Wie habt vom 11. September erfahren?

JohnD

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
848
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
da es momentan überall gefragt wird, wollte ich hier auch mal die Frage in den Raum stellen.

Wie habt ihr von den Terroranschlägen vom 11. September erfahren?

Ich war an dem Tag zu Hause und habe irgendwas am PC gemacht und nebenbei Andreas Türk geguckt. Dann kam plötzlich ein roter Balken mit Laufschrift: Flugzeug ins WTC gecrasht. Habe von da an n-tv weitergeguckt. Dann kam das zweite Flugzeug...

JohnD.
 
C

ccg

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
656
Reaktionen
0
Ort
Saartown!
Da ich im Sommer kein TV hab (Da das Empfangssignal gleich null ist, wegen den Bäumen...) konnte ich es nicht im TV sehen..
Ich telefonierte mit meiner Freundin und sie plötzlich, OOOHHH MEINNNN GOOOTT *bewusstlos* * 10min später* *ggg* ne quatsch sie sagte das da das flugzeug ins WTC geflogen ist....und später dann das zweite...
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.562
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
hmmm, ich habs verpennt
...aber, das passt zu mir :D

hatte glaube ich von 6-13h Dienst aufm Krankenwagen als Zivi, und hab mich dann @home erstmal hingelegt.
Naja, und irgendwann um 16 oder 17h bin ich aufgestanden, und habs dann im Radio gehört.
 
G

Gast30

Guest
ich hab da grade CS gezockt...bzw. war nebenbei im irc...dann kam diese message... :(

gruß
olly
 
Daywalker

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.293
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
Das war ziemlich heftig - war da noch in der Redaktion eines Magazins und wir waren gerade mitten in der Produktion, mussten das Heft also für den Druck fertigstellen. Insofern waren wir ziemlich abgekapselt und haben eigentlich gar nix mitbekommen, was außenrum so passiert ist.

Bis meine Freundin angerufen hat und erzählt hat, es sei gerade ein Flugzeug ins WTC gecrashed, "vermutlich eine Cessna, oder so". Dann erstmal zwischen Korrektur und Bildbesprechung einen Blick auf CNN.com geworfen - da gab's aber erst ein kleines Bild, wo ein wenig Rauch aus dem WTC kam. Sah völlig harmlos aus. "Okay, ist also so ein bekloppter Hobbypilot vom Kurs abgekommen. Ganz schön heftig." Und weiter mit der Arbeit.

Bis das Telefon ein zweites Mal klingelte. Und ein drittes Mal. Und ein viertes Mal... Und die Meldungen meiner Freundin wurden immer schlimmer: Das Flugzeug war eine Boeing. Zweites Flugzeug in den Südturm gecrashed. Auch das Pentagon wurde getroffen. Turm 2 ist in sich zusammengebrochen. Ein viertes Flugzeug ist auf dem Weg nach Washington. Tower 1 has collapsed.

Zu dem Zeitpunkt war schon längst keine einzige Nachrichten-Website mehr erreichbar, meine Freundin war die einzige, die uns auf dem Laufenden hielt, was da gerade Unfassbares passierte. Völlig pervers: Die USA werden von Terroristen plattgemacht und du bastelst an einem Wirtschaftsmagazin, in dem du gerade weismachen möchtest, es geht mit der New Economy wieder langsam bergauf.

Irgendwann zwischendurch hat sich die Mannschaft für eine Viertelstunde um das einzige vorhandene Radio versammelt, um einem unglaublichen Radiobericht zu lauschen. Nach Hause bin ich erst gegen 20 h gekommen und dann habe ich mir eigentlich die ganze Nacht angeschaut, was sich da den Tag über abgespielt hatte. So gegen 22, 23 h gab's dann noch einmal Aufregung, weil Bilder aus Afghanistan eingespielt wurden, wo gerade ein Flugplatz explodierte. Jeder dachte, dass sei schon der Vergeltungsschlag der Amis...
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ich hab grad mit ein paar Kumpels für ne Matheklausur gelernt. Wir machten kurz Pause und schalteten den Fernseher ein. Zufällig lief grad einer dieser Nchrichtensender. Genau in dem Moment als wir einschalteten, zeigten die eine Videoaufnahme vom Crash mit dem ersten Flugzeug und dann vom Zusammensturz des Towers. Ich dachte zuerst, das wäre Werbung für einen neuen Kino-Action-Film, aber nach ein paar Minuten, merkten wir dann, dass das echt grade eben passiert ist.

