Wie verbiege/beklebe/veränder ich meine Platten damit ich richtig gut scratchen kann?

D
DjBuffer
Member
Mitglied seit
27 Dez 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ort
Flensburg
Moin

Das Thema wurde zwar schon ein paar mal diskutiert doch ich bin immer noch nicht schlauer.

Also mir ist klar das sich die Platten die gewölbt sind von der einen Seite besser bewegen kann als von der anderen.

Habe aber allerdings auch Platten die völlig eben sind aber bei der einen flutscht die Platte mir nur( so wie es auch sein soll) nur durch die Finger und bei der anderen ist es schwieriger so dass die Nadel springt.

Habe bei manchen DJ's gesehen, dass sie 4 kleine Klebstreifen reinpacken um die Platten so leichter laufen zu lassen.

Wie bekomme ich also solche Platten z.B. auch die dicken Groove Collections, so hin, dass ich damit vernünftig arbeiten kann.

Greetz da Buffer
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich bin kein Turntablist, deswegen übernehme ich keine Garantie für die Richtigkeit:

Die Streifen in der Mitte sind dazu da, das Loch zu verkleinern. Oft sind diese Mittellöcher ein winziges bischen zu groß, so dass die Platte ein kleines Spiel um die Drehachse hat. Dadurch verrutscht die Platte beim Scratchen und die Nadel springt leichter. Ich habe das bei manchen schlecht gepressten Platten auch schon mit einem Stückchen Isolierband gemacht. Alternativ kann man auch Papiertaschentuchfetzen nehmen.

Was das Markieren der Samples angeht, so gibt es da zwei Methoden:
1. Eine oder mehrere (bunte) Markierungen auf dem Label indizieren jede Stelle auf einer Platte, so dass man beim Back-Cueing auch ohne Kofhörer immer die Position des Samples im Auge hat.
2. Benutzt man nur einzelne Samples auf der Platte, so kann man Labels diekt auf der Platte verteilen. Traditionell nimmt man dazu wohl Klebetape, welches ursprünglich zum Editieren/ Schneiden von Tonbändern eingesetzt wurde. Davon schneidet man kleine längliche Stücke aus, welche man millimetergenau an die gewünschte Stelle auf der Platte heranführt und tagential zur Rille aufklebt. Am besten setzt man dazu die Nadel auf den Anfang der Stelle und schiebt den Streifen bis zum Anschlag an sie heran. Wann immer man die Nadel auf diesen Aufkleber aufsetzt, so rutscht sie automatisch an die indizierte Position. Klar ist natürlich, dass man damit ein bischen von der Rille zuklebt und man die Platte nicht mehr komplett durchspielen kann.

Vrbiegen sollte man die Platten übrigens auf keinen Fall!! Wenn es leichter rutschen soll, dann leg dir ne Speedfolie unter die Slipmat. Gibts zu kaufen, kann man sich aber auch aus Backpapier oder alten Plattenhüllen aus Plastik zurechtschneiden.
 
M
marcmaniac
Well-known member
Mitglied seit
23 Okt 2002
Beiträge
62
Reaktionen
0
Ort
Monaco di Bavarese
... auch was beizutragen hat (aus Uuraltzeiten):
ne dumme Mülltüte selbergebaut unter die Slipmate tuts auch .... Loch mit Aufkleber verstärken ....
rutscht wie Harry - evtl hate nur n bisschen statische Probleme beim abziehen der Platte ....

Ansonsten Stocky natürlich Recht gibt das die Streifen im Loch zur Verkleinerung dienen und Marken auf dem Labelaufdruck nur Markierungen sind um:
1. schneller abschätzen zu können wie weit die Platte gedreht hat (zB Quick Mix)
2. wenn sie im! Loch sind: Das Loch kleiner zu machen falls es vom "Gekratze" schon ausgeleiert is ....
3. Markierungen auf den Rillen um den Scratch schnell zu finden...

.... wenn der Sample allerdings oft gescratch wurde, brauchste die Rillenmarkierung nimmer, weil Du die Rille selbst im dunklen an den Laufspuren findest - hrhr... der Sample hört sich dann aber auch so an ... was trotzdem widerum die 4 fach Markierung erklärt ... minimal anders markiert erkennt DJ ob er ne viertel/halbe/ganze Umdrehung durch hat .. welche er theorethisch mit Backcueing auch ohne Kopfhörer wieder findet ... und wenn er so schnell is das ganze schon verdammt gut kommt ..

So und wenn nun einer kommt der sagt das is alles Bullshit was ich erzähle weil er sich heute mit dem "Kratzen" beschäftigt und weiss wies is, dann sag ich bloss:
Das glaub ich jetzt einfach mal weil das bei mir schon 10 Jahre her is das ich mich blödgeschrubbt hab .... hihi

Weitere veraltete Technik dürfte auch die Münze auf dem Orginal Technics-Systemträger mit nem Shure/Pickering System sein um damit den damals noch nötigen "Druck" für Haftung der Nadel auf der Platte sein (ned mehr wie a 10 Pfennig-Stück, :D :D)


...mei i werd alt....

Nix für unguat

Da Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Weitere veraltete Technik dürfte auch die Münze auf dem Orginal Technics-Systemträger mit nem Shure/Pickering System sein um damit den damals noch nötigen "Druck" für Haftung der Nadel auf der Platte sein

Ey du alter Sack. Mittlerweile gibts Headshells mit aufschraubbaren Zusatzgewichten. Nix mehr mit meterweise Tesa, um den Packen Groschen auf dem Ding zu halten. Du bist so out :D
 
M
marcmaniac
Well-known member
Mitglied seit
23 Okt 2002
Beiträge
62
Reaktionen
0
Ort
Monaco di Bavarese
danke Stocky - Du bist sooo gut zu mir :)))))

da fühl ich mich doch gleich noch sooo viel besser - muuuuuhaha

Da Marc
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
Die Streifen in der Mitte sind dazu da, das Loch zu verkleinern. Oft sind diese Mittellöcher ein winziges bischen zu groß, so dass die Platte ein kleines Spiel um die Drehachse hat. Dadurch verrutscht die Platte beim Scratchen und die Nadel springt leichter

nicht nur das...

auch entsteht duch das anschlagen des lochs am pin ein lautes unschönes geräusch, was unheimlich nervt :)

deshlab hab ich bei meinen battle-tools (ganze 2 stück ;) ) auch das loch verkleinert...

MfG

grizto
 
M
marcmaniac
Well-known member
Mitglied seit
23 Okt 2002
Beiträge
62
Reaktionen
0
Ort
Monaco di Bavarese
und was sind battle tools - ayay "zensiert" - ich glaub ich geh jetzt besser - hihi

:p :p :p :D :p :p: :D
 
M
marocain
Member
Mitglied seit
25 Jan 2004
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ort
Schweiz
battle tools sind die dinger die du brauchst wenns eng wird ... uhm ... ja
 
 

Neue Themen


Oben