ALPS Fader fürs Rodec

S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
moinsen,

könnten mir die Cracks bitte sagen ob das die guten ALPS Fader sind?

http://cgi.ebay.de/ALPS-60mm-Fader-...ZWD1VQQ_trksidZp1638.m118.l1247QQcmdZViewItem

also angefragt hab ich schon und die Bestätigung erhalten das das die passenden fürs rodec mx 180 MK3
Meine Frage ist nur wenn die Originaldinger (auch ALPS allerdings mit Platine) ca 30 das Stück kosten, und diese nur 6 ob die dann von der Qualität (Klang und Verarbeitung) ähnlich sind.
Ich denke die sind eben auch so günstig weil sie pur (ohne Platine zum selber verlöten)kommen.

Was meint ihr, ist das nen equivalenter Ersatz? Dann mach ich nämlich alle gleich neu und hab dann ein Standard, oder ist ALPS nicht gleich ALPS?

MfG

Splash
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Ich glaube eher nicht, denn die guten Fader kosten normalerweise um die 20-25,-Euro.
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Bau doch einfach mal einen der alten aus und dann googlest dir mittels der aufgedruckten/eingestanzten "Daten" genau den passenden Ersatzfader zusammen, diesen kannst ja dann relativ locker einfach irgendwo bestellen.

@Stacho:
Das kommt doch ganz drauf an was im Rodec verbaut ist, sind es nicht grad die verkapselten gibbed die auch schon günstiger:
kleine Übersicht


Wie gesagt; Fader ausbauen, gucken was des genau für einer ist und dann dann Ersatzteil besorgen ...alles andere ist nur Spekulation.


Mal als Tipp für die Suche:
ALPS_01
ALPS_02
 
Zuletzt bearbeitet:
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
316
Reaktionen
12
RODEC verbaut seit mehreren jahren nur noch conductive plastic 60mm channelfader und 45mm crossfader. die lebensdauer ist etwa doppelt so hoch wie die ehemaligen alps fader. die schieber laufen auf metallstangen.

diese gibt es auch als ersatzteil. die fader kommen im set mit schrauben und knopf und anschlusskabel - also steckfertig. die auswechselzeit reduziert sich dadurch auf einen bruchteil. channel fader 25 euro. crossfader 29 euro.

PS: die schaltungsauslegung hat ebenfalls grossen einfluss auf die langlebigkeit. ein- und derselbe schieberegler kann bei einem mixerhersteller nach einem jahr kratzen, beim anderen mixerhersteller erst nach 5 jahren.
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
die schaltungsauslegung hat ebenfalls grossen einfluss auf die langlebigkeit. ein- und derselbe schieberegler kann bei einem mixerhersteller nach einem jahr kratzen, beim anderen mixerhersteller erst nach 5 jahren.
Das möchtest doch noch mal bitte ein wenig genauer erklären.
Für mein Verständnis wird beim "klassischen" Schiebepotentiometer einfach ein Widerstand verschoben anhand dessem aktuellen Wert dann die Spannung und damit der Rest reguliert wird.
Falls z.B eine Kohlebahn einfach abgenudelt ist und daraus resultierend keine eindeutigen Werte mehr "abgefragt" werden können kommt es während der Bewegung zu unkontrollierten Sprüngen was sich bei einem Audiosignal (u.a.) in bekanntem Knacksen äußert.
(Vereinfachte Darstellung)
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
@pyrolastic: das hab ich ja gemacht, leider steht bei mir keine Typnummer drauf, hab dem Händler die Daten durchgeben die da drauf waren und Länge Lochabstand usw. und da wurde mir der obenstehende empfohlen.
Würde eben gerne wissen ob das die berühmten alps mit der guten qualität sind.Wenn es die bei reichelt auch so gibt, werden die das wohl sein.

@Stacho: das die Steckfertigen im Vergleich das 5fache kosten ist mir auch klar gewesen, wollte eben gerne wissen ob der ALPS in diesen steckfertigen drinsteckt.
Als einzelnes Bauteil kann der dann schon wesentlich billiger sein, oder?

Naja werd mal sehen, man muss ja auch mal sehen das ich für 30 euro fast 6 stück bekomme im vergleich zum originalpreis.und die 6 halten dann mindestens genauso lange wenn nicht noch länger.
Und ich kann wieder alle fader auf ein stand bringen.

Danke für die Antworten
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Das wichtigste neben der Bauform ist halt das du den Widerstand (Ohm) und den Kurvenverlauf (lin. o. log.) des Faders kennst, da kann man nicht einfach irgend einen einbauen!
Falls der von dir verlinkte nicht nur nen Beispiel sondern einer entsprechend der benötigten Konfiguration war passt´s doch.

Um was für nen Rodec handelt es sich denn genau!?
Denn zu den alten Modellen gibt es bei Rodec direkt komplette Schaltpläne mit Bauteilbezeichungen zur Einsicht/download ...also das wär in diesem Fall ja das einfachste ;)

Ansonsten müsstest mal einen heilen ausbauen und nach Beschreibung auf ALPS die Werte messtechnisch ermitteln.
(Wie das geht und was man beachten muss steht im Datenblatt)

...Viel Erfolg und wenn noch was unklar ist meld dich einfach, finden wa garantiert ne Lösung für :)
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
ja das war keine besipielkonfig, die werte für lin oder log und k wert stimmen, also der passende ist das schon.
Ich möchte nur einfach sehr gute fader verbauen und da wollte ich wissen welche denn die besten wären.Im Verhältniss zum preis immer, ne? :-D

es handelt sich um ein Rodec MX180 MK3 BJ ca.2002

Das mit dem datenblatt ist ja nette idee, danke.

