Verkaufshilfe Xone 96, DB4 oder doch Pioneer?


G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo Leute ,
Ich brauche etwas Hilfe von euch da ich mir nach 11 Jahren einen neuen Mixer kaufen möchte. Zur Zeit besitze ich noch einen Pioneer djm 800. Er funktioniert noch tadellos, aber irgendwann kommt der Punkt wo man was neues möchte.
Und nach all den Jahren zu Hause wie zu 99% in den Clubs, habe ich Lust auf was neues. Deshalb spiele ich mit dem Gedanken mir entweder den xone 96 oder den DB4 zu holen. Primär kommt es mir auf die Soundqualität an. Klar bin euch durch den Pioneer Effekte mässig verwöhnt , deshalb der DB4, aber wie gesagt spielt die Sound Qualität die Hauptrolle .
Könnte ihr mir da helfen und mir erfahrungsgemäß sagen welche die beste Soundqualität hat ? Welcher von beiden (xone 96/DB4) hat den besser Sound?
Wie schlagen sich beide gegen über den Pioneer mixern, z.b. Gegen den djm 900 Nexus 2 ? Habt ihr persönliche Vergleichswerte?

Danke euch
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Reaktionen
21
Als ich damals vor der Entscheidung stand bin ich in unserem DJ Store gefahren und habe mir die Mixer angeschaut. Da jeder A&H in den Himmel lobte wollte ich auch den DB4 ich haben den DB Xone 92 und den NXS2 im Auge gehabt. Mein Fazit war eindeutig die Mixer von A&H fand ich Soundtechnisch leicht schwächer, was mich am meisten gestört hat war das alles an den A&H Mixern sehr klein war, kleine Potis mit wenig Platz dazwischen. Die Soundqualität liegt echt im Ohr des Betrachters jedenfalls konnte noch niemand beweisen das A&H eine bessere Qualität hat. Letztendlich ist das alles Geschmackssache, die Mixer sind nahezu ähnlich wichtig ist was dir gefällt und was du für Anforderungen hast. Wenn du schon 2 Player mit Pioneer Link hast würde ich eher zum DJM greifen dann sind deine Effekte Quantized. Qualitätsmäßig hatte ich bei Pioneer nie Probleme. wenn du kannst schau dir die Mixer vor Ort an.
 
G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Danke dir für die Antwort.
Lege mit Laptop und Traktor auf, also brauche ich auf jeden Fall einen Audio Interface. Natürlich hast du Recht , am besten zum DJ Store fahren und ausprobieren, aber zeitlich schaffe ich das momentan nicht.
Du bist aber einer der wenigen die sagen das die Pioneers sich besser anhören. Auch interessant sowas Mal zu hören.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
400
Reaktionen
88
Hast du bisher schon auf A&H gespielt?
Ich finde nämlich, dass es da ein paar Unterschiede zu Pioneer gibt, die evtl. relevant sein könnten. Klanglich sind die A&H deutlich besser, da widerspreche ich Dirk. Habe selbst zwei besessen, Freunde haben immer noch welche, ich hab also den Vergleich im Ohr. Da kann Pioneer immer noch nicht mithalten.
ABER: Ich habe mich nach einigen Jahren dann doch für einen Pioneer entschieden, da ich diese zum "Arbeiten" einfach deutlich besser finde. Ich kann mit Pioneer einfach wesentlich entspannter auflegen, als mit A&H. z.B. sind die Faderkurven bei A&H schrecklich, kam ich nie drauf klar. Auch das Vorhören gefällt mir dort nicht.
Ich würde daher raten, erstmal zu testen und zu schauen was dir wichtig ist. Den Klang würde ich meiner Meinung nach zuhause eh mal hinten anstellen. Schlecht klingt Pioneer nicht, aber das wichtigere ist doch, wie man mit dem Gerät Mixen kann.

EDIT: Also was ich sagen will: Soundqualität schön und gut. Wenn das Mixen damit aber keinen Spaß macht, ist dir auch nicht geholfen.
 
