Zum Tascam X9 greifen? Ist dies eine gute wahl im Tausch gegen Pioneer?

I

iakregnif

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
184
Reaktionen
5
Hi ich überlege mir einen Tascam x9 zu kaufen, weil ich meinen Pioneer DJM600 nun nach längerer Nutzung nun verkauft habe.

Das Teil war ja vor einiger Zeit mal teuerer als der djm600, allerdings auch mal zum preis von 555€ zu bekommen.

Ist der "Tascam x-9" eine gute wahl und mit dem Pioneer vergleichbar?"

Zu Mischpulten wie dem denon x1500 möchte ich nicht greifen, weil dieser wie ich finde nur eine modeerscheinung ist, welche nicht für lange mit den pioneer mischpulten mithalten kann und einen enormen wertverlusst hat!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Ich hatte den Tascam x9 genau 2 Wochen. Es war in erster hinsicht phenomenal ... jedoch was die Handhabung angeht extrem gewöhnungsbedürftig. Die Effekte klingen wohl noch um einiges besser als beim Denon1500 ebenfalls die Sampler sind einfacher und schneller zu bedienen, wobei man sagen muss der DenonSampler ist allereste sahne! Der wahnsinn ist 2x Effekt Sektion und 2x Sampler.... "Negativ" sind eigentlich nur die Eqs brutal dicht beieinander und aus rutschigem Kunstoff... und minni nochdazu... der Untere Drehbreich regeld die Trennfrequenz... jedoch ist der wenns schnell gehen muss etwas unzugänlich.
Wenn man das mit den Eqs verkraften kann, dass man halt vorsichtig und mit den fingerspitzen arbeiten muss, dann würde ich den Tascam dem Denon als auch dem DJM 600 vorziehen! Der Crossfader / linefader sind sogar meiner meinung nach besser als beim Denon und Pioneer, abgesehen von den Billigen "glänenden Kappen".
Da es den jedoch nicht mehr um 555 Euro gibt sondern wieder um 800 aufwärts ist die frage ob man sich nicht doch nen Nuo5 bzw. Xone64 bzw. nen DJM 800 usw holt.

Wichtig ist vielleicht die minimale latenz vom Eq.... jedoch besser als die latenz beim Denon was die linefader angeht.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ganz zu Anfang hatte ich auch mal mit dem X9 geliebäugelt, aber nach kurzer Zeit orientierte ich mich nach England :D Habs bis Heute nicht bereut. Wenn du also bereit bist Geld auszugeben und Denon Dir nicht zusagt, dann greif zur Ecler Nuo Serie, da bekommst du auch was für Dein Geld.

Grüße

hyline
 
I

iakregnif

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
184
Reaktionen
5
" Was ich eigentlich wissen möchte, ob der tascam x 9 eine reale chance gegen die pioneer giganten hat?" Allerdings möchte ich dies auch aus den mündern hören, die das teil zumindest mal testen konnten oder zumindest bekannte haben, die das teil testen konnten!

"Vorallem lege ich wert, dass das teil den input und somit den output sound sehr gut verarbeitet und somit einen guten sound auswirft! Zudem finde ich die fader bei dem pioneer nur ausreichend, deshalb lege ich wert auf bessere?

Was sind EQ- Latenzzeiten?

Ich habe ja lange zeit den djm 600 gehabt und bin mit dem auch wie soll es auch sein sehr zufrieden gewesen! jedoch hat mich eine art tick dazu gebracht das teil zu verkaufen!

Zu den Ecler geräten, muss ich einfach auch wenn ich mir bewusst bin, dass ich dafür kritik einfahren muss, sagen dass diese wie ich finde ebenfalls eine modeerscheinung sind die sicherlich stark im preis abbauen werden und auch die konkurenz nicht schlagen werden wie pioneer! So sehe ich das!




