Wie bekomme ich einen "guten" Übergang hin?

LoveM

LoveM

The DJane
Mitglied seit
12 Feb 2005
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Hallo leute,ich habe mal eine Frage. Diese Frage beschäftigt mich schon seit geraumer Zeit. Wenn ich eine Platte einpitche und sie einmixen will, wie bekomme ich es so hin das man nich so schnell hört,das jetzt ein Übergang kommt? Momentan mache ich es so,das ich die Höhen und Bässe ein wenig runterdrehe und erst wärend des Übergangs langsam die Bässe und Höhen wieder reinmache. Gibt es da irgendwas was ich vielleicht beachten muss, so wie erst die Höhen, dann die Bässe oder andersrum...?

Ich sage von vornerein,ich mixxe jetzt seit 8 Monaten und bin(so sagen alle anderen) ein echtes Naturtalent. Ich bekomme Übergänge perfekt hin,was das Geschwindigkeitsanpassen betrifft. Aber ich habe halt das Problem das ich nie weiss,wie ich die 2.Platte reinmixxen soll.Und vor allem wann der passende Moment ist.Am Ende einer Platte sind ja meistens nur noch Beats,ist es dann da am besten oder mitten im Lied,da ich es bevorzuge Lange Übergänge zu machen und nich auf den letzten drücker:O))

Kann mir da jemand helfen?

Ich danke euch...

Lg MissLoveM
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
hmmm... resident djane und solche fragen?
also man muss natürlich als naturtalent nicht nur beatmatchen können sondern auch seine platten kennen und gefühl für übergänge und passende passagen haben.
manche tricks funktionieren nur bei einigen platten. deine beschreibung mit den eqs ist schon ok, so machen es viele.
aber wir hier im forum geben eigentlich nicht so die allgemeinrezepte, weil wenn jeder nach schema f mixen würde, ginge die individualität verloren und wir bräuchten nur noch 10 prozent der heutigen menge an djs.
mach was aus dem bauch heraus und entwickle deine eigenen erfahrungen, was wo passt und was nicht. das für dich beste übst und perfektionierst du dann
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
^^ Was soll man da noch großartig mehr zu sagen :confused:
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Danny_DJ schrieb:
hmmm... resident djane und solche fragen?
also man muss natürlich als naturtalent nicht nur beatmatchen können sondern auch seine platten kennen und gefühl für übergänge und passende passagen haben.
manche tricks funktionieren nur bei einigen platten. deine beschreibung mit den eqs ist schon ok, so machen es viele.
aber wir hier im forum geben eigentlich nicht so die allgemeinrezepte, weil wenn jeder nach schema f mixen würde, ginge die individualität verloren und wir bräuchten nur noch 10 prozent der heutigen menge an djs.
mach was aus dem bauch heraus und entwickle deine eigenen erfahrungen, was wo passt und was nicht. das für dich beste übst und perfektionierst du dann


WORD !

gibt nix mehr hinzuzufügen :)


MfG MaXiMo
 
LoveM

LoveM

The DJane
Mitglied seit
12 Feb 2005
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Hm,is schon recht,gut vielleicht mache ich das noch nich alzulange um genug erfahrungen zu haben.Das kommt vielleicht noch mit der Zeit wie?Also ich mein 8 Monate....ich werd das Kind schon schauckeln:eek:))

Aber trotzdem danke :p
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
viel glück und spaß noch beim üben :D
 
x-mode

x-mode

resEASTance audio force
Mitglied seit
11 Jan 2004
Beiträge
161
Reaktionen
16
Ort
N505833 E118167
Also, Miss Naturtalent Resident DJ, du hast zwei Decks,
nen Mischer, Platten und zwei Ohren...
jetzt brauchst du nur noch vieeeeeel Zeit. :D

Gibt's da nicht irgendein Buch von Markt und Technik -
"Plattenmischen für Dummies" oder so?
Wenn nicht, könnten wir ja forenweit eins gemeinsam
verfassen und richtig Kohle damit machen *lol
 
Marbeau

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Laß einfach die höhen und mitten wie sie sind. bass raus, aber nicht ganz. ansonsten hört es sich unnatürlich an. linefader an deinem mixingpoint langasam hochziehen. Probier es einfach aus, je nach gefühl. so um die 2 bis 8 takte. Wie gesagt, halt nach Gefühl,aber behutsam. und jetzt spontan entscheiden wie es weitergeht..............oder fragen :)

greetz
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
LoveM:

Für einen guten Übergang gibts weder ein Geheimrezept, noch große Tips, da es

1. am DJ selbst liegt, wie er nach Gefühl auflegt und die Technik im Griff hat.