G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ich habe schon mit dem xone 92 im Club aufgelegt. War natürlich sehr schwierig! Dachte ich bediene ein Flugzeug , kam kaum klar . Aber jetzt nach soviel Jahren Pioneer habe ich Lust auf was anderes und zu Hause kann ich dann in Ruhe lernen mit dem xone umzugehen . Deshalb dachte ich an die xones. Und für zu Hause ist mir einfach die Sound Qualität am wichtigsten bzw. wenn ich mir einen neuen Mixer hole dann will ich auch das er meinen alten 800er übertrifft. Aber auch du hast Recht, ich muss zum DJ Store und probieren.
 
BØRJE
BØRJE
Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
66
Ort
Hannover
Das mit dem Sound finde ich persönlich völlig überbewertet.

Teste die beiden am besten einfach mal irgendwo aus, wenn die Möglichkeit besteht. Ein Xone:92 reicht aus, um das Gefühl für das Layout zu bekommen.
 
G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Ja aber wenn ich schon neu investiere, dann sollte er sich zumindestens besser als mein 800er anhören 😊
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
400
Reaktionen
88
Schlecht klingen die neuen Pioneer nicht. A&H klingt einfach etwas wärmer durch den analogen Aufbau. Ich finde aber, das macht es auch etwas schwieriger beim Beatmatchen, da die Bässe meiner Meinung nach "schwammiger" sind.

Ich meinte mit meinem vorherigen Beitrag nicht, dass man sich an den neuen Mixer gewöhnen muss. Das ist natürlich eh klar. Mir ging es darum, dass die Bedienung z.B. hier und da anders ist, was beim jeweiligen Stil des Auflegens vielleicht ein Vorteil/Nachteil sein kann.

Ich fand eine ganze Zeit lang Rotary Mixer sehr geil. Habe dann einen Xone umgebaut, hölzerner Seitenteile angefertigt etc. um dann zu merken, dass es zwar super geil aussieht aber absolut nicht zu meiner Art des Mixens passt. Das Ding st wunderschön, macht sich toll im Wohnzimmer, edel, aber ich hab keinerlei Spaß am Auflegen damit.
Bin dann doch wieder zu meinem "uncoolen" DJM zurück und seitdem glücklich damit.
 
D
deejaydarkside
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.361
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Seit ich mich erinnern kann, wird A&H nachgesagt, sie würden besser klingen als Pioneer. Wurde das noch nirgends gemessen, bzw. etwas wissenschaftlicher untersucht und belegt?
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Reaktionen
21
Seit ich mich erinnern kann, wird A&H nachgesagt, sie würden besser klingen als Pioneer. Wurde das noch nirgends gemessen, bzw. etwas wissenschaftlicher untersucht und belegt?

Es wird gesagt aber Belege habe ich nie dazu gesehen und für meine Ohren klingen die auch nicht besser.
 
G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Wow, einen xone auf Rotery umbauen ,Respekt ! Aber ich versteh natürlich was du meinst, der Mixer muss einen liegen. Wenn man z.b. dicke Wurst Finger hat und man kommt nicht zwischen den Reglern weil die zu eng beieinander liegen , dann bringt auch der beste Sound nichts wenn es kein Spass beim auflegen macht.
Bin aber auf jeden Fall überrascht, dass einige hier Soundtechnisch eher Pioneer vorne sehen.
Danke euch auf jeden Fall für eure Meinung 👍

Schlecht klingen die neuen Pioneer nicht. A&H klingt einfach etwas wärmer durch den analogen Aufbau. Ich finde aber, das macht es auch etwas schwieriger beim Beatmatchen, da die Bässe meiner Meinung nach "schwammiger" sind.

Ich meinte mit meinem vorherigen Beitrag nicht, dass man sich an den neuen Mixer gewöhnen muss. Das ist natürlich eh klar. Mir ging es darum, dass die Bedienung z.B. hier und da anders ist, was beim jeweiligen Stil des Auflegens vielleicht ein Vorteil/Nachteil sein kann.

Ich fand eine ganze Zeit lang Rotary Mixer sehr geil. Habe dann einen Xone umgebaut, hölzerner Seitenteile angefertigt etc. um dann zu merken, dass es zwar super geil aussieht aber absolut nicht zu meiner Art des Mixens passt. Das Ding st wunderschön, macht sich toll im Wohnzimmer, edel, aber ich hab keinerlei Spaß am Auflegen damit.
Bin dann doch wieder zu meinem "uncoolen" DJM zurück und seitdem glücklich damit.
 
