Was benötigt man für eine Discothek?

Dj-ZED

Dj-ZED

alleinunterhalter
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
174
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

ich habe die Idee in meiner Stadt Frankfurt (Oder) eine kleine Discothek aufzuziehen. der Hintergrund an der Sache ist, das es damals vor wenigen Jahren an dieser Stelle schon einmal eine Disco gab mit Namen Mufa. ES war eine Rock und Punk Disco was ich nicht so beibehalten wollen wirde, sondern eher in die Minimal Scene gehen wollen wirde.

Meine Frage ist nun was für Genehmigungen benötige ich alles um das dort zu veranstalten, was ich vorhabe. Ich würde da gern einen kleinen Überblick haben bevor ich zu den Menschen gehe, denen dieses Geböude gehört.
ich danke schonmal im voraus für Antworten.
 
G

Gast17823

Ta ekanes mouni
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
494
Reaktionen
37
Vergiss es.
Was man braucht ist schon mal etwas Grind.
Den hast Du anscheinend nicht.
Sonst würdest Du nicht erst lange rumfragen und auch noch den Namen der Location nennen.
Du bist hier in keinem Privat Club sondern im Internet.
Und sei Dir sicher der Mitbewerb liest mit.
Was man alles braucht?
Findest Du hier in diesem Subforum genug Hinweise und in der FAQ meine ich auch was gelesen zu haben.

Hallo liebes Forum,

ich habe die Idee in meiner Stadt Frankfurt (Oder) eine kleine Discothek aufzuziehen. der Hintergrund an der Sache ist, das es damals vor wenigen Jahren an dieser Stelle schon einmal eine Disco gab mit Namen Mufa. ES war eine Rock und Punk Disco was ich nicht so beibehalten wollen wirde, sondern eher in die Minimal Scene gehen wollen wirde.
 
G

Gast5945

Guest
Du benötigst entweder viel mehr Wissen, oder mehr Zeit zum recherchieren.

Ansonsten viel Glück - und viel Spass beim Erfahrungen sammeln.

Gruß



Du wirst hier keine gescheite Antwort bekommen, da ansonsten ca. 4 DIN A Seiten voll geschrieben werden müssten. 111000 Regeln, Vorgaben, Anträge, Abnahmen......
 
Zuletzt bearbeitet:
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Du benötigst entweder viel mehr Wissen, oder mehr Zeit zum recherchieren.

Ansonsten viel Glück - und viel Spass beim Erfahrungen sammeln.

Gruß



Du wirst hier keine gescheide Antwort bekommen, da ansonsten ca. 4 DIN A Seiten voll geschrieben werden müssten. 111000 Regeln, Vorgaben, Anträge, Abnahmen......
falls du das nicht hast, was sven.man schreibt, tut es auch jede menge geld. damit lässt sich dann das fehlende wissen kaufen.
geld ist sowieso das A und O beim aufziehen jeder art von geschäft!
 
G

Gast17823

Ta ekanes mouni
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
494
Reaktionen
37
, da ansonsten ca. 4 DIN A Seiten voll geschrieben werden müssten.
Reicht nicht. Ist auch egal.
Der Threadersteller dachte halt, einer wird so etwas schon in Petto haben.
Man kann ja mal Fragen ob es einem Mundgerecht geliefert wird.
Ganz unabhängig von der Tatsache das selbst auf Gemeindeebene schon jeweils ganz verschiedene Vorschriften gelten können.
Was im Nachbarkabuff geht, muss im eigenen noch lange nicht.
Nur selbst wenn einer jetzt "hilft", wird der Laden schon lange vorher weg sein. Schlafende weckt man nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
rechne für alle genehmigungen, geänderte bau- und sicherheitsvorschriften, konzession und NUR den verwaltungskram +- 10.000 euro. alleine so ne dumme T30-tür, die die jetzt fast überall sehen wollen, kostet dich mit fachmännischem einbau 1500,- wenns ein gutes angebot ist.

also: entweder jemanden fragen, der bereit ist, sein wissen weiterzugeben, oder selber schlaumachen. aber hier im forum schreibt dir keiner ein tutorial zum thema cluberöffnung. denn dafür ist die sache einfach viel zu spezifisch und noch viel komplexer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dj-ZED

Dj-ZED

alleinunterhalter
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
174
Reaktionen
0
ok danke, war ja auch nur ne frage und ne idee was man machen könnte.
 