MfG Brill
 
JohnD

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
848
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
das ging mir echt genauso... dachte irgendwie - cool in den Film must du rein, wann kommt der. Ist irgendwie unglaublich, dass das wirklich passiert ist.
 
D

Darktrancer

Teh'leth
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Ort
MHL (Thüringen)
Hmm, ich hab da gleich Vormittags beim durchzappen auf einem Nachrichtenkanal die Meldungen gesehen, daß ein Flugzeug ins WTC gecrashed ist. Hielt das bis dahin halt wirklich noch für einen Unfall. Beim weiterzappen haben immer mehr Sender ihr reguläres Programm eingestellt und von diesem Crash berichtet. Ab da an war ich fast den ganzen Tag vorm Fernseher und hab praktisch auch 'live' gesehen wie das 2. Flugzeug in den anderen Turm einschlug. Dann wurde es mir ziemlich schnell klar, daß das kein Unfall sein konnte - und komischerweise hab ich eigentlich mit einem sofortigen "Gegenschlag" von Seiten der USA gerechnet - grade mit so einem Mann wie Bush an der Macht. Ich glaub, ich hab an dem Tag auch gleich was hier im Forum gepostet... muß mal suchen.

greetinx,
Darktrancer
 
Mark Nekk

Mark Nekk

Nanu?
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.608
Reaktionen
58
Ort
Spain
Ich kann mich gar nicht mehr genau dran erinnern... Ich weiss nur das ich es mit 'n paar Stunden Verspätung mitgekriegt hatte (mal wieder typisch...). Ich glaub bei meiner Tante oder so ... seh wie auf'm Fernseher die zwei Türmchen qualmen und dann im Boden versinken :-C

Irgendwo sind'se ja auch selber Schuld die Amis. Wenn man dauernd schreit "Wir sind die Beschützer der Welt." oder "Uns kann man nichts anhaben." Wenn man so stumpfsinnig ist, dann muss es irgendwann so hart kommen - aber selbst jetzt scheinen sie nicht schlauer geworden sein.
 
G

Gnarf

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2001
Beiträge
130
Reaktionen
0
Hm ich kam damals von der Schule nach Hause hab normal mittaggegessen, und mich danach erst mal vor meinen rechner gehockt um n bisschen im IRC zu chatten. Als dann im channel jemand sagt das WTC und das Pentagon stünden in flammen. Ich habs dann erst mal nicht geglaubt weil derjenige kaum zwei wochen zuvor sich einen scherz im channel erlaubt hatte indem er sagte: "Attentat auf Schröder", als derjenige dann aber nicht wie beim "Attentat" das sofort als (schlechten)scherz auflöste sondern dabeiblieb und auch die andern es bestätigten bin ich dann doch erst mal zum fernseher und hab dann gerade noch gesehen wie das zweite flugzeug in den zweiten tower einschlug. Im ersten moment als ich das sah dachte ich auch erst das das nicht echt sein kann, sah schon unheimlich aus.
 
T

toxic

Member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
21
Reaktionen
0
Ort
Haiger/Lahn-Dill-Kreis/Hessen
Bei mir war's auch ein bisserl crazy.
Ich bin hauptberuflich :) Soldat.
Am 11.09. waren wir in Idar-Oberstein und haben uns ein scharfes Artillerie-Schiessen unserer Jungs mit den Engländern und Amerikanern angesehen. Irgendwann waren dann die Engländer und Amerikaner weg, aber keiner wusste warum.

Als wir nachmittags wieder 'daheim' im Standort waren hat man uns das beim Abendessen erzählt, wir haben das zunächst mal für einen schlechten Scherz gehalten.

