Warum man mit Y-Kabeln/Adaptern vorsichtig sein sollte...

Mark Nekk
Mark Nekk
Nanu?
Mitglied seit
16 Jul 2002
Beiträge
1.604
Reaktionen
58
Ort
Spain
Erst gestern habe ich noch das Mini-Tutorial bezüglich der Ortofon Nadeln geschrieben und schon folgt das nächste. :)

bild.gif


A = Soundkarte (Maya44 USB), B = Mischpult. Die Musik gelangt vom Turntable über Y-Kabeln zu beiden Geräten.


Ganz im Stil des vorherigen Tutorials, wollte ich diesmal wirklich wissen was es mit dem Signal Verlust bei Y-Cinch-Kabeln auf sich hat. Mal sagte jemand das jeweils nur 68% Signal rauskommen würden, andere behaupteten es wäre besser "Switchboxen" 1 dafür zu nehmen - was war denn jetzt richtig?

Um es vorweg zu nehmen, es ist richtig das ein Teil des Signals "flöten" geht und das man lieber eine solche Switchbox nehmen sollte. Wenn man sich nicht so eine Box kaufen möchte kann man diese auch mit ein wenig Geschick selber basteln. Ansonsten sollte man bei der Verwendung von Y-Cinch-Kabeln darauf achten, dass die angeschlossene Quelle ein lautes bzw. starkes Signal von sich gibt. Dies ist allerdings bei einem ganz normalen Turntable wie z.B. ein Technics ganz und gar nicht der Fall - das Signal von einem Phono-Out liegt im milliVolt (mV) Bereich, da eine Nadel nur solch geringe Spannungen liefern kann (als Beispiel: Ortofon Elektro mit 7,5 mV oder Ortofon Pro mit nur 5 mV).

Bei einem Turntable wie der Numark TTX, wäre der Verlust weniger stark, da man bei ihm auch das Line-Out (im Gegensatz zum Phono-Out) als Ausgang wählen kann. Dieses Line Signal könnte 100 mV oder sogar mehr betragen (keine offizielle Angabe seitens Numark) und wäre somit wesentlich stärker als das Phono-Signal.

Allerdings besteht das Problem, dass einige der jetzigen MP3-Vinyl Systeme den TimeCode nicht richtig auswerten können, wenn dieser nicht über den Phono Anschluss des Turntables ausgegeben wird - laut einer Aussage von einem MixVibes-Team-Member könnte es daran liegen, dass das Signal verfälscht wird wenn es per Line-Out an die Soundkarte geht (z.B. beim TTX). (Bei MixVibes macht es sich dadurch bemerkbar, dass z.B. kein "Needledrop" 2 möglich ist). Da wir ja aber gerade dafür in den meisten Fällen die Y-Adapter haben, um nämlich mühelos von normalem Vinyl auf "Computer-Auflegen" umschalten zu können, kommt es sehr ungelegen, dass wir mit dem Phono-Signal arbeiten müssen und dieses auch noch obendrein per Y-Kabel "gesplittet" wird.

Meine Empfehlung wäre deshalb: wenn man mit normalem Vinyl und PC auflegen möchte und deshalb das Signal gezwunger Maßen per Y-Kabel "aufspalten" muss, sollte man, wenn man mit einer Standard-Vinyl auflegt, dass Kabel was zum PC geht von der Y-Verbindung trennen. Somit fliesst das komplette Signal in den Phono-In vom Mixer und der Klang ist perfekt. Wenn man jedoch mit dem PC auflegt, braucht man diese Trennung nicht vornehmen, da es dem PC nicht wichtig ist ob das TimeCode Signal nun ein wenig stärker oder schwächer ankommt. Wir werden auch keinen Klangunterschied merken, da wir ja nicht das Vinyl hören, sondern die MP3 aus dem Rechner welche im Normalfall über das Line-In in den Mixer läuft. Wie es allerdings im Club bzgl. des TimeCode-Signals aussieht weiss ich nicht. Es könnte sein das man dort dann auch das gesamte Signal braucht (wegen dem externen Lärm, Rückkopplungen, Vibrationen, etc.) und man deshalb lieber das Signal - in diesem Fall - ausschliesslich dem PC widmen sollte.

