Was ist für euch kommerz???

M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
So, da man ja ständig im Forum liest scheiß Kommerz oder Kommerz vs. Underground und ähnliches würd mich jetzt mal interessieren was eurer Meinung nach Kommerz ist!???

Denn dieser Begriff Kommerz ist ja keine Stilbeschreibung wie House, Trance oder Techno, sondern ein Ausdruck für die Massentauglichkeit.

In vielen (ok, in den meisten) Fällen wird kommerz, vor allem hier als mehr oder weniger Schimpfwort benützt. Postet einfach mal was ihr wenn ihr das Wort kommerziel in den Mund nehmt genau damit meint!

Also, ich mach mal den Anfang:

Ich finde das es 2 Arten von kommerzieller Musik gibt.

1. Die ganze, wie ich vielen hier im Forum recht geben muss, "Scheiße" wie Jan Wayne, Dance Nation, Dee Dee und Co. (meine Meinung! Falls sich jemand angegriffen fühlt: SORRY) Für diese Interpreten ist Kommerz die musikalische Beschreibung für ihren Style (Also, anstand Trance oder House einfach Kommerz)

2. Die Scheiben, die man in die Musikrichtung Trance, House usw. unterteilen kann, durch ihre Beliebtheit jedoch auch für die Massen herausgebracht worden sind.
z.B.:

Andre Visior - Speed up
Cosmic Gate - The Wave
Megara vs. DJ Lee - Full Intention
Driftwood - Freeloader
usw.

Wenn man von diesen Scheiben abfällig behauptet ist ja scheiß kommerz dann muss ich wiedersprechen. Hab vor 1-2 Wochen das Glück gehabt Tommy Serano zu bewundern und sogar Serano hat in seinem Set Jordan & Baker und Cosmic Gate gebracht. Und Serano ist jetzt wirklich kein kommerzieller DJ ;)


Ich hoffe, dass hier jetzt eine ernsthafte Diskussion entsteht und kein Gebrüll: Scheiß Kommerz oder Techno Rulez!
Also Leute: Haut in die Tasten
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
würde das im Prinzip auch in zwei Bereiche unterteilen.

1. Musik, die so produziert ist, um möglichst viel Geld damit zu machen. Das heißt, man produziert immer im selben Sound und experimentiert nicht, weil etwas neues sich ja erst noch beweisen muss, und man nicht die Gewissheit hat, dass der Track gut läuft. Ich zähl zu dieser Abteilung jetzt auch mal die ganzen scheiß 08/15 Cover, von Liedern die im Original schon erfolgreich waren!!

2. Musik die einfach gut ist und viele Leute anspricht, ohne das man gezielt auf einen Chartbreaker hin produziert hat.


MfG Brill

PS: Andre Visior - Speed up ist auch ein scheiß Cover!!
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Genau gegen die Musik wie du sie unter Punkt 2 beschreibst hab ich eigentlich nichts, mich kotzen nur diese billigen Produktionen an, welche wirklich nur wegen der lieben Kohle gemacht wurden.

Zwar fahre ich auch recht selten auf Tracks der Kategorie 2 ab, jedoch zählt da für mich: "Über Geschmack lässt sich nicht streiten".

S.C.A.S.H.
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Scash

meinst du mich?

Ich finde Tracks aus Abteilung 1 zum kotzen, aber manche Tracks aus Abteilung 2 echt nicht schlecht, bis teilweise sehr gut.
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Hab ich das nicht geschrieben? Auf jeden Fall bin ich deiner Meinung Brill.... :)

S.C.A.S.H.
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
Genau das meinte ich! Finds nur schade, dass man im Forum immer nur liest scheiß kommerz und viele wissen dann nicht wies gemeint ist.

Allerdings wußte ich nicht, dass speed up ein Cover ist. :-C Naja, man lernt nie aus --> trotzdem find ich den Track gut
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Speed Up ist ein Cover von Southside Spinners - Luvstruck soviel ich weiß! Allerdings ist das Original um ein Vielfaches besser als das Cover! Hör's dir einfach mal an...

S.C.A.S.H.
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
jepp. die Version von den Southside Spinners ist vieeell besser!!
 
M

M. Martel

Member
Mitglied seit
Jan 2003
Beiträge
20
Reaktionen
0
Die Kommerz oder nicht Kommerz ist mir eigentlich völlig egal (von Jan Wayne, Dance Nation und Dee Dee hab ich erhlich gesagt noch nie was gehört ausser das manche über die schimpfen)
Ich hör mir nur an was mir gefällt und für andere Musik interresiert mich null also stellt sich mir die Kommerz frage überhaupt nicht.
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
Hab in die Southside Spinners mal reingehört! Das ist ja echt heftig --> Das lied wurde ja fast kopiert! :(
Könnt jetzt allerdings nicht sagen welche mir besser gefällt!
 
