Welche Arten von Parties kennt ihr?

marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Mich würde mal interessieren, welche Musikkombinationen ihr auf Parties schon erlebt habt, welche gut funktionieren und welche nicht so.
Dabei meine ich nicht so sehr, wenn nur 2-3 benachbarte Stile gespielt werden (also z.B. Goa, Psy-Trance und Acid-Trance), sondern eher Stile, die eigentlich nicht so viel miteinander zu tun haben.

Beispiele:
HipHop/RnB und Vocal-House: Musikalisch sehr unterschiedlich, aber vom Image (städtisch, sexy, stylisch, edel) recht kompatibel, kommt beim Publikum in der Kombi normalerweise ganz gut an.

Alternative Rock und Chemical Breaks/Big Beat: Auf solchen Parties steht die Elektronik eher im Hintergrund, aber da nicht wenige Rocker auch ein paar Prodigy und Chemical Brothers-Scheiben im Schrank haben und beides vom Sound her auch eher dreckig ist passt das ganz gut.

Drum&Bass und Nu Skool Breaks : Wird eigentlich oft zusammen gesehen, obwohl der Sound ja allein schon von der Geschwindigkeit her sehr deutlich unterschiedlich ist. Wird trotzdem grob vom selbern Publikum gemocht. Oft trifft man hier quasi die Punks der Elektronik-Szene. :)

Mir ist natürlich schon klar, dass man prinzipiell alle Musikrichtungen an einem Abend durchgehen kann, aber es gibt halt Kombinationen, die erfahrungsgemäss besser funktionieren als andere, und um die soll es hier gehen.

Kennt ihr noch mehr so Beispiele oder könnt meine ergänzen?
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Das einzige funktionierende was ich bisher erleben durfte war folgendes:
Alle halbwegs modernen Musikstile die es so gibt durcheinandern und bloß NICHTS ELEKTRONISCHES (Trance, Techno, House usw.) dazwischen.

Dieser herrlich ironische Sarkasmus am Vorabend.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
subkontrabob schrieb:
Wir machen am 29.10 ne Party, diesmal mit nem Reggae- Floor und nem Electronic- Floor (Techno, House, Minimal, Raggajungle, Breakbeat).

Klingt ziemlich interessant. Wie seid ihr auf die Kombi gekommen?
 
subkontrabob

subkontrabob

Mobile Infantry Trooper
Mitglied seit
29 Jan 2005
Beiträge
115
Reaktionen
6
Ort
Im Schwarzwald
Naja, hat sich so ergeben. Wir haben mit ein paar Freunden zusammen schon öfter mal Reggae- Parties gemacht, allerdings hab ich damals noch nicht selber aufgelegt, nur mitgeholfen und meine PA zur Verfügung gestellt.

Vor ca. nem halben Jahr hab ich zwei 1210er und nen DN X 300 zusammengehabt und angefangen mehr Platten zu kaufen.

Bei besagter Party werd ich das erste Mal vor einem (hoffentlich) grösseren Publikum auflegen. Da ich aber nicht die ganze Nacht alleine auflegen kann und will, hab ich noch nen Kumpel dazugeholt, der Techno+House macht.
 
Merius

Merius

Deep / Headz
Mitglied seit
12 Feb 2005
Beiträge
110
Reaktionen
7
Ort
Bonn
Habe Anfang des Monats Steve Bug auflegen sehen und in den frühen Morgenstunden hat er angefangen Moodymann, Bug himself, Charles Webster, Trentemøller und I:Cube durcheinander aufzulegen. Hat sehr gut funktioniert und war für mich der beste Part der Nacht. Sieht man mal, dass es nicht immer Techno/Tech-House sein muss: Deep kann auch verdammt "ass-shakin" sein. :)

Ansonsten beweisen ja Leute wie Carl Craig oder Laurent Garnier, dass Techno und NuJazz gut Hand-in-Hand gehen können - Qualitativ sehr hochwertiger Kram! Allerdings kann ich das nur anhand von ihren Produktionen und Mix-CDs sagen, live habe ich die noch nie gesehen.
 
