1210s need a doctor

Jimibondito

New member
Mitglied seit
3 Dez 2018
Beiträge
1
Hi,
Kann mir jemand ne günstige Quelle sagen wo ich zwei 1210s komplett fit machen kann..
Beide tonarm neu
Pitch zurück auf werkseinstellung
Quarz lock entfernen
Alle Lampen neu...

Hab damals inne 90er an Geschwindigkeit gedreht innen( schneller gemacht) diese wurde ich auch gerne zurück aufs werkseinstellung zurücksetzen...

Also eigentlich komplex Überholung

Danke im voraus..
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick

ganz der alte
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.745
Ort
Oberhausen
Varyturn wäre noch eine Anlaufstelle. Oder, wenn es nicht zu weit von 46049 ist, ich selber.
 

Jimi

Member
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
6
Ort
Stuttgart
Jetzt erstmal Hallo,

ich habe folgendes Problem mit meinem Technics sl 1210 mk2. Das Gegengewicht am Tonarm sitzt nicht fest, man kann keine Einstellungen machen. Man kann das Gegengewicht hin und her schieben und es sitzt so locker, dass es fast runter rutscht wenn ich den Arm anhebe.

Habe noch einen Technics aber den 1200 mk2 und das Gegengewicht von dem passt beim sl 1210 mk2 auch net. Hab den 1210er vor ein paar Tagen von einem Freund bekommen, kann es sein, dass es am Tonarm hinten liegt oder der 1210er und 1200er sich am Tonarm unterscheiden. Mir ist aufgefallen dass beim 1200 hinten ein Gewinde ist, welches ein kleines Gewicht zum reindrehen hat. Mein 1210er hat das aber nicht?

Ich denke dass das Gegengewicht am Arsch ist, aber sicher bin ich mir nicht. Will jetzt keins Bestellen und nachher is es was anderes.

Schonmal danke Dj´s und Sound Liebhaber :)
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.535
Ort
Berlin
Moin Jimi,

die Tonarme sollten identisch sein, nur die Farbe anders. Das Gewicht vom 1200 muss auf den 1210 passen und andersrum.

Kannst du ein Detailfoto posten?
 

Jimi

Member
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
6
Ort
Stuttgart
Bin mir jetzt sicher dass der Tonarm kaputt ist, er lässt sich auch nicht in die ablage vom Technics legen. Er springt dann raus und will nicht in die Position, in der man den Tonarm legt wenn man ihn aus macht.

Weiß jemand wo man den general überholen + günstig reparieren lassen kann?

Danke
 

MrPopmusik

Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.293
...Er springt dann raus und will nicht in die Position, in der man den Tonarm legt wenn man ihn aus macht...
Feder vom Antiskating falschseitig montiert = dadurch dauerhafter übermäßiger Druck an der falschen Seite des Plasikstegs von der Antiskatingvorichtung des Arms im Innern.

zum Gewicht-Problem:

evtl. hat Jemand von der alten Technics BD-Serie (die vollautomatische HIFI-Serie) den Gegengewichthalter am 1210er ran geschraubt (sehen ja ähnlich aus, sind aber nicht identisch)

MfG

-----
allg. Nachtrag:

auch der eigtl. Tonarm (Ohne Base etc.) der BD-Serie geht nicht für die 12XX Serie = sieht im ersten Augenblick zwar so aus, aber beim genauen Vergleich sieht man das Dieser um ein paar mm (fast nen cm) kürzer ist und man Dies auch nicht mit 'Ausgleichsversuch des Überhangs' (durch Systemverschiebung am Headshell) ausgleichen kann = man hat dann nie die Nadel genau mittig in der Mitte der Laufbreite vom Teller (bzw. Platte/Vinyl). Dies verschiebt sich dann bis fast Tellerrand und der Sound wird duch die 'Verkanntung' der Nadel zur Rille zum Plattenende (Tellermitte) hin sehr schlecht bis zum Kratzen (Vinyl zerstören).
 
Zuletzt bearbeitet:

Jimi

Member
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
6
Ort
Stuttgart
1210 bild2.jpg 1210.jpg

Hier sieht man genau wie der Tonarm aufliegt, wenn man das System und Nadel einsteckt, den Technics laufen lässt mit Vinyl liegt er nicht richtig auf und springt umher. Nach aussen hin tut er sich immer schwerer noch in der Rille zu bleiben.
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.676
Auf den Bildern sieht man grad gar nix. Also ich zumindest nicht.
Interessant fände ich eine seitliche Aufnahme von der Nadel auf der gerne stehenden Platte (Dann sieht man z.B. wie die Tonarmhöhe eingestellt ist.) und auch ein Übersichtsbild.
Dazu eben welche wo man sieht welches Auflagegewicht eingestellt ist und welches Antiskating.
Dann kann man mal kucken.
Wenn das Antiskating auf "0" steht dürfte sich der Arm nicht wegbewegen, ist es eingestellt bewegt sich der Tonarm der Fliehkraft entgegen. Das sieht man natürlich nur, wenn er nicht aufliegt!
Vielleicht noch ein Makro-Bild von der Nadel in der Rille, im laufenden Betrieb, dann könnte man evtl. sehen, ob sie irgendwohin "gedrückt" oder "gezogen" wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jimi

Member
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
6
Ort
Stuttgart
tonarmhöhe etc. ist alles korrekt eingestellt und Auflagewicht laut Ortofon angaben. Habe da sehr darauf geachtet, aber es ist beim Tonarm ein Widerstand zu spüren in Laufrichtung. Man merkt eindeutig dass was am Tonarm nicht stimmt, je mehr es zur Mitte(Ende der Scheibe) geht, desto schwerer wird es und er schafft die letzten cm/mm nicht. Ich mach mal andere Bilder
 

Jimi

Member
Mitglied seit
2 Jul 2019
Beiträge
6
Ort
Stuttgart
Beim 2. Bild sieht man dass der Tonarm nicht korrekt in der Ablage liegt. Der Tonarm tut sich schwer und will immer in die Ausgangsposition, wenn der Tonarm in der Ablage liegt. Aber ganz in die Ablage geht er auch nicht. Hoffe es ist jetzt nicht zu komplex erklärt haha sorry und danke für die ganzen Antworten ;-)
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.676
Möglicherweise wurde der Tonarm mal getauscht oder "repariert" und der neue nicht richtig eingesetzt.

Wenn Du Dir diesen Beitrag von kaype ansiehst, kommt irgendwann der Punkt:
- Die Kabel durch die MITTE der Plastikmechanik vom Antiskating ziehen und die Feder so aufsetzen das sie wie auf dem Bild zu der mitte vom Arretierungshebel zeigt wenn das AS Rädchen auf NULL steht! (Das bild ist leicht perspektivisch verzerrt) ... DAS IST EXTREM WICHTIG sonst ist das Antiskating verstellt.
Auf dem Bild sieht man die Feder in NULL POSITION und die Audiokabel in der mitte der Antiskatingmechanik, EXAKT SO muss es wieder zusammengesetzt werden!

Das müsste man überprüfen, die Frage ist halt, ob Du Dir das zutraust.

Auch steht ja immer noch im Raum, ob es sich evtl. um einen falschen Tonarm handelt, oder die Feder am Gegengewicht fehlt.
 
Oben