Umstieg von Vinyl auf Digital

D

dj desia

Well-known member
Mitglied seit
12 Jan 2015
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ort
Oberfranken
Hey Leute, ich habe bis jetzt nur analog mit Vinyl aufgelegt und noch NIE digital aufgelegt. Keine Cds, keine MP3s, kein Software, kein Controller nichts.
Und das soll sich jetzt ändern. Der Grund ist: Platten sind mir einfach zu teuer. Das ist einfach zu kostspielig.

Wenn ich für 50,-eu Platten kaufe auf der 5-7 Tracks drauf sind die ich spielen kann. Und da muss ich schon Stundenlang durchhören. Also für das Geld krieg ich auf digitaler eben 30 Tracks die ich spielen kann.

Ja jetzt will ich mir meine ersten Player zulegen und wollte euch mal fragen was für den Einstieg gut ist. Ich dachte an Pioneer, aber die Oberklasse kann ich mir nicht leisten.
So zwischen 500-600 Eu. Und wenn wir schon dabei sind, auf welchen Seiten kann ich Tracks runter laden und gleich auf CD brennen oder auf den USB Stick ziehen?

Danke und schöne Grüße
 
audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.210
Reaktionen
197
Ort
karlsruhe
Würde ein DVS System für dich in Frage kommen
Ich hab mir damals aus ähnlichen Gründen Traktor Scratch gekauft und bin immer noch sehr glücklich damit
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.563
Reaktionen
306
+1

War bei mir das Gleiche.
Jeder Track auf Platte und kein Verschleiß mehr am wertvollen Vinyl.
Keine Plattentaschen mehr schleppen und trotzdem viel mehr Titel dabei haben.

Wie bei jedem Einsteiger auch:

Such dir zuerst die Software mit der du gerne arbeiten möchtest, dann passende Gerät(e) dazu.

Da du deine Bestandsausrüstung wahrscheinlich nicht wegwerfen möchtest bitte ich zusätzlich folgendes zu berücksichtigen:
Nimm ein Gerät mit Phono-Inputs, dann kannst du deine TTs da anschließen.

Wenn du einen Mixer mit inclusivem Sound-Interface nimmst dann kannst du jederzeit "wie analog" auflegen.
Für dieses Setup habe ich damals das DJM 850 erworben, damit lassen sich alle gängigen Softwares für DVS aktivieren (teilweise noch mit Zusatzkosten).

Was natürlich auch geht: Nimm eine DVS-Box und häng sie an dein bestehendes Setup dran, das dürfte die billigste Variante sein.
Bei der verlinkten Marke vielleicht noch einen X-1 Controller dazu und fertig ist die digitale Anbindung mit komfortabler Bedienung.
 
D

dj desia

Well-known member
Mitglied seit
12 Jan 2015
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ort
Oberfranken
Danke für die Vorschläge. Werde ich mal checken. Ich dachte halt an zwei Player wie pioneer o.ä. und dann halt kräftig Lieder runterladen. Obwohl...die Platten zu digitalisieren wäre auch nicht schlecht. Die sollen ja auch mal gespielt werden.
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
280
Reaktionen
65
Ort
NRW
Dein Platten zu digitalisieren, solltest du aufjedenfall tun.
Weil nicht alles was es mal auf Vinyl gab, gibt es als MP3 zu kaufen.

Je nachdem was du für Musik bevorzugst ist Beatport und Traxsource gut sortiert.
Auch hier nicht nur an der oberfläche kratzen, vieles gute zeug ist nicht immer in irgendwelchen Chart listen zu finden.

Plus natürlich Soundcloud, Bandcamp usw.

Achte aber darauf da du mindest 320kbps MP3, Flac oder Wave files hast wegen der Qualität.
Falls du auf die Idee kommen solltest Youtube zu rippen, lass es gleich, das ist alles max 128kpbs und teilweise auch in schlechter qualität hochgeladen. Die sachen hört man sofort raus, es klingt harschig und muffig dumpf.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.563
Reaktionen
306
Platten zu digitalisieren rechnet sich vom Aufwand her nicht für Tracks die es digital für ca. 99Cent zu kaufen gibt, sondern nur für solche die man sonst nicht bekommt.
Mit dem DVS System kannst du sowohl deine bestehenden Platten, als auch die mp3s miteinander verbinden. Du musst nur die Quelle umstellen, ob du am Mischpultkanal
das echte Plattensignal hören willst, oder die mp3.