G

Gast17823

Ta ekanes mouni
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
494
Reaktionen
37
Ideen musst Du schon selber bringen.
Das ist es doch was dich abgrenzt.
Ideen in einem Forum sind meist aus zweiter oder dritter Hand.
Oder meinst Du das Dir hier einer Top Ideen verrät?
Überlege genau, was Du willst und ob Du es willst.
Denke langfristig und nachhaltig.
Und wenn es ein Club sein soll denke auch wo du eben in 10 Jahren sein willst und was danach kommt.
Die Halbwertzeit eines Clubs überschreitet 5 Jahre heute zutage in den seltensten Fällen.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
Oder meinst Du das Dir hier einer Top Ideen verrät?
ja deshalb post ick hier nichts, find den thread aber lustig. weil discothek implementiert ja das er eh nich sooo sehr viel neues machen muss als nur zu kieken was die anderen macehn. disko is halt disko, da kann man bewährte rezepte ruhig behalten und braucht nicht innovativ zu sein. leute gibts immer die da kommen. FF/O is allerdings interessant, da haben schon einige was versucht und irgendwie ist vieles gescheitert. hab da selbst öfter gespielt. die gegend hat halt den großen nachteil das alle eher gegeneinander arbeiten als miteinander.
bin gespannt...

Die Halbwertzeit eines Clubs überschreitet 5 Jahre heute zutage in den seltensten Fällen.
da haste auch recht, war bei mir auch so :)
 
Dj O-Cut

Dj O-Cut

as nasty as he wanna be
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
277
Reaktionen
12
Ort
Neustadt/Hessen
Die Halbwertzeit eines Clubs überschreitet 5 Jahre heute zutage in den seltensten Fällen.
Nach 5 Jahren hat sich der Club halb aufgelöst nach 10 Jahren zu drei vierteln und damit wolltest du sagen das von 70 Jahre alten Clubs meist nurnoch 0,0061% übrig sind? Müssen ja schreckliche Diebe bei euch sein... :rolleyes: :p
 
G

Gast17823

Ta ekanes mouni
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
494
Reaktionen
37
Die Halbwertszeit ist die Zeit, in der sich ein exponentiell mit der Zeit abnehmender Wert halbiert hat. (Offz. Def.) - Genau.
Themenbezogen, sind nach 5 Jahren meist 50% vom ursprünglichen Publikum abgewandert.
Manchmal geht es sogar schneller.
So erreichen hier sog. Postcounthunter eine durchschnittliche Halbwertzeit von ²²²Rn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Missb4

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Von den ganzen Papier und Behördenkram mal abgesehen, gibt es doch genug Ideen die man umsetzen könnte (nein werde auch keine davon schreiben, vielleich gewinne ich ja doch mal im Lotto :D )
Ich finde es nur immer ätzend, daß Leute mit nem dicken Konto, sich dann immer was aussuchen, wovon sie keine Ahnung haben (und auch nicht wissen wo sie Ahnung herbekommen *g*) bzw. null Ideen.
Und andersrum fehlt den kreativen Leuten das nötige Kleingeld....tja Ironie des Lebens !
 
dosi511

dosi511

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
241
Reaktionen
9
Ort
Heilbronn
... alleine so ne dumme T30-tür, die die jetzt fast überall sehen wollen, kostet dich mit fachmännischem einbau 1500,- ...
:D stimmt, als ehemaliger Bauzeichner kenne ich die Zahl. Die Einbaukosten sehe ich jedoch noch als human an, weils nur einma anfällt, es folgen aber inspektionskosten im laufe der Jahre bei den Sicherheitseinrichtungen die mich mehr bedrücken würden.
 
mehrwert

mehrwert

Member
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
20
Reaktionen
1
Ort
Bangkok
Wenns Dir wirklich ernst ist, setz Dich zusammen mit ein
paar kreativen Leuten hin und macht ein Konzept.

Mit dem Konzept und einem business plan geht ihr dann
auf die Suche nach Investoren. Je nachdem wie gut
das Konzept und der Plan sind seht ihr halt weiter.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Verabschiede Dich aber vorzeitig von Phantasien. Das ist
ein harter Job.
 
