Verstärker/Audio-Switch


C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
402
Reaktionen
88
Gute Abend zusammen,

ich stehe gerade komplett auf dem Schlauch... Folgendes Szenario:
- Mein Dj Pult ist an meine Genelec Aktivboxen angeschlossen
- Mein Sonos Connect hängt an einem alten Kenwood Verstärker mit passiven Hifi-Standboxen.

Nun möchte ich gerne alles über die Aktivboxen laufen lassen - sprich Kenwood+Standboxen sollen quasi weg.

Die einfachste Lösung wäre ja, das Sonos Connect an die Genelec zu stöpseln und den extra Input des Connects für das DJ Pult zu nutzen - das Sonos wäre also quasi der "Verteiler". Geht aber nicht wirklich, weil Sonos immer ein minimales Delay hat, egal ob man das Signal nur "durchschleift" wie ich es ja machen will oder ob man das Input-Signal auf alle weiteren Sonos Boxen streamen möchte. Das Problem ist bekannt, das Delay ist als Puffer um beim Streamen über mehrere Boxen die Synchronität zu gewährleisten... diese Idee also hinfällig.

Und hier kommt nun mein Problem:
Ich brauche also eine Art Audio-Switch, an dem ich meine beiden Signalquellen (Mixer und Sonos) anschließe und von dem aus ich dann umschalten kann, ob ich gerade auflege oder einfach nur Sonos hören will.
Solche teile gibt es ja durchaus, allerdings scheint die Auswahl und der Funktionsumfang begrenzt zu sein bzw. wirkt vieles eher nach Amazon-Schrott. Eine Möglichkeit wäre evtl. auch ein Monitorcontroller mit Input-Wahl, hätte auch den Vorteil die Lautstärke steuern zu können.
Allerdings haben die alle keine Fernbedienung.

So, lange Rede kurzer Sinn:
Eigentlich hätte ich gerne die Funktionen meines Kenwood Verstärkers (Fernbedienung, Quellenwahl Aux1, Aux2, CD, Tape etc., Volume, gerne auch Balance, EQ usw.) nur eben ohne die Verstärkung, da ja die Aktivboxen dran sind.
Gibt es so etwas überhaupt? Wie nennt sich so etwas? Ich bin gerade echt planlos:LOL:
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Naja, du kannst entweder einen "richtigen" Mixer dazwischen hängen wenn du Balance und EQ zusätzlich brauchst.
An sonsten würde ja auch einfach nur ein Gerät reichen welches die beiden Signale auf den Input an den Genelec zusammenfasst.
Das gibt es aktiv und passiv.
Aktiv als "Linemixer" oder "Zonemixer" meist in 19" 1HE (von ART oder LD Systems) oder als kleine Box (z.B. Rolls MX 51S).
Selbst ein Behringer Ultralink würde das hinkriegen.
Passiv in hochwertig (eine Stereobox) und günstig (hier werden dann 2 Stück benötigt).
Ich nutze ab und an die günstigen um zwei Mischpulte an eine PA anzuschließen.
Bei diesem Modell werden die Quellsignale jeweils leiser als wenn sie direkt angeschlossen sind.
Wie das beim Palmer Modell ist kann ich nicht sagen.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
402
Reaktionen
88
Ja, diese Linemixer/Zonemixer hatte ich auch schon gesehen. Und ein klassisches Mischpult würde den grundlegenden Zweck, die beiden Signale auf die Boxen zu bringen, auch erfüllen. Die haben aber alle keiner keine Fernbedienung.
Ich habe jetzt noch das hier gefunden:

Ist im Prinzip doch das, was ich suche, oder?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Du musst dich halt entscheiden, ob du symmetrisch verkabeln willst, mit Cinch oder einer Miniklinkenkrankheit.
Wozu soll denn die Fernbedienung sein und wie "fern" ist das denn?
Ich habe einen Mackie DL Mischer, der lässt sich per LAN / WLAN und App fernbedienen, wäre das auch ok?
Oder willst du eher so ein Boxenauswahlteil wie der Kollege neulich hier im Forum,
was neben den Anschlüssen noch einen großen Potiknopf für die Bedämpfung hat?

