Warum benutzen viele DJ´s 4 Decks?


Jake
Jake
Member
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hi all,

meine frage ist warum so viele DJ´s mit 4 Deck´s auflegen und nicht einfach einen Track nach dem anderen spielen. Sich auf gute Übergänge Konzentrieren anstatt einen gut Produzierten Track versuchen zu verändern. Bin ja jedes Wochenende weg und gerade auf den kleineren Raves machen dass echt so sehr viele. Will nicht alle sagen, da ich zum glück einen DJ kenne der es nicht macht :). Wie dass bei größeren Club´s ist kann ich nicht genau sagen, auch wenn ich es da schonmal rausgehört habe.

Es ist doch viel schöner Track nach Track laufen zu lassen und solche DJ´s mag ich auch viel mehr. Gerade wenn man gerne am Tanzen ist, liebt man den DJ wenn er einen einfach in Ruhe lässt und nicht immer wieder mit eigenem Sounds kommt. Ich meine er ist in dem Moment dess Auflegends DJ und kein Produzent.

Er hat sich diesen Track ja gekauft weil er ihm gefallen hat. Warum denken nun so viele dass sie mehr aus einem Track raussholen können als der Produzent :confused:? Der Produzent der lange an so einem stück sitzt hat sich ja dabei was gedacht wo er den Track produziert hat und will damit seine Geschichte erzählen. Ich denke dann immer er soll doch einfach einen anderen Track kaufen wenn ihm an dem einen etwas nicht gefällt oder sollen eben selber produzieren. Aber beim auflegen finde ich dass oft nicht sehr gut gelungen.

Ich werde bleiben bei 2 Deck´s höchstens mal 3 um vllt. einen Übergang zu verbessern. Würde mir aber nie anmaßen einen Track Live zu verändern der Fertig produziert ist. Wenn mir etwas an einem Track nicht gefällt kaufe ich ihn eben nicht, fertig aus :cool:.

Bei Sound Packs habe ich die gleiche Meinung, Live hört sich dass oft nicht gut an und nervt beim Tanzen. Weil man merkt es einfach.

Mit wie vielen Deck´s legt ihr auf? Und was denken überhaupt leute wo produzieren darüber?


Ps.: Ich höre seit ca. 2 Jahren Techno. Davor 3-4 Jahre House/Disco Sound. Vor einem so vor einem halben Jahr habe ich mir mal einen kleinen Controller mit 2 Deck´s gekauft um für mich zu Hause auch ein bisschen was zu machen und mich mehr mit der Musik auseinanderzusetzen. So als Hobby für nebenher :).
 
Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Also vorweg...das das viele Djs machen, ist mir noch nicht so aufgefallen :D ;) aber ich bin auch nicht mehr soviel unterwegs wie früher.
Ich denke aber, dass es nicht daran liegt, dass sie die Tracks nicht mögen, sondern sie sehen es vll als Herausforderung alles unter Kontrolle zu halten und was Neues zu kombinieren. Natürlich sollten die Sachen auch zusammen passen und derjenige muss es auch können. Sonst klingt das ganz schnell unharmonisch und stört den einen oder anderen, der ein Ohr dafür hat und/oder nicht betrunken genug ist. :D
Ich habe immer nur mit 2 Decks gearbeitet und bin froh, wenn da alles sauber läuft :D
Ach und als Porudzent würde mich das nicht stören. Es kann doch inspirierend sein, wenn man sein Track dann noch mal mit anderen Ideen kombiniert hört.
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Laserbeam
Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Reaktionen
0
Es geht darum, noch variabler zu sein. Mit 4 Decks ist man breiter aufgestellt was die vorbereitung angeht. Es geht nicht einfach darum, permanent 4 Tracks laufen zu lassen. Wenn ein Track läuft und man die Auswahl zwischen 3 anderen Tracks hat, kann man je nach Crowd eher den einen Track vorziehen um sie schneller zu pushen oder runterzubringen etc. Dazu kommt, dass es sich anders, neu, kreativ anhört, wenn mehrere Soundspuren übereinander liegen und passen. Die Idee dahinter gibtves schon lange, Carl Cox war immer mit drei Plattenspielern unterwegs. Durch digitales DJing ist alles noch spezifischer und angepasster geworden durch Loops, Stems etc.. Was den Track des Produzenten angeht: Der mag geil aufgebaut sein, aber wenn nur der eine besondere Part gerade so gut passt auf dem Floor, dann mixt man ihn erst an dem Punkt rein und früher wieder raus. Es geht darum, je nach Situation am besten die Tracks zu wählen. Das kann auch mal sein, Tracks klassisch zu mixen wie du es beschreibst, es gibt aber eben ganz verschiedene Situationen auf dwm Floor.
 
