Zwei baugleiche MIDI-Controller mit Traktor Pro 3 unter macOS 10.15.5 (Catalina) werden nicht unterschieden/erkannt

STROBO

Member
Mitglied seit
Mai 2020
Beiträge
22
Reaktionen
2
Liebe Freunde,
der Titel sagt es eigentlich schon. Die Situation ist die, dass ich mit zwei identischen Controllern ein 4 Deck Setup um meinen externen Mixer herum aufgebaut habe, doch nun Traktor, oder beziehungsweise vielleicht bereits macOS nur einen davon erkennt. Wenn ich den ersten anschalte, wird er in den Audioeinstellungen von macOS erkannt, und auch von Traktor, und ich kann ihn einwandfrei benutzen. Schalte ich nun den zweiten an, verhält er sich aber wie einer, dessen USB-Kabel nicht angeschlossen ist. MacOS zeigt auch keine zweite Soundkarte unter seinem Namen an, und auch Traktor steuert nur den ersten an. Der zweite macht keinen Muks. Also ich habe hier in erster Linie macOS als Schuldigen in Verdacht. Denn wenn ich auf demselben Laptop -das über Bootcamp nativ installierte- Windows 10 starte, und dann die beiden Controller nacheinander anschalte, zeigt mir die Systemsteuerung nämlich zwei Soundkarten an, von daher kann es jetzt nicht am falschen Kabel/Netzteil/whatever liegen. Da ich aber beim auflegen gerne in macOS bleiben möchte, weil dort nunmal mein ganzer restlicher Workflow inklusive Ableton Live zuhause ist; die Windows-Partition ist eigentlich nur für gelegentliches Gaming eingerichtet und dementsprechend auch sehr rustikal mit Speicher und Programmen ausgestattet (ich spiele eher mit dem Gedanken, sie ganz abzuschaffen). Außerdem hat Windows ein katastrophales Power- und Ressourcenmanagement, sodass die dedizierte Grafikkarte immer angeschaltet bleibt, und bei kleinster Anstrengung schon der Lüfter losheult.
Wie bekomme ich nun also macOS dazu, die beiden Controller auseinander zu halten? Es handelt sich übrigens um zwei Reloop Terminal Mix 8, nicht dass das wichtig wäre. Das einzig merkwürdige an denen ist, dass sie krasse Lags in der Software erzeugen, wenn man sie mit einem USB 2.0 oder höher Kabel anschließt, und nicht mit dem mitgelieferten USB 1 Kabel. Aber außer dass das eine ganz drollige Macke ist, glaube ich ist das für mein Problem nicht spielentscheidend, jedenfalls wüsste ich nicht, weshalb.
Fun Fact: Ich hatte neulich mal zwei andere baugleiche Controller von Native Instruments angeschlossen, die wurden anstandslos auseinandergehalten. Lag das vielleicht daran, dass Traktor mit Native Hardware besser zurecht kommt?
Vielleicht ist doch noch wichtig zu erwähnen, dass die Reloop Terminal Mix 8 eine eigene Soundkarte haben, was sie von "reinen" MIDI-Controllern, wie etwa denen von Native, unterscheidet.
Ich möchte die Geräte aber nur als Deck Controller nutzen, denn das Processing passiert in einem xone:96 Mixer. Das sollte ja eigentlich keine Problem sein, denn Traktor lässt mich das mit nur einem der Controller anstandslos in dieser Konstellation nutzen.

Jetzt hab ich noch überlegt, ob vielleicht macOS die Controller unterscheiden kann, wenn einer umbenannt würde. Aber kann man die umbenennen, so wie z.B. USB-Sticks oder Festplatten, und reicht das dann auch? Gibt es nicht auch noch sowas wie eine MAC-Adresse? Und warum haben sich dann die Native Controller problemlos parallel betreiben lassen? Sorry, ich kenne mich da einfach nicht gut genug aus, und es kann sein, dass ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche und totalen Stuss vermute :)

Eine letzte beknackte Idee war: Erlaubt macOS vielleicht einfach nur eine begrenzte Zahl an Audio Ausgabegeräten, und dasjenige was zuviel ist, wird einfach komplett geblockt, samt seiner Funktion als Controller?

Es gibt doch hundert pro Leute unter euch, die schonmal vor einem ähnlichen Problem standen. Was habe ich übersehen?

Vielen Dank schonmal an alle, die sich damit auseinandersetzen!
 

