Verschuldet...

S

S-Forges

Well-known member
Mitglied seit
19 Feb 2005
Beiträge
82
Reaktionen
1
...bin ich zwar nicht [zum Glück]
aber man liest immer wieder, daß Leute ihr ganzes (teures)Equipment verkaufen weil sie in die Schuldenfalle geraten bzw. ihre Plattensammlung auflösen.

Mich würde mal interessieren, ob Ihr schonmal Schulden für Equipment aufgenommen habt oder euch mal verkalkuliert habt, also nach Equipmentkauf ins Minus gegangen seid.
Gibt es hier auch Leute, die so süchtig sind, daß sie Regelmäßig ans Kontolimit gehen, um das heißgeliebte schwarze Gold zu bunkern ?
Oder könnt Ihr alle reinen gewissens sagen, daß Ihr euch halt "nicht mehr leisten könnt" ?

...to be continued
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Schuldenfalle direkt... nein. Habe mir aber ab und an einen "Vorschuss" bei meinen Eltern eingeholt, um halt auf dem Konto nicht in's Minus zu geraten. Das Kontolimit reize ich aber fast jeden Monat aus... zwar nicht ausschließlich für Vinyl oder Equipment, aber der Großteil geht schon dafür drauf.

Dabei wird einem immer "sparen" gepredigt... naja, werd ich auch demnächst mal mit anfangen ;)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Bei mir war nur zweimal der Fall, dass ich meinen Dispo überziehen musste, weil ich wieder mal zuviel Vinyl gekauft habe und einige Bookings ausfielen, was ja die Vinylkäufe wieder ausgeglichen hätten.

Aber von solchen Fällen hört man immer wieder, wenn die Leute sich einfach finanziell übernehmen und garnicht daran denken, wie sie das Ganze wieder ausgleichen können.

Man sollte schon alles in kleinen Schritten aufbauen und nicht gleich alles aufeinmal haben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich war da anders, erst habe ich mir an die 1000 Vinyls nach und gekauft (innerhalb 2Jahren) und dann nach einem weiteren Jahr alles auf einmal an Equipment, teils bezahlt, teils finaziert, aber auf solider Finanzplanung.

Verkaufen wegen Schulden, eher erschießen, ohne mich.
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Sich leicht verschulden um sich etwas zu kaufen das Freude macht bzw. das man braucht ist ja eigentlich nicht schlimm allerdings nur DANN und nur DANN wenn man weiß wie man seine Schulden zurückzahlen kann !!!

Natürlich darf man sich nie so hoch verschulden das man, wenn mal etwas unvorhergehofftes passiert alleine durchs Minus der Ruin kommt.
 
matt shure

matt shure

Pull up, Selecta!
Mitglied seit
16 Aug 2004
Beiträge
454
Reaktionen
4
Ort
Karlsruhe
Wirklich verschuldet nicht, aber neulich musste ich 200€ vom Sparbuch holen um mir den Denon zu leisten :D

Naja, 3 mal bedient und schon waren die 200€ wieder drauf ;)
Ich schau schon immer dass ich nicht ins Minus komme, klappt auch fast immer :cool:
 
G

Gast2908

Guest
Mein Konto ist fast ständig im Minus. ( Zwar nicht viel. so max 300€ )
ABER: das alles nur weil mein Auto recht oft kaputt geht und ich gern mal einen zu viel trinke in der Disse und da schnell mal 40 € am Abend lasse.
 
South G.a.T.e.

South G.a.T.e.

Well-known member
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
148
Reaktionen
3
Verschuldet nein, weil ich nen bausparer habe.
MEine kreditkarte is immer so mit 600€ belastet, aber auf dem bausparer is mehr drauf.
ICh spare mir auch ab und zu nen tausender in 2 monaten weg, nur dann hau ich das wieder für Synthie, boxen oder programme raus.
Naja, in der disse gehen pro woche auch ca 50€ drauf.
Aber wofür is geld da?
Zum ausgeben :D
ABEr richtig sparen hab ich noch nicht drauf.... Ich hoffe aber das ich das auch noch hinbekomme.
BEi mir is nur das problem das ich mit PRoduzen nix verdiene und es bei mir nur ein teures hobby is.
ALso leute mein spendenkonto ist: ...... nein nur ein witz :D ;)
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Hi,

ich habe mir die Schulden auf der anderen Seite der Ladentheke eingefangen. Ich hatte 1995-1997 einen Plattenladen. An den Schulden zahle ich bis heute.

