Xone92 vs Rane Empath

M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
da ich bei meiner Überlegung ob Rotary oder nicht immernoch nicht weitergekommen bin steh ich jetzt vor dem nächsten Prob: Xone oder Empath?
Ich bräuchte eig. nur Kanäle für die TTs und KP3 (wobei das ja über die Effektschleife laufen würde), lohnt sich dann der Xone überhaupt noch? selbst wenn ich mal CD mit dazu nehmen kann ich beim Empath ja noch zumindest einen Player dranhängen... wie sind denn so die Filter vom Empath? 4-Band-EQs vom Xone...lohnen die? grad bei Minimal sind mir die EQs ein liebgewordenes Spielzeug und das KP3 soll auch mal mehr zur Geltung kommen als im Moment... kann ich denn bei den beiden die Effekte auf den jeweiligen Kanal ziehen? (habs im Moment leider nur aufm MasterOut was das ganze natürlich "leicht" abf*ckt)
ich hoffe mir kann geholfen werden ;)

greetz,
Minimalquadrat
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Der empath klingt extrem dynamisch aber dennoch weich. Die Filter entsprechen dem TTM-56, also steilflankig und phasenstabil. <<< laut Onlineshops... was is nu dran? und für irgendwas muss der Dry/Wet ja auch da sein oder?
 
Puempelmaier

Puempelmaier

Wemser
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
646
Reaktionen
17
Ort
---
Der empath klingt extrem dynamisch aber dennoch weich. Die Filter entsprechen dem TTM-56, also steilflankig und phasenstabil. <<< laut Onlineshops... was is nu dran? und für irgendwas muss der Dry/Wet ja auch da sein oder?

Ich würde sagen der Dry/Wet ist für ein ext. Effektgerät.
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Also is das mit den Filtern im Empath Humbug und die verbreiten falsche Infos? böse Menschen :D
naja externes Effektgerät is wie gesagt wichtig, wegen KP3...
hab einiges gelesen über diese angeblich so blöde Vorhörfunktion beim Xone und irgendwelchen Modifizierungen... was kann ich mir da jetzt drunter vorstellen?
super wäre wenn die Empath- und Xone-Besitzer mal schreiben was ihnen an ihrem Schätzchen zusagt und was sie stört? so ne kleine Pro/Contra-Liste wäre mir denk ich mal ne große Hilfe...
 
Puempelmaier

Puempelmaier

Wemser
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
646
Reaktionen
17
Ort
---
Nunja ich hatte das Xone42 und das war ne ganzschöne sch**ße mit dem Vorhören und Effekten, fand ich....Deswegen hab ich den wieder zurückgeschickt!

Wies jetzt beim 92er aussieht kann ich dir nicht genau sagen(Vorhören), mit den Effekten ist das aufjedenfall anderes, da er keinen WET/DRY-Poti und eine solche effektschleife wie der 42er besitzt.

Das Empath wurde mir auch schon oft empfohlen, da ich auch auf Mixer suche bin...
Und ich habe auch ein KP3, also sollte der Mixer auch dafür tauglich sein....
 
M

minimal crimina

Active member
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ort
Mannheim
heyho

also ich habe einen xone 92 und bin 100% zufrieden damit.

ich lege auch minimal auf und kann mit den 4 band eqs wirklich geil arbeiten...von den filtern brauch ich gar nicht reden :)

also zu meckern habe ich bisher nix....verarbeitung, sound, design alles top..

behringer vmx 300, numark dxm 03, djm 700 und ecler nuo 3 hatte ich vorher zu hause stehn, aber nix kommt an den xone ran..


zum rane kann ich allerdings nix sagen.
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Naja ein EQ ist ja auch nix anderes als ein Filter... ;)
Und der 56er hat auch keine "Filter" :D
 
dosi511

dosi511

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
241
Reaktionen
9
Ort
Heilbronn
Empath: is billiger, is kleiner, zu 90% drehe ich eh nur an den Rotaryfadern und brauche keinen weiteren Schnickschnack.
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Amen!

So und nicht anders gehört sich ja auch der Scheizz!

(sorry höre gerade neue tief seelige housemusic Stücke und drehe deswegen etwas am Rad)
 
S

Sash86

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
294
Reaktionen
6
Ort
Köln
Ich lege selber auch minimalere Musik auf und finde,dass das Xone 92 dafür das beste Pult ist.Die Vorhörfunktion ist so was von einfach zu bedienen!Wer das nicht schafft ist selber schuld und man braucht auch keinen cue-mod wie beim alten 62er da man das cue Signal post eq schalten kann.
Die Effektschleife ist für zumisch Effekte sehr gut geeignet für insert Effekte wie looper und ähnliches hingegen nicht ganz so gut,da man immer den linefader herunter ziehen muss wenn man nur das bearbeitete Signal hören will.Und zu den Filtern muss man ja nicht mehr viel sagen (Ich bin süchtig nach den dingern).


Sash
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Amen!

So und nicht anders gehört sich ja auch der Scheizz!

(sorry höre gerade neue tief seelige housemusic Stücke und drehe deswegen etwas am Rad)
hehe... wir sind brüder im geiste :)


zum thema:

ich war auch ne ganze weile auf der suche nach nem rotary und hab den rotary als den für mich besten fertig käuflichen mixer genommen.

der hat 3 kanäle und EQs, effektschleife und tollen klang. die schleife ist dank wet/dry zumindest besser als beim 92er gemacht, aber in sachen vorhören auch nicht ganz klug gemacht.

die filter (=EQ) sind nicht sehr steilflankig, sondern haben 12dB/oktave steilheit, was rein zahlenmäßig durchschnitt ist. sie klingen sehr schön, denn wenn man voll aufdreht, knallen sie nicht inhomogen, sondern sorgen für leicht mehr druck. bei linksanschlag ist zwar ein frequenzkill vorhanden, dieser ist aber ebenso nicht unharmonisch.

da ich auch minimales zeug und house am liebsten spiele, habe ich mir den Xone vf-1 filter dazugeholt, welcher zu den besten am markt zählt und die möglichkeiten eines 92ers nochmals übersteigt.

mein test zum empath mit rotierenden grüßen: https://www.deejayforum.de/19-testgelaende/32807-mixer-rane-empath-rotary.html
 
 
Oben