G

Gast 6189

Guest
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
69
Reaktionen
2
bei mir in der nähe finden öfter elektronische parties statt. da gibts dann 4 floors: psy-trance/goa, house, techno/progressive techno/hardtechno und ne kleine gabberhöhle. funktioniert ganz gut..
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Wir machen jetzt seit fast 4 Jahren monatliche Reggea/Dancehall und Drum'n Bass Partys. Ich find das ist ne ganz angenehme Combo, obwohl auf beiden Floors richtig gerockt wird, und das Publikum nur an der Bar verschnaufen kann ;) :D .
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Bei uns funktionieren in den letzten Jahren Parties super, die Alternative/Indie Musik mit elektronischen Crossover vermischen, von Elektropunk über Elektropop bis zu Electroclash u. BigBeat/Breaks.

Ebenso Parties, in dem House mit Soul/RnB und Black Music vermischt werden.

Sonst funktionieren viele einmalige Veranstaltungen, die oftmals von Underground Leuten organisiert werden, die alle Arten von dancelastigen und groovigen Geschichten an dem Abend vermischen, von alt bis neu. Das funktioniert wahrscheinlich nur, weil die Locations oft auch sehr undergroundig sind und dabei eine ganz andere Amtosphäre entsteht.

Sehr beliebt sind seit wenigen Jahren die Dark Wave/Gothic Parties, die oftmals von Alternative/Heavy über Dark Wave, Synthpop, Industrial bis zu Techno gehen können. Leider spielt aber dabei der Dresscode immer eine Rolle, so dass man in schwarz erscheinen muss.

Ein Dauerrenner ist bei uns eine Party-Reihe, die es seit ca. 10 Jahren schon gibt, in dem BigBeat, Breaks, TripHop mit HipHop/Soul vermischt werden.
Dort findet man auch das "entspanntere" HipHop Publikum - Dissereien, Stress etc. gabs da bis Heute nicht.


Eine Party-Reihe hat sich in München ziemlich rumgesprochen, die sehr einmalig ist.
Jeden Monat wird ein Motto aufgestellt (Krankenhaus, Gefängnis, Hacker, Gruftie, Porn etc.) in dem immer am jeweiligen Abend ein Musikgenre läuft (Wave, Punk, Minimal, Elektro, Neopop, Bastard Pop etc.) und um Mitternacht der Höhepunkt ist, indem das Publikum immer mit einbezogen wird. Am Eingang an der Kasser erhält man dann immer seine entsprechende Kleidung oder Accesoires.
z.B. bei der Gefängnispartie bekam jeder ne Gefangenen-Nummer und ein Cappie. Diverse Sheriffs gingen durch den Saal und haben diverse Leute verhaftet. Um Mitternacht gabs dann die offizielle Verurteilung vor dem Gericht und derjenige wurde in einen Käfig gesperrt.
Bei der Krankenhauspartie bekam man einen Mundschutz und einen Doktortitel (ich hiess Dr. Alban...lach - hab dann mit einem Stift "Dr. Albärn" draus gemacht....löl). Das Personal waren Krankenschwestern (die einem mit Wodka-Jelly Spritzen versorgten) und Oberärzte. Um Mitternacht gabs eine Live-Operation an einem ausgewählten Gast (Schweinefleisch und Blutorangen mussten herhalten..grins)
 
Zuletzt bearbeitet:
milan8888

milan8888

Well-known member
Mitglied seit
30 Sep 2005
Beiträge
207
Reaktionen
1
Ort
München
Ich war mal auf ´ner Underground Party auf der es Live-Funk mit Dancehall und Reggae sowie Jungle gab. Unterbrechungen gab es eigentlich nur wenn der Generator mal wieder keinen Sprit mehr hatte
 
subkontrabob

subkontrabob

Mobile Infantry Trooper
Mitglied seit
29 Jan 2005
Beiträge
115
Reaktionen
6
Ort
Im Schwarzwald
rechtzeitig nachfüllen!! :p

Hört sich geil an......
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
0
Aufrufe
491
dj smokey
D
D
Antworten
0
Aufrufe
482
dj smokey
D
Serkan
Antworten
94
Aufrufe
11K
bossa
bossa
SonicCochino
Antworten
48
Aufrufe
3K
Pbladerunner
P
 
Oben