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.022
Reaktionen
136
Genau das gleiche Problem hatte ich bisher noch nicht, allerdings gelten folgende Dinge allgemein:
1. Traktor kann immer nur mit genau einer Soundkarte gleichzeitig. (Das ist bei fast allen bekannten DJ-Softwares so.)
In deiner Konstellation solltest du als Soundkarte (Audio Device) den Xone:96 auswählen.
Wenn dieser richtig installiert ist dann kannst du die Decks den Kanälen zuordnen (external mixing) und damit den "echten" Mixer zum Mischen nutzen.
2. Es kann sein, dass du den Geräten zur Steuerung manuell unterschiedliche MIDI-Kanäle zuweisen musst, denn sonst senden sie ja zwei Mal das gleiche.
Möglicherweise musst du sogar das Mapping für den zweiten Controller komplett von Hand ändern.
Wichtig ist, dass diese Geräte in deinem Setup lediglich zur "Fernbedienung" von Traktor dienen, in deinem Fall für die Transportsteuerung und die Effekte, weil die Mixerfunktion nutzt du ja nicht. Sie haben also keinerlei Einfluß auf den Sound selbst.
(Die Native Geräte sind in der Software angelegt und du kannst im Menü oder am Gerät auswählen für welches Deck sie genutzt werden sollen, das ist schon praktisch.)
3. Ist das schon ganz schön umständlich mit den Terminal Mix, da du nur die Transportsteuerung und eine für die Effektengines brauchst.
Native "D2" Controller (leider haben die keine Jog Wheels) oder Xone:1D (sieht dann ähnlich aus wie der Xone:4D) (haben halt keine "Performance Pads) wären meiner Ansicht hier praktischer.
Mit einer Kombi aus Native X1 und/oder F1 kommst du vielleicht ebenfalls zurecht.
Generell wäre jedes MIDI Gerät geeignet, wenn es nur die für dich passenden Tasten, Potis, Fader und ggf. Wheels hat.
Dein Setup ist halt riesig und du brauchst nur 2/3 davon. Verständlich natürlich, dass du das nutzen möchtest was du "im Haus" hast.
Wenn du damit nicht mobil auflegst, ist das ja auch voll ok. Um das in die Clubs zu schleppen wär mir das zu übständlich.

Viel Erfolg beim ausprobieren der Einstellungen. Vielleicht kannst du ja posten wie du es gemacht hast bzw. wie es funktioniert, wenn du es herausfindest.
 

STROBO

Member
Mitglied seit
Mai 2020
Beiträge
22
Reaktionen
2
Hi Netwizard!
Vielen Dank für deine Erläuterung!
Zu Punkt 1 und 2 kann ich sagen: Das ist sowiet alles richtig eingestellt. Also der xone Mixer ist als einzige Soundkarte für das Processing von Traktor verantwortlich, und wie gesagt, mit einem Terminal Mix 8 funktioniert diese Trennung ja auch schon super, heißt, der TM8 ist nur MIDI-Controller, seine Mix-Sektion vorerst funktionslos. Das Problem scheint mir vielmehr zu sein, dass bereits macOS nicht checkt, dass da noch ein zweiter MIDI-Controller angeschlossen ist. Jedenfalls weiß ich nicht, wie ich herausfinde, ob macOS einen zweiten MIDI-Controller erkannt hat. Der einzige Indikator war für mich bisher halt, dass in den Systemeinstellungen eine neue Soundkarte erscheint, wenn ich einen TM8 einschalte, da die nunmal auch dort integriert ist, ganz unabhängig davon, ob ich die als Ausgabequelle nutzen möchte. Mir sieht es ein bisschen so aus, als dewürde macOS von vornherein den zweiten TM8 ignorieren, sodass ich schon garnicht mehr in Traktor danach suchen muss, weil er nicht mal im Betriebssystem aufgeführt wird. Ich bin mir nur nicht sicher, ob er vielleicht trotzdem als MIDI-Controller erkannt wird, nur einfach nicht als zusätzliche Soundkarte, weil ja schon eine des gleichen Modells erkannt wurde...
Daher müsste meine Frage unter anderem auch lauten: Gibt es in macOS eine Auflistung von angeschlossener Hardware, die mir alle MIDI-Controller anzeigt, und zwar unabhängig davon, ob die eine integrierte Soundkarte besitzen oder nicht, sondern einfach nur als Eingabegerät.