D

Darktrancer

Teh'leth
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Ort
MHL (Thüringen)
Also ich maße mir nicht an, urteilen zu können, welche Produktion nun billig (also mit wenig Geld) oder nun teuer produziert wurde. Nach diesem Gesichtspunkt gehe ich auch nicht, wenn ich etwas - für mich persönlich - als "Kommerz" sehe. Für mich sieht das ganze so aus:

Ein Produzent hat das Ziel mit einem Track so viel Geld wie möglich zu verdienen und so hoch wie möglich in die Charts zu kommen. Also pfeift er auf Innovation und checkt lieber welcher "Trend" grade 'in' ist und welcher Stil sich grad am besten verkauft. Und mit diesen Informationen beginnt er nun seinen Track zu basteln - immer mit dem Ziel im Auge Kohle zu machen - egal wie. Wahrscheinlich hat er dann noch ein größeres Label im Rücken, die die ganze Platte entsprechend hyped und vermarktet - dafür bekommen sie natürlich auch einen großen Teil des Gewinns ab. Der Erfolg der Platte ist dann natürlich schon im Vorfeld zu errechnen - schließlich hat man den Markt vorher genaustens beobachtet und seine Käuferschicht fokusiert. Wenn der Plan aufgegangen ist und die Ausgaben dicke wieder drinne sind, wird nach gleichem Schema ein weiterer Track in diesem Strickmuster gebastelt. Und es geht von vorne los...
Wenn dieser "Trend" dann ausgereizt ist, wird der Künstler dann entweder von der Plattenfirma fallen gelassen, oder der Künstler wird unter Druck gesetzt sich dem neuen Trend anzupassen und weiter am Fließband solche Tracks zu basteln.

DAS nenn ich "Kommerz"


Wenn man jetzt aber rein vom Verkaufen und vom Geld verdienen urteilt, ob jemand oder etwas "Kommerz" ist oder nicht, dann müsste man zwangsläufig einen DJ Tiesto oder auch einen Paul van Dyk oder auch einen Sven Väth ebenfalls als Kommerz bezeichen.

Habt ihr mal gesehen, was der Tiesto alles remixed? Vor allem in letzter Zeit kommen immer mehr "Big Names" aus der Pop-Branche hinzu -> Moby, Faithless, Madonna, usw. Unterm Strich verdient der Tiesto mehr Kohle als alle Cover-Produzenten zusammen.

Und jetzt noch was anderes:
Wie schon in den anderen Kommerz vs. Underground-Threads gesagt, finde ich es schlimm, wenn Leute urplötzlich einen Track "kommerz" finden, wenn er häufiger gespielt wird oder sich sogar in den Charts wiederfindet. Nicht alles, was kommerziell erfolgreich ist muß auch automatisch schlecht sein. Man sollte schon differenzieren können zwischen Retortenbands, Cover-Projekten, Eintagsfliegen (die sicherlich alle qualitativ hochwertig und teuer produziert wurden) auf der einen Seite und Künstlern, die konsequent gute Musik machen, sich steigern und durchaus auch mal kommerziellen Erfolg haben auf der anderen Seite.

greetinx,
Darktrancer
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Endless

Ich hab zwar nicht direkt "billig" geschrieben, war ja auch nicht auf mich bezogen. Für mich ist das aber auch "billig", aber ich meine mit "billig" nicht die produktionstechnische Qualität. Ich kann auch fast gar nicht beurteilen, ob ein Track gut oder schlecht produziert ist. Dazu fehlt mir das nötige Know how.

Ich meine mit "billig" z.B. den Grund, warum dieses Lied eben produziert wurde, und warum es gerade so produziert wurde.

Da passt das Zitat von Darktrancer ganz gut zu:

[quote author=Darktrancer link=board=20;threadid=5893;start=0#55602 date=1042239376]
Also ich maße mir nicht an, urteilen zu können, welche Produktion nun billig (also mit wenig Geld) oder nun teuer produziert wurde. Nach diesem Gesichtspunkt gehe ich auch nicht, wenn ich etwas - für mich persönlich - als "Kommerz" sehe. Für mich sieht das ganze so aus:

