Turntable oder CD-Player? Was eignet sich besser für FS/SSL?

G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Hallo,

stehe vor einer für mich sehr wichtigen Entscheidung. Seitdem ich mit Rane Scratch Live auflege, beschäftigt mich diese Frage immer mehr und immer intensiver:

Turntable oder CD-Player? Was eignet sich besser für FS/SSL?

Dies soll aber keine Glaubensdiskussion werden TT vs. CD-Player, sondern nur die Vor- und Nachteile abwägen.

Was mich ärgert sind die Verschleißerscheinungen und somit zusätzliche Investitionen die ich tätigen muß, wenn ich mit TT´s auflege, als da wären 1-2 mal neue Systeme pro Jahr und mehrfache Neuanschaffung der Timecodevinyls.

Dadurch entstehen round about ca. 150.- EUR - 200 .- EUR Kosten pro Jahr.

Ich würde mich über Eure Sichtweise sehr freuen, da ich denke, daß ich nicht alleine vor diesem Themenkomplex stehe.

Nette Grüße

hyline :)
 
SoundScout

SoundScout

Elektromeister 2010
Mitglied seit
Nov 2003
Beiträge
515
Reaktionen
22
Ort
SüdBaden
Da häng ich mich doch grad mal dran. Ich bin nämlich auch am überlegen ob mir ssl ins Haus kommt.

Mit Platten kenn ichs ja. Aber hat jemand schon Erfahrungen, wie SSL mit CD-playern zu steuern ist?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Für mich gehts da nicht um die Steuerung, weil die mit CD nicht wesentlich anders ist, man hat dadurch natürlich ein paar andere Möglichkeiten und es kommt natürlich auch auf die CD-Player an die mann kaufen möchte, wegen dem Handling. Stabilität garantiert.

Ich würde mir die techniks holen wollen.
 
Jebby

Jebby

großstadt is kommerz
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
374
Reaktionen
38
Ort
MK
der onkel des analogen musikgenusses will digitales konsumieren? eine welt bricht für mich zusammen :eek:


also ich würd bei vinyl bleiben... wenn du dir noch cd player anschaffen musst bist du mit 2 guten ja mit rund 1000 euro dabei, da kommste mit den 100-200 euros im jahr länger hin ;)
ein anderer grund für mich wäre dann noch das 'vinylfeeling' (und es bewegt sich wenigstens noch was beim auflegen, cd spieler schaun immer so langweilig aus :D )
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Der Onkel des analogen Musikgenusses, wird zu hause weiter Analog konsumieren! Ein Hifi-TT kommt ins Haus :)

Aber mein DJing wird weiter Schritt für Schritt optimiert werden und da mache ich auch vor Equipment keinen Halt mehr.
 
SoundScout

SoundScout

Elektromeister 2010
Mitglied seit
Nov 2003
Beiträge
515
Reaktionen
22
Ort
SüdBaden
hyline schrieb:
Für mich gehts da nicht um die Steuerung, weil die mit CD nicht wesentlich anders ist, man hat dadurch natürlich ein paar andere Möglichkeiten und es kommt natürlich auch auf die CD-Player an die mann kaufen möchte, wegen dem Handling. Stabilität garantiert.

Ich würde mir die techniks holen wollen.
naja. Ich hab ja schon meine kleinen Denons. Nur hab ich SSL halt nich nie mit CD genutzt nur mit den TTs.

Die Loops, die ich mit m CD-Player mache müssten ja eigentlich weiter funktionieren.
Die Effekte (echo, flanger filter) kann ich wohl knicken.
Und Rückwärtslauf, Bremse und Anlauf müssten theoretisch auch noch funzen.

Was solls. vll lasse ichs mir von ner freundin aus amiland mitbringen wenn die kommt. no risk no fun... :cool:
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
kenau und fett gespart dabei :cool:
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Hallöle,

also ich empfehle definitiv Plattenspieler - zumal in deinem Fall.

Warum? Erklär ich mal anhand meiner Situation.

Ich hatte als erstes mit CD Playern angefangen, den ganz Dicken von Denon. Also CD only. Dann merkte ich, dass man ohne Platten in der Auswahl nicht sehr weit kommt und Technics mussten her.
Das Gefühl durch den richtigen, großen Teller, der auch besser angetrieben ist lässt mich die Musik besser kontrollieren.
Darüber sind wir uns also einig.

Nun zu den Funktionen. KEINE EINZIGE VORTEILSFUNKTION DES DN-S IST DURCH SERATO NICHT ERFÜLLT ODER MIT TIMECODE NUTZBAR.
Ausgenommen der Pitchbereich.

