Wie ist die Dance Music noch zu retten?

swordfish
swordfish
...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
Nabend zusammen...

Ich hab hier was gefunden... das kann ich euch nicht Vorenthalten !

Quelle : DMC-Weblog

http://www.dmcdeutschland.de/

Direkt Link:

http://www.dmcdeutschland.de/blog/archives/000007.html

Wie viele Discotheken müssen noch schließen, wie viele DJ’s und Dance Promoter ihre Arbeit verlieren, wie viele Dance Label müssen noch vor die Hunde gehen, um endlich zu sagen, ES REICHT!

Wir brauchen eure Hilfe und zwar die Hilfe von jedem einzelnen von euch! Ihr habt diesen Newsletter abonniert, was gleichbedeutend ist mit der Tatsache, Ihr habt Interesse an Dance Music und mit Dance Music meinen wir alle Schattierungen dieses Genres, egal ob Techno, Hip Hop egal ob House, Pop usw. und wenn wir ehrlich sind, geht es uns eigentlich nicht nur um Dance sondern um die komplette deutsche Musik und DJ Kultur.

Wir alle, die wir Musik lieben, müssen anfangen zu helfen und zwar nicht der Industrie sondern hauptsächlich, uns selbst! Ist es nicht geil wenn 100, 200,300 oder noch mehr neue Dance Nummern pro Monat auf den Markt kommen? Ist es nicht geil wenn Du zu deinem Händler gehst, die Box mit den Neuheiten gut gefüllt ist und Du darin stöbern kannst oder wenn bei deinem Internethändler der download der Neuheiten Seite immer länger dauert weil es halt so viele Neuheiten gibt! Das ist geil und so kennen und wollen wir es doch eigentlich auch.

Aber was ist, wenn es nur noch 10 oder 20 Neuheiten pro Monat gibt, wenn es die ersten Dance Charts gibt ohne Neueinsteiger? Was ist, wenn der letzte Plattenhändler, das letzte Indie Label seine Pforten schließt, was ist wenn es in den Discotheken nur noch Oldieabende stattfinden? Werden wir uns nicht spätestens dann fragen, ob das alles so in Ordnung ist?

Man kann über die Plattenindustrie denken was und wie man will, eins haben Sie auf alle Fälle geleistet, sie haben die musikalische Grundversorgung garantiert. Sie haben unser aller Leben mit der Musik erst ermöglicht. Sie haben uns Techno, House, Hip Hop, Rap, Rock usw. auf den Plattenteller gelegt und wir haben damit unsere Liebe zur Musik leben können. Ohne wenn und aber haben die Plattenfirmen in den letzten Jahren riesige Fehler im Umgang mit dem Internet und auch ihren Kunden gemacht, aber glaubt es uns, das wissen Sie inzwischen selbst! Und noch eins wissen Sie inzwischen auch, egal was Sie machen, sie haben eigentlich schon verloren!

Die einzigen die den ganzen Untergang aufhalten können sind wir selbst. Dieser Newsletter geht an über 70.000 Leute, wenn jeder von uns sich aufraffen könnte, in den nächsten 4 Wochen nur eine Vinyl oder CD zu kaufen, wären das mehr als 70.000 Units, Das wäre bei der momentanen Lage wahrscheinlich mehr wie die gesamte Dance Branche im letzten Monat zusammen verkauft hat. Das wäre aber nur der Anfang, was wir wirklich brauchen sind innovative Ideen, Ideen wie wir die Musik wieder zu den Menschen bringen, denn auch das dürfte inzwischen jedem klar sein, es liegt nicht nur am downloaden. Spiele lassen sich genauso einfach downloaden wie ein Song und trotzdem boomt die Spiele Industrie, jede DVD findest man heute im Netz, trotzdem wurden noch nie so viele DVD verkauft wie heute. Irgend etwas stimmt nicht mehr im System, aber was? Wieso verkaufen Big Brother Bewohner, Superstar Teilnehmer oder Star Search Kinder mehr Platten als eine komplette Musiksparte? Fehlt es der Dance Szene an Öffentlichkeit? Wie bekommen wir Dance Music wieder in die Öffentlichkeit? Wer hat Ideen, Meinungen, Vorschläge? Sollen wir Festivals organisieren, helfen Radio- oder Fernsehspots, helfen Plakate, sollen die DJs streiken, wie wären 5 Minuten schweigen im Radio, sollen alle Musikinternetseiten Banner Platz zur Verfügung stellen für evtl. Aktionen, sollte es einen runden Tisch geben?