Einzelplayer zu kaufen macht eigentlich fast keinen Sinn, weil sie im Vergleich zu einem Controller mit Inputs usw. viel zu teuer sind.
Wenn es dir nur um das Layout geht, gibt es einen Pioneer Controller der aufgebaut ist wie die 2000er Player und das 900er Mischpult.
Allerdings wirst du je näher du an ein "Clubstandard"-Setup heran möchtest desto mehr in Richtung Rekordbox-Software gedrängt.
Auch wenn du hinterher mit USB-Stick auflegen möchtest ist es beinahe schon "Pflicht" die Tracks vorher am Computer in Rekordbox vorzubereiten.
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
280
Reaktionen
65
Ort
NRW
Ich meinte ja auch nicht das er alles digitalisieren soll, nur das was man nicht bekommt.
Den Rest natürlich Digital direkt käufen... direkt gute Qualität
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.772
Reaktionen
37
Ort
Bayern
Ich würde einen Pioneer DDJ-800 kaufen, dann hast Du was venünftiges was auch Spaß macht. Braucht zwar ein Notebook zum Betrieb, aber ein Standalone-Gerät wie der Pioneer XDJ-XZ für 2.100 € atomisiert Dein Budget. Da braucht man über 2 Player plus Mixer für über 6.000 € keinen Gedanken verschwenden - und es ist privat sowieso nur für eine kleine Minderheit wirklich sinnvoll.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.563
Reaktionen
306
Prinzipiell ja, wobei ich es persönlich so aufbauen würde, dass in der Mitte ein Controller mit 4-Mixerkanälen steht und links / rechts zusätzlich je ein TT.
Daher würde ich eher z.B. zum DDJ-1000 tendieren, wenn es Pioneer sein soll. Der Preisunterschied wären aktuell ca. 320€, wenn mein schneller Überflug über die Angebote richtig war.
Als alter Traktor Nutzer hätte ich aber auch einen leichten Hang zum S4 MK3, der zudem günstiger ist als der DDJ-800 und trotzdem 4 Kanäle mit Phonoanschlüssen bietet.
Hat aber halt nicht die typische Pioneer-Pult-Effektsektion.

Außerdem würde ich mir wahrscheinlich lieber den XZ holen als zwei XDJ 1000 MKII, was vom Neupreis her vergleichbar wäre.
Schließlich sprach der TE davon sich zwei Player zulegen zu wollen.
Zwei SC 5000 oder 6000 kämen noch teurer.

Was mal interessant wäre:
dj desia, was hast du denn aktuell für ein Mischpult?
 
Zuletzt bearbeitet:
audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.210
Reaktionen
197
Ort
karlsruhe
Wenn ich den Eingangspost richtig verstanden habe ist sein Budget 500-600€ und ich hab keine Ahnung ob ein passender Rechner vorhanden ist
Deswegen hab ich gedacht das Traktor Scratch a6 oder Denon ds1und ggf ein gebrauchtes Thinkpad oder was ähnliches gut passen würde

Edit
von Pioneer gibt es ja auch noch ein komplettes DVS mit Recordbox
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mnt

Member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
17
Reaktionen
2
Sehe ich genauso.
Bei bis zu 600 Euro wäre das traktor scratch Paket am günstigsten und einen x1 gebraucht. TT und mixer sind ja vorhanden und ein Notebook oder PC müsste auch im Haus sein wobei dann noch die systemanforderungen passen sollten.
 
D

daswadan

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
359
Reaktionen
22
Wenn brauchbare TTs und Mixer vorhanden sind (muss ja eigentlich), dann auf jeden Fall Traktor-Lizenz + Soundkarte (z. B. wie bereits genannt die A6). Laptop ist je meist eh im Haushalt (ansonsten halt nen gebrauchten kaufen).
 
D

dj desia

Well-known member
Mitglied seit
12 Jan 2015
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ort
Oberfranken
Mir wäre es lieber ohne Lptop. Ich dachte an CD Player die an Club Standart rankommen. Wenn ich mal irgendwann in einem Club spielen sollte dass ich dann mit dem Setup dort klar komme. Nur halt welcher? Sollte schon weit unter 1000,- liegen. Gebraucht villeicht??
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
280
Reaktionen
65
Ort
NRW
CD streich mal gleich... macht keinen sinn...
Selbst die neuen CDJ3000 haben kein laufwerk mehr.