Zu den links muss ich als wirtschaftsschüler einfach sagen: "dass ist lächerlich, dass dort behauptet wird mischpulte auch der superlative werden für 29€ hergestellt! Dann rechne ich das mal durch Arbeitskosten, marketing, energie, sonstige aufwendungen, welche sicherlich 20 faktoren betragen und vor allem auch die entwickelungszeit und arbeit und auch die vermarktung! Also schwachsinn! So zum beispiel lockvogelangebote bei mediamarkt und co. die werden günstiger verkauft als sie eingekauft werden mit dem ziel, dass die kunden zusätzliche kunden bringen und mehr und mehr und zudem noch andere waren kaufen wobei der gewinn maximal 25% beträgt und das auch nur, weil die 1 000 000 artikel einkaufen für die ganze EU und dann rabatte von 5% bekommen, was bei dieser anzahl sehr hoch ist!
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Dann kauf dir 'n Allen & Heath, oder sind alle Mixer ausser nem Tascam X-9 und nem Pioneer nur Modeerscheinungen? :rolleyes:

Dann kauf dir lieber gleich nen DJM-800...

//edit:

Latenzzeiten:

Dir ist schon bewusst, dass der Tascam X-9 ein digitaler Mixer ist?
Bei digitalen EQs bzw. Fadern kommt es vor, dass eine minimale (kaum / garnicht spürbare) Verzögerung auftritt. Latenz = Verzögerung
 
Zuletzt bearbeitet:
I

iakregnif

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
184
Reaktionen
5
Diese Allen und Health sind optisch nicht mein fall! Selbstverständlich sind für mich nicht alle mischpulte nur modeerscheinungen nur haben die von pioneer den ersten preis verdient, weil diese einen sehr geringen oder gar keinen wertverlusst haben und einfach überall stehen!

Der DJM-800 ein Traum bzw. Ziel. Aber bei 1300€ bin ich als Schüler nicht in der Lage und auch nicht daran interessiert mir solch ein teil zu kaufen!

Sicherlich werde ich mir das Teil kaufen, wenn es das in den usa für 900$ gibt! Aber da das teil erst neu auf dem markt ist!
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Wie argumentierst du denn wenn du meinst das Ecler "Modeerscheinungen" sind.
Das Smac der Vorläufer des Nuo ist immerhin schon seit 10 Jahren auf dem Markt.


Aber zum X9 das Pult ist sehr plastik!
Klingen tut es ok und die Funktionen sind (wenn man sie will) auch ordentlich.

Wenn du meinst das es im Diskotheken das DJM ablöst liegst du allerdings schräg bis schief...
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
So, das wird wahrscheinlich mein letzter Post in diesem Thread sein, da man dir anscheinend einfach nicht helfen kann... :rolleyes:

1. Die Zeiten von Pioneer sind - ob du es jetzt wahrhaben willst oder nicht (wohl eher nicht) - am ausklingen. Immer mehr Clubs rüsten auf Allen & Heath um, die allerdings ja "optisch nicht dein Fall" sind

2. Ein weiterer renommierter Mischpult-Hersteller (Ecler) ist für dich eine Modeerscheinung und sagt dir somit auch nicht zu.

3. Eine Mixer-Marke, die momentan sehr am Kommen ist, nämlich Denon, ist für dich auch nur eine Modeerscheinung - fällt somit also auch weg.

4. Du suchst ein Mischpult, was in der Lage wäre / ist, den von dir so hochgelobten Pioneers den Rang abzulaufen udn willst unbedigt ein Tascam X-9?? :confused: :rolleyes: Ich habe ehrlich gesagt nach deinen ganzen Posts hier das Gefühl, dass du nur darauf wartest, dass alle sagen "Wow, ein Hammerpult, kauf dir das!" Dann kauf es dir halt...

5. Kauf dir halt einen Oldtimer a lá Rodec MX180 MKII oder sowas, was dir aber wahrscheinlich entweder "zu minimalistisch" ist, oder "aus der Mode"

oder

6. Kauf dir am besten wieder einen 600er und werde damit glücklich...

Ich (und bestimmt auch einige andere) weiß nicht mehr, was man dir noch weiter sagen soll und bin somit raus...!
 
