Übungszeit...?

B

BlubberBert

Member
Mitglied seit
26 Dez 2005
Beiträge
16
Reaktionen
0
Tach Leute,
also ich bin kurz davor mir Turntables zu kaufen, bin aber noch unentschlossen, da ich noch andere Hobbys (Gitarre, Malen...) habe, die Zeit kosten.
Wie lange übt ihr ca. in der Woche bzw. wie viel Zeit sollte man sich einplanen um einigermaßen was auf die Reihe zu bekommen(wollte eher elektronisch auflegen)?
Wären 6-7 Stunden die Woche ausreichend?
Bitte helft mir...bin verzweifelt, brauche dringend HIlfe
 
spheer

spheer

Well-known member
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
155
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe
Das mit der Zeit kannst du doch schlecht pauschalisieren.. Auf jedenfall ist es ein sehr zeitintensives Hobby, was bei mir an erster Stelle steht.
Ich finde es generell schwierig, mehrere Hobbys unter einen Hut zu bringen.. Überleg es dir also gut, ein haufen Geld in etwas zu investieren, was du nur so nebenbei mal bisschen machen willst.
Wirst du Spaß daran haben, so kann ich dir versichern, dass deine Gitarre wahrscheinlich etwas vernachlässigt wird.. :)
 
PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Also ich persönlich muss mir immer wieder vorwerfen, nicht genug Zeit zu investieren. Das heißt, ich übe meistens nicht mehr als 2h/Woche, was auch damit zusammenhängt, dass ich noch anderen Hobbies und Pflichten nachzugehen habe.
Ich lege zwar nach eigener Einschätzung schon recht ordentlich auf (trotz der kurzen Übungszeit) aber mache mir langsam Sorgen, dass ich so nicht weiterkomme.
Ma schaun :) Mehr DJing wär ein guter Vorsatz fürs neue Jahr, schätz ich. ;)
 
F

Freeday

Well-known member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
45
Reaktionen
3
Ort
Aurich
wenn du es willst - dann tus doch !!
also ich kann aus eigener erfahrung sagen das es auch neben anderen hobbys ( die zeitintensiv und belastend sind) geht und auch neben der "normalen"arbeit.
ich würde es nicht an stunden in der woche festmachen. ein zwei platten kann man ja immer mal legen. ich selber lege nur dann auf wenn ich a) zeit und b) lust dazu habe was, um es mal in stunden auszudrücken mal 4 stunden am tag! oder auch nur mal 20 min am tag sein können.
und mit der zeit wird man besser, wie bei allem und auch da gibt es denn wieder kleine unterschiede.
der eine braucht halt mal 2 wochen länger und der eine hat gleich nach den ersten stunden die grundlagen drauf .
ach ja glaube das thema gabs hier schon öfter ....kleiner tip: die suchfunktion ..

:D
 
T

TMJ

Well-known member
Mitglied seit
1 Sep 2005
Beiträge
153
Reaktionen
6
Ort
Schweiz
Völlig unterschiedlich. Besonders als Student hat man ja zwischendruch massig Zeit(wie gerade jetzt) oder dann wieder beinahe keine(in Prüfungszeiten). Ich würds also, genau wie meine Vorredner, nicht an den Stunden festmachen. Momentan bin ich pro Tag gut 2-4Stunden an den TT's, das war so die letzten 2 Wochen so. Davor hatte ich eine Prüfung und war 1 Woche lang keine Sekunden an den TT's.

Ich habe ansonsten kaum Hobbys(Fussball schauen), hab aber eine Freundin und wer eine hat, weiss, dass das zeitintensiv ist.

Aus Erfahrung kann ich aber sagen: Was schlimmer ist als zeitintensiv ist das geldintensive. Hab gerade gestern wieder 140Euro's für 1 Tonabnehmer, 2 Nadeln sowie 5 Platten ausgegeben(Und der Tonabnehmer ist kein High Class Teil(Concorde)). Und solche Ausgaben sind keine Seltenheit!

Sei dir also im klaren, dass du sehr viel Geld brauchen wirst. Denn mit BilligTT's à la Reloop ist's nicht gemacht.

Lg Tobi
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Kommt ja auch darauf an was für ein Talent du dazu hast. Ansonsten wären 6-7 Stunden die Woche schon sehr gut um schnell die Basics draufzuhaben.
Allerdings solltest du dann nicht so verbissen rangehen und sagen "ich muß jeden Tag 2 Stunden üben", sondern wirklich nur üben wenn du auch Bock dazu hast, sonst klappts manchmal gar nicht wenn man sich zwingen will.
 
D

DJ Blu3

Blau? Ich? nööööö:D
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
74
Reaktionen
0
also ich übe jeden tag so ca. 3 stunden...
(liegt auch daran, das ich anfänger bin und das richtig können möchte^^)

mit anderen hobbys stelle ich ich mir das schwer vor, zuindest bei mir da ich alleine bis 5 uhr arbeiten muss!
nunja, zum glück sind meine hobbys saisonbedingt (tauchen usw)
also dann werde ich wohl auch weniger zeit zum mixen haben, aber kann ich jetzt noch nicht abwägen, in wie fern mich das einspannt...

das musst du schon für dich selbst entscheiden, wieviel zeit du investieren möchtest, bzw du noch frei hast.
 
