Vergleichstest pdx 2300, tt1, str8-100, m5ge

baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
hi.

ich möchte nun nicht wissen welcher der beste turntable ist, sondern wie ihr so mit dem handling bei den einzelnen
drehern zurechkommt.
ich habe für ein magazintest den pdx 2300 und den stanton
str8-100 hier stehen, der numark und der neue technics
sind noch auf dem weg.
ich selbst nutze den m3d und der ist somit indirekt natürlich
das referenzmodell an dem sich die anderen messen müssen.

und mir fallen viele negative sachen auf, was aber
evt. an meinen mixgewohnheiten liegen kann, deswegen
möchte ich gern mal andere meinungen hören.

ich pitche platten über den teller ein, nicht wie viele amis
allein über den pitchfader. beim pdx ist eine nachbarbeitung über den teller kaum möglich, weil dieser so
stark ist, dass kaum was passiert. vestax hat das prob nun
über den pitch bend stick gelöst, nur ist dieser wieder so
empfindlich, dass man sehr aufpassen muss.

der stanton wiederum hat einen zu schwachen motor.
die gewohnte bewegung von technics löst hier gleich
mega verzögerungen bzw. anschübe aus was ich auch
als sehr nervig empfinde. auch hier gibt es pitch pend
in form von tasten, nur bewirken die fast gar nix.

desweiteren ist es bei beiden sehr gewöhnungsbedürftig,
dass dort, wo bei beim technics so schön die hand auflegen konnte, nun die ganzen tasten untergebracht sind.
beim langen auflegen ermüdet die hand viel schneller.

und den pitchfader beim vestax finde ich ziemlich ungenau.

so, genug gemeckert. ;) die restlichen funktionen sind ok.

und wie seht ihr das? hab ich recht oder bin ich zu
festgefahren auf den technics?

gruss, baq

PS zu den anderen beiden kommen bestimmt noch fragen
wenn sie da sind. :)
 
M
Morskul
Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2002
Beiträge
70
Reaktionen
0
Den Technics konnt ich schonmal kurz antesten und muß sagen das es halt ein Technics war :) nur halt mit n paar Spielereien die nett sind aber auch nicht unbedingt nötig.

Die Numarks hab ich Zuhause zu stehen und bin damit glücklich wie n Kind an Weihnachten ;D.
Das Technicsuser sich oft erstmal an das Fingerbrecherdrehmoment gewöhnen müssen ist ja bekannt.

Zu Stanton und Vestax...
Ich mag einfach keine graden Tonarme...
Is Geschmacksache.

Nur mal als Frage wie viel anders ist das Handling des Pdx 2300 im Vergleich zum Pdx 2000 ?

Bis denne Morskul
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
den technics hatte ich auch schon ausgiebig getestet, nur noch
nicht zuhause ;)
das mit den graden tonarmen stört mich eigentlich gar nicht.
nur dass beim vestax das zurücklegen auf die halterung
sehr unsanft klingt finde ich etwas merkwürdig.

und zwischen pdx 2000 und pdx 2300 stelle ich keine
handling unterschiede fest. die news am 2300 sind IMO
nur kosmetischer natur.
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
hallo!

ja, du hast recht, der unterschied zwischen pdx 2000 und 2300 ist reine kosmetik; mit dem digitaldisplay, etc...

irgendwie finde ich den vergleich von TTs der königsklasse
insofern schwachsinnig, um den *besten* von allen zu ermitteln.
abgesehen vom stanton, den ich nicht kenne, kann man mit ALLEN von dir aufgelisteten plattenspielern professionell auflegen.
der rest ist geschmackssache.

dem einen gefällt das TTx-design nicht, dem anderen der gerade tonarm des pdx, und dem dritten (solls wirklich geben!!) ist der technics zu altmodisch.
(das alles jetz als beispiele...)

fazit:
die einen können das gut, die anderen können jenes besser;
wie die turnis auf den pitch reagieren, ob schwach, ob stark, ist alls AUSSCHLIESLICH gewohnheit.
pdx 2000, ttx und natürlich technix von denen wir hier reden, sind nun mal die referenz, und auflegen kann man mit jedem vernünftig.

