YAMAHA SU-10 vs. Zoom Sample Trak ST-224

Dj-SiC

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
15
hi,

ich hab da mal ne frage. ich will jetzt kurzzeitig für unsere crew beats baun und brauch jetzt einen billigen sampler. nun hab ich die möglichkeit von einem bekannten (besitzt ein kleines tonstudio) die
zwei billig zu bekommen. weil ich mich mit samplern nich so auskenne wollte ich euch fragen welcher der beiden besser ist.

egal wie scheisse die frage ist, versucht sie doch bitte zu beantworten.

thx
 

Dj-SiC

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
15
ok machen wir die frage einfacher.
welcher sampler, der unter 1000 DM kostet, ist für einen anfänger geeignet.
 

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Ort
Hinter den Bergen
Mhm..unter 1000,- wüßte ich jetzt nicht so recht was. Die beiden Hauptsamplerfirmen sind auf jeden Fall Akai und E-mu. Bei denen kann man Grundsätzlich davon ausgehen das Klangqualität, Bearbeitungsmöglichkeiten und Timing super sind. Yamaha steht teilweise im Verdacht mit dem Timing ein paar Probleme zu haben. Ansonsten halt einfach mal antesten das Zeug. Zoom kenne ich gar nicht..würde wohl dann doch eher den SU nehmen.
 

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
145
Ort
Paderborn
Was ich über die beiden Dinger ausgraben konnte:


--------------------------------------------------
Yamaha SU-10:
--------------------------------------------------
max Stimmen: 4
Samplespeicher: max 48 Samples
Samplingrate: 44,1 bis 11,64 kHz
max Samplingdauer (mono): 19-54 sek
Effekte: Pitch, Scratching, Crossfade, resonanzfähige Filter (!)
Sequenzer: 4 Songs, max 100 Events
Midi-Anschlüsse: In, Out
Besonderheiten: LC-Display, Ribbon-Contoller, Effektbearbeitung des Eingangssignals
Archivierung: MIDI-Dump
Stromversorgung: ext Netzteil (Zubehör), Batterien

PREIS: ca. 650,-

Die Effekte sollen echt gut sein, dafür soll der Prozessor schnell an seine Grenzen stoßen. Außerdem hat er meiner Meinung nach echt zu wenig Stimmen.


--------------------------------------------------
Zoom SampleTrack ST-224
--------------------------------------------------
max Stimmen: 8
Samplespeicher: 24 Samplepads
Samplingrate: 32, 16, 8 kHz
max Samplingdauer (mono): 60-240 sek
Effekte: 22 (Pitch, Ringmodulation, Scratch, Flanger, Hall, Timestretching, Delay, Filter u.v.a.)
Sequenzer: 8 Songs, max 5000 Events
Midi-Anschlüsse: In
Besonderheiten: Drehpoti + Handrad für Efektparametersteuerung, WAV/AIFF-Import via RAM-Card, Resampling incl. FX+Live-Performance
Archivierung: Smart-Media-RAM-Cards
Stromversorgung: ext Netzteil

PREIS: ca. 800,-

Hat verschiedenen Quellen nach sehr gute Effekte, Echtzeitkontrolle dieser Effekte über Handrad und Drehregler und ließt WAV/AIFF-Samples.
Nachteil ist wohl echt die Speicherung auf RAM-Cads (relativ teuer)


Selbst habe ich keine Erfahrungen mit beiden Geräten. Aber in der gleichen Preisklasse ist noch der Boss Dr. Sample SP-202 (kostet ca. 875,- ).
 

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Ort
Hinter den Bergen
Beide Geräte haben spezifische Vorteile und Nachteile, so daß man schlecht sagen kann welches nun das bessere Gerät ist. Etwas Problematisch am Zoom ist meiner Meinung nach, dass die maximale Samplingrate nur bei 32 kHz und damit unter CD-Audio Qualität liegt. Damit wäre der Zoom nicht für professionellere Anwendungen geeignet. Die art und Anzahl der Effekte, gepaart mit sinnvoller Bedienoberfläche  beim Zoom klingen allerdings recht interessant und lassen darauf schließen das man da eine ganze Masse wildes Zeug machen kann.
Ich denke mal das der Yamaha besser klingt und „musikalischer“ ist, während der Zoom flexibler ist und eher in Richtung Effekt tendiert.
 
 
Oben