wenns wahrlich um potentielle 50eusen mehr und kompromisslose scratchtauglichkeit geht wäre die wahl mit dem tt500 recht klar...
 

Pumu

OldSkool
Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
610
Ort
Speyer
"vergleichbar"... naja

der synq hat ca tausend kilo drehmoment (so wie der rp6000 und die andren super OEMs), immerhin einstellbar, aber dennoch... zum wirklich ur oarg scratchen is sowas vermutlich von vorteil, zum gschmeidig mixen meiner meinung nach zu aggressiv.

andererseits hat der tt200 einen geraden tonarm, einen höheren plattenteller, zwei start/stop taster und on/off welches man nicht aus versehen betätigen kann. rein vom design her wäre er also wesentlich mehr aufs scratchen ausgelegt. und was das drehmoment betrifft: mit 1.7kg (soweit ich mich erinnern kann) ist er ca auf dem selben level wie ein technics, der immer noch den standard darstellt.

im endeffekt also, wie bei so vielen dingen: geschmackssache.
die super oemshaben auch alle 2 start taster.

wieso sollte ein höheres drehmoment nicht dafür geeignet sein, smooth zu mixen? alles eine frage der gewöhnung. oder sagst du nur weil das eine auto ne direkte lenkung hat kann man damit sicherlich gut rennen fahren aber nicht gemütlich cruisen?

zum thema drehmoment und motor:

schau dir den antrieb vonem 4000er an un dann vonnem 6000er/sync/technics - einmal ist der teller direkt auf der motornarbe, bei den anderen ist der teller teil des motors, magnetdrive ist das stichwort. macht extrem was aus.

zum thema gleichlaufschwankung: ich glaube hier weiß nur jeder 10. , der mit dem begriff um sich wirft was er wirklich bedeutet und wie er sich auswirkt. ich frag mich wieso damit immer so stark argumentiert wird.
 

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Ort
wien
wie ich geschrieben habe, "meiner(!) meinung(!) nach zu aggressiv".
wenn man pitchriding oder -shifting oder wie ihr das nennen wollt betreibt ist das drehmoment nebensächlich, für leute wie mich, die geschwindigkeitsanpassungen über den plattentellerrand (grob) oder die nabe (fein) realisieren ist ein derart hohes drehmoment a) auf dauer schmerzhaft und b) kontraproduktiv.

abgesehen davon geht es um den tt200(/tt500) vs synq, nicht um rp4000 vs super-OEM. inwieweit sich da die motorbauweisen unterscheiden weiß ich nicht und steht auch nicht in deinem beitrag. vor allem wage ich zu bezweifeln, dass tt500 dem rp4000 entsprechen könnte da er nur ein abgespeckter ttx ist.
hinzu kommt das tatsächliche verhalten der decks: am papier schauts ja schön und gut aus, magnet-drive gegen "billiges" direct-drive, gleichzeitig kräht aber scheinbar auch kein hahn nach den gemessenen drehmomenten, also warum in der sache so fixiert?

daher: geschmackssache. und ausprobieren.

ps: die gleichlaufschwankungen als kaufargument sind im oberen preisbereich lächerlich, gleichzeitig aber auch ein gerechtfertigter punkt da messbar. immerhin sprechen die anhänger von super-OEMs auch dauernd von "modernerer bauweise" und den "vielen features" die keine sau braucht.


edit: warum eigentlich dauernd diese dummen auto-analogien um argumente zu veranschaulichen oder zu entkräften???
aber ok, dann zauber ich mir eine mountainbike-metapher ausm popo: ja, das is ca so wie sich ein steiler lenkwinkel und schmaler lenker am MTB für wendiges singletrailfahren anbietet, während man auf downhillmaschinen aus gutem grund breite lenker verbaut und die lenkwinkel flach hält. true story.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben