wie gründe ich mein label

N

nero

New member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
1
Reaktionen
0
ich möchte mein eigenes label gründen dazu fehlt mir aber ein bisschen das wissen ,über aufbau und so ..
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
zuerst mal warne ich stark davor, so mir nichts dir nichts "einfach" ein label gruenden. da steckt eine menge arbeit drinn und ultamitiev natuerlich auch geld!
du solltest ein deutliches konzept (u.a. promotion, artwork, geschaeftsplan, ziele, etc) und profiel (welche kuenstler, welche musik, was unterscheidet das label von den hundertausend anderen) dafuer haben, die ganze sache also sehr (!!) gut durchdenken.
wenn dich das nicht abschreckt, werde ich demnaechst was dazu schreiben. es ist ein langes und kompliziertes thema. aber es ist wochenende und ich hab im moment nicht die zeit und lust ein buch zu schreiben.
greetz
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
@endless: eigentlich kann jeder sofort ein label gruenden, es gibt ja keine "kontroll-instanz". ich denke, dass mit den veroeffentlichungen hat eher einen indikativen faktor => die eigene arbeit "suckt" nicht, es besteht also aussicht auf erfolg, zum zweiten hat man schon ein bisschen von der labelarbeit mitbekommen und man kennt schon einige leute (beziehungen sind das A & O). ich kenne Leute, die haben ihr eigenes label, aber haben selber noch keine einzige platte rausgebracht!
wie gesagt, ich werde bei gelegenheit mal mehr darueber schreiben, jetzt hab ich keine zeit und lust. es ist immerhin wochenende, ich bin verkatert und muss heute abend wieder spielen. ;D
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
@endless: soo genau kenne ich ja nun auch wieder aus. aber klingt logisch!
einer meiner ersten tipps waere eh, zum anwalt/steuerberater zu gehen und sich mal beraten lassen, wie's rechtlich/finanziell aussieht.
 
D

DerFreddy

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ort
Niederrhein
ich frag mich warum du ein label gründen willst, aber absolut keinen plan davon hast...
 
kaltekuh

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2000
Beiträge
599
Reaktionen
1
Ort
Friedrichshafen
@Endless & tossit:
Um nen Label zu gründen brauch man eigentlich nurn Haufen Kohle. Um später ne Platte pressen zu können muss man der GEMA (dieser Kontrollinstanz) eine best. Anzahl von Stücken in NOTEN geschrieben geben. Hört sich zwar ziemlich blöde an, aber ja, es müssen echt Noten für 1-2 Stücke geschrieben werden. (Und das kostet auch... man muss dafür irgendwie nen spez. Notenstecher engargieren, so hab ichs zumindest mal aufgeschnappt!)

Zum Labelstart brauch man nen paar Dinge... Als erstes VIEL Geld, dessen Verlust man auch gut verschmerzen kann, SEHR VIEL Geduld, nen guten Vertrieb und excellente Artists. (sonst lohnt sichs erst gar nicht... Wenn man nix sehr neues auf seinem Label herausbringt werdens die Leute auch net kaufen!)

Ich kann auch nochmal nach Infos schaun, falls net der tossit eh mehr weiss. ;)

(de) kaltekuh
 
JohnD

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
848
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
das mit dem Notenstechen habe ich auch schon gehört. Darüberhinaus liegt da aber einem nichts weiter im Weg... man sollte aber vorher schonmal Vertriebswege abklären und mindestens drei bis vier Veröffentlichungen in petto haben, die man innerhalb kurzer Zeit an den Start bringen kann. Und dann bemusterst du ein paar DJs und hoffst, dass die Plattenläden dir deine gepressten Scheiben abnehmen...

JohnD.
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
So, endlich mal ein bisschen mehr Zeit. Ich werde mich mal tiefer in die Sache stuerzen und mir mal Klarheit ueber Dinge wie Notenstechen, Labelcode, etc... verschaffen.
Im Moment laeuft uebrigens auch eine Serie genau ueber dieses Thema im englischen Mag I-DJ. Hab leider die erste Folge nicht mitbekommen.

Folgendes Zitat trifft eigentlich den Nagel auf den Kopf:
"Music was sent from Heaven - Music business wasn't!"
Vor allem zu Beginn ist es wichtig, sich auch rechtlich und finanziell/steuerlich abzusichern. Schalte Anwalt, Notar, Steuerberater ein, fuer die rechtlichen Grundlagen. Gerade zu Anfang sollte man sich auch finanziell nicht uebernehmen. Man braucht kein tolles Bureau, sondern eigentlich nur einen Computer, Telefon, jede Menge Geduld und Kontakte.
Die Schluessel zum Erfolg sind eine Vision und ein klares Konzept. Um sich ein Profiel aufzubauen, sollten gerade die ersten Releases eine klare Linie und Niveau haben. So erkennen die Leute das Label wieder. Der Vorteil gerade von kleinen Labeln ist, dass sie keine Unmengen Beschaeftigte bezahlen muessen. Genau darum koennen sie es sich erlauben, im Jahr "nur" 2-3 Qualitaets-scheiben rauszubringen und muessen nicht den Markt mit unbrauchbaren Platten ueberfluten.
Zu Anfang werden Copyright Lizensen eher zu teuer werden, aber mit einem kleinen Stall von Producern (Freunde, z.B.) faellt es auch dadurch wiederum leichter, sich ein klares musikalisches Profiel zu verschaffen. Umgeht die Copyrights indem ihr wirklich kreativ und innovatief arbeitet und nicht einfach Dinge kopiert.
Apropo Profiel: Artwork und Namesgebung sind von essentieller Wichtigkeit. Vielfach wird man aus der Flut von Releasen auf eine bestimmte Platte aufmerksam aufgrund des interessanten Covers, Logos, etc... Auch hier gilt, achte auf eventuelle Lizensierungen!
Pressen und Verteiler: Am besten spricht man mit allen moeglichen Leuten, Kollegen, Plattenlaeden, mit den betreffenden Firmen. Anschriften gibts im Netz zu Hauf und in den einschlaegigen Musik Zeitschriften (z.B. Keys, etc...). Hier ist es sehr wichtig, viel Zeit darin zu investieren das Richtige zu finden. Ohne den richtigen Vertrieb sitzt du auf dem Schlauch, bzw. auf deinen Platten, moegen sie auch noch so gut sein. Natuerlich spielt auch die Promotion eine grosse Rolle. Zeig Dich, geh aus und sprich mit Promotern, DJs, Clubbetreibern. Gib relevanten (!) DJs eine Promo, vergiss auch die relevanten Zeitschriften (z.B. Raveline, Groove, deBug, etc...) nicht.
Nachwort: Der Ton macht die Musik. Das heisst, das man bei allen Gespraechen, Verhandlungen, etc... positief, freundlich und geduldig sein sollte und man offen zeigt, was man hat und was man will. Natuerlich sollte man auch nicht nerven mit z.B. Telefon Terror. Die Wichtigkeit die aufgebauten Kontakte zu pflegen, auch nachdem die Vertraege gemacht sind, sollte eigentlich jedem bewusst sein.

So, das war's fuer's erste.
greets
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Kleines Update:
Ich hab mich mal nachgeftragt wie das mit den Noten und Veroeffentlichungen ist. Hier ist ein Auszug aus der Mail:
Frage: In a forum, I've read a long discussion about setting up a label, but there was some confusion about the conditions.
So I just fire up my two questions:
Is it true, that, in order to set up your own label, you have to have at least four releases out (because you have to get a labelcode from some "controlling-instance"(which one))?

Antwort: no.

Frage: Is it true, that a certain number of songs have to be written in actual "notes"?

Antwort: no.

we've released four cd's with (name), distributed internationally. i've never written down one note on paper and the only controlling instances involved with setting up the label code were me and my label partner's brains.

it is of course entirely possible that we've been wrong all along. if so, all the more reason to persist because it seems to work fine.

tkcr,

<http://www.(name).com/>
<http://www.(name).com/>
Das alles heisst natuerlich nicht, dass das auch auf Vinyl und Deutschland zutrifft! Da werde ich mich mal weiter schlau machen. Bis dahin den Kopf nicht haengen lassen. ;)

[edit] Ich hab meine Quelle herausgenommen, damit die nicht belaestigt wird. Sorry. Fuer Fragen bezueglich der Glaubwuerdigkeit, bitte bei mir privat melden. [edit ende]
 
J

joman

Member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
21
Reaktionen
0
eigenes label gründen?
pah, das ich nicht lache....hört sich an wie ein kleiner kinderwunsch....wünsch dir doch ne labelgründung zu weihnachten :D ;)
;D
ne sorry, da musst du schon fast Paul van Dyk, Tiesto oder Oakenfold heißen
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Zum Thema Labelcode ist folgendes zu sagen... Den Label Code bekommst du bei der GVL:

GESELLSCHAFT ZUR VERWERTUNG VON
LEISTUNGSSCHUTZRECHTEN mbH (GVL)

Heimhuder Straße 5 - 20148 Hamburg - Telefon (040) 4117070


Diesen zu bekommen ist eigendlich kein großes Problem.

Zum Thema Plattenpressen, es gibt viele Tonträger Gesellschaften, bei denen du als Sublabel günstig Platten pressen lassen kannst. Wenn du auf das Coverdesign keinen großen Wert legst. Bei einigen Lables kannst du als Sublable auch Promotion in anspruch nehmen. So wird deine Platte in hunderte Deutscher und Europäischer Plattenläden gestellt.
Die Kosten musst du selber Tragen.

Rechenbeispiel...

Du lässt 300 Platten pressen (Kostet ca. 180 Euro)
Danach kommen noch mal 200 Euro für Cover hinzu.
Für die Promotion kommen pro platte noch mal 1 Euro hinzu.
So kannst du eine Platte für knapp 2 Euro pressen lassen.