audio_anarchy
audio_anarchy
drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.233
Reaktionen
223
Ort
karlsruhe
Ach und als Porudzent würde mich das nicht stören.
Ist ein Porudzent ein Produzent mit besonders rundem Hintern :D:D:p

@topic
Als Produzent der zu 75% mit Samples arbeitet kann ich mich nicht über jemand beschweren der meine Tracks verhackstückelt
Wenn es gut gemacht ist freue ich mich, wenn nicht ist es mir egal weil der Ursprungstrack sich für mich gut anhört

Als DJ arbeite ich bis auf ein paar seltene Samples nur mit 2 Decks weil es bei meiner Musik sonst schnell im Chaos enden würde
 
Zuletzt bearbeitet:
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Sehr schön beobachtet genau so geht es mir auch und ohne hier wieder die Vinyl, vs, digital starten.

Aber das ist genau der Grund das so viele kleiner und größere Clubs keine Controller DJ in die Kanzel lassen, viele nicht alle, versuchen aif teufel komm raus, etwas neues zu erschaffen aus ihren Tracks, aber das intressiert nicht die Leute wollen tanzen zu Liedern die sie kennen, Sounds die sie kennen. Auch produziert man elektronische Musik und denkt sich was dabei, Ein guter Song ist ja gut weil er funktioniert und die Leute zu abdrehen bring. Wenn man zu viel rumspielt funktioniert er unter Umstände nicht mehr.
 
Jake
Jake
Member
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich denke aber, dass es nicht daran liegt, dass sie die Tracks nicht mögen, sondern sie sehen es vll als Herausforderung alles unter Kontrolle zu halten und was Neues zu kombinieren. Natürlich sollten die Sachen auch zusammen passen und derjenige muss es auch können.

Naja kann auch sein dass es den ein oder anderem zu Langweilig ist 3-4 min. ein Track durchlaufen zu lassen bis sie wieder was zu tun haben :/. Dann sollen sie an Ihrem GameBoy spielen oder selber sich mal etwas bewegen aber mich doch bitte beim Dancen in Ruhe lassen. Gerade wenn ich schon eine weile am zappeln bin nervt es mich wenn der mir keine ruhepausen in einem guten Track göhnt.

Sonst klingt das ganz schnell unharmonisch und stört den einen oder anderen, der ein Ohr dafür hat und/oder nicht betrunken genug ist.

Naja betrunken bin ich eben nicht will mich ja von der musik verballern lassen.

Es geht darum, noch variabler zu sein.

Was? Man hat min. 2-3 min. Zeit zum überlegen und schauen was man bringen kann. Seine Musikauswahl müsste man ja schon kennen dass man jetzt nicht 10 noch davor anhören muss.
 
BØRJE
BØRJE
Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
65
Ort
Hannover
Es macht schon Spaß mit 4 Decks zu spielen und z.B. mit Samples den Track leicht zu modifizieren, habe das eine Zeit lang mit meinem S4 und zwei F1 gemacht, ehrlich gesagt war es mir dann aber zu müßig und zeitaufwändig die Samples für das Remix Deck zusammenzustellen.

