[Video] Den perfekten Mix aufnehmen, Fehler rausschneiden

Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
So Leutz, ich habe nun ein Video erstellt, wie ihr zwei Tracks zusammenführen könnt, bzw. einen verpatzten Übergang problemlos rausschneiden könnt.

Am Beispiel der Software Wavelab 6. Aufgenommen wurde mit der Demoversion von Camtasia Studio. Die Audioaufnahme erfolgte mit dem M-Audio Microtrack. Der entgültige Schnitt erfolgte mit Magix Video Deluxe, ebenso die Kodierung ins mpg-Format.

Den Link gibt es auf Anfrage. Das Video ist ca. 150MB groß und dauert ca. 3min.


Hier ist eine Kurzanleitung, worum es überhaupt geht:
1. Man stellt das Aufnahmegerät auf Aufnahme, möglichst als WAV aufnehmen.

2. Der Mix wird angefangen, der erste Übergang kommt. Ist der Ü gut, dann den nächsten Track auflegen. Ist der Übergang Müll, dann die Nadel des vorhergehenden Tracks ein Stück zurücknehmen und den Übergang noch einmal neu machen.

3. Wenn der Übergang nun stimmt, dann weitermachen, falls nicht, dann Punkt 2. wiederholen.

4. Ist der Mix/das Set komplett, die Aufnahme anhalten.

5. Das Wavefile in einen Audioeditor laden.

6. Den ersten verpatzten Übergang suchen.

7. 2 prägnante, gleiche Stellen der Wellenform des schlechten Übergangs und des wiederholten, guten Übergangs grob markieren. Das erste Stück nach der späteren Schnittstelle, das zweite Stück vor der späteren Schnittstelle.

8. Den schlechten Teil herauslöschen

9. Nun genau den Bereich löschen, wo die beiden Wellenformen von
Punkt 7. gleich sind.

10. Die verpatzte Stelle ist nun weg.

11. Dasselbe wird nun mit allen schlechten Stellen gemacht (ab Punkt 6.)

12. Viel Spaß dabei!
 
Zuletzt bearbeitet:
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
So Leutz, ich habe nun ein Video erstellt, wie ihr einen verpatzten Übergang problemlos rausschneiden könnt.
sorry, für die nun folgenden worte, aber
welcher ernsthafte DJ, braucht solchen bockmist??? :rolleyes:

wenn n übergang nicht 100%ig ist, ist es auch nicht sooo wild und nur menschlich. finde diese DJ-Kommerz-Studio-Perfektions-Mixe, die sowieso kaum noch unter richtigen DJ handwerk an zwei plattenspielern/cd-playern entstehen sondern nur noch am rechner, einfach sche§§e ;)
es ist nun auch wirklich keine kunst mehr am rechner sowas zu machen...
weshalb ich lieber auch dj-mixe bevorzuge wo man hört das ein mensch gemixt hat.

du schürst das damit...ich mein gut, du bist ja auch aus der ecke glaub ich(musikalisch gesehen) aber trotzdem...ich find das nicht gut stacho ;)
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
Ich war (und bin immernoch) der Überzeugung, so kräftige Patzer kann man nicht im nachhinein vertuschen, deshalb interessiert mich das Video schon sehr...

Ich denk mir mal, das jeder weiß, das es nicht bringt, z.B. ein Demoset zu "verschönern" um damit mehr Aufträge zu bekommen. Spätestens am Abend wird es dann schon auffallen, wenn die meisten Übergänge in die Hose gehen...

Aber im groben, bin ich steki's Meinung: Übergänge werden eh überbewertet.