Christian
 
B

blackfear

Member
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
7
Reaktionen
0
Achja da werden warscheinlich mehr leute ein lied von singen können als zugeben werden . Wer von uns kennt es nich da wird einem Angeboten aufm tollen event aufzulegen , man kauft sich noch n paar mehr schicke platten und schwupps fällt das event flach . Es lebe die Milchmädchen Rechnung , zack hat man seinen Dispo n bisschen dolle ausgereitzt das es den nächsten Monat miess aussieht . Aber sich desswegen gleich von seinen Equitment trennen oder sachen die einem viel bedeuten find ich ne übertriebe Reaktion denn lieber n paar abstriche machen draus lernen . Obwohl ich auch mal sowas getan habe *grrrrr* bzw eher aus frust wär auch mal n thread wert frust verkäufe..

najo also jeder kann in die Schuldenfalle geraten , wenns nich all zuviel iss Gründlich überlegen ob man nicht lieber n bisschen kürzer tritt anstatt was zu verkaufen was man evtl nicht wieder bekommt
 
S.Hauser

S.Hauser

Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
719
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
blackfear schrieb:
... zack hat man seinen Dispo n bisschen dolle ausgereitzt das es den nächsten Monat miess aussieht . Aber sich desswegen gleich von seinen Equitment trennen oder sachen die einem viel bedeuten find ich ne übertriebe Reaktion denn lieber n paar abstriche machen draus lernen...

Es geht mehr um eine "extreme" Verschuldung, d.h. wenn man nur noch von Krediten lebt. Das man evtl. mal etwas über seine Verhältnisse lebt ist jedem seine Sache und kann auch Mal okay sein.

Ich denke man sollte sich hier nicht am Vater Staat orientieren und einfach wirklich so viel Geld ausgeben wie man auch tatsächlich zur Verfügung hat, und sollte da halt mal ein Monat ein Vinyl drinn sein wayne?
 
dj_toefft

dj_toefft

Plattenschubser
Mitglied seit
16 Jan 2004
Beiträge
250
Reaktionen
15
Ort
Harz
Man muss schon gut kalkulieren und nen starken Willen haben, damit man nicht in eine Schuldenfalle gerät. Lieber ein Equipmentteil nen Monat später kaufen, bevor man sich verschuldet. Für nen "Hobby" würde ich mich sowieso nicht verschulden ... dafür ist es dann doch nicht so Lebensnotwendig. Meine letzte Zahnarztrechnung von 450 Euro war mir dann doch um einiges wichtiger .. egal ob ich nun nen neuen CD-Player oder ein paar Vinyls haben wollte. Benzin und Versicherungsbeiträge sind in meiner Prioritätsliste jedenfalls höher angesiedelt als das DJing. Wie es nunmal des öfteren hier genannt wird hilft halt nur sparen, sparen und sparen. Wer einmal anständiges kauft hat meistens keine Doppelausgaben und fast ein Leben lang etwas davon (bei richtigem Umgang).

Sollte ich mal Schulden haben, was ich nie hoffe, würde ich auch nicht gleich mein Equipment oder meine Vinyls dafür veräussern. Das ist es mir nicht wert und im allerhöchsten Notfall kann man immer noch mit seiner Bank reden.
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hallo!

Tjaa, im Moment kann ich keine Schulden (zumindest was das Konto angeht) machen: kein Dispo, bin selbständig. :rolleyes:
Das heisst, das ich mich nur gaanz ganz selten in den Plattenladen traue. Weil, tolle Scheiben hören und dann kein Geld dafür zu haben, das ist ja fast schon Folter...
Aber damals, als ich noch einen Dispo hatte...da wollte ich mir unbedingt zwei 1210'er kaufen. Durch einen Zufall wurde garade in dieser Zeit mein Dispo um 2000 Mark erhöht. Ich habe keine Sekunde gezögert und das eigenlich nicht vorhandene Geld sofort entsprechend angelegt. Daran habe ich später allerdings ordentlich lange abbezahlt.