Wie du an die Adressen ran kommst ist dein Problem.
Beziehungen sind in diesem Fall alles!

Und lass dich nicht unter kriegen.
Das du mit diesem Verfahren kein Kommerz Label aufziehen kannst ist klar.
Dennoch kannst du ein paar DJs ansprechen...
300 Platten sind da natürlich wenig.

Weitere Hilfen zum Erfolg kannst du von Argenturen bekommen, die deine Platte promoten / bemustern.

Das ganze kostet sehr sehr viel Geld, wenn deine Platte allerdings gut ist, wirt sich der Einsatz lohnen.

Wenn du noch mehr wissen willst, melde dich bei mir.

Mfg Benny
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Naja aber mit solchen Aussagen wie sie "joman" (Der Nick passt ja super) machen kommt jemand der richtige Hilfe sucht nicht weiter. Das sind dann meistens die Leute die immer so tun als wüssten sie alles und wenn sie selber Hilfe brauchen kommen sie angekrochen...
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Thanks fuer die Info! Das nenn ich doch mal einen qualifizierten Beitrag!!
Uebrigens willkommen auf dem Forum. Ich hoffe du machst weiterhin so gute Beitraege... :)
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Ja gerne.

Nur noch als Anmerkung, für jeden der nicht unbedingt ein Label aufmachen will, aber dennoch Platten pressen will...

Sobald ihr Platten unter die Leute bringt, kommt auf euch das große Problem "Urheberrecht" zu...

Ihr solltet deshalb euer Stück bei der GEMA anmelden.
Besonders wenns an Promotion geht.
Es ist oft genug, auch bei Namhaften DJs vorgekommen, dass Eine Whitelable auf den Markt geworfen wird, die allerdings keine Verträge mit GEMA und GVL hat und die dann knadenlos Kopiert wird.
Dann kann es vorkommen das jemand anderes die Scheibe auf den Markt wirft und ihr habt nur das Nachsehen.

Weiterertipp:
Denkt auch dran das euer Stück gut abgemischt ist (Mastern)
Sonst kann es vorkommen, dass es danach auf der Scheibe einfach nur noch nach Mist klingt.
Lables die euch als "distributed" Lables aufnehmen bzw. pressen lassen machen deshlab erst immer eine Testpressung... So könnt ihr reinschnuppern ob auch alles gut klingt

Für diejenigen die lieber Platten selber Pressen wollen (was auch Spass macht) gibt es ein paar Maschinen die ihr euch Kaufen könnt.
Preis liegt bei ca. 3000 Euro + einen 1210ner
Vinylrollinge kosten dann noch mal ein bischen :)

Wer lieber CDs auf den Markt bringen will dem sei auch geholfen :)
Cds kann man ab 1 Euro pro Stück (min. 300) pressen lassen.

Über das Thema Plattenpressen und Lables kann man Stunden reden.
Und wenn man nur just 4 fun mal ne Plattepressenlässt. Aber man kann sagen ich hab meine eigene Platte *g* (300 mal zu Hause rumstehen) :)

Wer noch über das Thema was wissen will, immer her mit den Fragen
 
D

DjToniTune

Member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hi DjBenny!

Sind 300 Platten minimum??Wieviel minuten bzw. tracks kann man darauf aufnehmen lassen?Du sagst es kostet ca. 180€ für 300 Platten?!

Du hast keine Adressen bzw. Kontakte zu einigen "Pressen"?

Danke für die Infos!
 
D

DJMatto

Active member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
36
Reaktionen
0
Ort
Sankt Gallen, Schweiz
Die Kosten für 300 Platten ergibt bei mir 680 €. Macht pro Stück etwa 2.27 € ...
Sehr interessantes Thema! Aber teuer...
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Also auf eine Platte passen gut und gerne auf beide Seiten jeweils 10 Minuten. Sollte man aber nicht ausnützen.

@DJMatto:
Es kommt auf die Qualität der Platten an, wie schwer sie sind, ob sie extras haben, wie z.B. Gestanzte 3D Namen, Farben etc.

Ja bei den Firmen die ich kennen muss man minimum 300 Vinyls abnehmen. Bekommt diese allerdings nur in ner 08/15 verpackung und im Packet geliefert, ohne Testpressung ohne alles. Einfach nur Vinyl.
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
PS mit Promotion meine ich keine Argenturen sonder ehr den Service, dass deine Platte in DJ Läden steht.

Das Problem ist, dass du auf den Kosten sitzen bleibst, effektiv verkauft man weniger als man Pressen lässt. Wenn deine Vinyl in 50 DJ Läden steht, dann gibt es sie dort 2 - 3 mal :) Und das auch noch im letzten Eck.

Ich denke auch der Schritt seine Vinyl in nen Laden zu stellen, sollte man nicht bei der 1. Plate machen. Lieber schenkt sie eure freunden, werft sie bei der Loveparade vom Float (kommt immer geil) oder schickt sie selbst weiter. Macht irgendwas aber macht was :)
 
 
Oben