Dennoch bin ich interessiert an dem Video ;-)
 
Oliver TW

Oliver TW

Frankie Wilde
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
964
Reaktionen
60
Ort
Leverkusen
sorry, für die nun folgenden worte, aber
welcher ernsthafte DJ, braucht solchen bockmist??? :rolleyes:

wenn n übergang nicht 100%ig ist, ist es auch nicht sooo wild und nur menschlich. finde diese DJ-Kommerz-Studio-Perfektions-Mixe, die sowieso kaum noch unter richtigen DJ handwerk an zwei plattenspielern/cd-playern entstehen sondern nur noch am rechner, einfach sche§§e ;)
es ist nun auch wirklich keine kunst mehr am rechner sowas zu machen...
weshalb ich lieber auch dj-mixe bevorzuge wo man hört das ein mensch gemixt hat.

du schürst das damit...ich mein gut, du bist ja auch aus der ecke glaub ich(musikalisch gesehen) aber trotzdem...ich find das nicht gut stacho ;)
Da gebe ich dir zu 100 % recht. Live fehlerfrei mixen ist die Kunst, alles andere ist Fake und Betrug.
 
DJ Meedo

DJ Meedo

is goin' craaazy
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.022
Reaktionen
148
Ort
Münsterland
sorry, für die nun folgenden worte, aber
welcher ernsthafte DJ, braucht solchen bockmist??? :rolleyes:

wenn n übergang nicht 100%ig ist, ist es auch nicht sooo wild und nur menschlich. finde diese DJ-Kommerz-Studio-Perfektions-Mixe, die sowieso kaum noch unter richtigen DJ handwerk an zwei plattenspielern/cd-playern entstehen sondern nur noch am rechner, einfach sche§§e ;)
es ist nun auch wirklich keine kunst mehr am rechner sowas zu machen...
weshalb ich lieber auch dj-mixe bevorzuge wo man hört das ein mensch gemixt hat.

du schürst das damit...ich mein gut, du bist ja auch aus der ecke glaub ich(musikalisch gesehen) aber trotzdem...ich find das nicht gut stacho ;)
WORD!!

Genau (persönliche) meine meinung!

Grüße

Du musst erst einige andere Leute bewerten, blablubb...:rolleyes:
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
sorry, für die nun folgenden worte, aber
welcher ernsthafte DJ, braucht solchen bockmist??? :rolleyes:
Wer gut mischen kann, braucht es natürlich nicht!:D

Es gab hier mehrere Leute, die nach einer Lösung suchten, wie man ein 1a Set aufnimmt und die Fehler später rausschneidet. Hier ist sie halt.

Außerdem rate ich jedem, ein solches Set nie als Demoset abzugeben. Denn wenn man mal einen Probeabend mixen soll, dann kommt das Nichtskönnen schnell zum Vorschein.

Ich habe es deshalb auf jetzt verschoben, einen solchen Thread zu eröffnen, da wir den Contest hatten. Wer weiß, wer sonst alles nach diesem Schema einen Mix eingereicht hätte.:rolleyes:

Das ist übrigens auch einer der Gründe, warum ich meist die Cam mitlaufen habe. Denn da ist das Vertuschen schon schlecht.
Da gebe ich dir zu 100 % recht. Live fehlerfrei mixen ist die Kunst, alles andere ist Fake und Betrug.
Genau so, wie die tolle Sync Funktion bei Traktor. Das Programm ist echt gut, doch ich kann mich damit nicht identifizieren.
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
Wie versprochen, das Feedback.

Erstmal vorne weg, ich dachte, man könnte damit irgendwie einen bereits gemachten Mix von Fehlern befreien, dem ist nicht so (die Kurzanleitung stand vorher noch nicht da).

Im Grunde ist dieses Prinzip doch bekannt - habs hier auch schonmal irgendwo gelesen - aber ist ja mal nett, sowas per Video zu sehen.

Zum Video: Gute, kurze Kommentare nur flimmert da alles, da kommen mir echt die Tränen in die Augen. ;-)

Da die Qualität (hab auf zwei PCs getestet, liegt also nicht an meiner Graka) eher "suboptimal" ist, hättest du das Video auch mal eben durch den Moviemaker pressen können, der macht da ein nettes WMV mit viiiiel weniger MB draus (nicht alles ist schlecht, was MS macht).

Ich find es super, dass du dir die Mühe gemacht hast (ich schaue gerne Videos), aber ich glaube die Zeit hättest du anderweitig verwenden können...