Noch krasser: Rekruten, die ich zu dieser Zeit ausgebildet habe, befanden sich im Gelände, haben also nichts mitbekommen. Als ich Abends wieder 'raus bin und das erzählt habe, haben die das für einen Vorwand gehalten, damit wir die Nacht durch ausbilden können oder so.
 
M

MAZ

Active member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
ich war grad in der Firma, als irgendwie dieses Gerücht die Runde machte. Bin dann erst mal zu nem Kollegen gegangen der zugang zum Web hatte und ham erst mal bilder angeschaut.

aber auch jetzt im Nachhinein gibts noch viel über den "Anschag" zu lesen. Da gehts um das WTC das auf keinen Fall durch den einschlag zusammengestürzt sein könnte, um professionelle Sprengungen, um Piloten die nach angaben dessen Fluglehrer solche Manöver nicht hätten fliegen können und um eine Sprengfirma die noch vor der Feuerwehr und Polizei vor Ort war.
 
T

toxic

Member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
21
Reaktionen
0
Ort
Haiger/Lahn-Dill-Kreis/Hessen
Ich denke sowas muss man mit der nötigen Skepsis betrachten.
Ich persönlich mag die schön fast typisch amerikanischen Verschwörungs-Geschichtchen nicht. Machmal kommt mir das so vor, als ob sich immer irgend jemand wichtig machen will, koste es was es wolle. Wenn's die Infos sogar nur im Internet gibt bin ich gleich doppelt skeptisch - hier kann nun wirklich jeder veröffentlichen was er will....
 
M

MAZ

Active member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
schon, es gibt eben Belege dafür und dagegen ... Natürlich kann im Internet jeder veröffentlichen was er will, das macht die Sache aber nicht zwangsläufig weniger Glaubwürdig, im TV & Radio etc. geht es eben um Politik, Werbung, Image und darum ob man eine Diskussion überhaupt öffentlich anregen möchte.

Ich mag aber allerdings auch keine Spekulationen über High-Tech-Waffen mit der das WTC wohl zerlegt worden sein könnte (aufgrund des Einsturzverhaltens der Türme). Wenn aber belegbare Fakten bzw. glaubwürdige und ausführliche Darstellungen dargelegt werden, dann les ich sowas gerne. :)
 
Daywalker

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.293
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
Solche Geschichten halte ich auch für unglaubwürdig. Was ich allerdings tatsächlich nicht glaube, ist die Geschichte von Flight 93, der irgendwo in Pennsylvania abgestürzt ist, nachdem angeblich die Passagiere "gemeutert" hatten. Wer von euch würde denn einem Anruf im Flugzeug glauben, der besagt, dass das WTC schon von zwei anderen gehijackten Flugzeugen gerammt wurde und euer Flieger der nächste sein soll?

Da würde ich an einen schlechten Scherz glauben, aber bestimmt nicht auf den Gedanken kommen, ich müsse jetzt die Hijacker überwältigen und das Flugzeug in den Boden bohren... Meiner Meinung nach ist der Jet von den beiden F-16 abgeschossen worden, die zum Abfangen aufgestiegen waren. Die Geschichte von einer Handvoll Amerikaner, die sich für ihren Präsidenten und ihr Land opfern, macht sich halt nur irgendwie besser als der Umstand, das US-Kampfpiloten ihre eigenen Mitbürger vom Himmel pusten.

