Umtausch des Denon

Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
Morgen wird es soweit sein. Ich werde das Denon Pult versuchen bei Music Produktiv (Schweiz) Einzutauschen gegen ein Xone 62. Und denn aufpreis von 600.- bezahlen. Ich hoffe mal das es reichen wird, das dieser Mixer mir nichts nützt wenn ich denn EFX 500 nicht anschliessen kann. Zudem rauscht der Kopfhörerausgang beides wurde ja nicht erwähnt und ist von mir aus gesehen ein deutlicher fehler.

Grüsse
 
Skope

Skope

....... addicted freak
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
704
Reaktionen
44
Ort
berlin mittendrin
Und in China fällt ein Sack Reis um................ :rolleyes:
Muss man für alles einen neuen Thread aufmachen?!
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Viel Glück und mit dem XONE:62 Viel Spaß und Zufriedenheit.
 
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
Gerade heute gegen Abend ist das Mail von Denon zurück gekommen. Dieses Rauschen im Kopfhörerausgang müsste mit dem Update behoben werden können. Und auch die Verzögerung. Dies mache ich aber nicht bevor der Umtausch nicht klappt. Erst wenn es mit allen mitteln nicht gehen will werde ich denn Denon behalten und das Update hochladen.

Lunatic
 
Skope

Skope

....... addicted freak
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
704
Reaktionen
44
Ort
berlin mittendrin
Wie heisst es so schön, erst informieren dann kaufen. Dir ist aber schon bewusst das Updates bei diesem Mixer dafür da sind um Probleme zu beheben?! :rolleyes:
Dein Problem mit dem EFX kann ich im übrigen nicht nachvoll ziehen, erläutere doch mal was genau nicht geht.
Aber wenn du das Pult einfach nur los werden willst und keine konstruktive Hilfe mehr bneötigst kannst du es auch sein lassen..........
 
Zuletzt bearbeitet:
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
efx 500 habe ich per send / return angeschlossen. wenn ich dann denn effect loop regler auf wet drehe ertönt ein verschobenes signal, das sich in etwa wie ein flanger effect anhört.

Grüsse
 
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
einfach nur loswerden ist halt nicht so einfach da ich denn mixer eine stunde benutzt habe. die schhachtel habe ich noch zuhause und alles drum herum aber ich denke nicht das es keine probleme geben wird mit dem händler.
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
da wir dieses prob auch gerade bei einem kp-user hatten, und dies an den einstellungen des kp lag, tippe ich bei deinem fall auch auf das ext. efx.

was die anderen punkte anbetrifft: nun ja, muss jeder selber wissen.
 
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
hmmm das efx 500 ist veraltet das lässt sich nicht abstreiten. Aber das müsste doch Send Return fähig sein denn das hatte der alte DJM 600 ja auch "send / return buchsen.
 
Lunatic

Lunatic

Analog
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
321
Reaktionen
4
Ort
Erlinsbach / Schweiz
Der Send / Return fehler denn ich am Denon vermutete ist nicht am Mischpult sondern am EFX 500 selber. Dies kann ich bestätigen da ich dieses auch am Xone 62 per Send Return angeschlossen habe. Genau der gleiche Verzögerungsfehler. Das EFX ist also NICHT Send / Return faähig an diesen Pulten von A&H und DENON.

Über denn Booth oder AUX Ausgang aber ohne prob. anzuhenken.

Grüsse
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich wollte dazu sowieso noch mal was schreiben, weil mir hier einiges Halbwissen Kopfschmerzen bereitet.

Es gibt nicht den Begriff "send/return-fähig", was einfach daraus folgt, dass es keinen irgendwie gearteten Standard zu "send/return" gibt.

Mit "Send" wird einfach nur ein Line-Output bezeichnet, der typischerweise ein anderes Signal als der Master ausgeben kann. Daran kann ein Effektgerät, aber auch z.B. ein Tapedeck hängen.