G

große Katze

New member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
3
Reaktionen
2
Haben sich jetzt alle vom Kleinbürgertum anstrecken lassen und sind erst zufrieden, wenn alles schwierig und kompliziert ist?
Wie spießig iiihh.
Was benötigt man für eine Diskothek? Die Frage muss ja schon philosophisch betrachtet werden und heißt soviel wie: Was muss ich?
..Gar nichts außer atmen, trinken,..
Die Antwort ist: Durchfragen bis zum Ziel.
Auf alle Ämter und Fragen, und selbst dann, kann man nur beten die richtigen Informationen bekommen zu haben...
Und die Frage ist doch auch: spießiger Professional oder Kultschaffender?

Einwurf: Einen Verein anmelden als Alternative!


p.s. sagt die große Katze
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
Was muss ich?
..Gar nichts außer atmen, trinken,..

wenn die grosse katze nicht mal isst,
ist bald nur noch ne kleine magere katze da,
und irgendwann wird sie dann begraben...

aber da ja alles verpflichtende nur ums atmen
und trinken geht, scheinen einige ganz schön
luft zu brauchen und was weg schlucken...
den wozu sonst gäbe es all die ämter,
anträge und pflichtformulare...

du bis hier in deutschland...
 
G

große Katze

New member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
3
Reaktionen
2
Witzig, ja wozu gibts die wohl, die Ämter? Um uns zu demotivieren? Es geht alles wenn man will, und Demotivation ist sehr deutsch, ja stimmt.
Ich habs probiert, und es geht!
Es ist komisch, irgendwie sind alle dagegen, aber zur Begründung ihrer eigenen Passivität (oder zur Hervorhebung ihrer Aktivität) dann doch dafür. (Für die Kompliziertheit)
Meine Frage ist auf alle Fälle: Will ich machen oder schaffen?
Etwas aus Etwas oder Etwas aus Nichts?

(Großstadtgeflüster, muss laut sein, Nr.3: "Ich muss gar nichts außer schlafen, trinken, atmen und ****en und nach meinen selbstgeschriebenen Regeln ticken (und so pünktlich wie es geht meine Steuer abschicken)" Kann nichts dagegen, ich mag die Nummer, dachte die wäre bekannter)
 
Zuletzt bearbeitet:
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
"Kann nichts dagegen, ich mag die Nummer, dachte die wäre bekannter"

ich les keine neuzeitlichen romane.
goethe, schiller, lessing sind ganz ok.
selbst hesse und brecht sind mir zuwieder,
da sie denn inhalt als motivation haben,
nicht die kunst der sprache.

und wenn ich was inhaltliches möchte,
lese ich fachbücher, lexika, doktorarbeiten
und mathematische abhandlungen.
da wird zwar leider auch zu viel geschwafelt,
aber der inhalt ist doch um einiges größer
als bei all diesen unterhaltungs romanen.

aber zum thema: klar kannst du alles auch ohne.
ist aber dann die frage, wie qualitativ hochwertig
das ganze ist. denn sobald du in bestimmte
regionen hochkommst, herrscht konkurrenzkampf.
und den bestehst du nur, wenn du alles absolut
sauber aufziehst, sonst kann dir ja jeder locker
ans bein pinkeln (und das werden sie machen).

deutschland ist technisch nicht so hoch gekommen,
weil sie alles schlechtreden, sondern weil sie alles
das schlecht ist auch gleich als solches anprangern.
gut, manchmal schiessen sie über das ziel hinaus...
aber die deutschen industrie normen (DIN) sind weltweit
hoch angesehen und waren grossteils vorlage für die
international standardization organisation (ISO).
der technische überwachungsverein (TÜV) ist zwar
in deutschland viel belächelt "weil ja alles durchgeht"
aber im großen und ganzen macht es sinn, was die
jungs so treiben, und im ausland wiederum hoch
angesehen...

hast du dich schon mal gewundert, warum in deutschland
das leben verhältnismässig reibungslos abläuft,
während bei einigen anderen ein chaos toleriert wird,
bei anderen auf den kaffebechern "achtung heiss"
drauf stehen muss oder sich täglich die anwälte um den
shice kümmern müssen, der gesetzlich nicht eindeutig
definiert ist?