2. an den Tracks liegt, wo gute Übergangsstellen gegeben sind für einen harmonischen Übergang

3. an der Mixtechnik vom DJ selbst liegt, ob er "rough" cutten möchte oder eher harmonische Übergänge zustande bringen möchte.

4. an der Erfahrung und Übungssache des DJs selbst liegt, wieviel Zeit er in das Mixen investieren möchte, bis ein gewünschter Erfolg vorhanden ist.

5. letztendlich auch am Style liegt, wie gut Tracks zu vermischen sind, da es z.B. im progressiven Bereich wie bei Techno/House einfacher ist, gerade durch die repetetiven (= sich wiederholenden) Vorgänge, leichteres Spiel zu haben

Fazit:
liegt am DJs selbst, das "Gefühl" dafür zu bekommen - liegt an der Übungssache - liegt an den Tracks (ob sie DJ friendly ausgerichtet sind) - liegt an der Mixtechnik - liegt teilweise auch am Style

ciao ciao

Armando
 
D

DJ Nightlife

Active member
Mitglied seit
8 Sep 2006
Beiträge
39
Reaktionen
2
wenn du mit cd player arbeitest kannst du mit cue points arbeiten... alsoa fu die gleiche geschwindigkeit bringen, dann cuepoint auf einem beat speichern und dann halt i-wann play drücken wenn es passt wenn es nicht passt dann kannst wieder auf cue drücken und von vorn anfangen :p :p :p

bei platten gehts halt leider nicht
 
Subjekt

Subjekt

objektiv
Mitglied seit
19 Feb 2005
Beiträge
78
Reaktionen
7
Ort
Wien - Feldkirch
wenn du mit cd player arbeitest kannst du mit cue points arbeiten... alsoa fu die gleiche geschwindigkeit bringen, dann cuepoint auf einem beat speichern und dann halt i-wann play drücken wenn es passt wenn es nicht passt dann kannst wieder auf cue drücken und von vorn anfangen :p :p :p

bei platten gehts halt leider nicht

Natürlich geht das bei Platten. Da hast halt kein Knöpfchen, sondern brauchst Köpfchen.
 
Subjekt

Subjekt

objektiv
Mitglied seit
19 Feb 2005
Beiträge
78
Reaktionen
7
Ort
Wien - Feldkirch
Ui, stimmt ...

Die gute Frau hat mittlerweile hoffentlich schon raus, wie man einen guten Übergang hinbekommt :D
 
D

DocG

Member
Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
20
Reaktionen
0
Gibt es welche von Euch die mit BPM counter arbeiten oder ist der hier allgemein verpöhnt ? Gruß
 
F

Flipsen

...
Mitglied seit
26 Dez 2005
Beiträge
651
Reaktionen
92
Ort
Mannheim
Gibt es welche von Euch die mit BPM counter arbeiten oder ist der hier allgemein verpöhnt ? Gruß

Was willstn mit sonem Ding anfangen, außer vielleicht Beateffekte zu synchronysieren:confused: :D

Das einzige für das ich sowas vielleicht für sinnvoll halte ist, wenn ein HipHop DJ mit großen Schwankungen in den BPM seine Plattenkiste GROB vorsortiert. Dazu wäre dann auch noch ein BPM Counter zu gebrauchen. Aber einen mit "TAP" Funktion, weil die Automatischen kannst du vergessen; vor allem bei gebrochenen Beats...
 
wer weiss

wer weiss

Well-known member
Mitglied seit
14 Feb 2005
Beiträge
650
Reaktionen
4
Ort
Abbensen
die frage ist: was ist gut, was ist schlecht, das liegt immer im auge des betrachters und ist somit subjektiv.

man sollte sich zuerst überlegen, was man erreichen will ob einen langen übergang oder einen kurzen ob mit faden oder ohne und das ganze procedere.

dann sollte man, wenn man das entschieden hat üben üben üben und dann klappts irgendwann. beim einen dauerts länger beim anderen gehts schneller.
 
Club Machine

Club Machine

The Warp-Factor
Mitglied seit
21 Okt 2006
Beiträge
1.464
Reaktionen
74
Ort
Zürich
am besten einfach cutten... ist eh das geilste und 100% oldschool! :cool:
 

Ähnliche Themen

 
Oben