Digitale Laufwerke für DJs

Digitale Laufwerke für DJs ► Grundlegendes, Einbindung in Setup & Software, Qualitätsmerkmale, Wo kaufen? ✓ Tipps rund um Digitale Laufwerke ✓
Jan.S
Antworten
3
Aufrufe
7K
SORAR
SORAR
SORAR
Antworten
1
Aufrufe
7K
SORAR
SORAR
E
Antworten
31
Aufrufe
850
R
C
Antworten
3
Aufrufe
76
k.k.supporter
K
H
Antworten
6
Aufrufe
196
Frank Forest
Frank Forest
D
Antworten
113
Aufrufe
4K
Frank Forest
Frank Forest
Basti303
Antworten
6
Aufrufe
288
Patrick
Patrick
A
Antworten
135
Aufrufe
9K
SORAR
SORAR
N
Antworten
13
Aufrufe
362
Neroo73
N
S
Antworten
24
Aufrufe
3K
DJ Bärchen
D
S
Antworten
38
Aufrufe
2K
STROBO
S
D
  • Gesperrt
  • Umfrage
Antworten
3
Aufrufe
454
SORAR
SORAR
D
Antworten
1
Aufrufe
472
Plangin
Plangin
ads disco kid
Antworten
443
Aufrufe
42K
Venom
Venom
NOCO
Antworten
19
Aufrufe
2K
Frank Forest
Frank Forest
Fuma45
Antworten
43
Aufrufe
2K
deejaydarkside
D
SanSae2701
Antworten
11
Aufrufe
878
DJGoody
DJGoody
ZIG
Antworten
60
Aufrufe
10K
mmqbln
M
T
Antworten
5
Aufrufe
1K
DJGoody
DJGoody

Grundlegendes

Gefühlt seit Urzeiten dominierten Plattenspieler die DJ-Kanzeln der Clubs, bis sich in den frühen 90er Jahren mit dem Aufkommen des Denos sowie dem Pioneer CDJ-500 ein kleines Novum ereignete: Der Grundstein für ein neues Abspielmedium wurde geschaffen, die Compact Disc gesellte sich zu ihren großen Vinyl-Brüdern. Anfangs noch teils belächelt, teils misstrauisch beäugt, durchlebten die DJ-Laufwerke über die folgenden 25 Jahren einen beeindruckenden Entwicklungsprozess und gleichen heutzutage autarken Computern. Sie beherrschen inzwischen oftmals viele Funktionen wie DJ-Software, arbeiten dabei aber unabhängig vom Laptop und mit verschiedenen Musikquellen, wie etwa CD/DVD, USB, SD-Karten, Netzwerkzugriff und sogar Wifi-Streaming. Teilweise ist der Übergang zu Controllern mit Standalone-Funktionalität und eigenen Display fließend. Die grundlegenden Unterschiede zum analogen Plattenspieler haben aber größtenteils weiterhin Bestand:

Übersicht zu digitalen DJ-Laufwerken:

Digitale Laufwerke schlagen eine Brücke zwischen analogen Plattenspielern und softwaregestützten DJ-Controllern. Anfänglich noch auf das reine Abspielen und grundlegende Manipulieren von CDs beschränkt, beeindrucken die meisten Multiplayer-Decks heutzutage mit einer Vielzahl von Funktionen. Als Neuling gewährt Dir diese Übersicht einen guten Einstieg in die Materie!