3. Ist das schon ganz schön umständlich mit den Terminal Mix, da du nur die Transportsteuerung und eine für die Effektengines brauchst.
Native "D2" Controller (leider haben die keine Jog Wheels) oder Xone:1D (sieht dann ähnlich aus wie der Xone:4D) (haben halt keine "Performance Pads) wären meiner Ansicht hier praktischer.
Mit einer Kombi aus Native X1 und/oder F1 kommst du vielleicht ebenfalls zurecht.
Generell wäre jedes MIDI Gerät geeignet, wenn es nur die für dich passenden Tasten, Potis, Fader und ggf. Wheels hat.
Dein Setup ist halt riesig und du brauchst nur 2/3 davon. Verständlich natürlich, dass du das nutzen möchtest was du "im Haus" hast.
Wenn du damit nicht mobil auflegst, ist das ja auch voll ok. Um das in die Clubs zu schleppen wär mir das zu übständlich.

Viel Erfolg beim ausprobieren der Einstellungen. Vielleicht kannst du ja posten wie du es gemacht hast bzw. wie es funktioniert, wenn du es herausfindest.
Naja und bei diesem Punkt musste ich ein bisschen schmunzeln, da ich die letzten 4 Monate damit verbracht habe, mir den Kopf um genau dieses Problem hin und her zu zerbrechen. Und ich gebe dir mit deinen "schlankeren" Controller Lösungen komplett Recht. Doch schmunzeln muss ich deshalb, weil du natürlich nicht wissen kannst, dass ich mich durch diese Pros und Contras schon nächtelang durch diskutiert habe :D
Aber wenn es dich interessiert, kannst du in meinem letzten Thread ziemlich genau die ambivalente Diskussion nachlesen, die mich letztendlich zu diesem aktuellen Setup geführt hat. Und I feel you, Alter, warum sich eine "tote" Mixersektion da hin stellen? Aber wenn du Bock hast zu wissen, warum, dann lies es dir gerne mal durch, ich hab das jetzt schon ein paar mal an anderer Stelle erklärt, bzw. mich selbst durch viele Argumente hin und her gerungen. Was ich dort nicht geschrieben habe, und womit ich ganz bei dir bin, sind die Traktor D2. Das wären die einzigen Controller gewesen, die ich gerne ausprobiert hätte, die kein Jogwheel haben. Stattdessen gibt´s nur noch diese fürchterlichen X1 von Native, die mir in einer mehrwöchigen Testphase den letzten Nerv geraubt haben. Doch da die D2 nicht mehr gebaut werden, und es ein sehr seltenes Glück ist, gleich 2 davon in gutem gebrauchten Zustand zu ergattern, fällt diese eine Variante ohne Jogwheel für mich nun auch weg. Und deswegen arbeite ich jetzt mit dem, was ich, wie du völlig richtig erkannt hast, schon "im Haus" hatte :) Die Entstehungsgeschichte hin zu dieser Konstellation war auf jeden Fall eine schwere Geburt und eine lange, aber sehr lehrreiche Geschichte :)

Hier der Link, falls du wissen möchtest, wie es mich am Ende hierher mit diesem Problem verschlagen hat: https://www.deejayforum.de/threads/xdj-1000-mk2-tonhoehe-korrigieren.6561580/page-2#post-6634837

Tja, und jetzt bleibt natürlich mein oben genanntes Problem erstmal bestehen. Wenn jemand noch weitere Anregungen hat, ich bin für jede Idee dankbar :)

Liebe Grüße!
 

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.022
Reaktionen
136
Ha, endlich mal jemand, der auch sehr lange Posts schreibt und dazu noch mit Orthographie.
Das wusste ich tatsächlich nicht, dass du das schon durch hast mit den anderen Controllern.
Ich habe z.B. immer einen X1 (den ursprünglichen, ohne "Stripe") neben meinem Setup stehen und nutze den für die Traktor Effekteinheiten, Trackauswahl, Loops und Hotcues von Deck A&B, weil meine "kleinen" CDJs das nicht können.

Wie schon gesagt, wenn man das nutzt was man hat um das zu erreichen was man möchte bin ich der Letzte der sagt, du musst dir aber was anderes kaufen.
Das Setup so drei mal die Woche irgendwo aufzubauen wäre mir halt zu viel Schlepperei. Für zuhause jederzeit.

