Türkei in die EU?

Türkei in die EU

  • Ja, ich bin dafür!

    Stimmen: 11 7,6%
  • Nein, ich bin dagegen!

    Stimmen: 116 80,0%
  • Ich bin unentschlossen!

    Stimmen: 18 12,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    145
  • Umfrage geschlossen .
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Den neuesten Nachrichten zufolge, wurde ja in einer ost-türkischen Stadt ein Bibelverlag angegriffen und deren Mitarbeiter ermordet... Darunter auch ein Deutscher... :(

Quellen:

http://www.n-tv.de/792308.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,478055,00.html

http://de.today.reuters.com/news/ne..._01_NEI848248_RTRDEOC_0_TRKEI-ANSCHLAG-ZF.xml

In dem Zusammenhang frag ich mich mal wieder, was dieses Land in der (überwiegend christlichen) EU will... :confused:

Die sind immernoch so steinzeitlich, dass ich arge bedenken habe, dass die ihren geplanten Beitritt 2014 schaffen... Dort gibts noch sooo viele Probleme, die einen Beitritt einfach nicht möglich machen _können_...

Ich denke grundlegenstes Problem ist bei denen ihr Islamismus... Da das Land ja größtenteils muslimisch geprägt ist, haben andere Religionen keine Chance..

Wenn man sich mal anschaut, wie man dort als Christ schikaniert wird (vom Staat, wie auch von den Bürgern), fragt man sich, wie die überhaupt in der EU klar kommen wollen.. :confused:

Naja ich bin entschieden gegen den geplanten Beitritt... Wenn man schonmal eh davon ausgeht, dass nichtmal ein Prozentpunkt des Landes in Europa ist, kommt man eh schon ins schmunzeln... :rolleyes:

Naja was haltet ihr davon?
 
Zuletzt bearbeitet:
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Die von dir genannten Gründe zählen aber nicht so sehr, wie das immer noch systematisch gefoltert wird.
Also Folter zur Wahrheitsfindung?

Ne so ein Staat hat in der EU nix verloren!
 
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Die von dir genannten Gründe zählen aber nicht so sehr, wie das immer noch systematisch gefoltert wird.
Also Folter zur Wahrheitsfindung?

Ne so ein Staat hat in der EU nix verloren!
Gibt wohl viele Gründe... Dafür und Dagegen... :)

Muss ja wohl auch (sicher wirtschaftliche) Vorteile haben, dieses Land in die EU zu packen aber die sehe ich bis jetzt nicht... :rolleyes:
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
Ich möchte daran erinnern, dass vor ca. 65 Jahren hier in Deutschland Menschen massenweise vernichtet wurden, es danach Jahre dauerte, die radikalen assozialen Ideen auszutreiben und selbst heute noch nicht alle Wunden wieder verheilt sind.
Und damit meine ich nicht nur die Irren und Wirren des 3. Reichs, das waren Jahrzehnte der Kriegstreiberei.

Damals gab es ein paar kluge Köpfe, die diesen assozialen Staat nicht ausgrenzten, sondern ihn gegen strenge Auflagen nach und nach integrierten.
Heute sind die Deutschen vernünftig geworden und international wieder salonfähig.

Meint ihr nicht, dass die Türkei anpassungsfähig ist?
Und die dort lebenden Türken sind mir oft lieber, als einige der hier eingewanderten "Pseudo-Türken" mit ihrem überdrehten Patriotismus.
Nur das die dortigen netten Leute noch nicht teil der EU sind, die hier eingewanderten Idioten aber schon...

Also wenn ihr mich fragt, können wir Europa irgendwann in ein Eurasia umwandeln, das von Lisabon bis Tokio reicht.
Natürlich nicht jetzt sofort und bei einigen Staaten nur nach entsprechenden Auflagen, notfalls erst in 500 Jahren.

Dann haben die Deutschen prozentual zwar weniger zu melden,
aber warum sollten sie denn auch?