G

Gast5945

Guest
Das lässt sich nicht pauschalisieren, aber:

Je nach Talent ist das Mixen als reine Technik relativ schnell zu erlernen, also das Anpassen an den Takt. Aber wozu man schon mehr Zeit benötigt ist eine Harmonie in ein Set einzubringen. Nicht schwer ist es ein Ibizia-Brüller auf den anderen zu tackern, schwerer ist es eine durchgehenden Faden in dein Set zu bringen.

Bei mir war es ein schleichender Prozess, den ich nicht mal bemerkte, der aber nur zustande kam, weil ich mich relativ Intensiv mit dem beschäftigte, was ICH denn erreichen wollte. Und irgenwann fragst du dich nicht mehr was und wie du es auflegst, du machst es einfach.

Habe gerade ein Bewerbungstape eines Newbie zugesendet bekommen, im beiliegendem Brief benannte er immer wieder seine Mixtechnik, die nicht schlecht war, aber die Musikauswahl: Oh Gott, Oh Gott.

Der junge Mann war einzig damit beschäftigt wie er mixt, nicht mit dem was er mixt - und das ist eigentlich viel wichtiger. Als Newbie konzentrierst du dich mehr auf die Mixtechnik, besser wäre Mixtechnik+Auswahl.
Achtest du auf beides von Anfang an, verbessert sich dein Mixing doch sehr schnell. Das lässt sich kaum in Zeit rechnen, zumal ich dir jetzt schon mal sagen kann, dass es Jahre bedarf um seinen Zenit zu erreichen. Hast du den aber erklommen, benötigst du dann kein Üben mehr - du musst dir noch deine neuen Sachen anhören und du weisst wann und wo du es spielen wirst.

Ich kenne kaum einen DJ, der mehrere Jahre auflegt und noch Zuhause übt, die meisten Mixen Zuhause um einfach mal Musik zu hören, oder ein paar neue Platten zu spielen, oder um ein Tape zu mixen.
Geübt wird in den ersten beiden Jahren, wenn es dann nicht zu 100% klappt, sollte das ganze nochmal überdacht werden.

Ob eine Stunde in der Woche, oder acht am Tag, es kommt ganz auf dich an, Doping ist beim Mixen nämlich nicht.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Stimmt genau @ Sven.

Ich stelle mir auch immer hohe Hürden, aber was immer augenscheinlicher ist und mir bewußt gemacht wurde, ist doch das man den "Flow" haben muß. Das kann man nicht lernen, daß muß man fühlen. Das Technische läßt sich alles erlernen durch Übung.

Ich beziffer meine Zeit an den TT so zwischen 7-20 h die Woche, je nach Zeit, weil beruftätig und family. Aber üben ist das für mich eigentlich nicht, eher Spaß an der Musik.

Grüße

hyline
 
Zuletzt bearbeitet:
vanL

vanL

flying dutchman
Mitglied seit
23 Jun 2005
Beiträge
108
Reaktionen
2
Ort
Düsseldorf
Also ich beschäftige mich mit dem djing mindestens 2 std. am tag, wenn ich noch arbeiten muss. Habe ich aber frei, wie im moment, kann es auch mal 2-5 std pro tag werden.

Ich würde mich da aber an deiner stelle nicht genau auf eine gewisse zeit festlegen. lege einfach immer auf wenn du zeit und lust hast. ist dies nicht der fall, bleib lieber von den tts, oder was auch immer, weg da du sonst sehr schnell unkonzentriert und frustriert wirst. Das hat dann immer einen schlechten effekt, auf mich jedenfalls. dann versuch ich immer ganz schnell das schwierigste, mische lieder ineinander die nicht passen und schon stehst du nacher da und denkst wie schlecht bist du eigentlich :)
Also lieber immer mit spass und freude an die sache gehen !!!
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
hyline schrieb:
Aber üben ist das für mich eigentlich nicht, eher Spaß an der Musik.

Word!! Ganz genau so siehts aus. Und so sollte es auch sein. Denn wie ich schon sagte, man "lernt" nur was wenn man auch wirklich Bock darauf hat und sich nicht zu irgendwas zwingt.
 
T

TMJ

Well-known member
Mitglied seit
1 Sep 2005
Beiträge
153
Reaktionen
6
Ort
Schweiz
hyline schrieb:
Aber üben ist das für mich eigentlich nicht, eher Spaß an der Musik.

Stimmt... hab aber noch einen kleinen Einschub für Newbie's zu machen:

Am Anfang wirst du immer wieder enttäuscht sein, und zwischendurch wirst du dir wohl doch das eine oder andere mal sagen, ich versuchs jetzt noch einmal, auch wenn's mich angurkt. Irgendwann kommt aber der Moment, wo du dich immer mehr auf Experimente einlassen kannst und das angleichen meist mehr oder weniger leicht von der Hand geht, und ab dann beginnt der Spass erst wirklich.