Versuche mal in Traktor ein neues Mapping anzulegen und nimm irgendeinen Befehl. Den konfigurierst du dann über MIDI-Learn und zwar mit dem Terminal Mix, der
bisher !nicht! funktioniert.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kannst du ja bereits zwei Decks mit dem einen Controller steuern.
Vielleicht kannst du auf diese Weise Stück für Stück den zweiten auf einem anderen MIDI-Kanal anlernen.

Wenn ein Controller in der Software schon "on board" ist, dann hat der meist kein sichtbares MIDI-File.
Selbstverständlich kannst du aber die Knöpfe per MIDI individuell vergeben, ist halt Aufwand.
Im schlimmsten Fall müsstest du beide Controller komplett selbst anlegen, damit es so läuft wie du willst.
Der große Bonus wäre aber halt, dass du die Mixer Sektion als zusätzliche haptische Steuerelemente nutzen kannst für was auch immer.
Sogar für das Browsen in deinen Playlists könntest du die Potis nutzen oder andere abgefahrene Sachen.
MIDI machts möglich.
Leider bin ich bisher aus Zeitgründen noch nicht dazu gekommen mal einen Mac mit DJ Software einzurichten, daher kann ich dir nicht konkreter helfen.
(Auch eine Volllizenz von Serato DJ aus einer Sonderaktion habe ich nun schon seit einem Jahr nicht genutzt/getestet und rekordbox wollte ich auch noch probieren...)
Als Windows Nutzer konnte ich sämtliche MIDI-Geräte die ich bislang drangesteckt habe in Traktor einrichten.
Diejenigen die vom Werk her drin waren natürlich leichter und schneller.
Das Einzige was ich nicht hinbekommen habe war die Wii-Controller zur MIDI-Steuerung der Effekte zu nutzen.
Das geht, aber man braucht eine extra Software die Bluetooth nach MIDI übersetzt oder sowas ähnliches, darüber bin ich nicht hinausgekommen.
Konnte aber auch hier nicht so richtig viel Zeit investieren, denn es wäre eher so ein Gag als ein richtiges "Werkzeug" gewesen.
Funktionieren tut das aber eigentlich.
 

STROBO

Member
Mitglied seit
Mai 2020
Beiträge
22
Reaktionen
2
Vielen vielen Dank für deine Antwort! Ja cool, das werde ich nachher auf jeden Fall mal versuchen, und dann ganz sicher auch mein Ergebnis hier beschreiben, wenn es irgendwie hilfreich ausfallen sollte :)
 

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.022
Reaktionen
136
Mir ist grad aufgefallen, dass ich bisher noch nie zwei Gleiche MIDI Geräte nutzen wollte, die das nicht von Haus aus eingebaut haben.
Bei den CDJ 400 fragt mich der Player für welches Deck er sein soll, kurz am Encoder drehen, ein "push" und fertig.
Bei zwei Stück X1 geht das ähnlich, das F1 fragt auch welches Deck man will.
Alle anderen Tastenbretter und Reglerungetüme habe ich immer nur je ein Mal.
Wahrscheinlich hatte ich das Problem deshalb noch nicht.
Ich nutze MIDI überigens auch um DMX Software zu steuern, das funktioniert genauso.
 

STROBO

Member
Mitglied seit
Mai 2020
Beiträge
22
Reaktionen
2
Kann ich bestätigen. Bevor ich meine Reloop TM8s zurück ins Boot geholt habe, hab ich mir testweise zwei Traktor X1 (also die aktuellen, mit „Strip“) da hingestellt. Die liefen mit Traktor zusammen 1a. Was mir vor dem Kauf auch nicht ganz klar gewesen war, war, dass die jeweils nicht nur 1, sondern 2 Decks steuern. Also angeschaltet, und sofort hatte ich die Wahl, mit welchem Controller ich welche zwei Decks ansteuern möchte, einfach per Encoder auswählen (Lieblings Kombi: A:C:A:B lol, nein Quatsch, aber das ging) und schon ging’s los. Aber es liegt natürlich nahe, dass Native Instruments sich nicht die Blöße gibt, und mehrere seiner eigenen Controller nicht nahtlos mit der hauseigenen Software unterstützt. Ganz anders sieht das dann schon scheinbar mit fremden Geräten aus...
Im Umkehrschluss: Ich habe dasselbe Hardware Setup angeschlossen, und dann Virtual DJ 8 gestartet. Und dort verhielten sich die Controller wie eine geklonte Einheit, da waren -zumindest aus dem Stand, ohne weiteres Mapping- alle Funktionen dann einfach doppelt belegt, und ich konnte 2 Decks mit 4 Steuerungseinheiten exakt gleich bedienen. Wenig sinnvoll, aber zumindest erkannte VD8 die Funktionsweise der Touch Strips an, was ich schon mal nicht erwartet hätte. Und vor allem, reagierten zumindest beide Controller auf Eingaben, was ja jetzt mit den TM8 auf Traktor schon leider nicht mehr der Fall ist.

