Unis "züchten" legale Tauschbörsennutzer

T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Hier mal ein neuer Versuch, illegale Tauschbörsennutzer zu zahlenden Kunden zu machen:


Unis züchten legale Tauschbörsennutzer
An immer mehr US-Universitäten erhalten Studenten die Möglichkeit, Musik und Filme von legalen Plattformen wie Napster, Ruckus oder RealNetworks gratis herunterzuladen. Die Betreiber und Musikkonzerne wollen damit eine neue Generation zahlender Kunden aufbauen.
Sonntag, 03.04.05
Um ihren Studenten legale Musik- und Filmdownloads zum Nulltarif anbieten zu können, gehen die Unis Kooperationen mit den Betreibern legaler Download-Plattformen ein und finanzieren das Service für ihre Schüler über Sponsoren.

Nicht selten kommen diese Sponsoren aus der Musikindustrie. Sony BMG, der weltweit größte Musikkonzern, hat bereits an einigen Universitäten die Gebühren für die Download-Abos übernommen, und sieht das als Investition in die Zukunft.

Für die Universitäten lohnt sich das Angebot, das nicht nur neue Studenten anlocken soll, sondern auch Klagen der Industrie und überfüllten und virenbefallenen Uni-Netzwerken vorbeugen soll.

Studenten langsam ans Zahlen gewöhnen
Für die Universitäten lohnt sich das Angebot, das nicht nur neue Studenten anlocken, sondern auch den sich häufenden Klagen der Industrie vorbeugen und außerdem die Uni-Netzwerke "sauber" halten soll.

Zu einem späteren Zeitpunkt wollen aber auch die Universitäten Gebühren für die Downloads einheben, monatlich zwischen fünf und acht Dollar.

Die Betreiber der Download-Plattformen erhoffen sich durch das Angebot künftige neue Kunden, die nach ihrem Abschluss nicht auf das Service verzichten wollen und auch die höheren Abonemments weiterbezahlen.

Auch wenn die Studenten bei der Zahl der Downloads nicht eingeschränkt werden, ein paar Auflagen gibt es für die Gratis-Nutzung doch. Die Verfügbarkeit der heruntergeladenen Musik- und Film-Daten ist an die regelmäßige Nutzung des Service gebunden.

Die Studenten müssen sich also mindestens alle 30 Tage bei der Plattform anmelden, sonst werden ihre Downloads nutzlos, dasselbe geschieht nach Beendigung des Studiums.


Services sind ausbaufähig
Die meisten Musikstücke aus dem Angebot können auch nur auf Windows-Rechnern genutzt und nicht auf portable Musikplayer übertragen werden.

Ein paar der Download-Plattformen bieten diese Möglichkeit jedoch für einen Aufpreis - zwischen 79 und 99 US-Cent - an.

Sony BMG überlegt sich jedoch auch für die Musikplayer-Verfügbarkeit eine passende Lösung: "Das ist das erste Jahr, in dem wir ein solches Programm unterstützen. Aber wir werden es weiterentwickeln und verbessern."


Nunja, es ist definitiv ne Möglichkeit, die Massen und vorallem die Zielgruppe als Kunden zu gewinnen - aber ich finde es ehrlich gesagt ziemlich schlimm, wenn irgentwelche Konzerne sich in Einrichtungen wie Schulen einmischen.
Ich finde, soetwas ist, überspitzt gesagt, schon ne kleine Gehirnwäsche.

Dazu noch ne kleine Anekdote am Rande, die aus einer Simpsons Folge, die in der Zukunft spielt, stammt:
Dort wird gezeigt, wie Pepsi quasi "Lehrmittel" zur Verfügung stellt in Form eines Videos:
Ich weiß es nicht mehr im OT, aber ging ungefähr so:
"Wenn du 5 Pepsi hast und du mir 2 gibst, wieviele Pepsi hast du dann ?"
"Hmmmm Pepsi"
"Teilweise richtig"

Und wer denkt, das ist nur in den USA so, der irrt sich, denn auch hier in Deutschland will z.b. Sony ihr "Singstar" für den MUSIKUNTERRICHT sponsorn.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Im Prinzip keine schlechte Idee. Ich hätte nur ein großes Problem damit, dass meine komplette Musiksammlung nach dem Ende meines Studiums verfällt.
 
Anselm

Anselm

Funk. Bass. Rap.
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
1.211
Reaktionen
16
Ort
Freiberg / Görlitz
es war immer so das BMG und Sony und die anderen Riesen in USA viele Zugeständnisse gemacht haben in Dtland aber niemand was davon gemerkt hat. Gerade bei Bezahldownloads welche in USA teilweise für 50 Euro Cent möglich sind stellt sich die Industrie hier quer... Lässt aber hoffen... Für mich ist es eh egal... Ch:ffre und Phlow sei dank... :D :D
 
 
Oben