SanSae2701
SanSae2701
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
139
Reaktionen
28
Es wird gesagt aber Belege habe ich nie dazu gesehen und für meine Ohren klingen die auch nicht besser.

Ich glaube das ist ein Stück weit der Erwartungshaltung gegenüber A&H geschuldet, da die ja eigentlich aus dem Studio-/Livebereich kommen.

Zum wenigen Platz auf den A&H mixern: ja, der 92er ist wirklich eng und die potis klein. Deshalb hat A&H den 96er größer gebaut.

Die Fadercurve beim 92er war nicht linear, beim 96er gibts einen Kippschalter bei dem man zwischen linear/exponentiell und classic umschalten kann.

Das „Poppen“ des Filters beim 92er gibts auch nicht mehr da dieser beim 96er Nulldurchgang geschaltet wird.

Die EQ des 96 greifen anders als der des DJM.
Der 96 hat ein integriertes Audiointerface, der 92 nicht.

Wäre der 96 nicht so teuer und die gebrauchtpreise für den 92 nicht so niedrig wäre ich schon längst auf den 96 umgestiegen...
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.999
Reaktionen
434
Klangqualität ist auch eine Frage der Gewohnheit.
Um wirklich zwei Mixer in dieser Hinsicht zu vergleichen müsste man sie in den identischen Rahmenbedinungen 1:1 vergleichen.
Also das selbe Lied aus der selben Quelle bei identischen Einstellungen und gleicher Lautsärke über die selbe hochwertige! Anlage.
Wenn die Anlage Schrott ist dann kann man auch die Soundqualität nicht beurteilen. Wenn man nur minderwertige mp3s drüber abspielt übrigens auch nicht.
Bei so was ist immer das schwächste Glied in der Kette entscheidend für die Soundqualität und aus Erfahrung kann ich euch sagen es geht rel. schnell in esoterische Richtungen...
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Reaktionen
21
Ich hatte einen USB Stick mit Wav Dateien mit und habe an beiden Mixern den gleichen KH verwendet.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.099
Reaktionen
526
Ort
Oberhausen
Seit ich mich erinnern kann, wird A&H nachgesagt, sie würden besser klingen als Pioneer. Wurde das noch nirgends gemessen, bzw. etwas wissenschaftlicher untersucht und belegt?
Doch, natürlich. Ich meine mich erinnern zu können, dass Laurin das mal gemessen und verglichen hat.
 
D
deejaydarkside
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.361
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
Hmm. Schade, dass er schon ewig nicht mehr hier war...
 
D
deejaydarkside
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.361
Reaktionen
70
Ort
Luzern (CH)
@Technoid-Freak: Danke für die Recherche!
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.686
Reaktionen
236
Ort
Berlin
A&H klang halt lange sehr plump. Dicke Bassanhebung bei 50-60 Hz. Hört man im Vergleich sofort. In guter Hörgewohnheit sogar ohne Vergleich. Ob das bei den aktuelleren noch so is, weiß ich nicht. Klingt halt in den Ohren mancher (und mit geeigneter Musik) „irgendwie fett“. Ist aber nix mehr als ne Verzerrung. Kann man mögen, muss man nicht.

Pioneer hat sich aus dem „Sounddesign“ rausgehalten und linear gebaut. Und seit die Leute auch ernsthaft Geld für Mixer ausgeben, war halt genug Spielraum, sie auch qualitativ vernünftig zu machen. Sounding war auch Quatsch für Pioneer, weil die Pulte ein viel zu breites Spektrum bis zu Hochzeits-DJs ansprechen. Die Xones waren von Anfang an Elektro-Mixer, Sounding war eine Möglichkeit der Marktpositionierung.


Was man nun besser findet, muss jeder selbst wissen. Ich persönlich finde, dass es deutlich musikalischer, stimmiger gesoundete Mixer gibt als die Xones. Z.B. analoge Ranes. Für meine Musik fand ich’s nur nervig. Man muss halt immer dazu sagen, dass jedes Sounding eine Klang-Verzerrung ist. Objektiv eine schlechtere Qualität. Ob es jetzt bewusst oder durch unausgereifte Entwicklung kommt, egal. Subjektiv toll finden darf es jeder. Manche geben ihren 40 Jahre alten Urei 1620 nicht her, obwohl er objektiv ne klangliche Katastrophe ist. Aber er ist halt fett und macht, egal was man durchjagt, alles gleich fett. Kann ich durchaus verstehen. Ich mag nen alten Urei mehr als nen Xone92. Subjektiv.
 