Ich hätte auch kein Problem damit, meinen „zweiten“ Terminal Mix 8 auf Traktor komplett neu zu mappen. Das macht man halt einmal, is fummelig, aber dann speichert man das ab, und kann das per USB Stick jederzeit und auf jedem anderen Rechner reproduzieren. Alles cool. Doch ich komme ja nicht mal so weit, dass Traktor auf macOS den zweiten Controller überhaupt irgendwie erkennt oder Eingaben von ihm zulässt. Das ist schon ein bisschen frustig. Denn ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sowas grundsätzlich nicht funktionieren können sollte. Es sind ja trotz aller Gleichheit immer noch zwei Geräte, mit zwei verschiedenen Hardware Adressen. Selbst wenn es nicht vorgesehen ist, was ich schon für eine dezente Frechheit halten würde in unserem „Plug&Play-Zeitalter“, dann müsste man doch wenigstens dem Betriebssystem oder Traktor verklickern können, dass da zwei, und nicht magischerweise ein doppeltes Gerät dran hängen. Wenn ich mir die Setups von den großen Elektro-Künstlern angucke, dann wird mir schwindelig beim Nachvollziehen derer Signalwege und fünf verschiedenen hierachisch arbeitenden MIDI-Clocks. Da kann es doch nicht angehen, dass ich schon mit der Installation zweier gleicher Controller auf Stein beiße..?! Nur mal als Beispiel: ich glaube Chris Liebing, der nutzt -nebst eines zweiten Laptops, auf dem Ableton läuft, und gefühlt 10 weiteren Faderfoxes und haste nich gesehn- zwei Allen&Heath K2 Controller, und das alles völlig problemlos mit: Traktor. Hm, ich glaube ich bin einfach nicht beflissen genug, um die Software und deren Routing so genau zu verstehen, dass ich den Workaround dafür herleiten kann. Bin nunmal nur interessierter User, und nicht Hobby-Coder ;)
Daaamn
 

SanSae2701

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Mrz 2014
Beiträge
115
Reaktionen
21
Nur mal als Beispiel: ich glaube Chris Liebing, der nutzt -nebst eines zweiten Laptops, auf dem Ableton läuft, und gefühlt 10 weiteren Faderfoxes und haste nich gesehn- zwei Allen&Heath K2 Controller, und das alles völlig problemlos mit: Traktor.
Die K2 Controller werden per Ethernet verbunden, und nur eines der beiden per USB angeschlossen. Vom Rechner aus kann man dann auf beide zugreifen um separate MIDI Channel auszuwählen sodass das von dir beschriebene Szenario:

Ich habe dasselbe Hardware Setup angeschlossen, und dann Virtual DJ 8 gestartet. Und dort verhielten sich die Controller wie eine geklonte Einheit, da waren -zumindest aus dem Stand, ohne weiteres Mapping- alle Funktionen dann einfach doppelt belegt, und ich konnte 2 Decks mit 4 Steuerungseinheiten exakt gleich bedienen. Wenig sinnvoll, aber zumindest erkannte VD8 die Funktionsweise der Touch Strips an, was ich schon mal nicht erwartet hätte. Und vor allem, reagierten zumindest beide Controller auf Eingaben, was ja jetzt mit den TM8 auf Traktor schon leider nicht mehr der Fall ist.
Vermieden wird.

Ich würde auch auf ein OS/Treiber Problem tippen, kann dir aber leider nicht weiterhelfen da ich Windows nutze.

Unter Windows hatte ich in der Vergangenheit keine Kompatibilitätsprobleme mit 2x NI X1 und jetzt 2x Xone K2, sie wurden in Traktor und im Gerätemanager hinter dem Gerätenamen mit „(1)“ oder „(2)“ gekennzeichnet.
 
 
Oben