Dieses Sonos wirst du wahrscheinlich nicht einfach an dein DJ Mischpult anschließen wollen, sonst hättest du das ja schon gemacht.
Ein Kollege von mir wollte auch mal unbedingt so was ähnliches wie du, den Computer und den DJ-Mixer an die Abhöre anschließen.
Ich habe ihm damals gesagt: Wenn du deinen DJ Mixer nicht anschalten willst wenn du vom Computer Sound hören willst, warum willst du dir dann ein zusätzliches Gerät anschaffen was du dann auch wieder einschalten musst, wenn du auflegst sogar zusätzlich zu jetzt.
Daher macht für mich die passive Lösung am ehesten Sinn. Die ist "einfach da" und du kannst beide Varianten nutzen ohne nachdenken oder schalten zu müssen.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
402
Reaktionen
88
Passiv in hochwertig (eine Stereobox) und günstig (hier werden dann 2 Stück benötigt).
Diese passiven Boxen sind quasi das Pendant zu einem Y-Kabel, nur für "die andere Richtung"? Das wäre dann wirklich die einfachste Lösung. Wie viel leiser wird das Signal denn ungefähr?
Eine Frage zum Anschluss bei der günstigen: Ich kaufe zwei der Geräte. Schließe ich meine Quellen dort dann "über Kreuz"? Also z.B. Mixer jeweils auf Input A und Sonos jeweils auf Input B? Jeder dieser Merger Boxen hat ja nur einen Output, sprich ein Box für linken/rechten Kanal?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Die Palmer Box hat ja auf jeder Seite drei Anschlüsse, also 2x In und 1x out, genug für eine Stereoseite. Sie ist also 2-kanalig.
Die Thomann Box hat halt pro Box insgesamt nur drei Anschlüsse, also genug für ein Monosignal pro Box, das ist alles warum man zwei braucht.
Im Unterschied zum blanken Y-Kabel würde ich in so einer Box auch eine Schaltugn erwarten die das Signal vom zweiten Input fernhält.
Bei der Palmer steht das alles im Artikeltext dabei, auch, dass die Dämpfung 6dB betragen soll.

Ich habe mir gerade die Schachtel von der SML21 angesehen.
Der Verwendungszweck ist in englisch und sagt zusammengefasst aus, dass symmetrische und unsymmetrische Signale zusammengeführt werden können.
Alle Ein- und Ausgänge wären mittels Transformer von einander isoliert. Außerdem gibt es einen Ground-Lift.
Die Dämpfung ist angegeben mit -2,5 dB bei 600Ohm Last < 0,1dB bei 50kOhm Last.

Den Qualitätsunterschied zwischen rund 230€ und ca. 60€ kann ich nicht beurteilen weil ich nur die günstige besitze.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
402
Reaktionen
88
Im Unterschied zum blanken Y-Kabel würde ich in so einer Box auch eine Schaltugn erwarten die das Signal vom zweiten Input fernhält.
Ja genau, das meinte ich. Ausgänge kann man ja per Y aufsplitten aber bei Inputs ist ja das Problem, dass die anliegenden Spannungen der Zuspieler sich dann in die Quere kommen.
Die Thomann Box hat halt pro Box insgesamt nur drei Anschlüsse, also genug für ein Monosignal pro Box
D.h. ich nutze eine dieser Boxen für die Linke Genelec und eine für die Rechte. Und schließe da dann jeweils den linken Kanal von Mixer/Sonos an und an der anderen eben die beiden rechten Kanäle. Das meinte ich mit "über Kreuz". Also nicht den Mixer an eine Merger Box und den Sonos an die zweite.

Danke auf jeden Fall!
Muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Diese Anwendung gibt es auch. Das nennt sich Mono-Summieren.
Macht Sinn wenn die Beschallung recht verteilt ist, dann kommt überall das Gleiche raus.
Z. B. in der Gastro als Background.
 
audio_anarchy
audio_anarchy
drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.272
Reaktionen
241
Ort
karlsruhe
Kollege hat sich für den Zweck sowas gekauft und ist sehr zufrieden damit
Hat keine Fernbedienung aber braucht man da wirklich eine
So oft wirst du wahrscheinlich nicht umschalten müssen
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Ja, genau sowas meinte ich, danke fürs nachschauen!
Die Variante von Swissonic hat auch XLR Ausgänge und einen Cinch Input, das dürfte von den Steckern her gut passen.
Leider sind die großen Klinke-Inputs für das DJ-Pult auch unsymmetrisch sagt die Anleitung.

Klar muss halt sein, dass es eigentlich ein "Leisestärkeregler" ist, denn du kannst von der Eingangslautstärke nur nach "unten", weil ja passiv.

Ich frage mich in diesem Zusammenhang wie da passiv die +4dB Verstärkung beim Mackie funktionieren soll.
Höchstens bei der Monosumme könnte ich mir das vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

bossa
Antworten
4
Aufrufe
53K
bossa
bossa
Mark Nekk
Antworten
0
Aufrufe
6K
Mark Nekk
Mark Nekk
A
Antworten
1
Aufrufe
10K
Akiimsen
A
 

Neue Themen


Oben