Dabei gilt aber das gleiche wie bei den Effekten, weniger ist mehr. Da waren die F1 mit ihren Quadrillionen Möglichkeiten schon wieder wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Das gleiche hätte man auch mit 3 Decks, also einem F1 hinbekommen.
 
Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Naja kann auch sein dass es den ein oder anderem zu Langweilig ist 3-4 min. ein Track durchlaufen zu lassen bis sie wieder was zu tun haben :/. Dann sollen sie an Ihrem GameBoy spielen oder selber sich mal etwas bewegen aber mich doch bitte beim Dancen in Ruhe lassen. Gerade wenn ich schon eine weile am zappeln bin nervt es mich wenn der mir keine ruhepausen in einem guten Track göhnt.

Sorry aber irgendwie verstehe ich dein Problem nicht. Das klingt so, als wenn du in jedem Club auf einen DJ triffst, der dir ständig mit seinen 4 Decks auf den Keks geht. Oder gehts du immer in den gleichen Club und derjenige ist da Resident? Dann solltest du vll mal woanders hingehen, wenn dir seine Art des Auflegens nicht gefällt. Anderen Leuten gefällt das vll genauso und man kann es nie allen Recht machen.
Außderdem dachte ich, du wärst wirklich daran interessiert, warum einige DJs so verfahren und nicht, daß du nur mitteilen willst, dass dich das stört.


Naja betrunken bin ich eben nicht will mich ja von der musik verballern lassen.
Das sollte auch nur ein Witz sein!
 
F
FIREDANCE
Well-known member
Mitglied seit
1 Dez 2009
Beiträge
124
Reaktionen
0
4 Decks? manchmal dauern bei mir die Lieder nur 1 Minute, oder sogar 20 sek. dann sind 4 Decks klar der Vorteil.
Fast alle Lieder haben Cue Punkte, so dass die eintönigen Phasen weggelassen werden. Ist mehr Arbeit für den Dj, somit aber weniger eintönig für die Leute.
 
Jake
Jake
Member
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
11
Reaktionen
0
Sorry aber irgendwie verstehe ich dein Problem nicht. Das klingt so, als wenn du in jedem Club auf einen DJ triffst, der dir ständig mit seinen 4 Decks auf den Keks geht. Oder gehts du immer in den gleichen Club und derjenige ist da Resident? Dann solltest du vll mal woanders hingehen, wenn dir seine Art des Auflegens nicht gefällt. Anderen Leuten gefällt das vll genauso und man kann es nie allen Recht machen.

Naja so ist es aber eben. Bin eher auf kleineren Raves unterwegs, nicht so viel los. Also genug platz um sich zu bewegen :D. Aber da ist es eben fast nur so dass Leute mit ihren Controllern ankommen und auf min. 3 spuren sounds laufen lassen. Ich kann dass schon anhören und macht auch laune. Aber wenn dann mal jemand schön nur Track´s spielen lässt einer nach dem anderen bin ich irgendwann so schön in hypnose weil einfach gar nicht so viel passiert und man eben nicht dass gefühl bekommt der DJ müsste die ganze zeit fummeln.

Außderdem dachte ich, du wärst wirklich daran interessiert, warum einige DJs so verfahren und nicht, daß du nur mitteilen willst, dass dich das stört.

Ja und Nein, natürlich wollte ich auch mal ehrlich fragen warum eben einige dauernd am tun und machen sind. Aber auch sagen dass es mich nervt und damit eine Diskussion beginnen ob es andere ähnlich geht.

Ist mehr Arbeit für den Dj, somit aber weniger eintönig für die Leute.

Ja dass ist eben gerade dass Problem bei Techno. Der sollte meiner meinung nach ja eher eintönig sein.
Natürlich nicht Langweilig aber ich will schon auf der Tanzfläche dass gefühl haben mich mal in einen Track mal 2-3 Minuten reinfallen lassen zu können.
 
 

Neue Themen


Oben