Wir wissen es nicht!

Deshalb fordern wir hiermit jeden von euch auf, egal ob Plattenfirmen, Musikverlage, Fachzeitschriften, Produzenten, Händler, Promoter, Journalisten, DJs, Konsumenten, Freunde, Feinde einfach gesagt, ALLE, macht euch Gedanken wie wir den kompletten Untergang unserer Dance Musik und DJ Szene verhindern können? Laßt uns Ideen und Meinungen sammeln, vielleicht gibt es ja doch noch Möglichkeiten, das sterben zu verhindern! Wir haben diese Knowledge Base ins Netz gestellt, die es jedermann ermöglicht seine Ideen einzubringen, schreibt uns eure Ideen, auch wenn Sie noch so abwegig sind, vielleicht ist genau eure Idee, der Stein der Weisen! Selbst wenn Ihr keine Idee habt, uns aber bei Aktionen unterstützen wollt, schreibt!

Tja das gibt zu Denken


.:.:.[swordfish].:.:.
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.561
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
... könnte man das einfach "Gesundschrumpfen" nennen?! ???



Sieht mir alles so komisch aus plötzlich... kaum geht es der " Dance-Szene " dreckig, schreien sie auf einmal auch nach "allen Schattierungen", die sonst überhaupt niemanden interessieren, da sie nicht genügend Finanzvolumen mit sich bringen.
... meine Platten waren nie in irgendwelchen Dance-Charts, und ich brauche auch keine 300 monatlich erscheinenden Platten, da meistens die wenigen meines Genres, die erscheinen, auf künstlerisch sehr hohem Niveau sind.
Warum muss ich mir 95% Schrott von 300 Platten reinziehen, um was adäquates herauszufiltern!?
Wenn plötzlich der Erfolg der "Großen" aus den Dace Charts ausbleibt, tut mir das furchtbar Leid für diese Menschen. Vielleicht mal langsam auf R 'n B umsiedeln!?

...die Leute aber, die bis dato diese "Schattierungen" gehört haben, werden dies wohl auch weiterhin tun, da sie dies eventuell aus ganz bestimmten, nämlich musikalischen Gründen tun.

Fazit: kann nicht so Recht was mit diesem "Hilferuf" anfangen, sorry.

ps: die Großen müssen vielleicht mal wieder anfangen ein wenig kleiner zu denken. Einer, der es wohl auch für sich selber vollzogen hat, ist zB Taucher. Ihn kann man inzwischen bewundern, wie er bei Freunden im Keller Progressive Trance fährt, und eben einen riesen Spaß dabei hat.
 
swordfish
swordfish
...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
...könnte man das einfach "Gesundschrumpfen" nennen?!

Das Fragte ich mich nach dem Lesen auch!

Interressant womit einige Leute ihre Zeit verbringen...
Aber ich denke da steckt auch Wahrheit drin !

.:.:.[swordfish].:.:.
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Alle Jahre wieder, ich verweise mal einfach auf zwei Threads, die ich schonmal zu dem Thema geschrieben hab, der erste ist schon fast ein Jahr alt.

