"Verschluckte" Beats?!

S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Ich hoffe ich kann euch das jetzt so beschreiben, dass ihr versteht was ich meine. ;) Beim Anhören meiner bisherigen Mixtapes, sowie bei einigen Sets von "großen" DJ's ist mir folgendes Phänomen schon mehrmals aufgefallen:

Bei einigen Übergängen, also genau an der Stelle, an der die Beats der einzelnen Tracks normalerweise übereinander liegen sollten und nur ein einziger "Bassschlag" zu hören sein sollte, fällt es mir manchmal auf, dass in unregelmäßigen Abständen die Beats der einzelnen Tracks einfach "verschluckt" werden bzw. nicht richtig zu hören sind. Ungefähr so:

Bass - kaum Bass - kaum Bass - Bass - Bass - kaum Bass - Bass usw.

Ich weiß, die Beschreibung der Frage bzw. die Frage selbst hört sich etwas "blöd" an, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen. Um einen Doppelbass handelt es sich aber meiner Meinung nach nicht, weil entweder ein sauberer Bass oder eben dieser "abgehackte" Bass zu hören ist.

Danke für euere Mühe...

ScAsH
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ich glaub, ich weiß, was du meinst.
Ein Ton also Schall wird ja in Wellenform übertragen.
Eine Welle hat ein "Tal" und einen "Berg"
Trifft jetzt ein Berg der einen Welle (bassschlag1) auf den Berg einer anderen Welle (bassschlag 2) so wird daraus ein größerer Berg, folglich wird der Schlag lauter.
Treffen aber Berg und Tal aufeinander, so heben sich diese auf, folglich wird der Bassschlag verschluckt.
So ungefähr hab ich mir das mal von meiner Physiklehrerin erklären lassen.
Hoffe es hilft dir weiter
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
ach ja, und die Sache mit dem: Bass - kaum Bass - Bass....
kann ich mir nur so erklären:
1. Die Geschwindigkeiten sind nicht genau gleich.
2. Die Gleichlaufschwankungen am TT sind zu groß

weil sonst müsste ja bei konstanter Geschwindigkeit jeder Bassschlag verschluckt werden.
 
M

Megavolt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
78
Reaktionen
0
Ort
SZ
Die Gleichlaufschwankungen sind es nicht (immer), denn bei CD und MP3 gibt es das Problem genauso und da gibt's keine Gleichlaufschwankungen. Ist also beim Produzieren passiert, daß die Beats nicht 100% exakt sind.
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.562
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Das hat der SuperBrill schon recht genau erklärt. Das ist das Inteferenz-Phänomen. Tritt auch bei Licht auf.
Aber bei Klangwellen ist es natürlich recht einfach zu erklären, wie es SuperBrill schon gemacht hat :)
Das passiert wenn die Klangwellen der verschiedenen Bässe (vom ersten und zweiten Track sozusagen) minimal zueinander verschoben sind, dann trifft eben Berg auf Tal und dann is weg :D
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Danke für die genauen physikalischen Erklärungen! ;)

Dachte schon an meinem Equipment ist irgendwas kaputt.

ScAsH
 
Dave O'Connec

Dave O'Connec

Praktikant
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ort
Erftstadt
Wie kann man das denn verhindern?
Muss man dann bei dem einen Track den Bass rausdrehen, oder?
 
W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
yepp bass rausdrehen oder zumindest zurückdrehen...dann passierts nich mehr
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Re:

so Leute,
hab folgendes Problem: Wenn ich zwei Lieder zusammenmixen will, hab ich auch oft diese ,am Anfang des Threads erwähnten, Unebenheiten: Verchluckte Beats - starker Beat- .usw. Hab ja schon erklärt woran das liegt, aber einfach nur den Bass rausdrehen löst zwar dieses Problem, verursacht bei mir jedoch ein Neues:
Wenn ich den Bass aus dem einzumixenden Track rausgenommen habe, und dann einmixe, hört es sich irgendwie an, als ob die tracks nicht exakt aufeinanderliegen. Das klingt dann irgendwie komisch. drehe ich den Bass rein ist es wieder normal, hab dann jedoch wieder das Bass-Problem.
Kann das vielleicht am Mixer liegen, dass der die Frequenzen so komisch trennt, das sich das einfach nur total schräg anhört??
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ups, irgendwie ist da der Betreff verloren gegangen:)
 
D

D.J.Traycer

Active member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
38
Reaktionen
0
Ort
Berlin
[quote author=Megavolt link=board=17;threadid=2605;start=0#27234 date=1013433527]
Die Gleichlaufschwankungen sind es nicht (immer), denn bei CD und MP3 gibt es das Problem genauso und da gibt's keine Gleichlaufschwankungen. Ist also beim Produzieren passiert, daß die Beats nicht 100% exakt sind.
[/quote]

Wieso haben MP3s und CDs keine Glaichlaufschwankungen??
Das musste mir mal erklären.
Wenn man mal davon absieht das sich ne Vinyl ca. 10 mal langsamer dreht als ne CD!!
Und warum stehen bei DJ CD-Playern auch immer die Gleichlaufschwankungen bei??
Bitte um aufklärung!!

Greetz
 
D

dj_excelsis

Member
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ort
Gelnhausen
Ich denke mal die Antwort ist einfacher als ihr denk:

Meine Erfahrung nach heben sich die Kicks gegenseitig auf je gauner du den takt hast. Liegen beide kick 100% gleich übereinander und klingen gleich so heben sich diese gegenseitig auf ...
Warum das si ist kann ich mir auch ned erklären.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
nein, nur wenn sie 99% genau aufeinander liegen. bei 100% bossten die sich gegenseitig maximal, weil "berg" auf "berg" trifft. der basschlag muss um eine halbe amplitude verschoben sein > 99% ;)
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich denke es ist noch etwas komplizierter, weil man bei einer Bassdrum den ersten Schlag ("Bass in your face") und das darauf folgende Ausschwingen getrennt betrachten muss.

Passen die ersten Auslenkungen der beiden Bassdrums 100%ig exakt übereinader, dann verstärken sie sich - logisch. Das ist dann der Zustand, den der Ovi beschrieben hat.

Haben die beiden Basses aber unterschiedliche Frequenzstrukturen, was in der Praxis in 99,999999% der Fälle so ist, dann kann es passieren, dass der erste Schlag zwar sehr heftig rüberkommt, unmittelbar danach aber durch interferrierende Schwingungen/Spannungen abgehackt wird. Das hört sich dann leer oder hohl an. Dem Bass fehlt es an Fundament.
Umgekehrt kann es aber auch passieren, dass die ersten Schläge nicht 100% passen, sich aber das Ausschwingen teilweise verstärkt. Die Bassdrums verlieren an Durchschlagskraft, obwohl der Bass an sich nicht oder nur z.T. beeinträchtigt ist.

Dieses Beispiel sollte deutlich machen, das man nicht pauschal sagen kann, dann und dann passt es und dann und dann nicht. Für eine solche Aussage ist eine Bassdrum ein viel zu komplexes Schwingungsmuster, das man eben nicht so einfach als einzelne Sinuskurve betrachten kann.
 
D

dj_excelsis

Member
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ort
Gelnhausen
jedenfalls killen se sich gegenseitig =)
 
 
Oben