Warum immer mehr briefe verschwinden !

Unreal

Unreal

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
354
Reaktionen
3
Ort
Bayern
morgen,

"Seit die Post Transportdienste auslagert, verschwinden immer mehr Sendungen. Mehrere Staatsanwaltschaften ermitteln gegen verdächtiges Personal."


hier der Link
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Krass ...

ich hätte nicht gedacht das die Post so schlampig ist. Das mit dem Pizzaservice ist echt geil ;) (Garantierte Zustellung des warmen Packets in 45min, sonst gibts die Versandkosten zurück :D ).

Also ich hatte bisher noch keine Probleme mit der Post. Bei mir kam immer alles pünktlich und ungeöffnet an.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Wow, das ist echt derb. :eek:

Das hätte ich auch ehrlich gesagt nicht gedacht, zumal sowohl ich persönlich, als auch Leute in meinem Bekanntenkreis (der sehr groß ist :D) auch noch nie Probleme mit der Post hatten. Ausser die üblichen Sachen, dass die Pakete mal 1-2 Tage Verspätung haben. Aber das passiert nunmal. Aber irgendwie schon etwas unverständlich, mit welcher Gelassenheit der Pressesprecher darauf antwortet:

...Pro Werktag befördert sein Unternehmen über 70 Millionen Briefe und Päckchen und rund 2,8 Millionen Pakete. "Ein paar tausend davon kommen vielleicht abhanden"...
Hm...so in etwa, wie: Tjy, Pech für die Leute, deren Sendungen betroffen sind... :confused:

Ausserdem ist mir noch folgender Satz ziemlich sauer aufgestossen:
Bei der Paketzustellung wurden mittlerweile "rund 600 Zustellbezirke outgesourct", sagt der Sprecher der Deutschen Post, Dirk Klasen.
Sagt mal, ist es eigentlich überhaupt noch möglich, dass ein Deutscher oder zumindest irgendein Wirtschafts-Mensch in der Lage ist, einen Satz ohne ein englisches, aber mittlerweile eingedeutschtes Wort zu sagen? :rolleyes:

P.S. Schon ein bißchen ironisch, dass direkt unter dem Bericht eine Werbeanzeige ist, die mit der Überschrift "Sonnige Aussichten" beginnt... :D
 
MusicNonStop

MusicNonStop

.
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
1.335
Reaktionen
89
Die Täter sollen die Sendungen erst nach Verwertbarem durchwühlt und den Rest im Wolfskaulweiher bei Trier kurzerhand versenkt haben. Weil Briefe auf dem See schwammen, flog die Sache auf.

:D

Ich habe hier in Berlin die Erfahrung gemacht, dass die meisten Postboten zu faul sind die Päckchen in den 2. Stock zu bringen. Daher klingeln sie entweder erst gar nicht und geben die Sendungen unten im Laden ab. Noch dreister: die Sendung wird einfach zur Poststelle zurück gebracht und ich werde nicht benachrichtigt :mad:
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
jaja, die gute alte Post. Das waren noch Zeiten.

Ich verstehe auch nicht warum dort vorbestrafte Leute eingestellt werden. Ausserdem kenne ich auch jemanden der mal bei der Post als Aushilfe beschäftigt war, einen Monat oder so.
Den Schlüssel von den Briefkästen den er bekam, der wurde bei ihm erst garnicht zurückgefordert....

wird wohl echt langsam Zeit das die Post ihr Monopol verliert. Es kann ja fast nur besser werden

was mir auch immer wieder auffällt: es wird immer mehr in Werbung investiert, wo man sich selbst als ach doch so zuverlässig und korrekt anpreist, was dann anscheinend immer öfters zu Lasten von Service und dergleichen geht.

grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sguzzel

Musikbegeisterter
Mitglied seit
2 Nov 2004
Beiträge
92
Reaktionen
5
Ort
Bruchsal - Karlsruhe
hatte mal in nem Postfrachtzentrum gejobbt und weiß daher, wie im Allgemeinen mit Paketen umgegangen wird:
z.B.
- zerbrechlich -> wird geschmissen
--> pro Laster kann man Locker mit 5% zerstörten Paketen rechnen, da man ja möglichst viel in einen Anhänger bekommen muss und die Pakete nun mal nicht nach gewicht, sondern Willkürlich vom Band FALLEN/Kommen. Nun muss man in Tetris-Art versuchen den Raum möglichst effizient zu Nutzen... da ist schon mal ein instabiles Paket am Boden, welches von Schweren zerdrückt wird....
Darum immer: A) Versichern B) Polstern

