DD7 / RV6 an Xone96

  • Ersteller Thotal
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    dd7 klinke rv6 xone96
T

Thotal

Member
Mitglied seit
Mrz 2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich möchte mir beide o.g. Effektgeräte zulegen. Ich bin mir aber unsicher, mit welchen Kabeln ich diese mit dem Xone96 verbinden soll. Laut Anleitung von A&H muss an Send/Return 1/2 eine TRS Klinkenkabel. Ergo benötige ich 8 TRS Kabel oder müssen das Monokabel sein, damit die Pedale einwandfrei funktionieren?

Sofern ich beide Effektgeräte in Reihe schalte, muss das Patchkabel dann auch Stereo oder Mono sein?

Leider finde ich dazu im ganzen Netz keine hilfreichen Informationen!

Vielen Dank vorab!

Gruß
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Apr 2017
Beiträge
325
Reaktionen
61
Ich hatte mal beide Pedale. Das gute an denen ist ja gerade, dass sie in Stereo funktionieren können. Die meisten Gitarrenpedal sind sonst ja in Mono. Daher würde ich natürlich schon zwei Kabel anschließen.

Die Patchkabel dann natürlich auch doppelt, sonst wird das Signal auf dem Zwischenweg ja zu Mono summiert und danach nur wieder als "unechtes" Stereo ausgegeben.
Allerdings wären das doch dann nur 6 Kabel? 2x vom Send zum Pedal (links/rechts), 2x Patch und 2x vom Pedal zum Return.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lavjella

Lavjella

Active member
Mitglied seit
Apr 2016
Beiträge
32
Reaktionen
0
Du kannst einfach mit 2x Monoklinke arbeiten ^^ Habe immer meine Sends und Returns mit Monoklinke angeschlossen. 2 Stereokabel für eine Stereoausgabe ergibt auch keinen Sinn.
TRS nennt man auch umgangssprachlich Klinkenkabel. Daher meinten die Klinkenkabel.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.172
Reaktionen
184
TRS nennt man auch umgangssprachlich Klinkenkabel. Daher meinten die Klinkenkabel.
Nein meinten sie nicht.
TRS nennt man "umgangssprachlich" symmetrische Signalführung.
TRS steht für "Tip", "Ring", "Sleeve" und definiert einen Klinkenstecker, üblicherweise 6,3mm, mit 3 Kontakten (wie bei XLR), wohingegen TS lediglich zwei Kontakte hat, nämlich die Spitze und die Hülse/Masse.
TS ergibt dann die unsymmetrische Signalführung (vergleichbar mit Cinch).
Die ebenfalls geläufige Bezeichnung als "Mono-" und "Stereoklinkenstecker" ist hier leider ggf. etwas irreführend, denn auch der "Stereoklinkenstecker" überträgt bei TRS lediglich eine Seite (L oder R) und damit ein Monosignal.

Da die Gitarrenpedale aber wahrscheinlich, zumindest gibt es in den Anleitungen keine genauen Angaben, unsymmetrische Anschlüsse haben können durchgängig "Monoklinkenkabel" verwendet werden.
Die Verwendung der TRS-Variante schadet aber auch nicht, sollten diese (teilweise) vorhanden sein.

Was viel wichtiger ist sind zwei andere Punkte:
Zum einen sollte, wenn es technisch korrekt gemacht wird, lediglich der Send/Return 1 genutzt werden und der Wahlschalter auf "HiZ" gestellt, also gedrückt werden. Die Pedale müssten hierzu tatsächlich in Reihe geschaltet werden, sollen beide gleichzeitig verwendet werden.(Setup Examples S.19/41; Xone96 Manual.)
Bzw. Allen&Heath FX Pedal Tutorial
Das andere ist, dass die Pedale je nachdem, ob man sie "Mono" oder 2-kanalig anschließt bzw. je nachdem, welchen Ausgang man benutzt andere Effekte ausgeben, von daher muss man sich entscheiden, welchen Effekt man genau erzielen möchte, bevor man verkabelt, bzw. ausprobieren, ggf. auch einzeln vor dem Gig.
Möglicherweise kann es dazu kommen, dass an einem Pedal nur Out 1 genutzt werden soll und man hinterher aber Input A&B des zweiten Pedals nutzen möchte. Dann wäre ein Y-Kabel nötig, wobei die Variante "Stereoklinke" auf zwei Mal "Monoklinke" nicht funktioniert. Entweder alles TRS oder alles TS.
Hier sage ich mal: viel Spaß beim Ausprobieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thotal

Member
Mitglied seit
Mrz 2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für die Antworten bisher!!