so far greetz
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
ich hatte auch geschrieben dass ich nicht den besten ermitteln
möchte, sondern fragte wie es um das handling steht.
was negativ an den teilen auffällt ist nur meine eigene
meinung.
und klar ist das gewöhnungssache, fragt sich nur ob man
das ständige umgewöhnen hinnehmen muss, da technics
industriestandard ist und sobald man das haus verlässt, man
eh immer wieder auf technics stösst.

wäre vielleicht mal interessant zu ermitteln, warum die
menschen viel geld ausgeben für einen nicht-standard
und was die beweggründe sind, eine ständige umgewöhnung
in kauf zu nehmen.
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
oh, sorry... das *NICHT* hab ich oben überlesen gehabt, wie es darum ging, dass du eben nicht den besten ermittel willst ;)

aber dein gedanke ist wirklich interessant, warum kaufen sich die leute andere tts als technics?
obwohl die turnies in so gut wie jedem club und jeder discothek anzutreffen sind?
desshalb auch DEN standard darstellen...

ich kann es mir nur so erklären, dass manche sich zB den pdx kaufen, weil es bei dem heißt, dass er gut sei, was auch stimmt. weiter heißt es beim pdx, dass er (wieso auch nicht) DER hip-hop turnie sein soll.

-> ein hiphop-dj, der DAS hiphop turntableflagschiff haben will, stellt sich halt dann einen pdy hin, weil er neu ist, und einen gerade tonarm hat, etc...

das war jetz nur als beispiel gedacht.
ich könnt jetzt sagen, dass man mit einem technix genau so gut scratchen könnte, mal abgesehen vom geraden tonarm.
(wieder ein beispiel)

aber mich würds interessieren, was die user anderer TTs dazu sagen..


ich glaube da wurde ein endlos-thread gestarted ;D


greetz!
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
warum ist der pdx eigentlich *der* hip hop tt?
kann man damit besser scratchen? ich bin ja nun der
absolute scratch dau, aber ich stelle mir das mit dem
stärkeren teller schwieriger vor. naja....
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Hab leider(?) mit Ausnahme vom Technics noch nie mit den genannten TTs spielen koennen.

So wie ich es von Kollegen verstanden habe, sind die Vestax im Bereich des Turntablisms ganz kraeftig dabei den Technics zu verdraengen. Die Vorzuege liegen ganz klar auf der Hand: gerader Tonarm, staerkerer Motor und flexible Position des Tonarms fuer ein Turntablism-setup.

Ich persoenlich halte nichts von dem vielen Schnick-Schnack bei manchen Tellern. Digitale Anzeige, Pitch-bend, Reset-Funktionen, Pitch bis 50% bla bla machen den Plattenspieler nur anfaelliger fuer Stoerungen. Zum anderen kann man seine TTs nicht so lecker nach eigenem Gutduenken umbauen und anpassen. Einfach haelt am laengsten; die meisten Sachen kann man daher beim 1210er selber reparieren.

Ich denke jeder DJ sollte eigentlich nach einer kurzen Eingewoehnungszeit mit jedem Setup zurechtkommen, denn die Techniken bleiben ja dieselben. Warum aber die Technics noch am verbreitetesten sind in Clubs und auf Parties hat einen ganz einfachen Grund. Sie halten ewig und warum sollte ein Club funktionierendes Spitzenklassegeraet austauschen?

Cheerio
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
der grund warum technics am weitesten verbreitet ist, ist
klar. nur nicht klar ist, warum man trotzdem eine
gleichteure alternative kaufen sollte....
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
heute kam das technics testmodell an. und die schicken
ernsthaft ein gerät raus mit einem anscheinend von einem
hamster oä. zerfressenem stromkabel. sowas hab ich ja
noch nicht erlebt.
gibts hier noch mehr schreiberlinge im forum?
hat einer von euch nagetiere im büro? ;)
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
welches modell meinst du?
den *normalen* mk5, oder den mk5 G?

kommt eigentlich dieses testmodell direkt von der firma technics, oder über irgendeinen "zwischenhändler"?
ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen, dass die firma technics selber sich sowas erlaubt, geräte mit solchen fehlern rauszusenden
(auch wenns nur zufall ist).
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
[quote author=DarkScreem link=board=14;threadid=7528;start=0#74241 date=1055533089]
welches modell meinst du?
den *normalen* mk5, oder den mk5 G?