KategorieDigitales Laufwerk (CD/Multi-Deck)Analoger Plattenspieler (Turntable)
AbspielmediumJe nach Modell: CD-R/RW, DVD, USB, SD, Link/RJ45, WiFiSchallplatten (i.d.R. 7" und 12"), Timecode-Vinyl (für DVS)
PortabilitätModerate Abmessungen und Gewicht (2-6kg)Groß, massiv und schwer (10-15kg)
HandlingPassives oder motorisiertes Jogwheel (i.d.R. 5"-9“ Format), viele KnöpfeMotorisierter Plattenspieler (Riemen- oder Direktantrieb), wenige Knöpfe
CUE-PrinzipCue-Halbautomatik (auf Knopfdruck anlegen und sofort abrufen, meistens auch dauerhaft speicherbar), zuschaltbarer Auto-Cue, tlw. Hot Cue BänkeManuelles Cue-Setzen, Marker z.B. via Aufkleber, Cue-Juggling nur über händisches Zurückdrehen und sehr gutes Timing realisierbar
Pitch-BereicheViele Pitchbereiche (oft bis +/-100%), Keylock (Master Tempo)Wenige Pitchbereiche (meistens +/- 8 bis 20%), meistens kein Keylock
Anbindung an DJ-SoftwareDVS via Control-CDs, oder Link, Midi/HIDDVS via Control-Vinyls
Visuelles FeedbackDisplay mit Restzeitanzeige, Track-ID, BPM-Counter, tlw. Waveform und Phasenmeter'Lesen' der Schallplattenrillen, angleichen mit Gehör, selten mit eigenen Zusatz-Displays
Renommierte HerstellerPioneer (CDJ/XDJ-Reihe), Denon (Prime/SC/DN-S/DN-HS)Technics (SL), Vestax (PDX), Pioneer (PLX), Denon (VL), Super-OEMs
RisikenLinse kann verschmutzen, Anti-Schock-Puffer unzureichend, SoftwareabstürzeNadelverschleiß, Springen bei schlechter Entkopplung, mangelhafte Erdung
KostenJe Gerät 300-2200€, Folgekosten für Musik (CD/MP3...) relativ niedrigJe Gerät 200-1500€, Folgekosten für Musik (Vinyl) moderat

Zielgruppe

Digitale DJ-Laufwerke haben sich zu wahren Alleskönnern entwickelt und erlauben eine flexible Anwendung in zahlreichen Szenarien. Ihr größter Vorteil ist die Verbindung des ergonomischen Handlings (großes Jogwheel, dezidierte Tasten, langer Pitchfader) mit den vielseitigen Vorteilen der integrierten oder angesteuerten DJ-Software. Auf dem heimischen Rechner vorhandene Musik kann direkt verwendet werden, sei es direkt über USB-Stick, SD-Karte oder gebrannten CDs, und dank zahlreicher Performance-Funktionen wie Looping, Hot-Cues und Samplern sind kreativen Wünschen kaum Grenzen gesetzt. Für wem ein Turntable zu archaisch ist und ein Controller zu steril, der findet mit digitalen DJ-Laufwerken oftmals einen guten Kompromiss.

Insbesondere die CDJs der Firma Pioneer weißen eine de-facto omnipräsente Verbreitung in Clubs, Diskotheken und Großveranstaltungen auf. Über die verschiedenen Modellreihen hinweg sind sie in ihrer grundlegenden Bedienung identisch und seit 2009 können alle Decks mit Speichermedien arbeiten, die mit der hauseigenen Software Rekordbox™ vorbereitet werden. Auch wenn dieses Marktmonopol zu hohen Preisen für die Hardware führt, so ist diese Tatsache interessant für alle DJs, die Wert auf maximale Kompatibilität legen und z.B. regelmäßig an Orten auflegen, wo die Abspielgeräte („Rider“) vom Organisator gestellt werden.

Für DJs, dessen Zielgruppen (bspw. Hochzeitsgesellschaften) ein großes Repertoire an verschiedenen Musiktiteln und -genres erfordern, waren digitale Laufwerke ohne Laptop-Anbindung bisher nur bedingt zu empfehlen. Mit dem Aufkommen immer größerer integrierter Displays samt Touch-, Tastatur- und Filter-Funktionen wird auch das spontane Durchsuchen von größeren Musikbibliotheken bei Liederwünschen aber immer einfacher. Dennoch kann sich die Kombination aus Laptop und DJ-Controller weiterhin als pragmatischere (und i.d.R. günstigere) Alternative herausstellen, so dass hier abzuwägen ist.