D
ducmoto
Well-known member
Mitglied seit
16 Mai 2010
Beiträge
91
Reaktionen
0
Ich fand eine ganze Zeit lang Rotary Mixer sehr geil. Habe dann einen Xone umgebaut, hölzerner Seitenteile angefertigt etc. um dann zu merken, dass es zwar super geil aussieht aber absolut nicht zu meiner Art des Mixens passt. Das Ding st wunderschön, macht sich toll im Wohnzimmer, edel, aber ich hab keinerlei Spaß am Auflegen damit.
Bin dann doch wieder zu meinem "uncoolen" DJM zurück und seitdem glücklich damit.

vielleicht nicht das Thema - aber so darf man das nicht stehen lassen.
eine S-Klasse kann man auch nicht zu einem Lotus umbauen.
Beide haben ganz unterschiedliche Ansätze.

Rotarys sind meistens ergonomisch und puristisch konzipiert. Ein xone ist so wie er ist am Besten ,,,auch wenn ich vor deiner Umbau Aktion grössten Respekt habe, aber das Ergebnis kann nicht überzeugend sein.

ich wollte nach mehr als 10 Jahren (Hi-Level / Pioneer etc) eine neue Herausforderung nachdem mein alter Mixer durch war - ich entschied mich für eine krasse Veränderung-> Rotary.
Eine sehr gute Entscheidung seit nun mehr als 10 Jahren.

INSPIRATION:

ROTARY ACTION MIT VEGA.
grosse Drehknöpfe - tolle Ergonomie + viel platz - und ganz fetten sound.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
400
Reaktionen
88
Meine Aussage hat aber doch rein gar nichts mit der Qualität des A&H Mixers zu tun. Da hast du meinen Punkt falsch verstanden.
Mit ging es darum, dass mir die Idee mit Rotary zu mixen sehr gefallen hat. Die Realität aber sah ganz anders aus, Drehpotis passen nicht zu meinem Mixingstil. Ich hatte einfach keinen Spaß dran, obwohl ich mir das super cool vorgestellt hab.
Ob das jetzt der umgebaute Xone, ein alter Urei oder ein Boutiquemixer wie z.B Condesa oder Bozak ist, tut dabei doch gar nichts zur Sache. Damit würde ich auch nicht glücklich werden.

Wollte dem Threadersteller damit nur deutlich machen, dass man vielleicht ein Bild vor Augen hat, das sich dann am Ende doch als nicht passend herausstellt. Daher mein Tipp, verschiedene Mixer testen, damit spielen und rausfinden was man wirklich braucht/will. Und eben nicht von "A&H klingt geil" oder "Pioneer ist Clubstandart" oder "Pioneer ist scheisse" blenden lassen. Selbst Erfahrung sammeln und dann kaufen was man braucht.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.297
Reaktionen
47
Rotarys sind meistens ergonomisch und puristisch konzipiert. Ein xone ist so wie er ist am Besten ,,,auch wenn ich vor deiner Umbau Aktion grössten Respekt habe, aber das Ergebnis kann nicht überzeugend sein.

:ROFLMAO:

Ein Rotary Mixer zeichnet sich dadurch aus, dass er keine Schieberegler, sondern Drehknöpfe für die Lautstärke hat.
Alles andere ist Hipster-Esoterik.
 
G
Grobar
Active member
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
35
Reaktionen
0
Wer hat den erfahrung mit einem Px5, der scheint auch interessant zu sein. Hab mal ein Spanisches Video gesehen, da wurde verglichen zwischen 900 NXS2, DJM 750 MK2, Xone92, Model 1 und dem px5 und ich muss sagen, der Px5 hat sich richtig gut an gehört, soweit man das natürlich über Youtube beurteilen kann.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
3
Aufrufe
416
allein_zu_house
A
S
Antworten
36
Aufrufe
3K
Deleted member 75313
D
Frank Forest
Antworten
2
Aufrufe
2K
Frank Forest
Frank Forest
P
Antworten
4
Aufrufe
3K
paradoks
P
 

Neue Themen


Oben