Alphatrack? Du hast eh die Wahl, das selbe File auf beiden Decks zu spielen.
Sampler? Du würdest stets den selben Timecode sampeln.
Mastertempo? Funktioniert in SSL bald in der Software, der Timecode muss "wie real gepitcht" ausgegeben werden.
Echo? Funktioniert nicht mit Timecodes.
Loops/Hotcues? In der Software vorhanden.
HotDisc? Überflüssig
Spulen kannst du sowieso schneller über die Platte mit Nadelsprüngen.
Alle weiteren Effekte des Players sind sowieso nur Vinyladaption.


Überall in Clubs findest du Plattenspieler vor. Und zwar auf einem einheitlichen Standard. Bei CDs (wenn vorhanden; in ca. 50% der Fälle) minimal CDJ 100. Manchmal die großen. Also immer ein Glücksspiel.


Und vor interessiert doch eins: Neben der Seratonutzung die Nutzung "echter" Medien. Mit deinen TTs kannst du deine Massen von Platten auch mal auf den Teller legen.

Mit CD Playern kannst du, wenn vorhanden, auch mal CDs spielen.
Nur leider werden CDs auch im Laufwerk des Laptops gelesen. Und soweit ich weiß, puffert SSL die Tracks, sodass du sogar auf beiden Decks CD Tracks liegen haben kannst.
Aber Serato DJs packen ihre CDs sowieso als mp3 auf den Rechner. Ergo sind CDs und ihre Player damit nahezu vollkommen obsolet.

Für akzeptables Feeling muss mindestens ein CDJ 800 her, diese müsstest du dir erstmal anschaffen. Und wie gesagt sind die ganzen Superduperfunktionen überflüssig. Die Loops sind mit Timecode CDs nicht so genau, als wenn du sie in der Software einstellen würdest.

Tom Beltor legt auf Timecode CDs auf. Er findet CDs im Gleichlauf besser (weniger Korrekturen).
Über kurz oder lang wird er sich wohl von den kleinen Spielern trennen und größere Schiffe holen. Diese gehen dann dick ins Geld und viele Superfunktionen sind, wie mehrfach erwähnt, nicht nutzbar und unnütz mitbezahlt.

EDIT: Siehe da, er meldet sich. Liest sich relativ kompliziert. Und... ich habe recht, es wird mal teurer bald wegen neuer Player.


Für mich an Deiner Stelle wäre nach dem Lesen des Beitrags klar, wie ich für Null Euro aus meiner komplett vorhandenen Technik den effizienteren Nutzen ziehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
benutze meine cd spieler auch mit ssl.
es ist schon leicht anders als wenn du eine cd reinschiebst, aber nicht schlimmer. :)
was nicht mehr so gut funktioniert ist das cue punkt setzen, jedenfalls nciht millisekunden genau.

ich mach das immer so dasich mich mit play und em scratch modus an die stelle rannarbeite, dann dort stope und cue drücke.
dann von da aus den track einpitchen.
wenn du fertig bist einfach mit cue zurück, und nun kommt die einzige aenderung.

nochmalim scratch modus ganz genau davor postieren, und einwerfen wenn du es willst.

fertig.

ich werd mir irgendwann mal den dns-3500 zulegen oder noch besser den pio 1000er.



Ps. find ich gut das du dich nicht verschliesst sondern einfach nur dj sein willst. und bitte wieder keien contra inyl und cd diskussion draus machen.



grüsse
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
Überall in Clubs findest du Plattenspieler vor. Und zwar auf einem einheitlichen Standard. Bei CDs (wenn vorhanden; in ca. 50% der Fälle) minimal CDJ 100. Manchmal die großen. Also immer ein Glücksspiel.
dafür hat mann ja noch die timecodevinyls im pack. so wie ich heute abend. ;)

gibt noch ein argument warum cds, der preis.
nadeln nutzen sich ab und die timecodevinyls werden auch nciht besser.
ich bleib bei cds....

im club nhe ich wenns nciht anders geht die timecodevinyls.
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
hyline schrieb:
Was mich ärgert sind die Verschleißerscheinungen und somit zusätzliche Investitionen die ich tätigen muß, wenn ich mit TT´s auflege, als da wären 1-2 mal neue Systeme pro Jahr und mehrfache Neuanschaffung der Timecodevinyls.

Dadurch entstehen round about ca. 150.- EUR - 200 .- EUR Kosten pro Jahr.
Ich hatte einmal die Chance FinalScratch mit 2 TTs auszuprobieren. Hat sich für mich (ich leg sonst mit Vinyl auf) besser angefühlt als auf nem CD-Player. Das Gefühl ist einfach echter.
Eine andere Möglichkeit wären Vinylähnliche Cd-Player (von Technics oder Numark). Die kosten nur leider immer noch um die 800€.