Der endgültige Beweis, dass besonders die Höhen unter einem Y-Kabel leiden könnt ihr in der folgenden Datei nicht sehen, dafür aber hören. ;) Die Datei ist eine FLAC (Free Losless Audio Codec) Datei. Warum? Weil damit keiner behaupten kann, der Sound würde durch eine MP3 Kompression verändert worden sein. FLAC kodiert nämlich wie der Name schon sagt komplett ohne Verluste.

Hier die Datei: Click to Download! (ca. 4 MB)

Um euch die Datei anhören zu können müsst ihr zuerst WinAmp installiert haben und dann den FLAC Codec installieren. (Auf der FLAC Download Seite bei Windows with installer klicken!)

Auf der Datei ist bis zur 10. Sekunde das reine Phono-Signal zu hören. Sprich: das Signal wird nicht verzweigt, es besteht keinerlei Verbindung zu der Soundkarte/PC. Nach der 10. Sekunde wurde die Soundkarte/PC wieder an die Y-Verzweigung angeschlossen. Hierbei spielt es keine Rolle ob der PC bzw. die Soundkarte an oder aus sind. Das Ergebnis ist immer das selbe. Während des Tests wurden ausschliesslich die Cinch-Kabel zur Soundkarte abgenommen bzw. angeschlossen. Es wurde weder am Mixer noch am Turntable etwas geändert.

Das Test-Setup:

- 1x Numark TTX
- 1x Behringer VMX-300
- 1x Maya44 USB
- 1x Ortofon Concorde Pro S (neu - keine Abnutzung)
- 1x Ferry Corsten - Punk (Cosmic Gate Remix) - Wegen der Flächen/Höhen

Zusatz:

Hier noch ein Tipp von Maik-L Moore: "... was vielleicht auch erwähnenswert wäre, ist die Verwendung von externen PreAmps wie die z.B. bei Conrad zu erwerben sind (~25€/Stck)."

Beispiele: PreAmp1 - PreAmp2

Allerdings kann es bei diesen Pre-Amps dann genauso passieren wie beim TTX, dass das Line Signal der TimeCode-Vinyl verfälscht wird. Dies kann ich allerdings weder leugnen noch bestätigen.

Ein solches Preamp müsste direkt hinter den Plattenspieler geschaltet werden. Würde man es nämlich nach der Verzweigung einbauen, dann würde man wieder einen Teil des Signals - welches ja zuvor noch nicht vorverstärkt wurde - verlieren. Somit hätte es dann keinerlei Vorteile einen solchen Vorverstärker zu benutzen. Vielleicht hat dazu jemand genauere Infos.

Weiterführende Diskussion: Hier klicken!
__________________
1 Kleine "Kästchen" mit denen man einen Eingang auf verschiedene Ausgänge legen kann. Man kann das Signal also in verschiedene Geräte "routen" bzw. übertragen. (Foto im Anhang)
2 Je nachdem wo man die Nadel auflegt bekommt man den jeweiligen Punkt vom Track vorgespielt. Gegenteil wäre, dass es egal ist wo man die Nadel auflegt - der Track geht immer an der gleichen Stelle weiter.
 

Anhänge

  • ASWITCH-3_1.JPG
    ASWITCH-3_1.JPG
    8,5 KB · Aufrufe: 1.529
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

B
Antworten
9
Aufrufe
441
bigwhoa
B
D
Antworten
3
Aufrufe
1K
Netwizard
N
K
Antworten
0
Aufrufe
829
Klingellingelling
K
 

Neue Themen


Oben