Und wenn jemand fragt, was ein islamischer Staat im christlichen Europa zu tun hat, kann ich nur zurück fragen:
Christliches Europa?
Bis die Türkei beitrittsbereit ist, glaubt hier keine Sau mehr an diesen Blödsinn (und dort irgendwann auch nicht mehr).

Gruss
LC
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
Gibt wohl viele Gründe... Dafür und Dagegen... :)

Muss ja wohl auch (sicher wirtschaftliche) Vorteile haben, dieses Land in die EU zu packen aber die sehe ich bis jetzt nicht... :rolleyes:
hi alexxus... interessantes thema.... für mich fällt die antwort kurz und bündig aus:

bevor sie das land aufnehmen, sollten wenigstens die hier lebenden, insbesondere hier geborenen besser integriert werden, zumal durch die eu-osterweiterung europa dermaßen finanziell angeschlagen ist, dass ein beitritt der türkei nur noch mehr negativ-effekte mit sich bringen würde....

also von mir ein klares nein....

edit:

da muß ich aber noch was loswerden... die meisten ost-türkischen städte werden von kurden beherrscht. die pkk könnte auch hinter dem anschlag stecken, um die türkei in mißkredit zu bringen..... und nein, ich habe absolut nichts gegen kurden aber gegen die pkk, die sich als die stimme der kurden schimpft...
 
Zuletzt bearbeitet:
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
bevor sie das land aufnehmen, sollten wenigstens die hier lebenden, insbesondere hier geborenen besser integriert werden, zumal durch die eu-osterweiterung europa dermaßen finanziell angeschlagen ist, dass ein beitritt der türkei nur noch mehr negativ-effekte mit sich bringen würde....

also von mir ein klares nein....
Habe ich die Frage falsch verstanden?

Hier kommen ja so Argumente, warum man die Türkei DERZEIT nicht aufnehmen sollte.
Dazu würde ich auch klar sagen: NEIN.

Die Frage aber heisst, ob die Türkei aufgenommen werden sollte (also ohne Termin)
Dazu sage ich ganz klar: JA! (eben, sobald die Auflagen erfüllt werden)

Übrigens sind die Kassen der EU gefüllt bis zum Rand.
Die schmeissen das ja jetzt schon zum Fenster raus für jeden Blödsinn.
Nur gehört da halt mal ne sinnvollere und effektivere Verwaltung hin.
Aber das ist unser Problem, nicht das der Türkei...
 
Oxi

Oxi

Active member
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
42
Reaktionen
10
Ort
Köln
Also ich sehe es genau so wie lord cobra (Türkei jetzt nein später ja).
Weil wenn ein Land in der Lage ist, den Konflikt im nahen Osten zu klären dann die Türkei oder?:confused:
Die andern pro-kontra Arrgumente, wurden ja schon voher genannt also sinnlos die nochmal zu erwähnen.
 
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Und wenn jemand fragt, was ein islamischer Staat im christlichen Europa zu tun hat, kann ich nur zurück fragen:
Christliches Europa?
Bis die Türkei beitrittsbereit ist, glaubt hier keine Sau mehr an diesen Blödsinn (und dort irgendwann auch nicht mehr).

Gruss
LC
Da viele viele Gesetze in den meißten EU-Ländern auf Kirchlicher Basis sind (bestes Beispiel -> Tanzverbot in Bayern), kann man mit Fug und Recht "Christliches Europa" sagen... Und dass viele Türken ein arges Problem mit jeder anderen Religion haben, kann man das schon als Problem sehen... ;)

PS: dit heißt asozial... ;) :D

@ yamin

das mit der Integration der "Bestands-Türken" ist aber ein anderes Thema... :) Und das will ich nicht ansprechen, weils sonst wieder um "Ausländer in Dtl." geht...

