Nachtaktiv: Was tun DJs gegen Müdigkeit?


Musikliebe25
Musikliebe25
Member
Mitglied seit
8 Mai 2021
Beiträge
6
Reaktionen
2
Hallo!

Ich weiß das geht ein bisschen vom Hauptthema des Forums ab, aber ich habe aber schon von einigen gehört, dass durch das nächtliche Auflegen eine ständige Müdigkeit auftritt.
Natürlich ist jeder anders, und das hat selbstverständlich auch was mit dem Schlaf und Schlafrhythmus zu tun, aber mir fällt auf dass ich tagsüber natürlich viel mehr Schlafe und nicht so viel von Sonne und Tageslicht abbekomme :D
Deswegen gehe ich davon aus, dass das mit Vitamin-D Mangel zusammenhängen kann. Für alle, die kein Fan von einzunehmenden Tabletten sind (nachvollziehbar) empfehle ich diesen Artikel, in dem auf Lebensmittel hingewiesen werden, die die Vitamin-D Herstellung stärken.

Was sind eure Tipps gegen Müdigkeit?

Ich freue mich über den Austausch,
LG!
 
Lösung
N
Prinzipiell finde ich das Thema nicht außerhalb des Forums, da es sich um eine Problematik des beruflich tätigen DJs handelt, wo soll man das besprechen, wenn nicht in einem DJ-Forum?

Für meine Begriffe werden hier aber zwei völlig unzusammenhängende Dinge verknüpft.
1. Der Tagesrhythmus, der im Übrigen auch bei Schichtarbeitern negativ beeinflußt wird.
2. Die Vitamin D Versorgung, welche einen direkten Einfluß auf die Knochenstruktur und den Calciumhaushalt hat.

Auch der Satz, der auf den verlinkten Artikel hinweisen soll ist sachlich falsch formuliert, denn die Lebensmittel "stärken" nicht die Vitamin-D "Herstellung".
(Das steht übrigens auch korrekt in dem Artikel drin, also besser selber mal ein wenig mehr die Sachen lesen, die...
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Prinzipiell finde ich das Thema nicht außerhalb des Forums, da es sich um eine Problematik des beruflich tätigen DJs handelt, wo soll man das besprechen, wenn nicht in einem DJ-Forum?

Für meine Begriffe werden hier aber zwei völlig unzusammenhängende Dinge verknüpft.
1. Der Tagesrhythmus, der im Übrigen auch bei Schichtarbeitern negativ beeinflußt wird.
2. Die Vitamin D Versorgung, welche einen direkten Einfluß auf die Knochenstruktur und den Calciumhaushalt hat.

Auch der Satz, der auf den verlinkten Artikel hinweisen soll ist sachlich falsch formuliert, denn die Lebensmittel "stärken" nicht die Vitamin-D "Herstellung".
(Das steht übrigens auch korrekt in dem Artikel drin, also besser selber mal ein wenig mehr die Sachen lesen, die man verlinkt...)

Zu 1.:
Je nachdem wie häufig man auflegt wäre zu überlegen, ob man auch an den anderen Tagen den identischen Schlaf- / Wachrhythmus beibehält.
Das Hauptproblem scheinen mMn nämlich eher die Rhythmuswechsel zu sein, als der Versatz zum "Normalbürger".
Für mich hat das einige Jahre lang bedeutet, dass ich in den Sommermonaten aka "Saison" standardmäßig jeden Tag erst morgens um 4 Uhr ins Bett gegangen bin und nach 8 Stunden, also um 12 Uhr mittags wieder aufgestanden. Da bleibt auch locker noch genug Zeit zum "Sonne tanken", bis man abends zur Arbeit geht.
Der übliche Ablauf ist dadurch halt auch anders herum, normal würde man ja erst aufstehen, dann arbeiten, dann "Freizeit".
Hier ist es eben aufstehen, "Freizeit", Arbeit, schlafen.
Wichtige Voraussetzung: Das Schlafzimmer muss komplett abgedunkelt werden können!