Das wird ja komplizierter als gedacht...

@netwizard

Danke für die ausführlichen Erklärungen!

Bzgl. HiZ: den Wahlschalter hat der Xone92 soweit ich weiß nicht, insofern müsste man beide Pedale auch am Send/Return 2 betreiben können. Die Verwendung der genannten Pedale am Xone92 konnte ich schon mehrfach beobachten, allerdings waren diese meist in Reihe geschaltet.

Meine Vorstellung war, am S/R1 DD7 und am S/R2 RV6. Leider werde ich nie in eine Livesituation kommen, daher ist das ganze Setup privater Spaß! Bei der Reihenschaltung habe ich doch immer das Problem beide Effekte zu nutzen. Ein Bypass ist an den Pedalen nicht wirklich vorgesehen. Außer ich bediene jedesmal den D/W Regler?!

Ich kann also mit durchgängig TRS-Steckern (auch für die Reihenschaltung) nichts falsch machen?!

Könnte man den Signalfluss der Effekte in Traktor besser routen, würde ich das mit den Pedalen lassen. Oder aber einen Pioneer DJM mir zulegen, aber der Xone96 ist mir doch ans Herz gewachsen :)
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.172
Reaktionen
184
Die Verwendung der TRS-Variante schadet aber auch nicht, sollten diese (teilweise) vorhanden sein.
Der "R", also Ring-Kontakt bleibt hierbei ungenutzt und ist einfach zusätzlich da, obwohl "unnötig".
Im inneren der Klinkenbuchse sind Klammern verbaut, die sich an die Kontakte hindrücken.
Wenn man in die Buchse hineinschaut sollte man auch sehen können, ob es sich um eine TRS oder "nur" TS Buchse handelt, eben weil eine Klammer mehr oder weniger drin ist.

Wenn man die Möglichkeit hat, dann darf man sie auch nutzen und der 96er hat sie.
Es hält Dich aber niemand davon ab, auch den S/R 2 zu versuchen mit dem 2. Effekt.
Wie gesagt, wenn man es technisch einwandfrei machen will...
Aber wer will das schon?

Die Effekte in Traktor lassen sich leider nicht so verketten wie in Serato.
Nutzt man einen Kombi-Effekt, dann sind die Einstellmöglichkeiten geringer.
Wenn man die 4 möglichen Einzeleffekte nutzt, so sind sie wie folgt verknüpft:
Das Signal geht durch Effekt 1, von da durch No.2 usw. bis es hinter No.4 wieder rauskommt.
Auf diese Weise kann man sich auch eine Kette bauen.
 
T

Thotal

Member
Mitglied seit
Mrz 2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Dass mit den Kabeln, habe ich jetzt verstanden! Das hilft mir echt weiter!

Habe halt keine Lust, mir das alles zu kaufen, wenn es dann nicht richtig funktioniert. Ich gehe davon aus, dass der S/R2 und/oder das Pedal nicht in die Luft fliegen, wenn sie falsch angeschlossen werden...

Mich stört an Traktor die fehlende Möglichkeit den Input für den Mix Recorder frei wählen zu können. Ich bin immer an dem MST/Send2 des Xone gebunden. Das schränkt die Benutzung von Traktor als externes Effektgerät ein. Aber das ist ein anderes Thema.

Eine Alternative wäre mit Ableton zu arbeiten. Aber das ist natürlich preislich eine andere Liga, wenn man das nur für die Effekte kauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.172
Reaktionen
184
Das liegt dann aber an Deiner Hardware/Software Kombination.
Ich kann im Mix Recorder zwischen 5 externen Quellen wählen, Input A-D plus den FX Insert-Weg.
 
T

Thotal

Member
Mitglied seit
Mrz 2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja, stimmt die Auswahl A-D habe ich auch. Aber dann fehlt mir ein Channel beim Mischen. Klar, man muss immer irgendwo Abstriche machen. Je länger ich über die Sache nachdenke, desto mehr verrenne ich mich.

Ich werde mir die beiden Pedale zulegen und testen. Das witzige ist ja, dass ich die Effekte eh nur sehr spärlich einsetze und so einen Aufwand jetzt betreibe :)

Nutzt du ausschließlich Effekte von Traktor?
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G DJ-Tools 1
L DJ-Tools 4
M DJ-Tools 26
 
Oben