Warum wird nur soviel scheisse produziert ?

D

djaysunrise

Member
Mitglied seit
1 Mrz 2003
Beiträge
8
Reaktionen
0
So ich muss mich doch erstmal wieder über diesen Mist der im Moment verzapft wird beschweren. Wenn ich mir diese Scheisse aller Jan Wayne und Konsorten anhöre, such ich meist vergebens den Eimer in den ich kotzen könnte! Es wird soviel Mist produziert und der kommt FAST nur aus Deutschland! Guter und nicht gecoverter Trance kommt nur aus Holland, Belgien und England. Die können es wenigstens! Frage mich nur immer wieso es hier nicht geht! Keine Ideen mehr ?? Naja wenn ich mir sowas wie Man in the moon von Fragma oder diese Coverwelle anhöre glaub ich das schon!
Da können die Nachbarländer nur drüber lachen!
Naja hoffen wir mal das es auch hierzulande wieder besser wird denn dann braucht die Musikindustrie auch net jammern das die Umsätze so schlecht sind aber solange sich in der Richtung nix ändert wird das auch nix !
;D
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Sorry, aber dieses oder ähnliches Thema hatten wir schon zig mal!

Allerdings muss ich dir zustimmen, wenn du sagst, dass guter Trance nur im Ausland produziert wird.

Trotzdem gibt es auch in Deutschland gute Produktionen und Labels. Beispiel gefällig?

Hiver & Hammer, Andy Jay Powell, Ronski Speed, Paul van Dyk (*G*) um nur ein paar zu nennen.

Zwar sind 90 % der deutschen Tranceproduktionen meiner Meinung nach der letzte Dreck, jedoch gibt es immernoch einige Juwelen, welche man aber erstmal finden muss.
 
T

Tommy-Pi

Active member
Mitglied seit
10 Mrz 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ort
München
Nur ein kurzer Kommentar:

GELDMACHEREI !!!!
 
G

Gast30

Guest
[quote author=Tommy-Pi link=board=20;threadid=6614;start=0#63373 date=1047389682]
Nur ein kurzer Kommentar:

GELDMACHEREI !!!!
[/quote]

Uns was stört euch da eigentlich dran?! Kann ich nicht ganz nachvollziehen ...
 
T

Tommy-Pi

Active member
Mitglied seit
10 Mrz 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ort
München
Also mich speziell stört, dass schlecht produzierte Tracks (Bsp: DJ R.O.C.K. oder die anderen die NUR gecovert haben) auf den Markt geschmissen werden, von grossen Firmen und dementsprechend stark promotet werden, bei der Viva-Generation ankommen und dann natürlich gekauft werden.
Wieso werden nicht besser Newcomer gefördert und deren EIGEN produzierte Tracks promotet und gepusht ???
Klauen kann jeder und es ist auch nicht wirklich schwer aus einem alten 80er Jahre Song, einen "neuen" zu machen.
 
G

Gast30

Guest
[quote author=Tommy-Pi link=board=20;threadid=6614;start=0#63386 date=1047396303]
Wieso werden nicht besser Newcomer gefördert und deren EIGEN produzierte Tracks promotet und gepusht ???
[/quote]

Weil das für die meisten User hier genauso schlecht produzierter Kommerz wäre ;)
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Also mich speziell stört, dass schlecht produzierte Tracks (Bsp: DJ R.O.C.K. oder die anderen die NUR gecovert haben) auf den Markt geschmissen werden, von grossen Firmen und dementsprechend stark promotet werden, bei der Viva-Generation ankommen und dann natürlich gekauft werden.

Ja, aber warum interessierst du dich für die Viva-Generation? Von Viva und „den grossen Firmen“ ist doch auch nicht davon abhängig, was bei dir zu Hause im Player, bzw auf dem Turnie liegt.
Oder wirst du von irgendjemanden zwangsweise vor dem Fernseher festgebunden?