*****

Ich würd frühestens in 20 Jahren nochmal überlegen, die aufzunehmen...
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
die sollen gedanklich und gesellschaftlich erstmal ins 20. und dann ins 21.te jarhundert kommen, denn kann man weitersehen ;)
vorher: bin ich immer noch dagegen. wobei es ja eh im grunde zu spät s weil wir die ja alle aufnehmen :p
 
rabbbit

rabbbit

49,- Cent
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
490
Reaktionen
42
Ort
Cologne
Das Thema Menschenrechte in der Türkei ist noch ein Fremdwort, das ist der große Faktor für keinen Beitritt in der EU. Alles andere ist noch Peatnutz.

Erst soll dieses Problem behebt werden, dann kann man vielleicht erst weiter diskutieren!
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
Da viele viele Gesetze in den meißten EU-Ländern auf Kirchlicher Basis sind
würde ich widersprechen.
es gibt ein recht auf freie religionswahl als vorgabe der EU richlinien.
und ausser feiertagsregelungen (die lokal sind, nicht von der EU vorgegeben) fällt mir kein gesetz auf kirchlicher basis ein.
in den meisten ländern ist sogar kirche und staat gesetzlich getrennt.


(bestes Beispiel -> Tanzverbot in Bayern)
Die Türkei soll auch nur Teil Europas werden.
Wir wollen die Türkei ja nicht in Bayern eingliedern ;)


Ich würd frühestens in 20 Jahren nochmal überlegen, die aufzunehmen...
Wenn sie so lange brauchen, die Auflagen zu erfüllen, so sei es.
Wenn sie die Auflagen morgen alle erfüllen, dann eben schon morgen.
 
xam0r

xam0r

z.z ohne equipment
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
507
Reaktionen
35
Ort
Castrop-Rauxel nähe Dortmund
Meint ihr nicht, dass die Türkei anpassungsfähig ist?
Und die dort lebenden Türken sind mir oft lieber, als einige der hier eingewanderten "Pseudo-Türken" mit ihrem überdrehten Patriotismus.
Nur das die dortigen netten Leute noch nicht teil der EU sind, die hier eingewanderten Idioten aber schon...
Gruss
LC
WORT

Also ich war selber 6 mal im Urlaub da und das nicht in MonsterHotels sondern bei einer Familie meines Türkischen freundes.
Die waren sooooooooooooooooooooooooooooo nett wie noch nie eine Deutsche Familie zu mir war (im sinne von Aufnehmen) ich war da sofort bei meiner Anreise kein Gast sondern Mitglied der Familie und habe micht sofort wohl gefühlt ;D

Also nix gegen Türkische Türken :D
 
LSC

LSC

bye bye
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
6.565
Reaktionen
192
Ort
süden
Also Folter zur Wahrheitsfindung?

Ne so ein Staat hat in der EU nix verloren!
och, ich glaub, wir sind nimmer allzuweit von so was entfernt. es muss nur einen "erfolgreichen" anschlag in deutschland geben und schäuble setzt das durch.

zum thema selbst. viele sehen die türkei als einen homogenen staat. das ist er aber nicht. im gegensatz zu den meisten eropäischen ländern isses ein vielvölkerstaat. die werte und kulturen sind völlig unterschiedlich.
war schon mal wer in istanbul? soll mal einer sagen, dass sei eine stadt aus der steinzeit. da brummt alles.
aber wenn man halt nach ostanatolien fährt, sind da irgendwelche bauern, die noch halb in ihrer stammeskultur verwurzelt sind und von menschenrechten, meinugsfreihet oder demokratie noch kein wort gehört haben, bzw auch gar nix davon wissen wollen.

grundsätzlich: mir geht die eu auf den sack. aber das ist ein anderes thema.
im moment tendiere ich auch zu einem nein. allerdings sollte man auch aufpassen, dass man die reformwilligen in der türkei nicht vor den kopf stösst.
 
D

DJ Roldy

Bed-Big-Roomer
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
72
Reaktionen
5
Ort
Berlin
Auch wenn es sicher sehr viele Argumente gegen die Aufnahme der Türkei zum aktuellen Zeitpunkt gibt, gibt es auch einige Gründe für uns, nicht so abgehoben auf zu treten!

