[TUT] Hardcore Hoover

T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107

Moin, Moin !

Nachdem mir von Endless wirklich gut erklärt wurde, wie so ein "House Stab" geschraubt wird, möchte ich den anderen Community-Mitgliedern auch mal einen Klassiker erklären - und zwar den Hardcore Hoover.

Das ist der Sound, der ursprünglich aus einem Roland Alpha Juno stammte und in zahlreiche D'n'B, Techno und Hardcore Produktionen der 90er vorkam.

Ich habe den Sound mit meinem Korg MS2000R geschraubt.Und weil ein Ms2000 ein Ms2000 und kein Juno ist musste ich mit einem anderen Trick nachhelfen, aber der Reihe nach:

Ihr braucht (*g*):
- einen (substraktiven) Synthesizer mit mindestens 2 Oscillatoren, die beide über einen Sägezahn verfügen.
- einen Sequencer, der fähig ist, im "Pianoroll" Noten zu pitchen (z.B Cubase SL/SX).


/-->> STEP_1 | Set it up

Starte den Sequencer deiner Wahl und lege eine neue Midispur an, in der du eine ganze Note (z.B c3) einzeichnest.
Lass am Besten diesen Takt im Loop spielen.
Dann verbindest du die Spur mit einem Hard (recommend ;) ) oder Software Synthesizer deiner Wahl.

/-->> STEP_2 | Hands on Knobs
Wähle in deinem Synthesizer den Init-Patch (Das Programm, wo (i.d.R.) nur eine einfache Saw zu hören ist)
Schalte den zweiten OSC an und pitche ihn eine Oktave nach unten.
In der Filter-Sektion wählst du den 24 Lowpassfilter und drehst den Cuttoff-Regler so weit wie möglich auf.
Die Resonanz drehst du auf ca. 1/4.
In der Filter ADSR Kurve stellst du folgende Werte ein:
Attack: etwas unter der Hälfte, Decay 3/4 voll, Sustain voll und Release = 0.
in der Kurve des Verstärkers (AMP) Attack: 0, Decay ca. Mitte, Sustain voll, Release 0.

/-->> STEP_3 | make it fast
Jetzt werden die LFOs eingestellt.
Wähle für den LFO als Wellenform die Sinuswelle und pitche den LFO so,
dass eine etwas stärkere Schwingung zu hören ist. [mp3]


/-->> STEP_4 | Abfahrt !

Nun kommt der entscheidene Kniff!
Zeichne im Pianoroll für das Pitchbend folgende Kurve ein:


/-->> STEP_5 | bigger, bolder better !!!
Jetzt sollte es eigentlich schon einigermaßen nach dem Endergebniss klingen,
aber trozdem sollte der Sound noch umbedingt fetter gemacht werden.
Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.
Du kannst z.B. das UNISO Modus aktivieren und ein wenig Chorus drüber legen.
Ich habe hier im MS2000 in der Mod FX Abteilung außerdem den Effekt "Ensemble" aktiviert und alle Werte auf maximal gesetzt; für Speed den Mittelwert und Depth voll aufgedreht.
Außerdem habe ich auf C2 auch noch eine ganze Note gelegt um das ganze etwas darker klingen zu lassen ;)
[edit: und natürlich auch einen leichten Verzerrer drüber]

Et Voilá, das war's !
Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt - Ergänzungs-Tipps oder Stellen, an denen ich was falsch beschrieben habe bitte melden.

Hier noch mein Endergebniss (versehen mit ein wenig Hall).
[/URL

Die Angaben sind natürlich keine Muss-Werte, sondern Richtlinien,
die nach Belieben verändert werden können/sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Danke dafür!
Das von dir erstellte Sample klingt schonmal gut und erinnert mich sehr an "Dominator" ...

Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du technix erneut bewerten kannst.

mfG Bruce
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Zitat:
Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du technix erneut bewerten kannst.

D' oh ... ! :D
 
Matthew Enforcer

Matthew Enforcer

TECHNO? YES!!
Mitglied seit
9 Mai 2005
Beiträge
269
Reaktionen
0
Ort
Leer (Ostfriesland)
Sehr gute Anleitung "zum selberbasteln" :cool:
Ach ja was waren das noch für Zeiten als man diesen Sound gehört hat *g
Dabei denke ich immer an die PCP produktionen :)

Weiter so! ;)
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Netter Sound,

...aber sorry, sowas sollte man auch ohne Bauanleitung hinbekommen. 5 min.
Auch im Hardcorebereich gibt es weit interessantere Sounds.
Unisono, Sägezahn, Pitchmodulation, LFO, Env.... so macht man sehr viele Sounds.


Interessieren würde mich ein Tutorial für die Bearbeitung einer Hardcorebassdrum, die brutalst verzerrt ist und trotzdem noch Druck hat - das is noch n Stückchen schwieriger.

Nicht, dass ich sowas einsetzen würde, aber...
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
..aber sorry, sowas sollte man auch ohne Bauanleitung hinbekommen. 5 min.
Auch im Hardcorebereich gibt es weit interessantere Sounds.