Legt man hingegen nur an einem Tag in der Woche auf und das nicht mal jede Woche, dann würde ich das Auflegen eher als Einzelevent betrachten und mich logischerweise nicht komplett umstellen.

Zu 2.:
Wie ebenfalls in dem verlinkten Artikel zu lesen sind bei uns in Deutschland eher die Wintermonate problematisch.
Daher empfehlen meines Wissens einige Fachgesellschaften (von Internisten und Orthopäden, bzw. Osteologen) die Vitamin-D Substitution im Winter, vor allem ab einem bestimmten Alter um einer Osteoporose vorzubeugen bzw. deren Eintreten so möglichst lange zu verhindern.
Außerdem geht es nicht nur um Sonnenlicht, also Helligkeit, sondern auch um die direkte Sonnenstrahleneinwirkung auf die Haut.
Man muss sich also schon draußen aufhalten oder wenigstens das Fenster aufmachen, damit die Eigenproduktion von Vitamin D funktioniert.
Genauer wird empfohlen, an 2-3 Tagen in der Woche für 20-30min die nackten Arme und Beine in die Sonne zu halten.
Wenn ich jetzt von der 9er-Regel ausgehe und berücksichtige, dass ich so ja nur entweder die Vorder- oder Rückseite (also sozusagen die halbe Oberfläche) sonnen kann,
würde es ausreichen ca. 15% seiner Körperoberfläche für 1,5 Stunden/Woche direkter Sonnenstrahlung auszusetzen. Wie gesagt im Sommer.
Das sollte DJ*ne (oder evtl. korrekter "sollten Auflegende") hinbekommen.
Angeblich soll auch der Gelegentliche Gang ins Solarium helfen, das würde ich aber eher als "umstritten" definieren, weil man wohl schon ein bestimmtes Solarium/ Intensität braucht, damit das funktioniert.


Ach ja, Tipps gegen Müdigkeit:
Kaffee;)
(Diese letzte Aussage ist humoristisch zu verstehen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.035
Reaktionen
504
Ort
Oberhausen
Solarium hilft da nicht, da hier eine ganz andere Strahlung ist, als die Sonne uns zuführt.
Wahrscheinlich sind es Solarienbetreiber, die mit solchen Tipps daherkommen, um ihren Umsatz zu steigern.
Genauso wie sich das Gerücht hält, dass man vor dem Urlaub einige Male zum Solarium soll, um Sonnenbrand vorzubeugen. Auch das funktioniert wegen der unterschiedlichen Strahlung nicht.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Nette Anekdote dazu am Rande:
Ein Kumpel von früher hatte zu Hause bei seinen Eltern ein "halbes" Solarium, also quasi nur den Deckel zum runterklappen.
Bei einer Feier dort ist dann jemand im sagen wir mal angeheiterten Zustand auf die glorreiche Idee gekommen sich mitten in der Nacht ein wenig sonnen zu wollen
und leider hatte das Teil wohl keine automatische Abschalteinrichtung (so war das halt in den 90ern, k.A. wie alt das Teil tatsächlich war).
Jedenfalls ist der Gute dann erstmal auf der Bank eingeschlafen.
Ergebnis: Ein weiß/rotes Wendemännchen😁
 
D
DrKman
Well-known member
Mitglied seit
1 Apr 2021
Beiträge
59
Reaktionen
6
Solarium hilft da nicht, da hier eine ganz andere Strahlung ist, als die Sonne uns zuführt.
Wahrscheinlich sind es Solarienbetreiber, die mit solchen Tipps daherkommen, um ihren Umsatz zu steigern.
Genauso wie sich das Gerücht hält, dass man vor dem Urlaub einige Male zum Solarium soll, um Sonnenbrand vorzubeugen. Auch das funktioniert wegen der unterschiedlichen Strahlung nicht.

ein Jugendfreund litt unter leichten Schlappheitsgefühle/Antriebslosigkeit/ uä. Neben Vitamin D hat der Arzt auch Besuche im Solarium empfohlen.
 
 

Neue Themen


Oben