Grüße Georg
 
BedroomDJ

BedroomDJ

Well-known member
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
122
Reaktionen
2
Ort
Ruhrpott
Kreditkarten können auch eine sehr gefährliche Schuldenfalle sein...

Generell muss ich schon zugeben, dass ich mit dem Geld möglichst lange "spiele", also gewährte Kredite ausnutze...

Denke als Student ist sowas nichts ungewöhnliches...

Man sollte nur Übersicht über seine Finanzen haben sprich Buchführen z.B. ein Haushaltsbuch mit Einkünften und Ausgaben, so kann man optimal planen...

Natürlich ist dies aber kein Schutz vor irgendwelchen Ereignissen, Autounfall etc. die eintreffen können...

Gruß

David
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Ich hab mir eigentlich extra keinen Dispo geben lassen. Wenn kein Geld mehr drauf ist, ist auch keines mehr drauf. Die Gefahr besteht nunmal, dass man anfaengt, mit dem Dispo zu rechnen und dann kann es schon losgehen.

Die Problematik des ersten Threads ist imho zweigeteilt. Es gibt sicherlich Leute, die mal ein paar hundert Euro in's Minus gehen (muessen), aber das holt man recht schnell wieder raus und waere imho kein Grund seine Sachen zu verkaufen. In meinem weiteren Bekanntenkreis kam es schonmal vor, dass Leute ihre Sachen verkauften um ihr Ausgehverhalten und Drogenkonsum zu finanzieren.

Ganz anders sieht es aus mit geschaeftlichen Pleiten oder grossen unvorhergesehenen Ereignissen. Die Geschichte mit dem Plattenladen ist auch vor zig Jahren einem Kollegen passiert, der dazu noch vom Geschaeftspartner im Stich gelassen wurde. Er knabbert bis heute an den Schulden.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Also in dem von tossit am Ende angesprochenen Ausmaß ist es wirklich hart. Wenn man so lange an irgendwas zu knabbern hat, was einem früher extremen Spaß gemacht hat, das ist echt schlimm.
Ich selbst muss sagen, dass ich auch relativ oft in den Miesen bin. Da ich aber mein regelmäßiges Einkommen habe, weiß ich ja, dass ich innerhalb kürzester Zeit wieder raus bin. Ich habe auch schonmal angefangen, zu kaufen und zu kaufen und nicht mehr aufzuhören...da habe ich kurz vorher mitbekommen, dass Überweisungen auch noch gehen, wenn ich im Minus bzw. bei 0 Euro bin. Und los ging's - Platten gekauft, Dinge bei ebay ersteigert usw.
Irgendwann hat's dann aber mal klick gemacht, mittlerweile fahre ich wieder ganz gut mit meinem Geld, zumal ich von "dem bißchen" auch noch mein Auto unterhalten muss (was auch ziemlich teuer ist... :( ), meine Handyrechnung bezahlen muss und schließlich auch noch was machen will am Wochenende.
Von daher ist es echt das beste, wenn man garnicht die Möglichkeit hat, Geld auszugeben, was man nicht besitzt...
Obwohl man sich imho trotzdem weitestgehend unter Kontrolle haben sollte, dass sowas nicht passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rege

Rege

weibchen
Mitglied seit
20 Jan 2005
Beiträge
316
Reaktionen
4
Ort
KE
hatte bisher (zum glück) noch keine richtigen schulden. habe mir ein mischpult finanzieren lassen (6 monate) für ca 700 euro. allerdings hatte ich den gesamtbetrag dann nach einem monat komplett gezahlt. war nur dringend und konnte das geld nicht sofort auf die ladentheke blättern.

ansonsten ist es ein gutes gefühl einen vierstelligen betrag auf dem konto zu haben. bin bemüht den auch zu halten. das ewige... ach mist... bin bald bei null angelangt habe ich satt.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
24
Aufrufe
5K
Steve
S
 
Oben