Oder bist du mehr so eine Art selbsternannter Wohltäter, der sich nur Sorgen um die Jugend von heute macht? Dann machs halt besser. Produzier eben was oder nutze deine Fähigkeiten als DJ dein Publikum von der Musik zu überzeugen, von der du meinst dass sie besser ist als das was du oben erwähnst.
Ich halte es eher für sinnvoll dann einen Beitrag für die Kunst zu leisten, als sich über die anderen zu Beschweren und sich selbst zu bemitleiden.
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Es geht im Musikbusiness ebenso um Gewinnoptimierung wie in jedem anderen Business auch!!
Und deswegen werden von denen, die Kohle machen wollen mit Musik und es wirklich nur als Produkt ansehen, einfach acts gefördert, mit denen am meisten rauszuholen ist.
Daran wirst Du nie was ändern können!
Ich selber höre auch absolut nicht diesen Mainstreamsound, weil er mir zu simpel gestrickt ist und einfach keine neuen sounds bringt. Und trotzdem gibt es ihn... na und?!
 
T

Tommy-Pi

Active member
Mitglied seit
10 Mrz 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ort
München
@ Schrauber:
Ich interessiere mich nicht für die Viva-Generation, aber was meinst du wohl, wer die meisten dieser Platten bzw. CD's kauft ??? Deswegen hab ich die nur genannt.

Was bei mir zu Hause läuft, damit hat das nichts zu tun, aber das hab ich auch überhaupt nicht gemeint.
Ich bin auch kein "Wohltäter" der sich um die Jugend sorgt, du hast es einfach nicht begriffen was ich damit sagen wollte und ich werde es besser machen, warts halt ab.
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
[quote author=Tommy-Pi link=board=20;threadid=6614;start=0#63415 date=1047405057]
du hast es einfach nicht begriffen was ich damit sagen wollte und ich werde es besser machen, warts halt ab.
[/quote]
Stimmt. Ich habs noch nicht ganz begriffen. Du hast uns jetzt erklärt, welche Zielgruppe sich für bestimmte Musik interessiert und welche Musik du nicht magst. Was willst du uns nun damit sagen?
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
ich dachte, wir hatten dieses "ich bin der jenige der recht hat, weil ich gegen kommerz bin" - thread schon im "cafe del mar" thread besprochen...aber nun gut...

musik wird produziert um leute darauf aufmerksam zu machen,

musik wird auch gemacht um geld zu verdienen.

musik hat viele facetten, aber keine ist mehr wert als die andere.

sich hier über den musikstyle auszuheulen, der nicht bei den meisten ankommt ist nun mal gruppenspezifisch.
geld wollen / müssen sie alle damit verdienen..egal ob dj tiesto, paul von dyk.


@ tommy pi
die tracks von dj rock sind alles andere als schlecht produziert. aber wenn du der meinung bist, kann ich dir
eigentlich unterstellen, daß du kein gehör für super produzierte musik hast und solltest dich vielleicht in zukunft
mit solchen aussagen etwas zurück halten...kommt nämlich eher lächerlich.
wenn dir der musikstyle nicht gefällt, dann sag doch am einfachsten, daß du lieber was anderes hörst.
ODER: setz dich in dein studio und produziere einen deiner geilen underground tracks und reiße damit 1000sende von leuten in deinen style - ohne dabei nur einen euro zu verdienen. ich würde dich heilig sprechen...
 
Iconixx

Iconixx

Well-known member
Mitglied seit
28 Feb 2003
Beiträge
336
Reaktionen
12
Ort
Köln (Sülz)
@ Tommy

Meinst du nicht, dass deine Aussagen irgendwie total widersprüchlich sind?
Ich hab mir nämlich mal ganz interessiert deine Homepage angeschaut und da ist mir so einiges aufgefallen:

1. Du schreibst, dass du am Anfang auf Hochzeiten, Silberhochzeiten und Geburtstagen aufgelegt hast! Vollkommen klar, aber du willst mir nicht wirklich erzählen, dass du die ganzen "Big-Party-Hits" aus deinem Case verbannt hast?! Und auf solchen Feten läuft genügend Stuff, der um einiges "billiger" produziert ist als der qualitativ hochwertige Track von DJ R.O.C.K.! Also kannst du da keinen besonderen Beitrag zur Musikkultur geleistet haben!

