Überspannungsschutz mit Generator nötig?

IloveTechno

Gimme a funky groove
User seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.175
Standort
Darmstadt
Hallo.

Ist ein Überspannungsschutz nötig, wenn man ein Generator im freien betreibt und ein Notebook dranhängt?

Danke.
 

kric11

K. Richter
User seit
11 Mrz 2005
Beiträge
908
Standort
Bielefeld
Es gab einen Beitrag im PA Forum. Ich hoffe, daß ich diesen kopieren darf.

http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=61363&highlight=generator


Größere Generatoren kann man evtl. als Verein ausleihen beim THW, Roten Kreuz etc.

Das wird dann in KVA gemessen, (Kilovoltampere)

Überspannungsschäden sind leider meist tödlich für Geräte. Das haben selbst die meisten Hausratversicherungen nur gg. Mehrpreis in den Vertragsklauseln versichert.

Gruß Kai
 

Monodome

is in the mix
User seit
3 Mrz 2006
Beiträge
1.047
Im Zweifel dürfte ja aber nur das Netzteil am Ende sein oder :confused:
 

eugenwick

www.eugenwick.de
User seit
29 Feb 2008
Beiträge
339
Standort
Neuss
Nein leider nicht. Da schmiert dann schon das ganze Gerät ab.

Mit den Ampere kann man das so vergleichen.

Wenn du beim Auto fahren ein 50er Schild siehst, fährst du ja auch 50. Wenn du aber mehr fährst und in der Kurve rausfliegst ist es deine Schuld.
Genauso ist es mit den Ampere Zahlen. Steht 18A drauf und du betreibst es mit 30A, kann es sein dass es kurzfristig läuft, dann aber komplett kaputt geht wie beim Auto dass aus der Kurve fliegt und vor nem Baum landet.

Hoffe ihr versteht was ich meine :rolleyes:
 

Monodome

is in the mix
User seit
3 Mrz 2006
Beiträge
1.047
Ne verstehs nicht ganz weil in dem Netzteil meist eine Sicherung verbaut ist um den Laptop eben nicht zu schädigen. Wenn der Laptop also einen vollen Akku hat, dürfte nichts passieren außer dem Netzteil - oder?
 

Foley89

Active member
User seit
2 Jul 2007
Beiträge
28
Also ich würd da schon mal auf nummer sichscher gehen und ne Mehrsteckerleiste mit eingebautem Überspannungsschutz dazwischen klemmen, denn Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht....:cool:
 

Samoa

Fräulein Flauschig
User seit
3 Mrz 2005
Beiträge
484
Standort
Bayern
Steht 18A drauf und du betreibst es mit 30A, kann es sein dass es kurzfristig läuft, dann aber komplett kaputt geht
Du verwächselst da wohl Amper mit Volt?!
Wenn ein Verbraucher 18A braucht, dann nimmt er sich auch nur 18A, auch wenn er 300000000A zu verfügung hat.
Anders sieht es mit der Spannung aus, also die 230V, die darf nicht zu hoch werden. Da aber eigentlich alle Laptop Netzteile moderne, geregelte Schaltnetzteile sind denke ich wirst du (vorausgesetzt der Generator ist in Ordung) keine Probleme haben. Kurzzeitige Schwankungen, die es ja im Netz auch gibts steckt das Ding leicht weg.
Die meisten Schaltnetzteile sind eh mit einer Betriebspannung von 110V - 230V angegeben.
Wir hatten bei Generatoren nie Probleme mit defekten Geräten. Sollte der Generator doch abrauchen und 400V (oder so) raushauen wird denke ich als erstes das Netzteil sterben.

Lg
 

eugenwick

www.eugenwick.de
User seit
29 Feb 2008
Beiträge
339
Standort
Neuss
Samoa das tue ich nicht. Habe nämlich selber erst vor 2 Tagen mit meinem Chef darüber geredet wiel ich selber nicht richtig bescheid wusste. Er hat mir das so erklärt und klargemacht dass es nicht zwingend zu Schäden kommen muss, es auch auf die Geräte ankommt aber in den meisten Fällen schon!!! Naja und da er studierter Elektrotechniker ist, hab ich ihm einfach mal geglaubt ;-)))
 

Der Schlumpf

Well-known member
User seit
28 Nov 2007
Beiträge
80
Nein leider nicht. Da schmiert dann schon das ganze Gerät ab.

Mit den Ampere kann man das so vergleichen.

Wenn du beim Auto fahren ein 50er Schild siehst, fährst du ja auch 50. Wenn du aber mehr fährst und in der Kurve rausfliegst ist es deine Schuld.
Genauso ist es mit den Ampere Zahlen. Steht 18A drauf und du betreibst es mit 30A, kann es sein dass es kurzfristig läuft, dann aber komplett kaputt geht wie beim Auto dass aus der Kurve fliegt und vor nem Baum landet.