Tim Taylor

Tim Taylor

Klug*******er
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
205
Reaktionen
14
Ich selbst habe das X9 und bin damit sehr zufrieden. Wie schon weiter oben erwähnt hat es gute Effekte und 2 frei zuweisbare Sampler deren Bedienung wirklich mehr als einfach ist. Ganz zu schweigen von all den anderen Funktionen.
Es ist allerdings am Anfang etwas schwer sich mit den ganzen Funktionen vertraut zu machen und mann braucht schon etwas Übung um das Dingen mit allen Funktionen zu beherrschen. Das ist eben der Hauptgrund für viele um zu sagen das das Pult im Clubeinsatz eher nicht zu gebrauchen ist,weil mann einfach zu viel Zeit braucht um sich vernünftig einzuarbeiten.Wenn mann sich allerdings eingefummelt hat machts fett laune.
Ich kann sagen das ich den Kauf bis heut nicht bereut habe und ich würde es wieder kaufen.
Es bockt einfach daran zu legen...
Allerdings wenn du natürlich genug Kohle hast rate auch ich dir zu A&H.
Die Quali die du von denen bekommst ist einfach unschlagbar.
Und Modemixer würde ich eher zu den Produkten von Rel..p und Co. sagen da diese ja meist nur irgendwelche Mixer kopieren und mit billig billig werben. Da kommt ja alle Nase ein neuer Mixer raus...
Fahre am besten in ein Geschäft und teste mal deine Favoriten an.
 
I

iakregnif

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
184
Reaktionen
5
Hast du den vorher oder nebenbei die möglichkeit mit mischpulten wie z. b. pioneer zu arbeiten? Es kann nämlöich sein, dass wenn du von einem günstigen mischpult wie behringer und co. auf den tascam umsteigst, diesen selbstverständlich viel besser findest! Nur man muss schon vergleiche ziehen können was man in diesem fall dann nicht kann!
 
Zechone

Zechone

radio controlled
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
338
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
Ich wollte mir das Teil auch mal kaufen, als es den um 500 € reduziert gab. War dann allerdings innerhalb von Stunden weg. Das Teil ist von den Effekten her der Hammer, was wohl daran liegt, das Tascam hauptsächlich im Producingbereich angesiedelt ist (machen die überhaupt noch DJ-Artikel). Du musst halt abwägen, ob dir die Fade zu kurz sind, oder die EQs zu dicht bei einander, was wohl auch bei Vestax ein Nachteil ist (das sind Sachen, die in deinem Empfinden liegen).

Allse in allem das Ding ist bw. was seine Kohle schon wert, vorallem, als es hin vor seiner in Rentestellung für die Hälfte zu kaufen gab.
 
I

iakregnif

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
184
Reaktionen
5
Aber mal ganz ehrlich

Kann das teil mit demDjm600 gut mithalten?


Ich wäre dankbar, wenn jemand der beide mischpultze kennt mir dsie jeweiligen vor und nachteile aufzählen!
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Ich kappiers nicht! iakregnif!
Anhand deines Verhaltens schätze ich dich mal auf 16 ... und deine Engstrinigkeit hat somit keine grenzen... Mein tipp Mach was du willst und höre auf Leute zu nerven die sich im gegensatzt zu dir Mühe geben, was zu erfahren und anderen zu helfen.
Kann schon sein dass du 10 Jahre lang ein DJM600er hattest, wohlmöglich wahr er in der schultüte bei deiner Einschulung.
:D

Warte einfach bis du 18 bist... eigenes geld verdienst... keinen Stuss mehr laberst und ein Auto hast.
Dann kannst du nämlich in den Laden deiner Wahl fahren und den Verkäufer ganz nett bitten ob er dir den 600er und den Tascam X-9 mal nebeneinander aufbaut!

Dann kannste da bis zum Geschäftsschluss drann rumwerkeln und dir eine eigene Meinung aufgrund von gesammelten Erfahrungen und Fakten bilden.
Außerdem ist es denke ich der einzige Weg, denn dabei musst du nur auf dich hören...denn was die anderen sagen ist dir eh total wurscht...

Und was dein Wirtschaftswissen angeht..... Die Forschungs&Entwicklungskosten für den Pioneer600 sind schon mehr als abgeschrieben das kannste mir glauben.... und bei den Stückzahlen fallen die Fracht und Vermarktungskosten auch nicht wirklich ins gewicht, wenn man bedenkt das die die Produktionsstätten in Ländern sind, wo das Grundstück für um sonst ist, auflagen und Energiekosten gegen 0 gehen und die Löhne bei 2$ am tag liegen... da kann es gut sein, dass ein DJM an Herstellungskosten nur 36$ hat....

Also, keep own growing and try to get older!
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
das djm 600 ist bestimmt kein schlechtes pult, aber die zeiten ändern sich, und andere hersteller haben ihre hausaufgaben gemacht.
wenn du das nicht einsehen willst, kaufe dir doch einfach aus einem anderen tick hereaus wieder ein pineer mixer und werde glücklich damit.
ich verstehe nicht, wie man nen thread eröffnet, was wissen will, aber imgrunde gar nicht wissen will was man fragt. ich kann da nicht folgen.

im übrigen schreiben hier alle user in normaler schrift, auch zitate müßen nicht in der fettschrift wiedergegeben werden, die "zitat"- funktion tut ihren dienst hier prima.
 