Das ist ja auch war, aber ich denke, dass so eine simple Anleitung:

a.) Ideen gibt, wie man z.B. einen Sound gestaltet kann (z.B. die Sache mit dem Pitchbend im Pianoroll).Die Sache ist zwar simpel, aber zu mindest mir geht es so, dass man einfach mal nen Denkanstoß dadurch bekommen kann.

b.) einfach auch die Lust weckt, selber Sounds zu schrauben, da es halt gar nicht immer schwer sein muss.

mfg technix :)
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Schreib mal weiter, was man damit noch machen kann ;)

Pitchshifert/Octaver drüber, Hüllkurvenreverb, Monsterensemble (Mehrfachchorus)

... naja, bei mir käme über sowas immer ein Bitcrusher drauf ;) Aber das is auch nur bei meinem Sound so ;)
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Jaa, was soll ich noch für Tipps schreiben - nicht das ich mich jetzt verdrücken will ;) , aber ich denke DA fängt nun wirklich die eigen Initiative an.
Es gibt nunmal millionen Möglichkeiten.

Also, mein Tipp für die weitere Bearbeitung:
Try and Error :p

btw: Ich habe mit Hardcore produzieren auch nicht wirklich was am Hut, schraube nur den ein oder anderen Sound mal aus Interesse (Hoover, Mainstylelead, Frenchcore BD...) nach.


//edit:
Aber ansonsten mal folgende Idee:
Die, die den Sound nachgeschraubt haben können ja mal ihre Variationen präsentieren und beschreiben, wie sie es gemacht haben - so lernen alle was!
 
S

seven101080

Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
73
Reaktionen
4
Ort
Aachen
Nachteil bei deinem (ganz gutem tut) dass der juno nur einen vco hat. man müsste da also mit pwm nachhelfen.

Um allerdings einen hardcore ssoundd zu drehen fehlt noch einiges ;-)
Da ich ja den MicroKorg hier "zufällig" stehen hab will ich das tut auch damit weiterführen, ist ja identische engine mit dem ms 2000:

Da entscheidene ist auch hier die Hüllkurve.
Dazu drehen wir die attack zeit ein wenig auf und sustain auf 127 (voll aufgedreht) um das hooover typische "ziehen" zu erhalten.
Da der MicroKorg über 2 Hüllkurven verfügt kriegen die oscis eine etwas "verschobene" hüllkurve. das macht den sound ein wenig aggresssiver und auch irgendwie interessanter.
Als nächhstes nehmen wir einen lfo und lassen diese die pitch modulation vornehmen. Hierfür drehen wir die geschwindigkeit des lfos ans maximum (microkorg hat zum glück ziemlich schnelle :D )
Dann legen wir pitch auf auf patch 1 der dann mit dem o.g. lfo belegt wird und hier kann dann ein wenig mit den werten gespielt werden.

desweiteren könnten auch die osciss gesynct werden oder auch etwas fm eingestreut werden. Oder auch noch eine filter-mod vorgenommen werden. 1001 möglichkeiten ;-)
Hier ist dann persönlicher geschmack und innovation gefragt.
____

zum thema hardcore-bd: layern ist hier wohl das zauberwort. Vieeel noise, viel distortion und viele viele andere fx.
Wenn zu diesem thema interesse bestehen sollte so schreib ich dazu auch mal n eigenes tut.

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Könntest du auch ein Soundbeispiel zu deiner, ich nenn's mal weiterentwickelten Version ;) , posten ? :)

//edit: mein demo file hatte ich ja ausversehen wieder gelöscht gehabt ....
musste es nochmal schnell neu schrauben ...


---
Wenn zu diesem thema interesse bestehen sollte so schreib ich dazu auch mal n eigenes tut.
Ohja - immer her damit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

seven101080

Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
73
Reaktionen
4
Ort
Aachen
saw1:
www.stuffmaker.de/misc/saw1.mp3
viel pitch (24 semitone) ansonsten keine mods
ziemlich aggressiv und böse, eignet sich sicherlich nicht für abgefahrene mellodien ;-)

saw2:
www.stuffmaker.de/misc/saw2.mp3
unterschiedliche hüllkurven, filtersweeps und delay bis der arzt kommt. dazu vieeeeel detune :D :D

saw3:
www.stuffmaker.de/misc/saw3.mp3
ziemlich weich gehalten da kaum pitch mod, release zeiten hoch, etwas detune und quasi 4 oscis da ge-layered.

für alle gilt aan dem filter experimentieren und ucken wies klingt.

werbung:
auf meiner homepage gibts noch einige weitere samples nicht nur für dieses genre:

www.stuffmaker.de

gruß
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
AH !
Der Stuffmaker (hätts mir denken können, bei jemanden, der so vom Microkorg schwärmt ;) )

War schon mal auf deiner Webseite, bin beim stöbern durchs Coreboard mal dadrauf gelandet ...
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
0
Aufrufe
918
de liberte
D
D
Antworten
0
Aufrufe
616
de liberte
D
T
Antworten
5
Aufrufe
725
FlouXooom
FlouXooom
Bruce
Antworten
1
Aufrufe
3K
Bruce
Bruce
diefenwald
Antworten
18
Aufrufe
5K
TRA
 
Oben