Turntable Super OEM Ersatz oder Technics Ruin !?

I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
Eine Überschrift wie in der Bildzeitung und ich hoffe Ihr klickt in Scharren!

Aber mal zurück zu Ernst und so... ich habe vor ca. 9 Monaten meine Technics
und einen großen Teil meiner Vinyl Sammlung verkauft. Gründe gab es dafür viele,
letztlich war es eine kurzschluss - Reaktion nach einem versauten Gig am Wochenende
der auf eine ****** Anlage und die gammligsten Technics zurückzuführen war die
ich je im Club gesehen habe.

Bin auf CDJ umgestiegen und hab es seither einfach im Club aber ehrlich gesagt
macht mir das ganze keinen Spaß mehr, nicht so wie es war und wie es sich anfühlen
sollte - für mich.

Ich suche jetzt schon lange nach gebrauchten Technics aus meiner Umgebung, möglichst
ohne LED Ketten und massiven Umbauaktionen etc... kein Erfolg. Ein Blindkauf via Versand
ist ausgeschlossen da man nie weiß was ankommt. Hab mir gerade was eigenes an 4 Wänden
mit der Freundin zugelegt und kann und will mein Geld nicht zum Fenste rauswerfen.

Darum nun meine Frage: Welcher Super OEM kommt dem Technics nah? Wichtig sind Pitch &
Gleichlauf. Ein Freund hatte seine Technics für die PLX 1000 veräußert, ist ja auch nur ein
Super OEM nur das dazu ein Super Pioneer Preis gehört. Er hatte die sogar schonmal auf einer
Afterhour aufgebaut im Club und die Teile gingen nicht klar, Feedback inc. sage ich nur und nach
30min waren die Technics wieder dran.

Die einzige echte Super OEM Alternative ist nach langem Suchen der Reloop RP 7000, oder?
Der wurde in vielen Reviews und Test´s als sehr gut beschrieben - vielleicht mögen ein paar
Owner / User ja mal ein paar Erfahrungen los worden? ;)

Mein Mixer ist ein Rane Empath Rotary und einen Taula4 habe ich bereits geordert.

Mir ist klar das Technics kult ist und es keine 100% alternative gibt. Ich suche auch ausschließlich
PLayer für den Heimbereich auf dem ich meine Sets vorbereiten kann. Also muss es nicht der Panzer a La Technics sein aber eben zuverlässig und einem ein gutes Gefühl beim mixen geben wie es der Technics tut.

Man kann den Motor ja auf Classic stellen und so an die Kraft / Feeling des Technics angleichen, richtig?

Freue mich über Hilfe von euch!
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.045
Reaktionen
492
Ort
Oberhausen
Nun, der Technics kostet gebraucht, was ein RP7000 neu kostet.

Beim Technics bekommst Du alles an Ersatzteilen, beim RP7000 … ?

Bei dem Riesenangebot der 1210er wird man sicherlich auch welche finden, die technisch ok sind.
 
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
Hab mir in 3 Monaten so ziemlich alles im Umkreis von 50km angesehen, nichts! hatte immer meinen mac und eine audio 10 mit timecodes mit. teller am wackeln, extreme pitch probleme, sehen aus wie sau... und so weiter. und das dann ab 550 euro aufwärts. der rp 7000 kostet als bware beim elevator 360 euro. da ist schon ein unterschied.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.045
Reaktionen
492
Ort
Oberhausen
Hab mir in 3 Monaten so ziemlich alles im Umkreis von 50km angesehen, nichts! hatte immer meinen mac und eine audio 10 mit timecodes mit. teller am wackeln, extreme pitch probleme, sehen aus wie sau... und so weiter. und das dann ab 550 euro aufwärts. der rp 7000 kostet als bware beim elevator 360 euro. da ist schon ein unterschied.
Dann verstehe ich die Frage nicht, wenn Du Dich schon entschieden hast:
Freue mich über Hilfe von euch!

Bist aber nicht nur Du, das liest man öfter.
Da wird nach einer Meinung gefragt, doch letztendlich ist die Entscheidung schon gefallen, bevor gepostet wurde. Da werden alle Argumente, die Jemand bringt, mit Gegenargumenten zugeworfen.

Wenn das Hilfestellung sein soll, dann weiß ich es auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
Was ist mit dir denn schon wieder los?

Ich habe lediglich gesagt das ich in 3 Monaten im Umkreis von 50km alles abgegrast habe, das es sehr wohl eine Preis Differenz gibt und diese in Anbetracht der ranzigen SL 1210 die ich geshen habe für 550 Euro plus auch nicht gerade gering ist.