2. Du bedankst dich ausdrücklich bei Piet Blank! Mehr ist IMHO nicht dazu zusagen!

3. Du hast in deinen aktuellen TOP10 sowohl Lasgo's "Pray" als auch Fragma's "Man in the Moon"! Bedarf es da noch eines weiteren Kommentars??!!??

Vielleicht kannst du mir ja mal deine Definition von "gut" und "schlecht" und "billig" und "teuer" produzierter Musik mal verständlich erläutern! Thx!

So long,
Iconixx
 
T

Tommy-Pi

Active member
Mitglied seit
10 Mrz 2003
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ort
München
Okay okay, wir reden hier echt aneinander vorbei.

Schlecht produzierte Tracks sind für mich (deswegen habe ich DJ ROCK genannt) die Tracks, die speziell im letzten Jahr auf der ganzen Coverwelle mitschwimmen wollten. Mir kann keiner von euch erzählen, selbst wenn es DJ ROCK persönlich wäre, dass er diesen Track schon immer rausbringen wollte bla bla bla.
Dieser Track ist einfach nur produziert worden, weil man genau wusste, dass soetwas ankommt und auf jeden Fall gekauft wird, weil er halt die Promotion etc. hatte.
Ich habe hier nie behauptet, alles was in den Charts landet is scheisse, ich habe nur gesagt, dass diese Tracks, die genau NUR darauf abzielen (und hohe Chartplatzierungen = Geld, für wen auch immer) meistens Tracks sind, die relativ schnell zusammengestellt sind (deswegen: schlecht produziert) um eben schnell auf den Markt geworfen zu werden.
Ihr denkt vielleicht, dass ich mit schlecht produziert gemeint habe, man müsste da irgendwelche Fehler etc. hören, aber das meinte ich nicht.
Aber ihr könnt auch nicht behaupten, dass der Track aufwendig oder sonst was ist. Erzählt mir hier nicht, ihr findet so etwas schwer.

@ Iconixx
Da du Fragma, Lasgo etc. ansprichst (Piet Blank nehme ich da mal raus, weil der absolut nicht in diese Kategorie gehört)
Das passt sicherlich nicht in meine Statements, aber ich habe ja gesagt, dass ich nicht alles Scheisse finde, was in den Charts ist und die Mixe sind halt nicht schlecht.

So, ich habe jetzt aber auch keine Lust mehr, da ewig weiter drüber zu diskutieren, weil das eh nix bringt.
Da kann man sich unendlich mit beschäftigen, weil es halt immer unterschiedliche Meinungen geben wird, was ja auch gut ist.
Also, jeder hört das was er will und dann passts ja wieder.

In diesem Sinne.
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Tja... aber ich sehe nicht wirklich einen produktionstechnischen/zielgruppentechnischen Unterschied zwischen Fragma, Lasgo und Deinen genannten Beispielen. Das sind ALLES tracks, die aus nur einem Grund produziert sind: einem Maximum an Menschen zu gefallen, um ein Maximum an Kohle rauszuholen!
Wems gefällt, so soll es ja auch sein, aber da eine solch krasse Linie zu ziehen, ist wirklich lächerlich.

Vielleicht solltest Du Dir diesen thread mal anschauen, da steht schon so gut wie alles drin.

Ich glaube, das definiert sowieso jeder für sich, aber mir zB würde selbst dann keiner abgehen, wenn ich beim 1live Partyservice auflegen dürfte. Dieses Großraumdissen-Leben ist halt nicht meine Welt und vor allem nicht meine Musik.
Deswegen finde ich es schon recht belustigend, dass gerade Du Dich über diese Art von tracks so horromäßig aufregst?! Ob Cover oder nicht, ist völlig irrelevant. Es geht wohl eher um die Zielscheibe, die beim Produzieren schon getroffen werden soll, wenn dann eine getroffen werden soll. Mag ja wirklich noch Musik geben, die "einfach entsteht", auch wenn das mit Sicherheit selten anzutreffen ist.
Aber diese oben getroffene Zielscheibe ist denke ich bei Piet Blank absolut die Gleiche, wie bei Deinem angesprochenen "Act"... what ever.
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
So, ich habe jetzt aber auch keine Lust mehr, da ewig weiter drüber zu diskutieren, weil das eh nix bringt.
Achso. Wir dachten, dass du mit deinem Beitrag eine Diskussion beginnen wolltest. Schreib doch das nächste mal dazu, dass es sich mehr um ein Statement, Hypothese oder ein verkünden deines persönlichen Geschmacks ist.