Ein Produzent hat das Ziel mit einem Track so viel Geld wie möglich zu verdienen und so hoch wie möglich in die Charts zu kommen. Also pfeift er auf Innovation und checkt lieber welcher "Trend" grade 'in' ist und welcher Stil sich grad am besten verkauft. Und mit diesen Informationen beginnt er nun seinen Track zu basteln - immer mit dem Ziel im Auge Kohle zu machen - egal wie. Wahrscheinlich hat er dann noch ein größeres Label im Rücken, die die ganze Platte entsprechend hyped und vermarktet - dafür bekommen sie natürlich auch einen großen Teil des Gewinns ab. Der Erfolg der Platte ist dann natürlich schon im Vorfeld zu errechnen - schließlich hat man den Markt vorher genaustens beobachtet und seine Käuferschicht fokusiert. Wenn der Plan aufgegangen ist und die Ausgaben dicke wieder drinne sind, wird nach gleichem Schema ein weiterer Track in diesem Strickmuster gebastelt. Und es geht von vorne los...
Wenn dieser "Trend" dann ausgereizt ist, wird der Künstler dann entweder von der Plattenfirma fallen gelassen, oder der Künstler wird unter Druck gesetzt sich dem neuen Trend anzupassen und weiter am Fließband solche Tracks zu basteln.

DAS nenn ich "Kommerz"

[/quote]

Er nennt es "Kommerz". Ich auch, und noch dazu "billig"

Ausserdem finde ich es schade, dass der Producer/Künstler vorgeschrieben bekommt, was er wie zu tun hat.
Für mich hat Musik etwas mit Kunst zu tun. Aber das klingt für mich nicht nach Kunst.
Kunst ist kreativ und Kreativität heißt nicht, nach einem vorgefertigten Muster eine Ware herzustellen.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Kann mich da dem Darktrancer nur anschließen. Hätte das auch nicht besser formulieren können, was für mich Kommerz ist.

Wollte auch nochmal ansprechen, das ich es überhaupt nicht mag, das Tracks, die ehrlich produziert wurden, nur weil sie dann öfter auf Viva oder MTV kommen, gleich als scheiß Kommerz abzustempeln.

Was ist den mit "Chicks on Speed - Kaltes, klares Wasser"? Die Scheibe hat die Clubs gestürmt, weils einfach ein genialer Track ist. Monate später liefs auf Viva. Na und! Ist deswegen doch nicht gleich scheiß Kommerz. Die Platte war bei den Clubbern lediglich runtergespielt und es hat keinen mehr aus den Socken gehauen, aber ist das nicht mit fast jedem Track so?

Weitere Beispiele sind "Green Velvet - La La Land", "Aztek Mystic - Knights of the Jaguar" oder "Westbam & Nena - Oldschool Baby".
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Arbraxas

Sehe das im Prinzip auch so, das das kein "scheiß Kommerz" ist. Aber Kommerziell ists dann trotzdem.

Hab das ja am Anfang in zwei Kategorien unterteilt.

Green Velvet würde ich demnach eher in Kategorie 2 einordnen.
"Scheiß Kommerz" ist ja Kategorie 1 ;D
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
Da bin ich ja glücklich, das doch mehrere diese Meinung teilen :)

@Arbraxas: Hast meine volle Zustimmung
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Mir fällt da der Justin Timberlake ein.
Was der für musik macht ist ja zweifelsohne "Kommerz"
Aber die Art der Musik war doch trotzdem eher neu. Auch das neue Lied ist gaanz anders wie das erste... Also nicht die Spur von "man produziert immer im selben Sound und experimentiert nicht, weil etwas neues sich ja erst noch beweisen muss, und man nicht die Gewissheit hat, dass der Track gut läuft." (Superbrill)
Was jetzt aber nicht heissen soll, dass ich den herrn toll finde.
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
Also, vom Timberlake kann man leider nicht von ausprobieren sprechen! Der hat einfach gemerkt, wie viele andere auch, dass Black zur Zeit in ist und die Boybands sind ja aufm Rückzug wenn ich das mal so sagen darf. Der ist einfach nur auf nen fahrenden Zug aufgesprungen, genauso wie die Britney.
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Overhead

Ich hab doch "Kommerz" in zwei Kategorien unterteilt, und nicht nur als "Scheiß-kopiertes-Zeugs" abgestempelt!!
 
T

Tanny

New member
Mitglied seit
Jan 2003
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ort
NRW
Ach dieses blöde Kommerz getue..
..ich hör das an was mir gefällt egal ob Kommerz oder nicht..
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
@ Tanny:

ja, find ich auch das man über Kommerz einfach zu viel wind macht, aber es sollte einfach mal geklärt werden was der einzelne unter Kommerz versteht. Wenn du dich im Forum mal umschaust wirst immer und immer wieder den Begriff kommerziell finden. Und wenn dann nicht klar ist was damit gemeint ist, können da sehr leicht "Meinungsverschiedenheiten" entstehen
 
 
Oben