Wie "bewerbt" ihr euch?

Goodlife

Goodlife

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
67
Reaktionen
3
Ort
Europe
Wenn ihr auf der Suche nach neuen locations seid, um dort aufzulegen, wie macht ihr es dem Veranstalter schmackhaft euch zu nehmen? Anrufen? Email? Kurzbio? Mixtape mitsenden?

Freu mich auf Antworten...
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
bewerben sollte man sich persönlich.
einfach mal ne emailoder mixtape schicken wäre zu einfach.
bau dir verbindungen auf, treffe leute, spreche sie in den entsprechenden locations an......ein bischen den popo bewegen gehört dazu
 
Goodlife

Goodlife

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
67
Reaktionen
3
Ort
Europe
"Bewerben" ist ja auch die tollste Sucheingabe, die man in dem Fall machen kann. :rolleyes:
Wie lolo gesagt hat - Arsch bewegen. Das is wieder so ein "Wie komme ich möglichst schnell und an möglichst viele Bookins"-Thread. Kümmer dich selber und gut is.
Ok, das habt ihr gänzlich falsch verstanden. Ich suche hier keine Tipps wie ich mich bewerben soll, das weiß ich auch so, bin ja nicht von gestern.
Mich hat einfach nur interessiert, wie jeder es individuell hält. Sorry wenn sich dadurch jemand auf den Schlips getreten fühlt.
 
Dj-Tob

Dj-Tob

TekknoTobi
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
282
Reaktionen
8
Ort
Moers
sich irgendwo "bewerben" bringt meiner meinung nichts, da die meisten discotheken kooperationen mit Booking Firmen haben und sich nicht selbst um Djs kümmern.

So ist zumindest meine Erfahrung.

MfG,

Tobi
 
Goodlife

Goodlife

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
67
Reaktionen
3
Ort
Europe
Na, aber dann um von den booking Firmen aufgenommen zu werden, "bewirbt" man sich ja auch bei denen... wenn ich mich "beworben" hatte, wurde meist ein mixtape verlangt... und probeauflegen natürlich...
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Die Erfahrung zeigt -> Ohne Vitamin B bringt dir bewerben ein ******

grüße...
 
Dj-Tob

Dj-Tob

TekknoTobi
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
282
Reaktionen
8
Ort
Moers
Vitamin B ist wichtiger als das auflegen selber ^^
 
I

ilovehardtrance

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
704
Reaktionen
38
Ort
Mannheim
Auf jeden Fall, ja. (solange man es wirklich halbwegs kann)
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Ich hab gemerkt das es manchmal schon reicht wenn man einen kennt der einen kennt (...na gut, ist ja dann auch ne Art von Vitamin B) :)
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Oder man hat einfach Glück.

Ich habe am letzten Sonntagnachmittag bei einem Radiosender eine halbe Stunde auflegen dürfen.
In meinem Fall habe ich einfach einen Demo-Mix auf CD an den Verantwortlichen der Sendung geschickt. 2 Wochen später hatte ich eine Einladung im Briefkasten und weitere 3 Wochen später stand ich im Studio hinter den Turntabels.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast5945

Guest
Kontakte haben ist ein Riesenvorteil, aber einfach gut sein bringt auch viel. In der Kombination ein sicherer Weg eine Residenz abzustauben.

1. mein Erscheinen ist meine Berwerbung. nett sein, höflich und schon gar nicht den anstrengenden Künstler raushängen lassen. "Du bist der DJ, krass, du bist so normal" - wäre eine gute Aussage.

2. Beziehungen aufbauen, pflegen, man weiß ja nie...auch hier: höflich und nett sein - auch hilft mal: im richtigen Moment am richtigen Platz zu stehen: ergo = Hintern hoch - präsent sein !

3. Musikalisch solltest du rausstechen aus der Masse - hilft auch enorm - besonders wenn du vielseitig bist - und das ganze gut verkaufst.

4. Anschreiben und Bewerben bringt nix, gar nix. Der Zufall müsste Vater der Verzweiflung sein bevor da was geschieht.

5. Wenn bewerben dann bitte nicht: "bin der Gustav und DJ - hört doch mal..." - das ganze im Word-Dokument (Brüller unter den Bewerbungen).
Style muss die Nummer haben - und Referenzen sind auch nicht schlecht. Aber wie bekommen ist die Frage.

Ich würde 1 bis 5 in betracht ziehen und kombiniert mit Popo bewegen - könnte da was in Bewegung kommen.....

Ich bewerbe mich eigentlich nicht mehr - hier passiert extrem viel durch Mundpropaganda: "der legt dort auf, und dort auch, der ist gut" - wäre die hilfreichste Aussage einer dritten Person - dann klappt das auch mit den ........richtisch.

Gruß

sven.man




auch geil: seinen Namen einfach Googeln lassen...steht ja alles! - klappt aber erst im laufe derJahre
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DJ P.B.

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2005
Beiträge
73
Reaktionen
0
Ort
Krefeld
Also bewerben einfach so geht kaum.... meistens werden die djs wie schon erwähnt uber booking firmen gebucht oder man kommt nur durch vitamin b an einen job.. am besten sich mit den resident dj`s gut verstehen :) So a la ich will auch mal...:)
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
Erst mal was zum Schmunzeln...