Aber ihr könnt auch nicht behaupten, dass der Track aufwendig oder sonst was ist. Erzählt mir hier nicht, ihr findet so etwas schwer.
Schwer zu sagen. Dazu müsste man den Produzenten mal fragen, oder die entsprechenden Tracks ein wenig genauer durchleuchten.
Was ich aber ganz genau weiss ist, dass es genügend nichtkommerzielle Tracks gibt, die auf jeden Fall mit einfachsten Mitteln und wenig musikalischem Wissen erstellt wurde. Sind sie deshalb scheisse? Nein – Weil vielleicht die Idee, oder Kreativität als solche zählt.
Naja – Beispiele für wirklich schlecht produzierte Tracks findest du im Subforum Deejaytrax hier – Das erleichtert es einem oft eine differenzierte Sicht der Dinge im Bereich Musik zu erlangen.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Also es ist immer wieder lustig, auf welches Niveau sich hier einige herablassen. Ich wollte ja auch schonmal den offiziellen Kommerzthread ablassen...vielleicht mach ich das auch noch, aber wenn das - wie immer - wieder in ner Verbalen schlägerei endet, weil einige Underground-Fanatiker alles besser wissen, dann werde ich das mal schön lassen.
Allerdings is es auch nicht gerade nett, wenn man andersherum genauso abzieht - Undergroundscheisse und so.

Mann kann Musikgenres sachlich diskutieren - es gibt aber auch Leute, die dazu nicht in der Lage sind ;D

Musik ist Musik
Entweder sie rockt, oder nicht.
Entweder spricht sie Dich (@all) an, oder nicht!
Entweder wird sie gut promotet oder nicht.

It's all music und solche Prügeleienn nerven. Sorry, der musste mal raus.
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
[quote author=SChrauber link=board=20;threadid=6614;start=0#63473 date=1047423928]Was ich aber ganz genau weiss ist, dass es genügend nichtkommerzielle Tracks gibt, die auf jeden Fall mit einfachsten Mitteln und wenig musikalischem Wissen erstellt wurde. Sind sie deshalb scheisse? Nein – Weil vielleicht die Idee, oder Kreativität als solche zählt.
[/quote]

Tja, deswegen, lieber SCrauber, MUSS man Tracks wohl einmal von der technischen Seite und einmal von der "inhaltlichen" Seite oder "Gehaltseite" sehen, oder was denkst Du?!
Ist ein Track automatisch "gut" wenn er technisch einwandfrei produziert ist?!
Es sollte auf beiden Seiten das Optimum erreicht werden, wobei der "Inhalt" ja des persönlichen Geschmacks unterlegen ist... die technische Seite aber der Mathematik gleich auf ihre Qualität bestimmt werden kann.

Jemand, der nur noch die Mathematik in der Musik sieht, ist meiner Meinung nach auch kein Musiker/Künstler...
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Hach spawny – dass wir uns nun auch noch prügeln müssen – dachte dir reicht der böse Endless schon *g

Dabei sind wir im Prinzip gar nicht mal so weit voneinander entfernt ;)
Guck mal, ich seh das so:
Einmal bin ich einfach nur Konsument und hör mir das an was mir gefällt. Das sind dann in den seltensten Fällen kommerzielle Produktionen, sonst wäre ich ja auch gar nicht hier.
Beispiel Kid Q – Weekend – ein Cover das man wohl nicht unbedingt kommerziell bezeichnen würde. Finde ich persönlich recht Lustig, weil einfach die Idee und Umsetzung eben recht gut ist.
Ein DJ mit einem derartigem Style könnte mich schon zum moven bewegen. Würde mir auf der anderen Seite nie eine Kommerzdisse antun, in der das Scooter Pendant läuft ;)
Ja – und es ist in dem Moment egal, ob der Track nun technisch perfekt ist oder nicht – die hauptsache der Bass ist…wie war das noch – „galaktisch“