Kennst du noch bessere fader? würde gerne welche mit seitlicher führung nehmen.Auf jedenfall müssen die "hochschiessen" :-D
 
D

dos.groovy

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
104
Reaktionen
3
Ort
Kiel
da kann man nicht einfach irgend einen einbauen!
Klar kann man. Klingt dann nur nicht wie gewohnt.

Splash81: Kauf Dir die Fader aus dem Shop. Sind genau die gleichen, die bei Dir eingebaut sind. Der Fader-Schaft ist nur etwas länger. Müßtest Du mit ner Kneifzange kürzen. Wenn Du mit dem Lötkolben umgehen kannst, sparst Du ne Menge geld. Alten Fader von der Platine lösen, neuen Fader draufstecken, Lötzinn an die Beinchen, fertig. Dauert pro Fader keine fünf Minuten. Hab auch ein MK3 von 2001 und es auch so gemacht.

Allerdings wäre die von p.hase empfohlene Alternative auch zu empfehlen, wenn Du eine etwas modernere Faderkonstruktion haben möchtest.
Unter http://www.hi-level.de/sparpart.htm kannst Du Dir ein paar Modelle und deren Unterschiede ansehen. p.hase kennt sich mit allen diesen Fadern aus (mußt mal auf das Impressum von der Website schauen), wenn Du also etwas investieren willst, ruf ihn an. Wenn Du gut mit dem leben kannst, worauf Du die letzten fünf, sechs Jahre gearbeitet hast, bestell bei R__chelt.
RS60N12-LOG10K 5,50€
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
vielen dank.
so die dinger liegen hier jetzt vor mir.
Bezeichnung : 10KAx2
bereits verbaute (nicht originalfader) 10K15Ax2

Wo liegt jetzt der unterschied?


Wo man welche Kabel anschliesst werde ich aus den alten abgucken oder weiss das jemand ganz genau?

Danke für die Hilfe.

MfG
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Wo man welche Kabel anschliesst werde ich aus den alten abgucken oder weiss das jemand ganz genau?
Sind die nicht auf ner Platine verlötet!?
Einfach alten Fader ablöten, neuen drauf (Richtung beachten bzw. passen eh nur in eine Richtung), wieder anlöten, fertig. :)
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
auf Platine ja, aber einige sind auch schon vom vorgänger getauscht worden, und daher ohne, egal ich stell gleich bilder on, und dann sehen wir weiter.
Einen hab ich schon reingehauen, und bei dem knackst es ganz schön heftig wenn ich versuche mit dem Gain in roten breich zu kommen :-D
Also kein sauberer klang bis jetzt.
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Also die Pinbelegung ist schon mal gleich. Also genauso reinlöten, wie die alten Fader.
Mein Reden ;)

Also die Fader sollten genau so greifen wie die alten auch, wirklich 1:1 eingebaut bzw. angeschlossen!?
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
wenn ihr euch mal das bild vom gesamten mixer anseht, dann erkennt ihr das 3 fader ohne Platine eingebaut worden sind.
Ich habe einen neuen genau so angeschlossen wie die und nochmal mit der Originalbelegung auf der Platine verglichen.Stimmt alles.
Wie soll ich das beschreiben, also wenn ich den Gain hochdrehe, dann übersteuert das schon kurz nach der Hälfte so sehr das es sich anhört als wäre ich schon weit über den roten bereich hinaus,
jetzt besser?
was könnte das denn sein?
wie ist das mit der unterschiedlichen bezeichnung?
Bei den alten fadern: egal ob mit oder ohne Platine einen Unterschied höre ich da nicht.
Bin am verzweifeln, wars. doch die falschen fader gekauft :-(

danke
simon
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Also nen Fader ist ja einfach nen Schiebe-Potentiometer mit geg. Widerstand.
Wie schon hier geschrieben wurde sollten 0%- und 100%- Öffnung immer zu selbem Wert wie das Orig. führen, nur der Kurvenverlauf variiert durch die Verlaufskurve, (linear/logarithmisch), und den Innenwiderstand
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Also nen Fader ist ja einfach nen Schiebe-Potentiometer mit geg. Widerstand.
Wie schon hier geschrieben wurde sollten 0%- und 100%- Öffnung immer zu selbem Wert wie das Orig. führen, nur der Kurvenverlauf variiert durch die Verlaufskurve, (linear/logarithmisch), und den Innenwiderstand
Die Fader sind linear, dafür seht das A. Logarithmisch ist B.
Aber wofür steht die 15??

@splash:
Hast Du ein Messgerät, Ohmmeter? Dann messe sie mal durch. Stelle den Fader dazu auf Mitte.

Lege den neuen und alten Fader nebeneinander.

Irgendwo wirst Du den fixen Wert von 10KOhm messen und irgendwo wirst Du einen annähernden Wert von 5KOhm messen. Die 5KOhm wirst Du zweimal messen.

Genauso misst Du dann mal einen alten Fader. Ich vermute mal, dass die Belegung da anders ist.
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
stimmt das könnte ich mal machen.
aber von welchem zu welchem fuß?
dann einmal in mittelstellung und jeweils oben und unten?
Die werte sollten dann eigentlich gleich sein oder?

Son shiet.naja hab ja noch zeit bis zum WE und ausserdem noch gehen die alten ja :-D
 
 
Oben