Wo Du dich jetzt "mal wieder" auf den Schlipps getreten fühlst ist mir noch unklar.

Ein Forum ist doch zum Argumentieren und zum Diskutieren, soll ich jetzt rufen ja Du hast recht und Theard close please?

Natürlich habe ich eine Tendenz, ist aus meinem Post klar erkennbar, oder nicht? Aufgrund der Erfahrung die ich auf meiner Suche bis Dato gemacht habe. Ich könnte mir auch blind den PLX 1000 kaufen ist ja Pioneer und darf weil Pioneer drauf steht sogar im club stehen aber die Dinger sind technisch keinen Funken besser als ein RP 7000 - meines Wissenstands nach.

Hier suche ich Leute die eben aus Erfahrungen berichten können und oder mehr wissen als ich. Das es für den Technics Ersatzteile gibt, weiß ich auch. Aber echte Erfahrungen mit den RP 7000 konnte ich nicht finden, gerade von jeamden der technisch vielleicht etwas versierter ist.

Im Netz auf Youtube die Reviews sind mehr Porduct Placement als alles andere und auf Bonedo und Amazona usw kommt eigentlich auch so recht nie eine kritische Bewertung herraus.

Hier im Forum ist Reloop verrufen, klar ist Reloop ein Produkt Hersteller aus dem Einsteigersegemnt. Ich kenn den Laden seit seinem ersten TT wo er noch zu 90% ein Plattenladen war aber ich kenne niemanden der den RP 7000 besitzt und Pro und Contra bringen kann und 10min im Laden stehen bringt mir auch nichts, darf ja nicht rein gucken und bin kein Technik Trekki.



Ich streiche mal deine Prinzessin auf der Erbsen-Art aus meinem Kopf und behalte dein Argument mit den Ersatzteilen im Hinterkopf! Danke dafür. ;)
 
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Also, kann leider auch nicht viel zu den 7000 sagen.

Nur das ich mal gehört habe das der Stanton 150 wohl der beste von den Oem's was Verarbeitung angeht.

Ausserdem bringt Denon noch dieses Jahr einen TT auf den Markt, der aus der Manufaktur kommt die einst die NumarkTTX gemacht haben. Die ja damals auch als starke MK Konkurrenz waren/sind.
 
Derdirk
Derdirk
Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
712
Reaktionen
6
Also ich habe die 7000er, aber habe keine 1210er zum vergleich. Benutze die Dinger zu 95% als DVS Controller. Kann mich nicht beschweren, bin sehr zufrieden. Einziges Mango: Wenn man auf das Gehäuse klopft, hört man das wenn Vinyl läuft. Das hat man beim Timecode nicht, somit stört es mich nicht. Kann aber im Vergleich zum Technics nichts sagen. Falls Du noch spezielle Fragen hast, lass es mich wissen..
Bei mir war auch die Frage: Entweder gebrauchte Technics, oder neue Reloop. Die 3 Jahre Garantie waren ausschlaggebend. Wenn es nicht dringend ist würde ich bis ende des Jahres warten was der neue Technics kostet, oder wie dann die gebrauchten gehandelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
Danke soweit! Das mit dem Klopfen am Gehäuse ist eben auf die Entkopplung zurückzuführen. Da machen sich die Kilos unterschied bemerkbar bzw die gummierten Cases und das Plastik. Das Sie eben nicht für den Club gedacht sind war mir ja klar.

Der Denon ist auch interessant aber man findet halt noch so gar keine technischen Leaks etc... Der Nachfolger des Technics ist zu 100% preislich out of range bei mir. Da brauch ich glaube ich nicht warten. Ich denke das Sie bestenfalls im Bereich des 900 NXS liegen werden preislich.

Warten kann man immer sicher, aber ich hab wie gesagt keine Turnis mehr zuhause derzeit und suche am besten schnellen Ersatz.