Zumal für die Qualität des Videos (nicht inhaltlich!) 150MB von Megaupload zu ziehen, echt zuviel ist.

Nicht böse sein ;-)
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Was mich her stört ist irgendwie mal diese merkwürdige Vermischung einer rein technischen Angelegenheit mit künstlerisch/idealistischen Grundsatzdiskussionen.
Ah sorry, is doch so. Technisch ist nun mal vieles möglich, was auf anderen Ebenen und aus anderen Sichtweisen vielleicht bedenklich oder zumindest Diskussionswürdig erscheinen mag.
Ob ich mir nun die Pickel und Warzen auf meinem Passfoto wegretuschiere und anderweitig Bilder zu meinem Gunsten manipuliere, ob ich nun einem „problematischem“ Sänger ein bisschen oder auch mal ein bisschen mehr mit dem Antares nachhelfe oder eben wie hier DJ-Mixe zusammenstückle ist am Ende komplett egal.

Die Technik kann doch am Ende nichts dafür – sie ist einfach da und so sollte man sie dann betrachten – Wenn ich bei jeder Betrachtung und Anwendung von technischen Tools, Software und Hilfsmitteln erstmal überlegen müsste, ob dass nun künstlerisch und Idealistisch vertretbar ist, dann würden wir am Ende alle noch im Busch hocken und Beeren einsammeln, so long.

Deweiteren finde ich Demo-Mixe unter dem Gesichtspunkt Bewerbung sowieso komplett unsinnig. Die Aussagekraft ist praktisch Null.
Was soll das? Es dürfte doch wohl klar sein, dass ein Demo-Mix in diesem Fall annähernd perfekt sein muss, so dass sich am Ende sowieso nicht nachprüfen lässt, ob nun „geschummelt“ wurde oder nicht.

Achja – außerdem gibt es natürlich einen Markt und Zielgruppen für professionelle Kommerzielle Mixe, genau wie es Zielgruppen für Hollywoodfilme, Billy-Regale und Big-Mäcs gibt – Wem es nicht passt, der möge sich bitte nen Salat zubereiten und alleine selber mit der Hand machen wenn er an seinen Drehdingern steht, aber einfach die Leute in Ruhe lassen die Geld verdienen wollen.
Thx.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Danke für das Statement.

Das Flimmern stört mich selber, ich habe aber noch nie einen Bildschirm aufgezeichnet. Da muß ich noch üben.

Vielleicht hat irgendwer Tips?

Ich war (und bin immernoch) der Überzeugung, so kräftige Patzer kann man nicht im nachhinein vertuschen.
Doch, auch das geht:

Die Geschwindigkeit des Tracks anpassen, wo der verpatzte Übergang passiert ist.

Dann den Übergang noch einmal neu aufnehmen.

Ist er im Kasten, dann einfach in das Set reinschneiden. Das geht mit Soundforge ebenso wie mit Wavelab.
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
Vielleicht hat irgendwer Tips?
Du hast das mit einer Videocam aufgenommen?

Machst du Screenshots auch mit der Digicam/Kopierer ;-)

Es gibt Programme für sowas z.B.: HyperSnap, SnagIt 7.2.4 usw.

Vielleicht gibt es da auch sowas in Richtung Freeware.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Du hast das mit einer Videocam aufgenommen?

Machst du Screenshots auch mit der Digicam/Kopierer ;-)

Es gibt Programme für sowas z.B.: HyperSnap, SnagIt 7.2.4 usw.

Vielleicht gibt es da auch sowas in Richtung Freeware.
Ich habe Camtasia Studio Demoversion benutzt. Das ist ein Screenrecorder. Die Digicam habe ich nicht benutzt.
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
Ah, ok - hab ich wohl überlesen, sorry.

Sollte aber nicht flimmern, ich persönlich habe mal etwas mit Hypercam gemacht, das ging auch ohne flimmern ;-)

Kenne also Camtasia Studio nicht, sorry. Da kann ich nicht helfen.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Ich hab mit der SnagIt Demo vom selben Hersteller gute Erfahrungen gemacht...