Internet und die Musikindustrie - ein Manifest
Internet und die Musikindustrie - Teil II

Sorry falls ich diese immer wieder hervorkrame, aber ich hab mir schonmal zu diversen Gelegenheiten Gedanken um die Thematik gemacht und diese auch in ausfuehrlicher Form niedergeschrieben.
Im Prinzip hat sich inzwischen doch wohl nichts veraendert, hmmm, vielleicht doch, die Industrie gibt zu, dass sie gescheitert ist. :)

Aber wie so mancher User (u.a. der fast schon als "Ober-Kommerzer" verschrieene endless-dial im Viva-Thread und interessanterweise auch sein Erzrivale in diesem Thread) schon so treffend sagte: Was soll das ganze Gezeter? Diese Musik, die uns allen so am Herzen liegt wird immer weiter bestehen. Wenn Viva die Sachen nicht mehr spielt, nun so gibt es noch MTV, wenn die eine Radio-Sendung schwindet (siehe den Thread zu XXL), so sind immernoch andere Sender da.

Plattformen und Trends aendern sich nunmal, wer heute top ist, kann morgen floppen. Nichts besteht vor dem Zahn der Zeit. Das nennt man nun mal Evolution = Weiterentwicklung.

Die Sachen die jetzt von der Industrie gefordert werden, sind ebenfalls nur eine Art um noch weiter Geld aus den Taschen der Leute zu ziehen. Sorry, aber DMC, ODC, und wie sie sonst noch alle heissen, sind immernoch Teil derselben.
Es wird gross und breit an den Teamspirit appelliert, ins Gedaechtniss gerufen, dass die Industrie schliesslich fuer die Grundversorgung an Musik verantwortlich ist. Nun: Wake up DMC, oder wer auch immer sich angesprochen fuehlt Das war vielleicht einmal so in euren Augen.
Es ist nicht die Industrie, sondern es sind die Artisten die die Musik machen. Trends aendern sich, die Major-Labels haben den Zug (beinah?) verpasst, indem sie die Cash-Cow bis zum Bluten gemelkt haben, anstatt innovative Sachen zu foerdern, neue Wege zu beschreiten (z.B. mit mp3 Portalen), andere Formen von Werbung und Promotion zu nutzen.

Hey, wie waer's denn mal mit Mund zu Mund Reklame durch Qualitaet, anstatt fuer zig-tausende euros immer wieder diesselben langweiligen Videos zu drehen? Wie waer's denn mal mit innovativer Musik, anstatt immer wieder Cover rauszuhauen? Wie waer's denn mal, Musik als einen Kuenstlerischen Schaffungsakt zu sehen anstelle irgendeines x-beliebigen austauschbaren Marketingproduktes? Wie waer's denn mal CDs zu releasen mit einer wirklich kuenstlerischem Verpackung? Wie waer's denn mal z.B. garnichts zu releasen anstatt des tausendfachsten Best-Off-Albums/Compilation? Wiewaer's mal mit ein bisschen wirklicher Foerderung? Anstatt z.B. fuer ein solides DJ-Scouting aus der Szene fuer die Szene zu sorgen, muss natuerlich das Format DJ-Superstar aufgelegt werden...

Die Musik-Industrie, und damit auch verbunden die Dance-Industrie, hat sich die Suppe eingebrockt, nun muss sie sie auch gefaelligst selber ausloeffeln.

Im Prinzip ist es vergleichbar so manchen Sachen im wirklichen Leben. Auch hier wird von der Industrie lustig am eigenen Ast gesaegt (Stichpunkt: Umwelt-Ressourcen) weil sich ja im Moment damit noch Geld verdienen laesst.

Naaaa, ich will hier aber jetzt kein Buch drueber schreiben, dazu habe ich keine Lust und bringt eh nix. Spawn hat es in seinem Beitrag schon sehr treffend gesagt. Wirkliche Musikfans setzen sich auch weiterhin mit der Materie auseinander und kaufen die Releases guter Artisten. Darum dreht es sich ja auch schliesslich. Man bezahlt fuer ein Produkt, dass einem das Geld wert ist, wo man Respekt vor hat.