Also zum Klopfen am Gehäuse... kommt das Feedback schon bei leichten berührungen sprich wenn ich mal gut auf die Start Taste drück oder muss ich da schon ordentlich dran klopfen?
Ich spiele kein TC und würde es eben nur für Vinyl nutzen... darum ist das schon ein guter Punkt von dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Ich hatte selber die ST. 150er, sind sehr gute Geräte. Die Kraft macht Spass, sie sind ordentlich schwer und haben viele Funktionen.
Mir gefällt die Anordnung der Knöpfe nicht, da ich mich gewohnt war, die Hand seitlich abzustützen beim Nadel platzieren. Das löst beim 150er eine reihe von Aktionen aus, da man dabei die Knöpfe der Zusatzfunktionen betätigt.
Ich würde wohl heute zum RP7000 greifen, da diese m.M.n. die Knöpfe sinnvoller angeordnet haben. Ich hatte das gerät selber nie unter den Fingern aber, da es sich mehr oder weniger um das gleiche Hanpin Modell handelt, hätte ich da keine bedenken.
Technics 1200er sind schöne und gute Geräte und es macht Spass an ihnen rumzuschrauben, aber Menschen die heute immer noch der Überzeugung sind es gäbe keine gangbare Alternative dazu, haben einen sehr engen Horizont, oder die letzten zehn Jahre geschlafen. Oft kommt zum Gebrauchtkauf, noch der Kauf eines neuen Tonarmes, Pitchs etc. das sollte mit einberechnet werden.
 
Derdirk
Derdirk
Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
712
Reaktionen
6
Hi, kann ich jetzt nicht sagen. Ich mache am besten die Tage mal eine Aufnahme...

Wenn Du daran interesse hast, lass es mich wissen.
BTW: Die Taster sind irgendwie gedämpft, jedenfalls fühlt es sich so an..somit muss man bestimmt enorm draufhauen bis man was hört.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
Die Stanton sind richtige Panzer aber deren Gleichlaufschwankungen aber wirklich immer wieder grobe Ausschläger, was für mix DJs wie mich dann doch ein KO Kriterium ist.

Morgen hab ich mal 2 RP 7000 hier, fahr mal zum Elevator runter.

Ich hab mir vorgenommen ein review zu machen auf youtube - entweder zum positiven oder negativen.

Werde Sie nicht aufschrauben aber mal auf nem Sub stellen, Feedback testen, mit Traktor den Gleichlauf checken usw... wie gesagt für mich müssen sie nicht im club stehen sondern sollen zuhause dienst leisten. Als Clubtaugliche habe ich Sie nie gehalten aufgrund des Gehäuses.
 
viech
viech
lickin' frogs
Mitglied seit
21 Jun 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
Gib mal bei Google 1210 Berlin ein, hab ich damals entdeckt als ich auf der Suche nach einem gebrauchten Technics war. Hab zwar am Ende doch keinen gekauft, aber die machen n Guten Eindruck da. Ist alles generalüberholt. Kosten meistens um die 500 ca. und du gehst kein Risiko ein, wie bei eBay.
 
C
crouvean
Member
Mitglied seit
21 Dez 2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich kann immernoch nur vestax lobpreisen, dagegen stinken die rp6000er nicht an, 7000er hatte ich nur mal kurz im elevator gesehen mehr nicht
 
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Die Stanton sind richtige Panzer aber deren Gleichlaufschwankungen aber wirklich immer wieder grobe Ausschläger, was für mix DJs wie mich dann doch ein KO Kriterium ist.
Da wirst du mit dem 7000er aber keine Verbesserung haben, da dort genau der gleiche Motor u.M.W.n. auch der gleiche controller drin sitzt.
Ich muss sagen, dass ich den Gleichlaufschwankungs-Unterschied zwischen den 150er und den 1200ern nur bei Timecode, an der Anzeige, wirklich wahr nehme. Ich hatte nie Probleme normales Vinyl mit am 150er gleichlaufend zu kriegen. Aber ich arbeite auch fast nicht mehr mit Vinyl und bin daher wohl auch nicht die Referenz.
 
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
So... kurzer Zwischenstand. Es gibt gutes und schlechtes zu berichten über den RP 7000.

1. Der Gleichlauf ist ein Traum, beide Player laufen mit einer Ruhe die Ihres gleichen sucht. Egal ob Quartzlock on oder im +/- Pitchbereich. Sehr gut!

2. Ein Feedback bzw Brummschleißen etc habe ich nicht ausmachen können. Leider hab ich keine 1m Bassbox unterm Tisch aber für den Heimgebrauch sichlerich mehr als optimal.

3. Die Buttons wie Start, RPM usw haben einen Soften Touch und klicken auch zuverlässig ein wenn man den Button zum Beispiel nur an der "Ecke" erwischt. Sehr gut. Allerdings haben diese ebenfalls etwas spiel und wirken dadurch nicht so langlebig bzw hochwertig - ebenfalls; Für zuhause sehr gut aber wenn da 3 Nächte die Woche zig DJs drauf klappern bestimmt eine Gefahrenstelle.