Wird meiner Meinung nach auch durch die Tatsache erhärtet, dass die NY Times alle Funkaufzeichnungen aus den Fliegern auswerten durften, um eine minutiöse Abfolge der Ereignisse aufzuzeichnen - nur die VoiceRecorder-Daten aus Flug 93 wurden ihnen verwehrt...
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Kam an dem Nachmittag gerade von der Schule und sah gleich bei meiner Schwester im Fernsehen,wie der erste Turm brannte.
Hab das ganze dann weiterverfolgt und hab das Zweite dann live gesehen. Komisch,aber ich dachte beim ersten Flugzeug schon an einen Terroranschlag. Vieleicht deswegen,weil ich den Tag zuvor gerade das Buch "Mossad" beendet hatte und das ganze noch sehr präsent in meinem Kopf war. Es geht um einen Aussteiger aus dem israelischen Geheimdienst. Ist alles echt, mit original Belegen und Fotos. Da wird auch über Barschel gesprochen. War wohl ne taktische Maßnahme,wenn ihr versteht waß ich meine.
Naja,zurück zum Thema. Hatte ständig schon das Gefühl eines Anschlags,da ich auch gleich an den ersten Bombenanschlag auf das WTC gedacht habe.
Alles in allem war es sehr unwirklich,aber ich war in meinem Bekanntenkreis und meiner Familie einer der Wenigen,die zu diesem Zeitpunkt auch Kritik an den USA geübt hat. Ich mein, es ist nicht menschlich, was die radikalen Islamisten da gebracht haben,aber die USA sind da auch maßgeblich dran beteiligt. Wenn man seit Jahren den Konflikt im Nahen Osten durch verschiedenste Mittel weiterbrennen läßt und sich einen Scheiß um das, was in Afgahnistan von den Taliban über Jahre hinweg gemacht wurde, scherrt, kann man schon sagen:"Selber Schuld!"
Oder gibts Kamikaze erst seit dem WTC?

Am ersten Jahrestag vor 5 Tagen, habe ich die Bilder und Berichte so krass vor die Fresse bekommen, das dieser Versuch unendlich viel Mitleid für die USA durch die Medien aufzubrigen nur verursacht hat, das ich mir gewünscht hätte, sie zeigen gleich danach mal die Bilder von Nagasaki und Hiroshima.
Tut mir leid, aber redet da noch einer drüber, oder weiß irgendwer noch, was die USA zur Wiedergutmachung bezahlt haben? Ich denke nicht genug.

Hoffe der Text langweilt euch nicht. Musste halt mal alles rauslassen.
 
M

MAZ

Active member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
solche statistiken stehen auch auf vielen seiten, die USA haben Millionen unschuldige getötet (an verschiedenen anlässen) und nun soll die ganze Welt wegen 3000 Leuten hinter ihnen stehen.

je mehr ich darüber lese und höre desto mehr glaube ich das die Amis das selbst gemacht haben.

Wie du ja auch geschrieben hast, der Mossad kommt auch als Gruppierung hinter dem ganzen in Frage, dafür spräche wohl, das im WTC 4000 Juden arbeiten, und angeblich waren alle an dem Tag nicht bei der Arbeit.

Es spricht einiges dafür das es die Amis selbst waren, es spricht aber auch viel dagegen :)

Ob glaub würdig oder nicht, aber Bin Laden hat nie zugegeben, hinter alledem zu stecken, er bestreitet das solche Aktionen für ihre Sache zu rechtfertigen sind.

Das ist wie mit Kennedy und Pearl Harbor, niemand weiß etwas, aber davon viel ;) Obwohl inzwischen ja doch erwiesen ist das die Amis vom Angriff auf Pearl Harbor gewusst haben, davor war die Bevölkerung gegen einen Krieg, danach dafür. Genauso ist es jetzt.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ich halte auch nichts von Verschwörungstheorien,aber nachdem ich das Buch gelesen hatte und mich danach mal im Netz umgeschaut hatte, hab ich angefangen anders zu denken.

Was da so alles hinter unserem Rücken abläuft ist unglaublich. Man will glaube ich gar nicht wissen, wer für solche Sachen verantwortlich ist, weil einem dann erst klar wird, wie machtlos man ist und in welchen Händen das Schicksal dieser Welt liegt. Hört sich theatralisch an, ich weiß. Aber wer heute noch glaubt, das die Politik und die Medien diese Welt regieren, ist auf dem Holzweg.

@MAZ
Für den Selbstangriff würde stehen, das sich der Bush jun. nun mittels Afgahnistan und dem Irak, profilieren will.
Eindeutig dagegen steht aber, das sich ja alle Geheimdienste mit dieser Problematik beschäftigt haben, und sicher einer dabei gewesen wäre, der diese Sache nicht hätte geheimhalten können. Aus moralischer Sicht!