Was sich vor einigen Jahren schon durch Overkill und Ripp-Offs an Rave-Veranstaltungen abzeichnete, ist mittlerweile durchgedrungen zu den wirklich Grossen Playern, die mit einem enormen Budget immer wieder versuch(t)en den Fans auch den letzten Cent fuer schlechte Produkte aus der Tasche zu ziehen.

Die enorme Blase ist im Begriff zu zerplatzen, ob dadurch auch die Dance-Musik zwangslauefig mit zerplatzt, wage ich doch auf Staerkste zu bezweifeln.

Bei aller Kritiek, sollte man jedoch bedenken, dass die gesamte Thematik schon zum Teil erschreckende Ausmasse angenommen hat. Kaum einer ist sich bei p2p noch wirklich bewusst, das man was Unrechtes tut.
Mittlerweile geht es den independent labels auch enorm an den Kragen. Wieviele renommierte Labels, ob unabhaengig oder nicht mag mal dahingestellt bleiben, sind schon vor die Hunde gegangen in diesem Jahr? Sicherlich waren die es auch zum Teil selber Schuld (und gaben dies auch zu!), aber Fakt ist nunmal, dass immer weniger (Vinyl-)Releases verkauft werden, bzw sich lohnen, diese ueberhaupt produzieren zu lassen.

Damit schliesst sich jetzt einwenig der Bogen zu den beiden zu Anfang genannten Artikeln. Mehr als eine Seite wollte ich eigentlich nicht schreiben, blieb aber bei so einem komplexen Thema nicht aus.

Vielleicht sollte ich ja wirklich mal ein Buch schreiben. :)

Greetz

Tobi (aka der Vielschreiber)
 
yoko
yoko
trance-synergy'd
Mitglied seit
18 Feb 2003
Beiträge
261
Reaktionen
3
Ort
Hamburg
Jo tossit, man kann sich auf dich verlassen, wieder ein treffender Beitrag zu diesem Thema, man merkt doch, dass du dich ziemlich stark mit der ganzen Problematik ausgesetzt hast (und auch noch die Ausdauer und das Engagement hast, diese Ergebnisse hier niederzuschreiben).

Ich werde mal versuchen auch einen Teil meiner Zeit sinnvoll einzusetzen und mal ein paar Zeilen von meiner Seite dazu beitragen:

Auch ich habe öfters Lieder heruntergeladen, jedoch war ich stehts bemüht, dies nicht bis ins Übermaß auszunutzen, soll heißen Lieder die ich nur wenig höre habe ich halt "illegal" hier irgendwo rumfliegen, bei den interessanten und guten Sachen habe ich jedoch sehr häufig dann auch eine finanzielle Wertschätzung der vollbrachten künstlerischen Leistung folgen lassen (will heißen CD wurde gekauft).

Noch ein wenig anders ist dies dann bei der Musikrichtung, die mich (und wohl viele andere hier auch) am meisten bewegt: die elektronische Musik (Techno, Trance, House, wie auch immer). Alle Tracks von denen ich was halte, die ich selbst gern häufiger höre und deshalb auch in der Lage sein möchte, diese anderen zu präsentieren, habe ich mit meinem sauer verdienten Geld bezahlt. Alle Classix, die ich noch aus meiner frühen Jugend vergöttere habe ich bei ebay auch ersteigert. Selbst wenn mir bisher noch nicht das Glück vergönnt war, meinen (so hoffe ich doch) vielfältigen und interessanten Musikgeschmack durch z.B. eine Residency regelmäßig im großen Stil an das feiernde Volk weiterzugeben, so bin ich doch seit inzwischen 5 Jahren immer am Ball geblieben, habe mich mit den verschiedenen Trends auseinander gesetzt und die meiner Ansicht nach guten durch Vinylkäufe ein wenig unterstützt.