Zudem, trotz Überwachung in den Frachtzentren, wäre es ein Leichtes, Pakete zu öffen und Wertgegenstände zu entwenden. Zwar gibt es Kameras und Stichproben, die jedoch nur für Neulinge abschreckend wirken...
(Nein ich habe NIE was entwended!) Wenn man weiß wie man in den Containern stehen muss, kann man so ziemlich alles Klauen was in die Hose passt....
Darum wie schon oben: Immer VERSICHERN und ja nicht in ORGINALCARTONS verschicken sondern immer schön nen braunen Carton außenrum.

Achja, Zutritt zu nem Frachtzentrum kann sich jeder einigermaßen geschickte einfach so verschaffen. Einfach frech durch die Eingangstür und dann (natürlich mit Sicherheitsschuhe und Handschuhe) vor der Frachtraumtür warten, bis jemand aufmacht...... Beängstigend oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Unreal

Unreal

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
354
Reaktionen
3
Ort
Bayern
MusicNonStop schrieb:
Noch dreister: die Sendung wird einfach zur Poststelle zurück gebracht und ich werde nicht benachrichtigt :mad:


Das kenn ich, habe dann von dem Laden ne Mail bekommen dass mein Päckchen bei der Post nicht abgeholt wurde und sie es wieder zurück bekommen haben. Nach nem anruf bei denen haben sie es wieder zu mir geschickt. Habe es aber bis heute noch nicht bekommen das war vor ca. 3 wochen und ne Nachnahmelieferung !
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
Zitat von MusicNonStop
Noch dreister: die Sendung wird einfach zur Poststelle zurück gebracht und ich werde nicht benachrichtigt

kenn ich och. alltag in berliner postaemtern.
den einen tag war ich sogar zu hause und habe gewartet.
keiner klingelt nichts meldet sich....
naehsten tag gehe ich los und schau als ich zureuck komme in der briefkasten da liegt da ein zttel.
unzustellbar weil nicht anwesend in der wohnung.
und das zu einer zeit wo ich 100% da war, da habe ich mich vielleicht geargert.
und der dame am telefon meine meinung gegeigt, geholfen hats bestimmt sowieso nicht.
denke mal nicht das es irgendwelche konsequenzen hat.
wieso kommen denn die fahrer nicht mehr nach oben, haben die wirklich so wenig zeit um das zu tun?
oder wollen die einfach schnell nach hause.
weiß mann halt nicht, aber aergern tuts einen schon.
 
unter strΩ

unter strΩ

dr. dreh
Mitglied seit
5 Dez 2004
Beiträge
85
Reaktionen
0
Ort
Kassel
Das Theater das mit "sie waren nicht zu hause" zetteln hab ich auch manchmal obwohl ich weiß das was kommt und ich an der klingel drauf warte...

Was ich aber viel schlimmer finde sind die netten damen von der Filliale die mir, obwohl ich direkt neben der Filliale wohne (und meine wohnung das ende der route ist...) mein packet das im lagerraum liegt und von mir sehnsüchtig erwartet wird, erst am nächsten tag ab 10 wie es auf dem zettel steht aushändigen wollen. :mad:
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
ich hatte auch schonmal den fall, daß mein plattenpaket, erst nach einer woche ankam, am klebestreifen konnte man sehen, daß das paket geöffnet wurde, die platte sahen aber noch gut aus;)
 
kai_s

kai_s

Hey DJ!
Mitglied seit
12 Aug 2004
Beiträge
382
Reaktionen
5
schon erschreckend alles (auch aus eigener erfahrung)

hab letztens von einem in ebay was gekauft, der wollte nur 1 euro versand.
ist 1A mit GLS gekommen. hab ich zwar auch schon schlechte erfahrung mit gemacht, aber für den preis ein vers. päkchen!!

lolo schrieb:
ich hatte auch schonmal den fall, daß mein plattenpaket, erst nach einer woche ankam, am klebestreifen konnte man sehen, daß das paket geöffnet wurde, die platte sahen aber noch gut aus;)

war es denn ein paket/päkchen oder eine warensendung? letzteres dürfen die aufmachen...
 
 
Oben