Wenn du unbedingt Club Standart nahe kommen willst, nihm einen Pionner Controller mit rekordbox für zuhause.
Im Club brauchste dann nur deinen USB Stick mitbringen, reinstecken und los gehts.
Dann Spar lieber noch etwas länger, wenn es dir so wichtig ist mit dem Clubstandart.
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
6 Jul 2005
Beiträge
177
Reaktionen
5
Wenn’s günstige Player sein sollen vielleicht die xdj 700 ?
 
  • Danke
Reaktionen: Sid
D

dj desia

Well-known member
Mitglied seit
12 Jan 2015
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ort
Oberfranken
Mit Laufwerk wäre schon besser wenn man auch mal Cd anhören will.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.563
Reaktionen
306
Wenn du eine CD anhören willst, kauf dir irgendeinen HiFi-Baustein oder DVD-Player.
So wenig mir persönlich das gefällt, aber jetzt noch irgendwas mit CDs anzufangen ist sinnlos.
Wenn du einen Titel runtergeladen hast dann spiel den über USB-Stick, das hat keinen Qualitätsunterschied zur CD.
Der Abtastlaser funktioniert früher oder später nicht mehr, dann kannst du das eh vergessen.
Genauso wie übrigens "Clubstandard" für unter 1k€.
Aber google gerne mal "CDJ 2000 Nexus 2", wenn du welche findest die funktionieren und deutlich unter 1000/stk. angeboten werden, gib Bescheid!
Die Teile haben aktuell so gut wie keinen weiteren Wertverlust zu erwarten.

Wenn du dir einen neuen Controller kaufst der das identische Layout hat, zahlst du nur halb so viel wie für zwei gebrauchte Player und hast zusätzlich noch das passende "Mischpult" dazu.
So wie ich oben schon geschrieben habe.

Entschuldige die harten Worte, aber ich hadere seit Jahren mit der selben Entscheidung für ein sinnvolles Upgrade und leider gibt es nur entweder teuer oder Controller und wenn du "Clubstandard" willst musst du auf Gedeih und Verderb Rekordbox nehmen, dass will Pioneer so und da kommst du nicht sinnvoll dran vorbei.

Wie gesagt ich liebe mein Traktor (TSP2) und meine Pioneer 400er Cases, aber die Zukunft sieht anders aus. Leider.
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
280
Reaktionen
65
Ort
NRW
Voralldingen deine ganze CD's kannste doch auch digitalisieren bzw. rippen als Wave/MP3.
Dann haste alles auf einem USB-Stick.
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
6 Jul 2005
Beiträge
177
Reaktionen
5
Noch günstiger als 2 xdj 700 wäre der xdj rr
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
119
Reaktionen
14
Ich verstehe auch nicht, wieso DVS nicht in Frage kommt. Das wäre (bei vorhandenem Laptop) die günstigste Variante und du könntest 1:1 mit deinem gewohnten Setup weiter machen. Das geht grundsätzlich mit jeder Software. Wenn es wirklich komplett ohne Laptop sein soll, dann bleibt eigentlich nur ein Standalone Controller. Da wird es aber auch schon knapp mit 600€. Evtl. ein gebrauchter XDJ-RR oder XDJ-RX, neu fällt mir da nichts ein. Bei Playern wüsste ich jetzt nicht, was es da für 300€ pro Stück gäbe. Bei 600€ wäre evtl. ein Denon SC5000 interessant. Oder eben ein "älteres" Pioneer Modell. Man sollte aber anmerken, dass die Möglichkeiten mit Controller deutlich größer sind wie mit Standalone Playern. Zumindest wenn man da nicht in das oberste Regal greift. Zudem müssen die Dateien trotz allem am PC vorbereitet werden, ansonsten hat man zumindest bei Pioneer keine Beat-Grids, Cues oder HotCues, etc. Damit fallen für mich (neben dem einfachen Handling) viele Vorteile beim digitalen Auflegen weg (Quantize, Cues, beatgenaues loopen, Waveforms, etc.)


Edit: Sorry, hab gerade gesehen, dass die SC5000 wieder ordentlich angezogen sind, die gab es mal für 650€)
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
0
Aufrufe
670
John Shaft
J
D
Antworten
16
Aufrufe
1K
Dutzen
D
 

Neue Themen


Oben