Ich denke also dass ich schon seit Beginn meiner DJ-Laufbahn immer viel für den Markt getan habe. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich dafür Applaus erwarte, sondern ich denke dass sich das einfach so gehört. Denn vielleicht werde ich selbst auch einmal Teil dieses Systems sein, und dann hoffe ich, dass ich mit demselben Respekt in der Gemeinschaft aufgenommen werde, wie ich ihn (vielleicht nicht immer so viel wie es hätte sein sollen) auch gegeben habe. Obwohl, momentan sehe ich das noch nicht so ganz, wenn ich mich zum Teil bei mir umsehe :-D

Hmm, eigentlich wollte ich ja jetzt nicht den Moralaposten spielen ;)...ist irgendwie so aus meinen Fingern geflossen.

Also im Endeffekt, ich kann verstehen, wenn die solch eine Rundmail starten, jedoch glaube ich nicht dass sich allzu viele von den schädigenden Leuten (mass-downloader) dadurch umstimmen lassen, und die anderen haben es wohl eh schon immer so gemacht wie die DMC es sich wünscht.
 
swordfish
swordfish
...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
Morgen...

Mein Ziel war es aufzuzeigen welche Wege, die INDUSTRIE ,versucht zu gehen! Ich empfinde es als Armutszeugnis durch solche Aktionen den Moloch vor dem Untergang zu Retten. Denn wie Tossit schon richtig sagte :
... aber DMC, ODC, und wie sie sonst noch alle heissen, sind immernoch Teil derselben. ...

Und aus diesem Grund wird und kann sich gar nichts ändern!...Bis es knallt !

Und das ist genau an dem Zeitpunkt, wo der Verbraucher, merkt das er nur verarscht und abgezockt wurde ,wird und dann wahrscheinlich aus Mangel an Verständnis und Weitblick in irgendeiner anderen und genau so abstrusen Form weiter abgzockt.

Ich will hier keinem etwas Unterstellen aber wenn wir ehrlich sind ist es genau so. Es steckt einfach zu viel wirtschaftliches Intresse und Kapital dahinter.

Gute Künstler werden weiterhin Releasen und schlechte auch!

Am Ende steht der Verbraucher und hat alles in der Hand

.:.:.[swordfish].:.:.
 
S
-sonic-
Banned
Mitglied seit
3 Jan 2003
Beiträge
222
Reaktionen
0
Ort
Nähe Cottbus
Re: Re:Wie ist die Dance Music noch zu retten?

Original geschrieben von Swordfish.
Und das ist genau an dem Zeitpunkt, wo der Verbraucher, merkt das er nur verarscht und abgezockt wurde.

diese frage hab ich mir neulich auch einmal gestellt...
warum in gottes namen merken das so viele leute nicht?
oder irre ich mich und die welle, derer die das alles mitbekommen, wird immer größer?
diese situation ist ja nicht nur ein problem der musikindustrie, bestes beispiel war doch diese dschungel - show auf rtl, wo selbst der sender zugegeben hat das diese ganze sache nur gestellt war. selbst nach dieser "enthüllung"
(hinter die auch jeder normaldenkende mensch gekommen wäre, der nicht alles was einem die medien vorsetzen ohne zu fragen in sich hineinstopft) waren die leute noch begeistert...
oder ist es zur zeit ganz einfach so das leute, die 10 stunden am tag hart arbeiten, sich abends einfach nur noch berieseln lassen?
(zumal das ja auch ihr gutes recht ist)
ich finde diese nivausenkung einfach nur traurig, warum hebt niemand mehr seinen arsch aus dem sessel und hinterfragt die dinge bzw. macht etwas was ihm in irgendeiner art und weise weiterbringt?
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
Hi

wenn wir hier ja schon über aerarscht fühlen reden, muss ich da auch mal was schreiben, nich 100% OT, aber trotzdem....