Naja, wie dem auch sei. Es ist ein ewiges "Hin und Her", mal ist man auf Seiten der USA, dann dagegen, weil sie nicht mit ins Kyoto-Prtokoll wollen und dann wieder dafür, weil sie ja so schwer getroffen worden sind und dann wieder dagegen, weil sie den Irak angreifen wollen. Verkehrte Welt.

Ich weiß nur eins. Wenn Bush den Irak angreift handelt er gegen die Menschenrechte und ist damit nicht besser als Osama. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sich ein Land wie der Irak auch nur in geringster Weise gegen die USA wehren kann. Denn das Land ist absolut am Ende und die Menschen dort wollen keinen Krieg mehr.

Für mich ist das nur der Versuch die radikale Religion ein für alle mal auszurotten ohne mal über die Möglichkeiten einer Annäherung oder Integration nachzudenken. Ich selbst bin Atheist und finde Religion in ihrer radikalen Weise auch besch******, aber deswegen alles platt zu machen, was damit zu tun hat ist der falsche Weg und geht in die Hose. Siehe Drittes Reich.
 
Mark Nekk

Mark Nekk

Nanu?
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.608
Reaktionen
58
Ort
Spain
[quote author=Arbraxas link=board=8;threadid=4427;start=0#41291 date=1032181478]
Für mich ist das nur der Versuch die radikale Religion ein für alle mal auszurotten ohne mal über die Möglichkeiten einer Annäherung oder Integration nachzudenken. Ich selbst bin Atheist und finde Religion in ihrer radikalen Weise auch besch******, aber deswegen alles platt zu machen, was damit zu tun hat ist der falsche Weg und geht in die Hose. Siehe Drittes Reich.
[/quote]

Atheist heisst so weit ich weiss, dass man nicht glaubt das es einen Gott gibt. Man kann also gegen Kirche sein, und für Gott (wie ich) ... Aber das ist 'n anderes Thema.

Ich finde du hast zum grossen Teil recht, allerdings würde ich sehr vorsichtig sein bei dem Thema Integration. Diejenigen die das WTC eingestürtzt haben sollen (Atta und diverse andere Putzmittel) waren ja auch integriert. Und wenn ich mitkriege, wie ein Türke in Deutschland seinen Sohn "Osama bin Laden" nennen will, weil seiner Meinung nach er der einzige bisher gewesen ist der was für seine Kultur getan hat, da fehlen mir echt die Worte!!!! So einer gehört direkt in den Knast!!! Um nicht gewaltsamere Strafen hier zu nennen!
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@marknekk
In Sachen Kindernamen geb ich dir Recht. Nur ist es heutzutage verboten sein Kind Adolf zu nennen, wenn man Hitler heißt? Glaube nicht. Und dazu wäre ein rechtsradikaler Deutscher auch in der Lage.
Will damit nur sagen, das wir jetzt alle gegen Osama sind und die Vergamgenheit ausser Kraft gesetzt ist. Hab ich schon bei vielen erlebt in ihrer Argumentation. Wie dem auch sei. Richtig war und ist das Ganze nicht.

In Sachen Integration hast du mich falsch verstanden. Meinte nicht einzelne Ausländer in Deutschland zu integrieren, sondern die Religion und Kultur anderer Länder in die globale Welt zu integrieren. Hierbei ist natürlich auch gemeint, das sich der Nahe Osten mit einbezieht und diesen USA-Hass langsam mal vergräbt. Es geht alle an. Und hätten die Menschen in den USA und im Nahen Osten nur ein bischen mehr weltoffenes und tolerantes Denken, so würde es diese Konflikte zumindest nicht in diesem Ausmaß geben.

Ich weiß sehr wohl, das das sehr idealistisches Denken ist, und leider nie so kommen wird. Unsere Welt und der Mensch haben sich leider zu sehr von Gier, Reichtum und Macht blenden lassen, um heute eine freidliche Welt sein zu können. Doch die Fehler der Vergangenheit muß man heute nicht noch einmal begehen.
 
 
Oben