1. Die Beitrittsverhandlungen sind (wie bereits erwähnt) eine Chance für viele Bürger der Türkei die unter dem System leiden. Warum sollte die Türkei nicht das Recht auf eine faire Chance haben?

2. Und wer hat noch mal Murat Kurnaz in Afghanistan gefoltert? Zählt das nicht weil es Deutsche im Auftrag der Regierung im Ausland gemacht haben?

3. Wie oft werden in Deutschland (vor allem durch Nazis) Mitbürger - sowohl ausländischer Abstammung als auch nicht - verfolgt, verletzt und getötet?

4. Warum sind wir in Europa noch nicht soweit mit der Trennung zwischen Staat und Kirche, wie die Türkei?

5. Liegen die Wurzeln für den existierenden "Kampf der Religionen" wirklich in der Religion? Die Geschichte seit den Kreuzzügen lasse ich jetzt mal weg... Ausbeutung anderer Nationen und Missbrauch als Kriegsspielplatz wäre noch weitere Stichwörter.

Finde es übrigens sehr erschütternd, was dort passiert ist. Vor allem sah es im Fernsehen so aus als ob recht junge Menschen die Täter waren.
Nach den vorausgegangenen Anschlägen wurden übrigens die Maßnahmen zum Schutz von gefährdeten Personen in der Türkei durch die Regierung verschärft...
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
es wäre eine Schande für "Europa" so ein Land, so eine Bevölkerung aufzunehmen.

Es reicht wohl was alles vor sich geht, zur Zeit ...:mad: :mad: :mad: :mad: :mad:
 
hoozn

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
ich finde es ein wenig erschreckend, wie sehr die begründung für die abstimmung in nationalistischen fragen und der angst vor einer fremden kultur liegt.
und das argument, die europäischen gesetze würden auf kirchlicher basis aufbauen, ist sowieso jenseitig: eher noch bauen gesetze in islamischen staten auf dem koran auf. in europa werden seit ewigkeiten nicht nur die gewalten geteilt, sondern noch viel mehr auf eine deutliche trennung zwischen staat und kirche geachtet.

ich habe auch für "nein" gestimmt, allerdings aus einer etwas anderen überlegung heraus: die eu hat ursprünglich als wirtschaftsbündnis begonnen, um europa eine gute postion gegenüber der konkurrenz aus den usa bzw asien zu garantieren. mittlerweile setzt diese bündnis zwar auf verstärkte zusammenarbeit (auch in rechtsfragen etc), allerdings kann die ursprüngliche konzeption nicht verleugnet werden.

das problem ist nun, dass sich die eu entscheiden muss: entweder weiterhin ein wirtschaftsbündnis bleiben, dann ist die aufnahme neuer staaten kein sooo großes problem (bzw kann die türkei dann als privilegierter partner geführt werden), oder (so wie es eigentlich geplant ist) in vielen bereichen des lebens zusammenarbeiten und eine gemeinsame eu-verfassung realisieren (die eigentlich für 15 staaten konzipiert war). falls letzteres der fall sein sollte, dann war bereits die letzte eu-erweiterungsrunde ein schuss ins eigene knie.
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
och, ich glaub, wir sind nimmer allzuweit von so was entfernt. es muss nur einen "erfolgreichen" anschlag in deutschland geben und schäuble setzt das durch.
Da glaub ich ja mal kein Wort von!

Was meinst du wie schnell dann wieder die Friedensaktivisten so gross sind wie sie in der 80zigern waren.
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
war schon mal wer in istanbul?
aber wenn man halt nach ostanatolien fährt, sind da irgendwelche bauern...
war schon mal wer in berlin?
aber wenn man halt nach bayern fährt,...

wer stoiber mit über 2/3 wählt hat eigentlich auch nix in der EU verloren.
übrigens wurden die auch erst mit entwicklungsgeldern aus dem ruhrpott aufgepäppelt (jetzt ist das eher anderst herum).

aber zurück zum thema:
ich glaube, dass die dort noch viel dreck am stecken hatten.
hatten wir auch, als sie uns nach 45 die hand reichten.
hatte spanien auch, als franco erste verhandlungen startete.
hat george bush auch, und das ist doch unser allerbester freund...

gebt ihnen ne chance.
macht notfalls die auflagen schärfer.
aber knallt ihnen nicht die tür vor der nase zu.
 