An die Kritiker: Ich bin kein mega-Verfechter dieser Technik, aber schonmal drangedacht dass es nicht nur für Leute interessant ist die jeden Übergang verpatzen (das zum thema "im Club merkt man es dann"), sondern auch Leute die z.b. den vorletzen Übergang eines 2h Mixes verpatzen. Sei es durch einen Telefonanruf, die Katze die auf den Mixer springt, die Freundin die plötzlich horny ist, die Hand die den Tonarm verschiebt oder einfach die eigene Dummheit.
Es gibt nicht nur Aufnahmen mit denen man sich im Club bewerben will. Ein wesentlicher Unterschied zum Auflegen im Club: Die Aufnahme bleibt "für immer" bestehen. Im Club ist der verpatzte Übergang nach 3 Minuten Geschichte. Auf einer CD oder im Netz nicht.

Abgesehen davon gibts genug Leute die ihre Lieblingstracks zusammenmixen um sie z.B. im Auto zu hören. Oder die einfach ein rundes Set haben wollen. Oder die ihrer Freundin ne schöne CD schenken wollen. Warum sollte man sich da jedes Mal an der gleichen Stelle ärgern, oder nur deswegen das ganze Set nochmal aufnehmen? Oder sich ne andere Freundin suchen müssen? :D

Hätte ich nen (richtig) verpatzten Übergang nach einer Stunde Mix würde ich den wohl auch korrigieren (übrigens schon gemacht - Es gibt weiiit mehr Sets von mir als in diesem Forum zu hören sind/waren). Nochmal nehm ich das nicht auf ;) Man kann es ja auch hinschreiben: "Leute, ich hab den Übergang zum Track 7 nochmal gemacht".

Im Prinzip zählt nur das Ergebniß... Die auswahl der Tracks, der flow etc. Wer bewertet schon einen DJ nach der Anzahl der nicht-perfekten Übergänge?

Wenn ich nen Set von nem User hier höre will ich mir das Set gemütlich anhören können und nicht bei nem Übergang aufspringen müssen. Genauso wenig handelt es sich bei dem Mix obligatorisch um eine Bewerbung in nem Club. ist mir doch (fast) egal was der DJ gemacht hat. Hauptsache ich hab nen flowigen Mix. Und selbst wenn er nicht bei jedem Übergang flowt... Ihr habt wenigstens nichts ausgegeben für das Set...


Um nochmal auf den Punkt zu bringen was ich mit meinem ganzen chaosgeschwafel sagen wollte:
Nicht jeder der einen Fehler korrigiert macht davon tausende
Nicht jeder der einen Fehler korrigiert ist ein schlechter DJ(fehler passieren immer wieder)
Nicht jedes Set ist automatisch ne Bewerbung
Nicht jedes Set wird von hardline-Kritikern gehört
 
Zuletzt bearbeitet:
DJ Meedo

DJ Meedo

is goin' craaazy
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.022
Reaktionen
148
Ort
Münsterland
Ovi...sicher hast du recht, aber ich finde zb wesentlich symphatischer, wenn mir einer sagt "ja passauf, vorletzter übergang hat mich n guter kumpel angerufen, seine perle hat den abgeschossen, deswegen musste der mir ma eben sagen, dass der sich heut abend ordentlich mit mir die hucke zu hauen will" oder sowas in der art ;)
Ob einer gut mixen kann sollte nunmal aus dem set hervorgehen....und wenn das vorher alles sahne war, hey, is doch dann kein thema.
Höre ich halt lieber sorum, als wenn ers ausbügeln würde.

Wenn das Set dann als bewerbung gedacht, dann tuts mir leid, aber dann is halt nochma machen angesagt.