Zechone

Zechone

radio controlled
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
338
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
@ Deckfreak,

er wird wohl kaum noch die Möglichkeit haben, sich das Ding im Laden anzuschauen, da es nicht mehr im Laden zu haben sein dürfte, wenn er mal 18 ist und dort hin fahren kann. ;)

Beide Mixer sind gut und haben ihre Vor- und Nachteile.
Bleib beim Pioneer, das kennst du, brauchst dann hier niemand fragen, wies denn funktioniert und wenn doch und dir jemand sagt wies denn funktinoniert, kannst du hier schon niemandem die Schuld geben einen Mixer empfohlen bekommen zu haben, den du nicht bedienen kannst (,willst).
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
@KaiFinger ;)

Ich finde es wurden hier ausführlich Vor- & Nachteile des Tscam X-9 im Forum und auch hier im Thread beantwortet, SOGAR von Usern die dieses Pult besitzen ;)

Die Posts von Madman und Deckfreak kann ich gut nachvollziehen und stimme dem auch zu was sie Dir als Antwort gepostet haben.

Wenn DU dir nicht helfen lassen willst, dann eben nicht. Aber, dann frage ich mich, wo ist der Sinn? :confused: Warum eröffnest du einen Thread? :confused:

Grüße

hyline

P.S.: Wenn du nicht SELBER in einen Laden fährst und es antestest, dann kann Dir eh keiner helfen, Du mußt damit arbeiten und jeder hat andere / eigene Gewohnheiten.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Also ich würde immer wieder eine Reispult kaufen!

:D
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Och menno, da kommt man tot müde mit ner Tasse Kaffee ins Forum gestolpert und merkt, dass man das Beste verpasst hat. :(

Ich habe mein Reispult gegen ein Fish'n'Chips-Pult getauscht und es noch keine Sekunde bereut. Leider bekommt man mittlerweile auf die Bestellung eines Fish'n'Chips-Pultes (je nach genauem Wunsch) ein Reispult geliefert. Ich habe ja nichts gegen Reis und dass sie den besten Reisdrehteller der Welt konstruiert haben, vergesse ich ihnen nie, aber bei audiorelevanten Teilen wie Diamantspitzen oder Pulten bin ich dann doch überzeugter Cowboy, Kraut oder Gentleman.

Der "Wertverlust" lässt sich hier im Wesentlichen an zwei Parametern fest machen:
1) Verarbeitung = mögliche störungsfreie Nutzungsdauer
2) Zukünftige Nachfrage

Nun, in Punkt 1 fällt der Reismixer schon mal gerne durch, was Punkt 2 aber nicht weiter zu beeinflussen scheint. Und doch hat (Gerüchten zu folge) der verantwortliche Tontechniker der Mayday den Tag verflucht, als unfähige DJs sein Dynacord M1 nicht mehr mochten und nach Reis gerufen haben. -> These 1: Gutes Reismarketing -> These 2: Der Reismixer war die schlimmste Mode der letzten Jahre.

Ein Pult, das beides erfüllt, wurde schon genannt: Rodec MX180
So ziemlich das robusteste, das man kaufen kann und wenn man in Zukunft einen Kenner trifft, wird er auch gutes Geld dafür bezahlen. Weitere Pulte dieser Art wurden in einem Thread weiter unten diskustiert.

Ein Pult, das zumindest Punkt 2 nicht erfüllt wurde auch genannt: Tascam X-9.
Ohne Marktanalysen zu kennen kann ich behaupten, dieses Pult wird immer ein Nischenprodukt bleiben und als solches bringt es dann doch zu wenige Qualitäten mit. -> These: Es unterliegt der Mode, den Reismixer nachzuahmen.

Was haben wir gelernt? Entweder du überwindest dein ästhetisches Empfinden oder nimmst deine eigenen Argumente ernst und orientierst dich in Richtung Rodec.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
FDW Mischpulte 6
$tr!k3r Mischpulte 7
R Mischpulte 2
S Mischpulte 3
laurin Mischpulte 18
 
Oben