ich finde es echt schon *******e, wie mit "uns DJs" umgegangen wird...
Da man sich bei "uns" ja darauf verlassen kann, das iwr dsie Sachen kaufen und nich runterladen werden wir eher wie dreck behandelt, während der CD Käufer verhätschelt wird....
Während die CD VErpackungen immer schöner werden, bekomm ich 3 Lps in eine DoppelLP Hülle gequetscht (ein Klappcover wäre wesentlich eleganter), Booklett bekommen vinyl-nutzer fast gar nicht mehr...
Während man in CD zusätzliche DVDs oder Codes für Internetbereiche findet, sucht man selbige in Vinyl vergeblich!

nicht verechseln, ich kaufe mir die sachen immernoch wegen der musikalischen Qualität, aber wenn ein CD-User für sogar etwas weniger geld, ein tolle Doku auf ner DVD, oder durch den internet-code billiger Konzertkarten einer ausverkauften Show bekommt, frage ich mich doch was das soll...
ich kaufe die sachen doch genauso, bezahle genauso und bin nich DJ sondern auch zum Teil "Fan" der Gruppe und auch Konzertbesucher...

Aber wenn man Meldungen hört das die Anzahl der verkauften Vinyl von JAhr zu Jahr steigt, passt das nunmal zum unsrem BIld der Musikgessellschaften...
Solange es da den Teilen gut geht, wird sich ein ******* darum gekümmert...

Naja, da wird sich wohl nie was dran ändern, denn wenn irgendwann der vinyl-verkauf nich mehr gut läuft, wird er wohl eher eingestellt, anstatt mit Gimmiks aufgewertet...


grizto
 
S
-sonic-
Banned
Mitglied seit
3 Jan 2003
Beiträge
222
Reaktionen
0
Ort
Nähe Cottbus
Original geschrieben von grizto

Während die CD VErpackungen immer schöner werden, bekomm ich 3 Lps in eine DoppelLP Hülle gequetscht (ein Klappcover wäre wesentlich eleganter), Booklett bekommen vinyl-nutzer fast gar nicht mehr...

denke das liegt ganz einfach mal daran das die nachfrage nach vinyl viel geringer ist als die nachfrage nach cd`s, somit kann man aus dem cd käufer doch viel mehr profit schlagen wenn er sich den neuen vergünstigten klingelton von "xy and the mother****ing cool gang" auf deren internetseite runterläd...
außerdem denke ich das die herstellung einer platte wesentlich kostenintensiver ist als die einer cd.
somit wären klappcover und booklets ja weitere preistreiber.
letztendlich bedienen diese 2 medien zwar fast dieselben bereiche, unterscheiden sich doch aber massivst im käuferprofil.

fe mir die sachen immernoch wegen der musikalischen Qualität, aber wenn ein CD-User für sogar etwas weniger geld, ein tolle Doku auf ner DVD, oder durch den internet-code billiger Konzertkarten einer ausverkauften Show bekommt, frage ich mich doch was das soll...

ja, da hast du recht.
aber wo kaum nachfrage da kein anbieter...

aber wenn man Meldungen hört das die Anzahl der verkauften Vinyl von JAhr zu Jahr steigt, passt das nunmal zum unsrem BIld der Musikgessellschaften...
Solange es da den Teilen gut geht, wird sich ein ******* darum gekümmert...

ja, schließlich sind ja auch die cd verkäufe zurückgegangen.
ich bin mir sicher, würden dieses jahr die vinylverkäufe enormst einbrechen dann käme das aufs gleiche raus, und du hättest deine oben angesprochenen features...;)
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Zwei Gründe sprechen FÜR das illegale downloaden von MP3s:

1. Die Möglichkeit ist da. Technischer Fortschritt ist nicht immer für jeden positiv.

2. Die Musikindustrie sorgt doch selbst dafür, dass Musik als Teil der Kultur immer wertloser und unbedeutender wird. Wenn DSDS-, Preluders-, DJ-Ötzi- und "Ich bin ein Star ..."- Alben (usw.) die deutschen Charts bestimmen, dann kann man das getrost als Inflation der Musik - verursacht durch die selben Menschen, die am lautesten über die logisch folgenden Umsatzeinbußen jammern - bezeichnen.