ich entwickle in meinem hauptjob maschinenstandards,
die dann bei all unseren untergruppen und teilfirmen
und zulieferern eingesetzt werden sollten.
ich bin heil froh um jede norm, die es gibt.
zwar muss ich mich dann an all den shice halten,
aber ich muss 1) nicht nochmal was selber definieren,
2) kann ich davon ausgehen, dass das sinn macht
(bei eigenem zeug muss man das erst beweisen)
3) hat sich dass dann schon bei anderen etabliert
die deutsche regelungswut ist für mich ein segen,
auch wenn mich anfangs der schlag traf, als ich
aus spanien herzog (da gehts ja etwas anders zu)

und zum thema disko "auch so"...
lass mal ne gruppe mit feuershow rein oder dir brennt
was durch... sollte auch einer nur den anschein
einer rauchvergiftung haben oder sonst irgendwas sein.
fehlt dir dann eine klitzekleine genehmigung, die der
prüfer für nötig hält (und das sind dann externe prüfer,
nicht der onkel der schwägerin deines freundes),
dann bist du dran...

wers riskieren will, solls machen...
aber beklagt euch nicht, wenns schief geht.
denn wenn etwas nicht früher oder später professionell
aufgezogen wird... alles amateurhaft zusammengeflickte
geht auf dauer gesehen schief...
 
Zuletzt bearbeitet:
G

große Katze

New member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
3
Reaktionen
2
Alter ich studier Jura (scheinfrei), was geht denn?
Ich war dieses Jahr auf profit (natürlich ohne Feuershow) und nonprofit (mit Feuershow, nicht professionel, aber auch legal) Veranstaltungen und es sind die Veranstaltungen die sich aus dem Nichts entwickeln und ohne Gewinnabsicht gestartet wurden, die, sofern sie jährlich stattfinden, in 10 Jahren Kohle abwerfen weil sie Kult geworden sind. Niemand kann Kult gewollt entstehen lassen...
(Jetzt müßte ich in die Gesetze des Lebens abschweifen)
Die Frage war: Was benötige ich für eine Diskothek? und nicht: Was benötige ich um von dem Betreiben einer 0815 Diskothek leben zu können?
Natürlich kann man das indizieren, aber es liegt in der Natur einer Disko, dass sie sich lebendig entwickelt (sofern sie nicht dem 0815 Prinzip folgt), was dem entgegensteht.

Die korrekte Frage wäre vielleicht: Ich möchte ins Diskogewerbe, wo fange ich mit der Recherche an?
Wer permanent nach Selbstbestätigung sucht, wird nicht in der Lage sein diese Frage herauszulesen, ist ja viel einfacher man dekt sich "wasn trottel", dann ist man selbst cooler.

Ich liebe unsere deutschen Gesetze, aber ich schaff das ohne Systemverfechter zu sein.
Gesetze hin oder her, 1. es ist nicht alles ums verecken kompliziert, (man muss sich natürlich auskennen...)
2. jeder der sagt, dass irgendetwas nicht möglich ist, hat irgendwo einen Denkfehler, 3. Demotivation ist absolut uncool, egal welche vermeintliche Erkenntnis dahintersteckt (gerade die ist meistens der Denkfehler).

Warum hab ich überhaupt hier etwas geschrieben?
Die erste Antwort beginnt mit: "vergiß es"
und egal, wie schwierig es ist, egal wieviele Gesetze es gibt, egal wieviele Moderatoren es gibt, niemals niemals werde ich dulden, dass jemand zu einem, der einen Traum hat "vergiß es" sagt!
so und jetzt weiter, mach mich nieder, ich schau in ein paar wochen wieder rein...

und wie gesagt, ich habs probiert, und es geht, es gibt einige Gesetzeslücken die man nutzen kann etc.
Warum ich es nicht durchgezogen hab? Ich hatte zu viel Spaß am auflegen, außerdem muss man die ganze Zeit Sachen managen die nicht eindeutig anerkennungswürdig sind. Das war finde ich am schwersten und etwas, dass man sich vorher überlegen soll: Ob man damit zurecht kommt, dass man nur von sich selbst und von der Party an sich gelobt wird.
Ansonsten will nur jeder was von dir und so viele Füße wo man drauf treten kann....Am Besten es wissen so wenige wie möglich wer eigentlich der Chef ist, heißt noch weniger Anerkennung.
Für Leute, dies brauchen, und dass ist kein Angriffspunkt :cool: , schwierig, alles andere ist so wie alles andere auch.

p.s.: was ist dein Lieblingslexikon? Ich lese am liebsten Brockhaus. Aber ja, eines meiner liebsten Bücher ist das Glasperlenspiel, und wers nicht versteht, hats nicht ganz gelesen.
 
 
Oben