Genauso ist ein "Return" nichts anderes als ein Stereo-Line-Input.

Natürlich rührt diese Bezeichnung aus der Praxis, ein Line-Signal vom Mischpult zum Effektgerät zu "senden" und dieses dann wieder in das Pult "rückkehren" zu lassen. Wie genau diese Schleife gelöst ist steht aber nirgends festgeschrieben. Bei traditionellen Pulten hat man einen oder mehrere "Auxilliary" Sends (= "Hilfs-"Ausgangskanäle), die man unter anderem als Effekt-Send benutzen kann, sowie ein oder mehrere "Stereo-Returns" bzw. "Aux-Returns", um das Effektsignal wieder aufzunehmen. Darüber hinaus gibt es oft "Insert-Sends" und "Insert-Returns", als Einschleifpunkte in jedem einzelnen Kanalzug, wobei das bearbeitete Signal eben nicht nur beigemischt, sondern als Ersatz für das Original eingefügt wird. Send und Return können dabei zwei einzelne Buchsen sein, oder unsymmetrisch ausgeführt auch über eine Buchse laufen, dabei wird ein Pin als Send, einer als Return und einer als Masse benutzt.

Bei DJ-Mischpulten braut nun jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Hersteller, die in der PA- und Studio-Szene verwurzelt sind, wie z.B. A&H, Soundcraft oder D&R, setzen meistens auf die Lösung über eine Aux-Schiene, wobei das Signal entweder über eine explizit als "Return" bezeichnete Buchse, oder einfach über einen beliebigen Line-Input zurückgeführt und über einen entsprechenden Regler beigemischt wird. Wichtig ist dabei allein, dass dieses Signal natürlich nicht wieder zum Effektgerät geschickt wird, denn dann hätte man eine Feedback-Schleife.

Andere Hersteller (afaik Denon) haben einen sog. Send, der eben ein Signal ausgibt und eine Return-Buche, die ein Line-Signal wieder aufnimmt. Wie das Send-Signal nun tatsächlich abgeriffen wird, ist eine weitere Frage (Pre/Post Fader, pro Kanal regelbar oder nur Master, Pegel regel- oder nur schaltbar...).
Das Effektsignal kann dann je nach Hersteller entweder wieder über einen eigenen Kanal in den Gesamt-Mix gegeben werden, oder es gibt eine Art Crossfader zwischen Master und Effekt. Letzterer wird meist mit "Dry" (=ohne Effekt) und "Wet" (=nur Effekt) beschriftet.

Die Effektschleife des DJM 500 ist nun wieder etwas ganz anderes, die auch mit "Send/Return" bezeichnet ist, aber im Prinzip ein frei zuweisbarer Insert-Punkt ist.


Was nun die "Kompatibilität" angeht, so ist wohl das üblichste Problem, dass das Effektgerät nicht nur das Effektsignal, sondern auch noch das Original ausgibt. Natürlich entsteht ein Laufzeitunterschied beim Mischen im Mixer und man hat einen schönen Kammfiltereffekt. Sinn und Zweck einer solchen Einrichtung ist, das Effektgerät auch in Inserts bzw. ähnlichen Situationen (Effekt hängt am Master-Out des Mixers; direkt zwischen Quelle und Mixer; Snd/Rtn des DJM...) benutzen zu können, denn dort muss das Originalsignal weiterhin nutzbar bleiben.
Sofern dies nicht abschaltbar ist, gibt es oft noch einen Regler am Effektgerät, der im Prinzip wie der oben beschriebene "Dry/Wet"- Regler funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

KamilPelo
Antworten
15
Aufrufe
1K
skyhigh
S
mjung
Antworten
0
Aufrufe
2K
mjung
mjung
D
Antworten
4
Aufrufe
5K
dos.groovy
D
kaype
Antworten
0
Aufrufe
9K
kaype
kaype
 
Oben