Das Produktionstechnische ist eben die andere Seite, die mich natürlich auch interessiert. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Kid Q Nummer überhaupt nix zu bieten – Kann jeder mit einem Softwaresampler in 5 Minuten nachbauen. Ganz anders stellt es sich hier wiederum mit dem Scooter Remake da. Da interessiert mich als erstes – haben die auch die Original-vocals genommen, oder neu einsingen lassen? Woher kommt der Break-Sound, welcher Kompressor bügelt das Material so dermassen platt, etc..da wäre einfach mehr zu lernen. – Und ja ich behaupte, dass die Scooter Version unter produktionstechnischen Gesichtspunkten einfach wesentlich mehr zu bieten hat.
Aber ich find Scooter deswegen eben auch gut, weil sie einfach technisch perfekt sind.
Als DJ verhält es sich dann so: Für den Gig in der Grossraumdisco nehm ich Scooter mit, für den kleinen House-Club Kid-Q und für den 70´s Schuppen eben das Original…ach nee lieber nicht, dann denken die da nachher noch ich spiel Scooter

Was jemand nun gut oder schlecht findet, interessiert mich herzlich wenig, aber wenn persönlicher Geschmack mit objektiven technischen Aspekten einfach vermatscht wird, dann hab ich manchmal das Bedürfnis was zu posten :(
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
ich wollte doch gar nicht streiten :'(

Ich meinte das wirklich ausnahmsweise aus der objektiven Ecke betrachtet...
Wie Du sagst, wir liegen da gar nicht weit auseinander. Habe ja auch schon häufig meinen Standpunkt erläutert, und wer mich immer noch als "Kommerzhasser" sieht, hats dann halt nicht verstanden :)
Ich habe ja gesagt, dass ich selbst sowas produzieren würde, einfach aus dem Grund, dem Verlangen nach technischer Perfektion gerecht zu werden. Hätte mit Sicherheit auch riesen Spaß daran aus diesen so called "Kommerznummern" Dinge herauszuziehen, die meine eigenen Fähigkeiten erweitern, und was ist schöner als damit noch Kohle verdienen zu können. Und diese Nummern sind nunmal, wie ihr ja sagt, nahezu perfekt gestrickt.
Würde auch nicht reich werden mit Musik, die keiner hören will. Aber diese Musik wäre für mich eben "meine" Musik, die ich will. Wenns dann Leuten gefällt, umso besser.
Aber den Markt auszunutzen, der da ist, damit hätte ich sicherlich auch keine Probleme :)

Und genau das sagst Du ja auch, dass Du Musik von diesen zwei Seiten aus betrachtest. Ich finde das ist eben wichtig, dass man Musik immer noch irgendwie fühlen, genießen was auch immer kann, wenn dann wirklich die technische Qualität stimmt! Finde auch, dass das eine Voraussetzung sein sollte, die von endless angesprochenen Standards zu erfüllen... aber dann, spätestens dann sollte man auch in die andere Dimension der Musik blicken.
 
C

ccg

Well-known member
Mitglied seit
4 Sep 2002
Beiträge
656
Reaktionen
0
Ort
Saartown!
Gut, ich trag mal auch meinen Senf dazu *flatsch*

Mit Schraubers Meinung überstimme ich genau ein.
Musik muss man geteilt von 2Seiten sehen, obwohl das nicht immer so einfach ist und das auch oft sich überschneidet. KONSTRUKTIVE Musikkretik ist gar nicht so einfach.

Ich selber bin nur DJ. Sehe also hauptsächlich den persönlichen Geschmack.

Mir gefällt Jan Wayne, Scooter und Mark Oh ÜBERHAUPT NICHT und trotzdem kann das super produziert sein. (Wie Endless und Schrauber schon sagten)

Wer also Proudzent und DJ (oder einfach nur konstruktiver uhörer) ist, wird halt oft als Paranoid und "krank" angesehen weil er eine gespaltene Meinung hat. Das stimmt aber nicht, wie schon gesagt muss man differenzieren zwischen producen und hören.

Scooter produktion - gut
Scooter sound (persö. meinung) - schlecht

Thats my opinion. schlagt mich ruhig *ggg*

bye
 
 
Oben