Hoffe ihr versteht was ich meine :rolleyes:
Ich glaube auch, dass Du Strom und Spannung verwechselst.:confused:
 

Samoa

Fräulein Flauschig
User seit
3 Mrz 2005
Beiträge
484
Standort
Bayern
Ein Radiowecker der weit unter 1A Strom braucht geht ja auch nicht kaputt obwohl die Steckdose 16A liefern kann (Dann greift die Sicherung). Strom fließt nur so viel wie ein Verbraucher auch tatsächlich verbraucht.
Zu hohe Spannung schadet einem Gerät dagegen. Spannung (V) und Strom (A) ist nicht das selbe!
Wenn auf einem Gerät steht "230V 50Hz~ 2A" dann möchte das Gerät an 230V Wechselstrom mit 50Hz betreiben werden. DANN verbraucht das Gerät 2A, egal ob an dem Anschluß max. 16A, 32A oder 63A zu verfügung stehen würden.
 

Jameson74

Well-known member
User seit
21 Jun 2007
Beiträge
131
Standort
Hüllhorst
Hallo!

Um Spannungsspitzen von vorn herein zu vermeiden sollte man einfach 2 dinge beherzigen.

1) Generator nie im Grenzbereich arbeiten lassen. Wenn nur 50% oder gar 30% der Nennlast angehängt sind fallen die Spitzen nur geringfügig ins Gewicht.

2) Immer eine gute Grundlast an den Generator hängen. Ich persönlich halte 25%-35% der Gesamtlast als Dauerlast für akzeptabel. Es gibt ja immer ein paar Scheinwerfer die man noch mit Anschließen kann um Gebäude oder anderes zu Beleuchten

Uwe Kasner
 
Zuletzt bearbeitet:

Foley89

Active member
User seit
2 Jul 2007
Beiträge
28
Also eigentlich dürfte ja níx passieren, wie gesagt, ich hab neulich mal was von Puffer gelesen, die man dazwischen klemmt, damit es nicht zu den Stromspitzen kommt, selbst wenn der Generator abraucht. Allerdings hab ich keine Ahnung wo's sie gibt, hab das nur kurz überflogen
 

IloveTechno

Gimme a funky groove
User seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.175
Standort
Darmstadt
also reicht es, wenn ich eine steckerleiste mit überspannungsschutz zwischen generator und laptop hänge? kenn mich da echt null aus...
 
G

Gast13832

Guest
Bin seit zwei Jahren regelmäßig mit Aggregaten unterwegs, immer alles direkt angeschlossen und nie Probleme gehabt!

Normalerweise müsste das reichen :)
 

lolo

Housetier
User seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.565
Standort
Offenburg
die netzteile vertragen meistens spannungen zwischen 100 und 250 V.
schau dioch mal auf der unterseite des netzteils, da stehen die technischen daten.
 

sputnik

o der kreis ist rund o
User seit
1 Nov 2007
Beiträge
215
Ich persönlich wäre da etwas skeptisch, ohne zusätzliche Sicherheit einfach den Strom vom Generator abzugreifen. Die "Qualität des Stromes" kann da je nach einesetztem Generator stark schwanken und schließlich hängt da dann kein Winkelschleifer dran. Das Equipment ist empfindlich. Und aus aktuellem Anlass kann ich auch sagen, dass es gern mal schief geht (Notebook Netzteil und die Festplatte bei nem Kumpel zerflogen). Da kommt Freude auf. :rolleyes: Man sollte sich also vorher (insbesondere bei betagter Technik) über die Qualität informieren... Equipment ist schließlich nicht billig.
 

alosaka

New member
User seit
17 Jun 2019
Beiträge
1
hallo da ich keine neues thema aufmachen wollte dachte ich mir ich schreib das mal hier mit rein,zu dem setup:
Yamaha HS 8S aktiver subwoofer 150 watt

2 mal Yamaha HS 8 monitore
8" Tieftöner (75 Watt) + 1" Hochtöner (45 Watt)
Leistung: 120-Watt Bi-Amp

dazu:allen and heath zed 14
und ein laptop mit traktor s2

das ganze würde ich gerne draußen laufen lassen..mit einem
Stromerzeuger Zipper Inverter ZI-STE1200IV



zum notstromer steht folgendes:Zipper schützt über die integrierte Inverter-Technologie empfindliche Geräte, wie beispielsweise Computer, Laptops

nun meine frage da ich nach all dem was ich hier gelesen habe , mir sorgen um meine technik mache...zählt der schutz auch dann noch wenn ich wie oben beschreibenses setup laufen lasse?
die musik ist sehr basslastig mit schnellen kick drums alles über 160 bpm...
 

Dirk Shape

Well-known member
User seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.684
Steckdosen mit Überspannungsschutz bis 40KV sind immer sinnvoll, ich hatte mal einen Kurzschluss im PC Bildschirm und Leute alles war geröstet im PC selbst Geräte die über USB angeschlossen waren zum Glück habe ich immer den Stecker vom DJ Gear rausgemacht sonst wäre das auch alles über den Jordan.
 
Oben