Welche Needlez für HOUSE-Music?

D

DJ Genuine

just a House-DJ...
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
11
Reaktionen
0
Moin moin,

welche Tonabnehmer machen für HOUSE-Music am meisten Sinn?

Habe Erfahrungen im BlackMusic-Bereich mit Shure M44-7 und Ortofon Pro/Scratch-Nadeln gesammelt. Persönlich tendiere ich zur Shure.

Was nutzt Ihr so?
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
alles von ortofon, je teurer, desto besser der sound.

Pro, DJ, Nightclub, Electro, Broadcast (hat meine wenigkeit)
 
kai_s

kai_s

Hey DJ!
Mitglied seit
12 Aug 2004
Beiträge
382
Reaktionen
5
Hab auch Electro (und vorher Nightclub) (und zum Vinyl Rippen die Broadcast) - Ortofon hat mich noch nie im stich gelassen.

Zwischendurch mal die Shure Whitelabel probiert, aber das war nix.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Kai Scharwies schrieb:
(und zum Vinyl Rippen die Broadcast)

Allein zum Rippen Broadcast: Geldrausschmiss hoch 3! Eine AT 95 E zum Viertel des Preises klingt besser
 
D

DJ Genuine

just a House-DJ...
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
11
Reaktionen
0
Worin liegen denn die Vorteile der Electro gegenüber einer Pro oder DJ S ?
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
besserer sound. höhen gehen weiter und feiner und bass ist auch besser konturiert
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Habe die Stanton 680 EL II sehr geiler Sound!
Auch sehr gut:
Grado DJ 100 oder 200
Wenn du wircklicheguten Klang haben willst führt kein Weg an nem hochwertigen System vorbei.
Vorrausgesetz du hast ne gute Anlage und Mischer sonst bringen dir auch die besten Nadeln nichts...
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Snaip schrieb:
Grado DJ 100 oder 200

nicht soo zu empfehlen. flynn hatte die 200er. und die klangen zwar gut, sind aber vom handling überhaupt nicht auf djing ausgelegt. haben ihm 5 platten versaut
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Ein Kumpel von mir aus den Staaten hat die und ist super zufrieden die müssen nur richtig eingestellt werden, das einzige problem ist das tracking von den Dingern.
Solche Syteme sind halt nur zum abspielen geeignet und zu nichts anderem, besagter Kumpel "schiebt" nicht mal den ersten Bass beim mixen hin und her um die Nadeln zu schonen!
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
dann darf die sich aber nich dj schimpfen die nadel
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Jein! :)
Die ist ja für nen ganz kleine Klientel gedacht, nämlich audiophile DJs!
Und die machen ja schon mal gerne abstriche in Sachen Perfomance um besseren Klang zu bekommen... ;)
Und die anderen Grados skippen noch viel mehr!
Also passt der Terminus "DJ" in diesem Kontekt doch in gewisser Weise auf das Objekt Nadel.
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Man könnte das Jein sogar in ein "doch" umwandeln, denn der Ursprung des DJings liegt nicht im Club, in der Disse oder im Soundsystem, sondern im Broadcasting (Neudeutsch für Rundfunk/Radio ;)). Da wurde sicherlich nicht großartig gemixt. Aus diesem Bereich stammen auch noch so Sachen wie Faderstart oder Talk-Over.

Allerdings macht Grado selbst den Fehler, die DJ als Tonabnehmer für "safe and effective stylus back-cueing" anzupreisen. Siehe dazu www.gradolabs.com

Da sind die Dänen geschickter. Die Ortofon DJ ist für mich immer sowas wie das Universal-Genie. Gute Rillenlage, die auch mal einen Scratch zulässt und klanglich grooviger und nicht so flach wie die Pro, aber auch nicht so charakteristisch höhenüberzeichnend wie die Nightclub (ich beziehe mich auf die sphärischen Versionen). Damit liegt sie in einem Bereich, der die meisten Ansprüche abdeckt.