Bei uns im Club geben in letzter Zeit immer öfters DJs einfach ihre Telefonnummern oder Emails ab, manchmal mit, manchmal ohne Namen, ab und zu exisitiert die Nummer/Email gar nicht, weil man sich auf dem Bierdeckel verschrieben hatte :rolleyes:

Oder man bekommt zu hören "ey, lass mich mal ran, ich kann das",
auf die Nachfrage einer Demo kam dann "nee, ich mach das nur live".

Wunderschön fand ich auch die Begrüssung eines DJs, als mich der Clubbetreiber zu sich winkte, ich solle ihn mir anschauen... und als ich ihn dann nach seinen Referenzen fragte: "Ey, wer bist du denn... misch dich mal nicht ein, wir klären grad was unter Profis" :D :p ;)

Apropos Referenz... ich bekam schon zu hören "ich lege demnächst in Stuttgart auf, voll wichtig, ist sogar ein VIP Zelt mit total wichtigen Leuten". Auf die Frage, welches es denn sei, kam zurück "darfst du eh nicht hin, geschlossene Gesellschaft" :p

Und mein absoluter Favorit nach einer Anfrage per Email: "Im DJ-Forum finden die mich echt gut", und als ich da kein Set fand ausser nem geschlossenen Thread wegen fehlender Angaben: "ja nee, den hat der blöde Mod zugemacht, so ein Lord irgendwas..."

Auf die Frage, wie er sein Set denn aufbauen würde, kam von einem (per ICQ) sofort zurück "langsam anfangen, schneller werden, kurz vor Schluss einen Peak erreichen und dann am Ende wieder etwas herunter fahren". Eigentlich ne gute Antwort, aber ich meinte hingegen, was für Genres er für die 2h WarmUp im Reportoire hätte... "also wie vorhin aufgezählt hätte ich mit mainstreamigem Electro House begonnen, wäre dann über Elektro in Tech House gegangen, dann Techno, Schranz, Hard Style und zum Abschluss evtl Trance oder Drum & Bass, je nachdem wie stark ich eben runter gehen soll"...
Für mich war das Bewerbungsgespräch damit beendet... :rolleyes:

---

In der Regel melde ich mich bei jeder Anfrage (ob im Club, per Email, per PM oder im ICQ) bei der ich Name, kurze Infos, Kontaktdaten und anderes sauber aufgelistet bekomme.
Ob man eine Chance bekommt, hängt dann von den Demos ab, dem Auftreten, den Genres, etc... Wenn was nicht passt sage ich das auch, so dass man eine neue Demo einreichen kann oder eben noch etwas übt...

Am wichtigsten ist ein vernünftiges ordentliches Auftreten, bei dem man Vertrauen gewinnt, das an den Decks kein Blödsinn angestellt wird oder das Publikum durch schlechte Musik erschreckt wird.
Und wenn man bisher nie öffentlich auflegte, ist das auch kein Beinbruch, schliesslich hat jeder mal klein angefangen... dann wird man eben erst mal ohne Gage nach Club-Öffnung eingeplant, bis man soweit ist.
 
audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jun 2003
Beiträge
4.163
Reaktionen
175
Ort
karlsruhe
vitamin b ist immer noch die beste möglichkeit um an jobs zu kommen
da ist es meist ein grosser vorteil noch richtig im plattenladen einzukaufen da lernt man dann oft die richtigen leute privat kennen und es geht auch entspannter zu als wenn man den dj im club anhaut


Und mein absoluter Favorit nach einer Anfrage per Email: "Im DJ-Forum finden die mich echt gut", und als ich da kein Set fand ausser nem geschlossenen Thread wegen fehlender Angaben: "ja nee, den hat der blöde Mod zugemacht, so ein Lord irgendwas..."
der war gut:D:p
weiss der bub jetzt das du den lord irgendwas ganz gut kennst:D
 
P

papuce

Active member
Mitglied seit
Jun 2008
Beiträge
43
Reaktionen
1
ganz einfach...von nix kommt nix...einfach ein kleinen text schreiben langt ja wohl net...
 
G

Gast15453

Guest
Alles in allem hat sven seine Aussage schon einen sehr hohen Gehalt, wie es so läuft, Ausnahmen soll es ja immer mal wieder geben.
 
T

trænq

weapon of choice
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
Oder man bekommt zu hören "ey, lass mich mal ran, ich kann das",
auf die Nachfrage einer Demo kam dann "nee, ich mach das nur live".
ich persönlich nehme demos echt nur auf, wenn ich muss... lag in den letzten 4 jahren aber am meisten daran, dass ich zu hause einfach auch nicht laut genug sein konnte - deswegen waren 99% der bookings reines vitamin b. das mit den sets hat jetzt aber ein ende (umgezogen). allerdings bin ich immer noch der meinung, dass man zu hause niemals eine "echte" demo aufnehmen kann. live klingt's komplett anders - interaktion mit dem publikum ist in den eigenen vier wänden nicht möglich, und das ist eigentlich der wichtigste faktor, der ein dj-set ausmacht.

richtig ernstzunehmende bookings bekommt man heutzutage übrigens eh nicht mehr, wenn man nicht produziert oder 'ne halbe ewigkeit dabei ist und weitreichende connections hat (mit denen man auch umzugehen wissen muss).
 
 
Oben