btw.: Ich werde nicht müde es zu wiederholen. "Wir machen weiter" - Wie soll Techno (und Dance im Allgemeinen) sterben, wenn es noch Menschen wie uns gibt, die diese Musik machen, weil es ihnen einfach gefällt und sie davon gekickt werden?

mfG Bruce
 
S
Suey-Site
Well-known member
Mitglied seit
28 Apr 2003
Beiträge
333
Reaktionen
1
Ort
nähe DD
Hey, wie waer's denn mal mit Mund zu Mund Reklame durch Qualitaet, anstatt fuer zig-tausende euros immer wieder diesselben langweiligen Videos zu drehen? Wie waer's denn mal mit innovativer Musik, anstatt immer wieder Cover rauszuhauen? Wie waer's denn mal, Musik als einen Kuenstlerischen Schaffungsakt zu sehen anstelle irgendeines x-beliebigen austauschbaren Marketingproduktes? Wie waer's denn mal CDs zu releasen mit einer wirklich kuenstlerischem Verpackung? Wie waer's denn mal z.B. garnichts zu releasen anstatt des tausendfachsten Best-Off-Albums/Compilation? Wiewaer's mal mit ein bisschen wirklicher Foerderung? Anstatt z.B. fuer ein solides DJ-Scouting aus der Szene fuer die Szene zu sorgen, muss natuerlich das Format DJ-Superstar aufgelegt werden...

Die Musik-Industrie, und damit auch verbunden die Dance-Industrie, hat sich die Suppe eingebrockt, nun muss sie sie auch gefaelligst selber ausloeffeln

Das unterschreib ich doch glatt!

Ein Zitat ist mir im DMC Newsletter noch aufgefallen: "wieviele Discotheken müssen noch schliessen" Was hat´n das jetzt mit´m illegalem Download zu tun? In der Geschichte sind wohl eher die Betreiber mit Ihrem damaligen "Eurowahn" und heutigem allg. Preiserhöhungswahn schuld.
Da alles teurer wird (im Bezug auf den kompletten Lebensunterhalt) wird der Mensch ansich sparsamer und geht entweder weniger weg, oder konsumiert weniger.
Ich merk das in unserer Musikkneipe ebenso wie in unseren Spielotheken an erster Quelle.

Dies allerdings ist allerdings sowas von offtopic, daß man dies vielleicht mal in nem extra Thread diskutieren sollte.

Fakt ist auf alle Fälle eines: (meiner Meinung nach) solange uns die MI mit DSDS, Dschungeldödels, BigBrother und was weiss ich noch für Kinderfaschingsmusik verarscht, wird der illegale download bestehen bleiben, wenn nich sogar noch weiter zunehmen.

Desweiteren is die ganze Geschichte ein Generationsproblem. Ich behaupte mal pauschal, die heutige Jugend (12-19 Jahre) lädt sich weitaus mehr herunter als die älteren. Und dies wird sich in den nächsten Generationen wohl leider weiter fortsetzen. Wir "alten" wissen wohl Qualität noch zu schätzen und sind damit einverstanden für die Arbeit des Künstlers, den selbigen auch dafür zu entlohnen.

Ich sag´s wie´s is, den ganzen Top100 Chartmüll, (zumindest 90% davon) den wir Konsumenten vorgesetzt bekommen, möchte man schon gar nicht mehr bezahlen, weil´s mehr als nur einfallslos ist.

Mein Lieblingsbeispiel: Lichtenfels. Sounds like a Melody und Kill the Silence. Im Prinzip ein und der selbe Track.

Und daß, obwohl ich ja eigentlich die grösste Kommerzschlampe hier im Forum bin :-#
 
 

Neue Themen


Oben