Ich selber bin mittlerweile bei der Stanton Trackmaster II SK angekommen. Die hat unten rum etwas mehr "Bumms", als die Nightclub, ist in Sachen Höhenwiedergabe aber ähnlich gestrickt. Leider neigt sie etwas zum zischeln, weshalb ich die Kategoriesierung von Stanton nicht ganz nachvollziehen kann, die das Teil in die HipHop-Ecke stellt. Gerade durch das Zischeln wird die Sprachverständlichkeit beeinträchtigt, gibt aber auf der anderen Seite einem Trance-Leadsound den richtigen Biss.
Man könnte vielleicht sagen, dass sie einfach "amerikanisch" klingt, die stehen ja angeblich auf diesen "Badewannensound", also überbetonte Bässe und Höhen. Ich habe dazu mal irgendwo eine Anekdote gelesen: Angeblich mögen die Amis keine europäischen HiFi-Lautsprecherboxen, weil diese zu schwache Bässe haben. Daraufhin hat man mal versucht, die technischen Gründe zu erforschen und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Resonanzen eines durchschnittlichen amerikanischen Wohnzimmers anderes strukturiert sind, als die eines Europäischen. Das hängt angeblich mit der gerne benutzen Leichtbauweise aus Holz in Amiland zusammen.

Wie dem auch sei, bin ich seit ein paar Wochen auch wieder zu meinen House-Wurzeln zurückgekehrt und da passt die Trackmaster imho nicht so richtig hin. Werde wohl demnächst mal die von Snaip erwähnte 680 EL in Augenschein nehmen, die mich schon recht lange interessiert. Ich glaube, bald habe ich jedes Standard-System durch, das es speziell für DJs gibt und muss wohl für jede Platte ein anderes draufschrauben. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
@Stocky:
Das geile ist das es die mit Ersatznadel für 76.- Euro hier in Bielefeld gibt.
Soundmässig weicher als ne Broadcast und wirklich sehr hochauflösend.
 
D

DJ HiNox

Member
Mitglied seit
23 Jun 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
Die "Goldenen" von Stanton klingen sehr ausgewogen und eignen sich zum rippen hervoragend. Wäre ein echte Alternative zu Ortofon.

Stichwort Eliptisch vs. sphärisch
Eliptisch eignet sich nur bedingt im Club oder zum scratchen. Der Platenabríeb ist auch größer. Wer auf guten Klang wertlegt (weil z.B. rippen)und auf scrtachen verzichten kann der sollte eliptisch mal probieren.

Moin
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
das sind die groovemaster. 160 euro! :eek: oder 2 stück mindestens 240 :eek:

selbst wenn die besser als ne AT95 klingen: besser als ne AT 120 für 70 euro bestimmt nicht.

und zum rippen kauf ich mir keine highend dj nadel mit dem kompromiss der mechanischen stabilität, sondern ne günstigere hifinadel, die weit im sound überlegen ist
 
D

DJ HiNox

Member
Mitglied seit
23 Jun 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
Danny_DJ schrieb:
und zum rippen kauf ich mir keine highend dj nadel mit dem kompromiss der mechanischen stabilität, sondern ne günstigere hifinadel, die weit im sound überlegen ist


Hey, nimm's nicht persönlich, wenn ich die mechanische stabilität haben möchte und dazu den guten Sound zum Rippen, dann ist das ein akzeptabler Kompromiss.
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Benuzt hier eigentlich einer die WL?

@Danny:
Wasser auf deine Mühlen:
http://www.wavemusic.com/community/showthread.php?s=&threadid=3936&perpage=15&pagenumber=3

Zusammenfassung:
Vergleich der Nadeln
ATP-2XN
Stanton 680EL
Ortofon OM Pro
Grado DJ200.

Other equipment used were: A&H Xone:62 (mixer), Formula Sound PM90 (mixer), Sentec PA7 (vintage Swedish 70s power amp), JBL TLX8 (speakers) and Sennheiser HD280 (headphones).

Gewonnen hat:
4 ortofon
3 stanton
2 grado
1 audio technica
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Die WL hatte ich mal für kurze Zeit. Klanglich fand ich die aber eher durchschnittlich und vorallem sind die Nadeln extrem empindlich. Einmal falsch Staub gewischt oder auch nur etwas grober aufgesetzt und schon verbogen.
 
laurin

laurin

Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.439
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Also wie manche wissen, lege ich auch House auf.
Am Anfang hatte ich die DJ s, danach die NC E und zu allerletzt die Broadcast, bei der ich auch geblieben bin und auch bleibe!
Vom Klang her gefällt sie mir am besten (warm, ausgewogen, keine nervigen Höhen). Die Aufhängung ist jedoch die weichste, was mich jedoch nicht stört. Ganz im Gegenteil!!! Dadurch braucht man ca nur 2-2,5 gramm und sie laufen prima ;)
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
0
Aufrufe
1K
Chris Le Bear
C
D
Antworten
27
Aufrufe
10K
djtwok
djtwok
D
Antworten
28
Aufrufe
2K
MrPopmusik
MrPopmusik
R
Antworten
26
Aufrufe
4K
wer weiss
wer weiss
 
Oben