kommt eigentlich dieses testmodell direkt von der firma technics, oder über irgendeinen "zwischenhändler"?
ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen, dass die firma technics selber sich sowas erlaubt, geräte mit solchen fehlern rauszusenden
(auch wenns nur zufall ist).
[/quote]

das ist der normale mk5. wir wollten den 5g haben, aber
es gab nur den alten neuen. hab ich eh nicht so ganz
verstanden, warum soll ich einen alten plattenspieler
testen?
angeblich kam das über panasonic direkt, zumindest
wurde der kontakt direkt über die hergestellt.
naja, und da hat wohl der tester vor uns murks gebaut
und die haben das nicht mehr kontrolliert.
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
[quote author=baq link=board=14;threadid=7528;start=0#74260 date=1055536868]

das ist der normale mk5. wir wollten den 5g haben, aber
es gab nur den alten neuen. hab ich eh nicht so ganz
verstanden, warum soll ich einen alten plattenspieler
testen?
[/quote]

der mk5-g ist die *deluxe* variante von der firma technix, mit 16 % pitch, und noch ein paar anderen spielerein, etc..

der mk5 ist eine neuere variante des m3d, worin jedoch die genauen unterschiede liegen (sofern vorhanden), ist mir unbekannt.

ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die panasonic-leute sowas erlauben, wenn das gerät direkt über sie bezogen wird.
das hat sicher irgendwie anders funktioniert...
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
schon klar welcher was ist, hab den 5g ja schon in den
fingern gehabt. und der mk5 ist die 1:1 kopie des m3d,
nur dass es den jetzt auch in silber gibt (so ist zumindest
das testmodell).
und warum sollten sie das die panasonic leute nicht erlauben?
ich glaube die erlauben sich noch ganz andere dinge....
 
D
DarkScreem
Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
256
Reaktionen
1
Ort
Österreich
hm, irgendwie einer firma wie techincs (panasonic) nicht würdig.

ja, und du wirst sicher die firma kontaktiert haben, bez. dem fehlerhaften kabel?
mich täte interessieren, was die dazu sagen.
 
M
Morskul
Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2002
Beiträge
70
Reaktionen
0
Warum ich mir die TTX gekauft habe ?

Ich habe ein SEHR günstiges Angebot gekriegt, wo ich für 2 Orginalverpackte Numarks (mit nur einem viertel Jahr weniger Garantie) weniger bezahlt als ich für m3ds oder pdxs gezahlt hätte.
Da hab ich dan einfach zugergriffen, auch weil ich mir den Numark konfigurieren kann wie ich will (hochkannt/quer, grader/geschwungener Tonarm etc.), außerdem bietet er mir auch all die Spielereien die der Vestax hat.

Und abgesehen davon muß ich sagen das ich bisher fast alles was ich auf den ttx gelernt habe trotzdem auch auf nem Technics hinbekommen habe.

Bis denne Morskul
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
[quote author=DarkScreem link=board=14;threadid=7528;start=0#74319 date=1055589737]
hm, irgendwie einer firma wie techincs (panasonic) nicht würdig.

ja, und du wirst sicher die firma kontaktiert haben, bez. dem fehlerhaften kabel?
mich täte interessieren, was die dazu sagen.
[/quote]

das teil kam gestern nachmittag und leider war unser
ansprechpartner da nicht mehr im büro zu erreichen.
aber ich werde berichten was die am MO dazu zu sagen haben.
 
S
Spix
Well-known member
Mitglied seit
4 Jan 2003
Beiträge
57
Reaktionen
0
[quote author=tossit link=board=14;threadid=7528;start=0#74182 date=1055512155]

Einfach haelt am laengsten; die meisten Sachen kann man daher beim 1210er selber reparieren.

[/quote]

ich hab letztens nen alten schul kollegen auf ner party wiedergetroffen. er hat dort aufgelegt. sein einer mk2 war optisch schon ziemlich "used". hab ihn dann gefragt wie alt der ist -er: 18 jahre
 
baq
baq
Vinyl Pilz
Mitglied seit
12 Jun 2003
Beiträge
476
Reaktionen
15
Ort
Hamburg
sehr negativ an den testmodellen ist mir (leider erst im nachhinein) aufgefallen, dass durch die graden und
kurzen tonarme die nadel nicht parallel zur rille liegt und bei einigen platten am ende hüpft die nadel immer zurück, da sie durch den falschen winkel nicht mehr der spur der rille folgen kann. ziemlich krass.
 
 

Neue Themen


Oben