Aus der technischen is das sicher alles ganz interessant...mag ich mir nich rausnehmen das qualifiziert beurteilen zu können.
Als instrument für den DJ hingegen find ich sowas klar überflüssig.
Wer sich mir gegenüber beweisen will, oder mir zeigen will was er kann.....immer her damit, aber ich will dann gern ein Set ham, was er so vor meinen Augen hätte spielen können.
Das es im "großen" business ganz anders läuft is mir mit sicherheit klar....und wie "professionelle" mix-cds zustande kommen... Auch das bedauer ich sehr, kann mich aber nur soäußern, dass ich die dinger nimmer kaufe...

Wie auch immer...ich finde einfach das ein DJ diese technik nicht benötigt...wenn doch würd ich gern wissen wieso...vertuschung? täuschung? Man weiß es halt nich...

Naja...jetzt aber zurück zum video von stachO.
Würde mich btw. auch über den Link freuen, einfach mal interessehalber...

Grüße
Meedo
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Wie auch immer...ich finde einfach das ein DJ diese technik nicht benötigt...wenn doch würd ich gern wissen wieso...vertuschung? täuschung? Man weiß es halt nich...
Gründe hab ich grad genug gebracht denke ich...

Es hängt immer vom Mix ab. Von der Wichtigkeit, von der Frequenz die es angehört wird etc.
Wenns "nur" ein weekly Mix für der Kollegen mal schnell über ICQ geschickt und 1-2 mal angehört, klar muss man nicht korrigieren, solls aber ne CD sein die man öfter im Auto hört, die zum Geb geschenkt wird etc ist es was anderes.
 
DJ Meedo

DJ Meedo

is goin' craaazy
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.022
Reaktionen
148
Ort
Münsterland
Gründe hab ich grad genug gebracht denke ich...

Es hängt immer vom Mix ab. Von der Wichtigkeit, von der Frequenz die es angehört wird etc.
Wenns "nur" ein weekly Mix für der Kollegen mal schnell über ICQ geschickt und 1-2 mal angehört, klar muss man nicht korrigieren, solls aber ne CD sein die man öfter im Auto hört, die zum Geb geschenkt wird etc ist es was anderes.
Wie du schon sagst....es kommt drauf an ;)
Ich finds überflüssig, basta! :D :p

Grüße
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
Gründe hab ich grad genug gebracht denke ich...

Es hängt immer vom Mix ab. Von der Wichtigkeit, von der Frequenz die es angehört wird etc.
Wenns "nur" ein weekly Mix für der Kollegen mal schnell über ICQ geschickt und 1-2 mal angehört, klar muss man nicht korrigieren, solls aber ne CD sein die man öfter im Auto hört, die zum Geb geschenkt wird etc ist es was anderes.
hauptsächlich liegts wohl eher an den leuten und deinem umfeld, ob du dich selber betrügen musst oder nicht ;)
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Nur weil das hier aufkam...
Ein Demo-Mix für nen Club der daheim aufgenommen ist, ist meiner Meinung nach eigentlich nie aussagekräftig. Daheim kennt man seine Abhöre genau, hat keine Störgeräusche, hat anständiges Licht usw.
Eigentlich müsste man dann nämlich n Mix abgeben der live in nem Club mitgeschnitten ist da der dann auch was über die Club-Performance der Person aussagt. Was natürlich ebenso Unsinn ist...

Persönlich hab ich nix dagegen solche Patzer für 'ne CD auszutauschen wenn sie länger als 2 Wochen gehört werden soll. Mir ists aber einfach zu viel Arbeit die Geschwindigkeit und Lautstärke so exakt anzupassen.

Ich habe mich auch mal ein Weilchen mit der Mixmeister Demo auseinandergesetzt (mit der man ja das perfekte Set schrauben könnte) - das ist gar nicht so leicht wie man denkt. Bis man da alles perfekt hingeschraubt hat (was echt nervig is mit der Maus) hat man 3 Sets an echten Tellern aufgenommen.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Ein Demo-Mix für nen Club der daheim aufgenommen ist, ist meiner Meinung nach eigentlich nie aussagekräftig.
Vor zwanzig Jahren schon, heutzutage nicht mehr. Wie wollte man denn vor zwanzig Jahren beschei$$en? Da gab es noch nicht mal HD Recording Programme für den Rechner.
 
 
Oben