K

kneta

New member
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
0
Reaktionen
1
In dem Zusammenhang frag ich mich mal wieder, was dieses Land in der (überwiegend christlich-orthodoxen) EU will... :confused:
auf etwas möchte ich dich hinweisen.europa ist net überwiegend chr.-ort.
es ist ein gemisch aus katholiken,protestanten-beide im westen überwiegend vertreten und chr-ort. -der "alte" glauben in osteuropa.


[/QUOTE]Ich denke grundlegenstes Problem ist bei denen ihr Islamismus... Da das Land ja größtenteils muslimisch geprägt ist, haben andere Religionen keine Chance.. [/QUOTE]


eigentlich ist das erst seit sagen wir schätzungsweise 50-100 jahren so.
die sultane zur zeit des osmanischen reiches haben nie darauf bestanden dass die leute die sich in ihrem reich aufgehalten haben moslems sein mussten.das christemtum wurde anerkannt solange man sich friedlich verhalten hat.
--------
zu dem thema türkeibeitritt ja oder nein sind mehrere aspekte zu beachten.
allein schon die tatsache dass es ein muslimisches land ist macht die sache kompliziert.andere traditionen,andere sitten...
entfernen wir uns erstmal von diese thema und denken an den kosovokrieg.
was war das gefährliche an der ganzen geschichte?
leute aus dem kosovo sind ebenfalls muslimischer herkunft. es ist immer noch net die frage wirklich geklärt ist der kosovo ein eigenständiges land oder net? wäre es der fall ,so wäre es das erste muslimische land was in europa überhaupt fuß fasst...ein sehr gefährliches unterfangen.
-----
springen wir zum punkt irak,iran,afganistan ...naher osten...
konflikt von religionen...konflikt um macht,geld,land...
-----------
was bedeutet ein leben für einen moslem? traurigerweise net viel.die frau ist dem mann net gleichgestellt und wird es nie sein.
------
denken wir an den sogenannten märtyrertod. ein mann sprengt sich und mehre leute um sich herum und kommt laut glaube in den himmel und es warten 40 jungfrauen auf ihn. welch idylle für einen mann!!!
--------
das sind alles so stichpunkte..natürlich net von mir vertieft aber zumindestens angesprochen.
soo und jetzt stellen wir uns mal die situation vor:

eine sagen wir mal deutsche frau heiratet einen muslimischen mann-ob türke oder net sei mal dahingestellt. wie gesagt frau steht ja unter mann...
jetzt kommt es zu einem glaubenskrieg-etwas wo experten am anfang des irakkrieges spekulierten ob er net ausbrechen wird.
ich denke folgendes:
der mann nimmt die kinder zur seite und wird seine frau umbringen.denn für seinen gott-für allah tut er alles.nicht dass es so im koran stehen würde ,dass man es so machen soll,aber es ist eine eingefleischte denkweise.
ein moslem,ein türke hat net dieses demokratische denken wie ein christ/europäer.wird er auch nie haben.
--------
sollte es zu einem solchen krieg kommen, wovor wie gesagt experten angst haben und die türkei EU-mitglied , ist sie mit einem fuß in europa...dann boooommmm...
----
deshalb ist europa skeptisch gegen die türkei. weil sie angst hat.
---
trotzdem denk ich dass die türkei leider gottes früher oder später eintreten wird da die EU mittlerweile runtergewirtschaftet ist und geld braucht.
geld-also neue investoren mit viel kapital und es gibt unheimlich viele reiche türken..
oder glaubt ihr wenn die EU so gut finanziell abgesichert sein würde,dass sie zb rumänien oder bulgarien aufgenommen hätte?
.....
 
 
Oben