Whitelabels?

Lanc

Lanc

Chronisch gelangweilt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
137
Reaktionen
3
Ort
Köln
Hallo, hab mal ne frage:

Was sind diese "Whitelabels" eigentlich---- hab mal nem DJ zugeguckt (bei nem Onlineradio mit Video-stream) der spielte ne Platte und als Titel stad da "Whitelabel Promo" .....Was bedeutet das? Steht da auf dem Label-Aufkleber nichts drauf oder wie? Verstehs nit........

mfg

LanC
 
DJSevenUp

DJSevenUp

ist extrem cool
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
341
Reaktionen
15
Ort
Im Kämmerchen
Also so wie ich mal mitbekommen habe, sind Whitelabels Platten, bei denen die Plattenfirma erst mal schauen will, wie sie in der Masse ankommen. Wenn es ein Flop ist, weiß niemand von welcher Plattenfirma sie gepresst wurden.
Ich hoffe, ich habe jetzt nichts verdreht. Falls doch, tut es mir Leid.

Gruß
 
herumtreiber

herumtreiber

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
57
Reaktionen
6
Ort
Hamburg
Naja, soweit ich weiß ist es nicht nur das. Es gibt auch DJs, die einen Track rausbringen und nicht wollen, dass sie damit in Verbindung gebracht werden.
Prominentes Beispiel dafür wäre vielleicht Eric Pryds, der "Call on me" rausgebracht hat, ohne dafür irgendwelche Rechte an dem gecoverten Lied gehabt zu haben.
 
Lanc

Lanc

Chronisch gelangweilt
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
137
Reaktionen
3
Ort
Köln
Na dann....macht das Label sich dann nicht i-wie strafbar? naja wayne ihr hab meine Frage beantwortet! Dankee!!!!
 
S

Spanky80

Well-known member
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
51
Reaktionen
1
nach meinem verständnis ist ein white label erst einmal eine pressung ohne jegliche information auf dem sticker. die gründe hierfür können wohl unterschiedlicher art sein.
natürlich kann (ist wohl auch in den meisten fällen so) ein whitelabel auch eine promo sein, muss aber nicht.
ein bootleg ist auch nicht zwangsläufig ein whitelabel. schliesslich gibt es bootlegs, welche komplett einschl. sticker info, dem original entsprechen.
ich glaube im ursprünglichen sinne entspricht ein whitelabel einer test pressung. weniger um die herrkunft zu verschleiern, eher um eine günstigere pressung in umlauf zu bringen....
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
White label records are 12" vinyl records with plain white label stickers. They are usually produced in small amounts (<300) by small record companies or DJs. White labels are most popular with house music and hip-hop DJs. In the United States, the traditional term "White Label Promo" refers to a promotional pressing with a label that has mostly the same text and label logo/artwork as the commercial label, but with a white background instead of the color or artwork found on the commercial pressings.

Originally white labels came about when competing DJs would tear the labels off their records so that others would not be able to find out their most special, rare, or "secret weapon" tracks. Today, white labels are commonly used to promote new artists or upcoming albums by veteran artists. In some cases white labels are even issued to conceal artist identities (two successful examples of this would be songs by Traci Lords and LaToya Jackson, whose record companies issued white labels so that DJs would have no pre-conceived notions about the music just by seeing who the artist was). Many dance music producers press copies of white labels in order to test crowd response in dance clubs to their own musical productions.

Many white labels contain unsolicited remixes and/or tracks that are not yet licensed or released (also called "bootlegs"). White labels can be referred to as "promos" (short for "promotional copies") that many top-name DJs receive and play weeks or sometimes months before a song gets general release to the public. As artists using samples pay very high fees for the privilege of such, they must be able to guage the market potential before handing over the money. The industry itself seems to be aware of this necessity and white labels are commonly accepted as a necessarry evil within the industry, which has only ever prosecuted an extremely small number of those artists using white labelled pressings of uncleared samples and compositions.

White labels can be found at most music stores that carry vinyl.


Quelle: http://www.answers.com/topic/white-label
Date:2007-02-01 11:52 AM
 
duicide

duicide

sarkast
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
127
Reaktionen
3
Ort
Ravenscastle
meld dich bei nem promo versand an, und du wirst auch bald in den genuss vieler whitelabel platten kommen ;) kollege hat ganze schraenke damit voll :)
 
P

Platzhirsch

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
46
Reaktionen
0
Ort
BÄRLIN / PRENZLBERG
meld dich bei nem promo versand an, und du wirst auch bald in den genuss vieler whitelabel platten kommen ;) kollege hat ganze schraenke damit voll :)
hmmm na wenn du schon krümelst dann gib doch mal die kekspackung rüber :D
also wie bzw. wo meld ich mich an???:p
 
ThomasTune

ThomasTune

Member of Crazy Tunes
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
202
Reaktionen
14
Ort
Hannover
whitelabels sind bekommt man bei jeder pressung.. sogenannte weissmuster.

sie werden auch oft für promo vinyls verwendet..

und zu guter letzt: Bootlegs.. (artist unknown, big booty, SCHRANZ, Sound banditz) usw.
 
R

R+F

&#9786;&#9787;&#9786;&#9787;&#9786;&#9787;
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
961
Reaktionen
26
 
Oben