Einbindung in das Setup

Digitale DJ-Laufwerke werden heutzutage fast immer als Singledeck ('Tabletop') eingesetzt. Selten kommen auch noch Doppel-CD-Spieler im rackfähigen 19"-Format zum Einsatz, doch diese sind hier nicht von Relevanz. Der ambitionierten Bedroom-DJ kann bereits mit einem Set aus zwei kleineren CD/Multi-Playern sowie einem Zweikanalmischpult sofort loslegen. Gewichttechnisch liegt ein solches Set zwischen einem DJ-Controller und Plattenspielern samt Mischpult, womit auch eine akzeptable Transportfähigkeit gegeben wird. Es gibt Sets, bestehend aus zwei kleinen Decks samt 2-Kanal-Mischpult, die inkl. Transporttasche kaum so viel auf die Wagen bringen wie ein einzelner Technics-Plattenspieler! Digitale Laufwerke können in bestehende Setups flexibel eingebunden werden. Zum einen besitzen einige Controller keine Phono-Eingänge für Plattenspieler, sehr wohl aber noch Line-In oder AUX, woran die Laufwerke problemlos angeschlossen werden können. Zum anderen besteht die elegante Möglichkeit diese auch problemlos auf erhöhten und abgeschrägten Ständern aufgestellt werden, um wertvollen Platz in der (heimischen) Booth zu sparen. Auch die Anschaffung eines einzelnen Players kann ein bestehendes Setup bereichern, sei es als reines Backup-Gerät oder kreatives Sampler-Werkzeug. Einzelne Player von Denon beherrschen sogar eine 2-in-1-Hybridfunktion (Layer) mit zwei separaten Soundkarten und Ausgängen in einem Gerät, womit die Anschaffung eines weiteren Decks auf Wunsch entfallen kann. Der Phantasie sind also kaum Grenzen gesetzt!

DJ-Kanzel Bildquelle: Arnold Jaeger Werner / Wikimedia Commons

Einbindung in DJ-Software

Praktischerweise können heutzutage nahezu alle Modelle auf Markt zudem auch via USB direkt an einen Laptop angeschlossen werden, womit sich ihre Vielseitigkeit deutlich erweitert und verschiedene Anwendungsszenarien kein Problem mehr darstellen. Wenn zusätzlich noch dezidierte Soundkarten verbaut sind, gestaltet sich die Verkabelung im Vergleich zu einem DVS mitsamt Control-Vinyls/CDs, Kabelpeitsche und Audiointerface als kinderleicht – die Laufwerke agieren gleichzeitig als Controller und Audio-Ausgabegeräte, der Laptop dient nur noch als visuelles Interface, und alles erfolgt via Plug & Play. Ein nahtloses Wechseln zwischen USB, CD und Midi/HID on-the-fly, also während eines laufenden Sets, entspricht dabei der Königsdisziplin eines Multi-Spielers. Einen Stolperstein gilt es allerdings zu beachten: Die Tiefe der Anbindung variiert erheblich. Welche DJ-Laufwerke sich mit welcher Wunschsoftware (wie Serato, Traktor, Rekordbox oder VDJ) via Midi bzw. noch besser HID verbinden lassen, muss vorher gut recherchiert werden. Die entsprechenden Herstellerseiten sowie unser Forum helfen Dir hier aber gerne weiter!