4. Das richtige Problem zuletzt; Der Tonarm! Der erste Tonarm war fest, kein Spiel. Beim justieren von Tonarm und Nadel ist mir aber aufgefallen das der Tonarm egal wie gut ausgepegelt von mir immer wieder zurück kommt und nicht in etwa am Plattenrand stehen bleibt. Der Player war natürlich mit Wasserwaage ausgerichtet.

Player Nr.2 hatte ein super wackligen Tonarm, oben die Madenschraube konnte man erst gar nicht nachziehen weil die die Schraube oben aussah wie abgefressen und kein Schlitz vorhanden ist... an Player Nr.1 ist oben ein saubere Schraube zu erkennen und ein feiner, sauberer Schlitz.

Also bei beiden Playern habe ich Probleme mit dem Tonarm, der eine schlägt immer wieder zurück ins Nest egal wie ausbalanciert er ist (als wäre immer Anti-Skating an) - der andere eine Wackel - Orgie sondergleichen.




Montagsmodelle? Jaein - dazu liest man zuviel über den Tonarm und das ist sehr, sehr schade!

Ich habe noch nie einen so laufruhigen Turni gesehen, da kann selbst der Technics nicht mithalten und dann scheitert es an dem Tonarm der anscheind schon seit 2 Generationen OEMs kritisiert wird. Warum? Das hätte der Player werden können für alle Homeuser für 50 Euro mehr mit vernüftigem Tonarm... mit dickem Gehäuse sogar der neue club Player aber leider wurde hier am falschen Ende gespart. Schade, Schade Reloop!


Nach diesem bestimmt nicht fehlerfreien Test aber doch mit eindeutigen Ergebnissen und der Erfahrung an den PLX 1000 bei meinem Bekannten ist es wohl amtlich und nächste Woche fahre ich nach Holland rüber, da warten nämlich 2 Mk2 auf mich... schade finde ich es trotzdem das hier vielleicht 30 Euro Produktionskosten wenn überhaupt einen eigentlichen genialen Player total verderben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.045
Reaktionen
492
Ort
Oberhausen
Da braucht man ja nicht fragen, wer hier einen engen Horizont hat.
 
Derdirk
Derdirk
Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
712
Reaktionen
6
Meine beiden RP7000 haben weder abgefressene Schrauben, noch läuft der Tonarm zurück. Da stimmt doch was nicht.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.045
Reaktionen
492
Ort
Oberhausen
Dann hast Du wohl Glück.
Wenn schon im Internet steht, dass es schon länger mit dem Tonarm Probleme gibt, dann wird das so normal sein.
 
I
IDempiree
Well-known member
Mitglied seit
15 Mrz 2016
Beiträge
50
Reaktionen
0
@ Derdirk

Ich habe jetzt nochmal die ganze Nacht dran rumgebastelt - hatte ja sonst nichts vor gestern. ;)

Fakt ist, die Verarbeitung zeigt teils Mängel auf wie bei jedem OEM auch, auch Pioneer zeigt diese Mängel.

Ich habe jetzt einen super stabilen Player zusammen. Der eine Player zeigte ja das Verhalten das der Tonarm immer wieder zurück in Halterung wollte obwohl er komplet ausbalanciert war mit Wasserwage.

Das lag am Plattenteller! der hatte einen leichten Schlag, ca 1mm. Ergo habe ich den Plattenteller von dem Spieler mit dem wackligen Tonarm genommen und zack! Kerzengerade ausbalanciert!

Das heißt der Tonarm ist fest, der Teller kerzengerade der Player läuft einwandfrei. Brummschleife getestet, Feedback gab es nicht groß beim Klopfen wenn Vinyl läuft... Scratch orgien gehen auch ohne das die Nadel springt, also alles so wie ich es mir wünsche!

Der andere... naja, wie gesagt bei dem Tonarm ist sogar die Schraube oben abgefressen ich denke die haben Überdreht in der Fertigung.

Ich sende nun den einen Player morgen zurück und bekomme im Gegenzug 2 neue zugesendet, so pick ich mir wieder die Kirsche raus wenn möglich bei der in der Fertigung kein ****** gemacht wurde.

Denn wie gesagt, bis auf diese Tonarm Geschichte sind Sie ja wirklich top.
 
Derdirk
Derdirk
Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
712
Reaktionen
6
Also gehst du doch mit den RP und nicht mit den Technics?
 
 

Neue Themen


Oben