Lg Tobi

PS: Bei mir vergingen aber rund 9 Monate seit dem Moment als ich das erste mal eine Platte in der Hand hatte und dem Zeitpunkt ab dem ich ohne grosse Mühe angleichen kann! Zwischendurch gab's noch Tiefschläge (Anschaffung Jaytec) und Höhepunkte (Anschaffung Technics)! ;)
 
dj.kay-X

dj.kay-X

myspace.com/jankemker
Mitglied seit
21 Jun 2004
Beiträge
220
Reaktionen
12
Ort
Münster
ich denke mal wie es die anderen auch sagen kann man das mit der zeit nicht pauschalisieren. ich denke, wenn man etwas machen will dann findet man dafür immer zeit. ich zumindestens drehe dann wenn ich lust habe mal 15min aber auch mal 2 stunden am stück, dabei kommt es auch immer drauf an wies einem geht und obs klappt oder nicht.
jedoch ein knackpunkt gibt es wenn man mit dem djing starten will und dort auch noch lange spass mitzuhaben... das liebe geld. ich bin der meinung, das man unter einem bestimmten startkapital (700-1300€) die ganze sache noch nicht überstürzen sollte. man sollte bedenken, das für 2 gute tts und einen brauchbaren mischer schnell und locker 1000-1300 euro draufgehen. dazukommen noch sachen wie nadeln 100euro. und zum anfang auch noch ein paar platten 150 euro. aber das teuerste ist nicht das equipment, sondern dass man pro monat um die 100-300 euro für platten ausgibt.
aber trotz dem kostenpunkt sollte man nicht vergessen, dass es einen irrsinnsspassmacht.

mfg jan
 
B

bananenbrotbaum

Active member
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
42
Reaktionen
1
Ja,
aber ich denke nicht das man als Änfänger monatlich 50 neue Platten braucht oder ??

Tuts eine gewisse grundauswahl zum üben nicht auch ??

klärt mich auf spiele noch mit den gedanken anzufangen =)
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
bananenbrotbaum schrieb:
klärt mich auf spiele noch mit den gedanken anzufangen =)
mindestens 50 platten pro woche, um einigermaßen über die runden zu kommen. und wenn man dann auflegt geht die kurve auch schnell nach oben.

^^
 
B

bananenbrotbaum

Active member
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
42
Reaktionen
1
Das passt etz hier net so ganz rein , aber WIESO so viele ??
legt ihr jede LP nur 10 sec auf oda wie ??
 
Johnny

Johnny

Troll-Detector
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
457
Reaktionen
95
Ort
Köln Süd-Ost
Nein, das wäre ja Blödsinn - schließlich hat man ja zwei Plattenspieler => Also 20 Sekunden pro Scheibe (zzgl. Vorhören).
 
d0em

d0em

Well-known member
Mitglied seit
7 Dez 2005
Beiträge
147
Reaktionen
8
Ort
Stuttgart
klar müssens nicht gleich 50 platten im monat sein, es reicht auch ne kleinere auswahl..

such dir am besten n paar platten aus, die dir selbst gefallen, müssen nicht die neuesten sein, ein guter mix aus etwas älteren und neuen platten ist gut.

und versuch nicht gleich die schwierigsten platten miteinander zu mixen, sonst vergeht dir die lust evtl schnell :)

ich hab am anfang die ganze zeit 2 platten hin- und hergemixt, kreuz und quer, die A mit der B seite, A mit A, B mit B usw usf so lange bis es sich einigermaßen gut angehört hat.

n tipp wäre vielelicht noch, ab und zu mal ein paar "übungsstunden" aufzunehmen und sich sein set genau anzuhören und die fehler erkennen die man so gemacht hat. daraus lernt man auch ganz gut.
 
B

bananenbrotbaum

Active member
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
42
Reaktionen
1
OK danke für die antwort =)
und woher weiß man welche platten sich für den einstieg gut eignen und womit man anfangs au paar stundne üben kann ??
 
bandit_78

bandit_78

Vinyl Junky
Mitglied seit
14 Apr 2005
Beiträge
422
Reaktionen
40
Ort
Mainz
ich hab am anfang 3-4 stunden am tag geübt.
im moment hab ich leider nicht ganz so viel zeit...nur noch 1-2 stunden am tag.

wenn du viel übst, kommt der drang nach neuen platten von ganz alleine...wenn du 10 platten hast und jede mehrmals am tag beim üben hörst willst du irgendwann auch mal neue scheiben haben.

mit 50 stück kannst du aber auf jeden fall schon mal was anfangen
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
61
Aufrufe
6K
Paul Axthelm
Paul Axthelm
G
Antworten
1
Aufrufe
16K
Gast1443
G
FORSA
Antworten
0
Aufrufe
361
FORSA
FORSA
P
Antworten
6
Aufrufe
16K
PeeJayWalter
P
 
Oben