Qualitätsmerkmale

Der Markt von digitalen Laufwerken ist nicht weniger hart umkämpft als der von Controllern, entsprechend groß ist die Auswahl und auch die Gefahr, sich irrtümlicherweise für ein minderwertiges Produkt zu entscheiden. Neutrale Testberichte erlauben eine erste Orientierung, noch besser sind Reviews auf Youtube & Co., die Berichte unserer Forenmitglieder sowie natürlich das eigene Ausprobieren im DJ-Geschäft. Wie steht es um den ersten Eindruck? Anders als bei Plattenspielern ist die Art des äußeren Materials sowie das Gerätegewicht zunächst kein primäres Qualitätsmerkmal, welches direkt Auswirkung auf das Abspielen und Manipulieren der Musik hat. So bestehen auch hochpreisige Geräte oftmals aus Kunststoff, ein Faktum der im Anbetracht der sehr massiven Plattenspieler durchaus überraschen kann. Da gibt die Haptik der Buttons, Regler, Pitchslider und vorallem des Jogwheels schon eher einen ersten Hinweis auf die Verarbeitungsgüte. Und dann geht‘s an das Eingemachte – also Gerät einschalten, Musikquelle anschließen und ausprobieren!
  • Wie gut arbeitet der Anti-Schock Puffer? Springt die CD bereits bei moderaten Vibrationen?
  • Wie lange dauert das Einlesen von Musikdateien? Gibt es erhebliche Verzögerungen beim Trackabruf?
  • Stehen alle gewünschten Pitchbereiche zur Auswahl? Ist die Pitchauflösung fein (empfohlen: <0,1%) genug?
  • Wie gut ist die (subjektive) Soundqualität? Bildet die Key Lock (Master Tempo) Funktion schnell digitale Artefakte?
  • Ist das Display auch von schrägen Blickwinkeln gut ablesbar und groß genug für die eigenen Anforderungen?
Display VFD Bildquelle: Produktwebseiten von American Audio / Pioneer DJ / Denon DJ

Wo kaufen?

Beim Kauf von digitalen Laufwerken, samt Mischpult und weiterer Peripherie will die Wahl der Gerätemodelle wohlüberlegt sein, um möglichst lange Freude an seinem Setup zu haben. Zahlreiche Herstellermarken buhlen um die Gunst des vermeidlichen Käufers. Die Auswahl ist groß, die Gefahr eines Fehlkaufs umso größer. Dazu muss es nicht immer ein Neukauf sein. Insbesondere die Gerätschaften von Pioneer und Denon zeugen von solider Qualität und können ruhigen Gewissens auch über den Gebrauchtmarkt oder als B-Ware bezogen werden, womit sich viel Geld einsparen lässt. Auch hier auf dem DJF-Marktplatz werden regelmäßig DJ-Laufwerke angeboten. Ansonsten lohnt sich ein Blick auf die Webpages der bekannten DJ-/Musik-Geschäfte, die oftmals vergünstigte Retouren anbieten.

Weitere Fragen?

In diesem Forenbereich wird Dir geholfen! Nutze die Suchfunktion, um mehr über das digitale Laufwerk deines Interesses herauszufinden, oder nutze in der Thread-Übersicht die Filterfunktion (oben rechts), um die angezeigten Themen nach der Anzahl der Antworten zu sortieren, um schnell zu den besonders stark diskutierten (und entsprechend bekannten) Modellen zu springen. Tappst Du weiterhin in Dunkeln, dann wende Dich gerne direkt an mich, SORAR. Mit meiner Erfahrung und Leidenschaft für digitale DJ-Laufwerke helfe ich Dir gerne weiter! In der Hoffnung, dass Dir meine Zusammenfassung weiterhelfen konnte, wünsche ich Dir hier auf deejayforum.de noch viel Spaß!

Externe Links:

Weiteres Infomaterial zum Futtern gesucht? Anbei weitere Links für Dich!
Unterschiede der verschiedenen Pioneer CDJ-Generationen:
https://www.deejayforum.de/threads/usb-stick-an-cdj-handhabung.6553601/#post-6584245

Eine gute Übersicht und Entscheidungshilfe zwischen Pioneer CDJs:
www.recordcase.de/pioneer-cdj-einkaufsberater-welcher-pioneer-cdj-ist-am-besten-fuer-dich-geeignet

Grundprinzip eines DVS (auch für ältere CD-Spieler relevant):
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Vinyl_System



Neue Themen

Beliebte Themen

Oben