Die Frage ist: Wieviel willst du ausgeben? Wie wichtig ist dir überhaupt das Vinyl Feeling? Da ist testen angesagt!
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Probiert habe ich es miot Serato noch nicht, aber Final Scratch mit CDs fand ich schrecklich, damit ist auflegen fast gar nicht möglich:

Du drückst auf Play, das Lied läuft los. stoppst du den CD-Player, bleibt der PC stehen (bis hierhin logisch). Jetzt gehst du am CD-Player zurück auf deinen Cue-Punkt oder auf den Anfang. Dabei wird kein Timecode gesendet. Der Computer steht also immer noch mitten im Lied. Drückst du jetzt Play, erkennt der PC jetzt erst, dass der Timecode wieder am Anfang ist, und springt zurück. Bei FS dauert das zurückspringen viel zu lange, und die ersten 2, 3 Beats werden überhaupt nicht gespielt.
Nen Beat damit anzugleichen ist nahezu unmöglich. Du musst bei jedem Mal, wenn du zurückgesprungen bist und auf Play gegangen bist schnell das Jog-Wheel nachdrehen.

So Zumindest meine Erfahrung mit FS. Bei Serato habe ich es noch nie selbst ausprobiert es soll schneller zurückspringen. Aber ob es so nahtlos zurückspringt wie bei normalem CD-Bertrieb muss man ausprobieren. Es ist halt nicht für CD gemacht worden. Bei Plattenspieler ist es ja egal, da man keine Cue-Punkte hat
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Übrigens fällt mir nochwas ein:

Bei Platten kannst du im SSL 33/45 einstellen, je nach Präferenz. Bei CDs dürfte das nicht gehen.
 
misterb

misterb

Schallverdreher delüchs
Mitglied seit
Sep 2005
Beiträge
812
Reaktionen
19
Ort
Bremen (Umland)
Ich würde auch die TT's vorziehen, weil man davon ausgehen kann, dass in fast jedem Club 2 Technics stehen. Somit entfällt das umgewöhnen.

OT: Wenn ich ein Lied in beide Player gleichzeitig lade, müsste ich es doch eigentlich zwei mal gekauft haben. Oder?:D
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
hyline schrieb:
als da wären 1-2 mal neue Systeme pro Jahr und mehrfache Neuanschaffung der Timecodevinyls
Huhu Carsten,
1-2 mal neue Systeme - im Jahr? Meinst Du das ernst? Ich wechsele meine Systeme wenn sie kaputt sind und das ist bisher nicht der Fall. Vielleicht wirds mal in den nächsten zehn Jahren notwendig....

Grüße, Georg
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Er meint natürlich die Nadeln. Im falle der für alle zwecke idealen Elektro von orofon bekommt er die für 19 euro. kauft er 2, zahlt er nicht mal porto.
für timecodesysteme reichen selbst die grottigsten systeme (soundtechnisch gesehen).

elektro klingen auch gut, wenn mal echte platten aufliegen, außerdem sehen sie super aus und liegen gut in der rille.
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
hehe das war klar das dir das alle ausreden wollen.
also ich sag mal du gibst ja eh keinen niedriegen betrag aus für neue technik.
denke mal mit aktivem drehteller und sowas wirste da schon nehmen.

von daher rate ich dir echt mal das ganze wo auszuprobieren.



übrigens en leuten die meinen es geht gar nicht ssl und cd aufzulegen dem sei doch mal mein letzter mix auch hier in diesem forum gepostet nahegelgt.
nur weils anders ist ist es nciht unmoeglich. ;)


ich werde mir auf jeden fall bald auch ein paar grössere kaufen.
 
ultra_peemo

ultra_peemo

WASTED FRENCH F.UCK !
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
369
Reaktionen
8
Ort
muc
warum eig überhaupt cd player? nur wegen den kosten?
wenn du dir 2 gscheide kaufst bist du auch bei 1400€ und turnies würden halt nich so viel kosten... 0€ wenn du welche hast.
da musst scho viele nadeln kaputt machen
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
und die teller hat er schon lange. zumal er damit super zufrieden ist.

beispielrechnung: er schrottet 4 timecodes und 4 nadeln im jahr bei intensivem gebrauch. jährlich ca 150 euro.
sind bei 1400 euro für zb 2 DN-S3500 (mit gutem deal) über 9 Jahre, in denen sich die CD Player erst ammortisieren würden.

Und wer weiß, obs in 9 Jahren noch CDs gibt. DVD ist schon lange raus, dessen Nachfolger stehen schon parat.

und die serato platten haben in der aktuellen version der software geringeren verschleiß, da das tracking durch die software verbessert wurde. das wird noch optimiert werden in zukunft
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Danke bis hierher für die sehr gute Diskussion. Habe hier sehr gute Pro und Contras gelesen.

Ich schlaf mal ne Nacht drüber.

Vielen vielen Dank an Euch :)
 
 
Oben