Divers Dramatische Realität erkannt!


R
R4881T
New member
Mitglied seit
8 Feb 2022
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hey erstmal an Alle ✌️🤙

Thema : Welches Aggregat / Methoden zur Nutzung weniger Leistungsstarker Aggregate
Heiligtümer im Besitz:
PA:
HK Audio 2K18, Kommandozentrale: Roland DJ 808, Arbeitsmedium: Mac Book Pro 16, Atmosphäreischer SchnickSchnack: kleine Laser und Lichter

Bereit zu sein, um eine Community im privaten Stil großem auszusetzen ist KEIN ZIEL sondern meine BESTIMMUNG.

Vollendes Problem begleitet mich jedoch.
Ich stehe an einem Punkt an dem ich mich Frage wie zur Hölle alle ANDEREN das machen.
Wie bekomme ich ein
6 kW Aggregat, 90 kg, 80×80×80 vernünftig in mein Auto?! Kann mir bitte jemand erklären wie man mit weniger Leistung trotzdem Sicher ein solches Unterfangen bewerkstelligt? Ich Bitte wirklich um jeglichen Rat und Methodik samt Risiken und Nebenwirkungen.

Transporter oder Anhänger sind keine Option!
Finden
sich hier eventuell ein paar FÜCHSE?

Ps: Habe euer Forum schon durchforstet und bin beeindruckt mit was für einer Hingabe ihr euch Konstruktiv unterschiedlichsten Themen annehmt


Gruß ist raus an alle 🖐🎚️🎛️🎚️🤌
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.099
Reaktionen
527
Ort
Oberhausen
Ich sehe hier eher das Problem der Ladungssicherung.
So ein Aggregat würde ich zum Schutze meines Lebens nie in einem Wagen transportieren, in dem ich selber sitze.

Du bekommst so ein Aggregat nicht so gesichert, dass es bei einer Vollbremsung an seinem Platz bleibt. Die Zurrösen im Auto halten 50kg/Stück. Ein 90kg Aggregat bringt bei einer Vollbremsung ca. 72kg nach vorne. Die muss man erstmal auffangen. Die Ösen halten nur 50kg in Längsachse ihrer Schraube, also bei schräger Belastung entsprechend weniger.
 
T
taylor
progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
956
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Ich kann natürlich nur spekulieren, aber wenn du nicht gerade uralte PAR64 mit Halogen-Leuchtmitteln oder ähnliche Energiefresser nutzt, wird wohl das PA-System am meisten zu Buche schlagen (Peak: 2kW). Der Rest vielleicht nochmal 1kW!? Wozu dann so ein 6kW Monster? Aber vielleicht liege ich auch falsch und der "Rest" ist doch etwas mehr..?!

Ggf. wären aber zwei kompakte Inverter-Aggregate eine nette Alternative.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.043
Reaktionen
442
Naja, du musst schon mal eine gewisse Grundlast dran hängen, damit der Motor rund läuft, bei einem Drehstromaggregat gleichmäßig verteilt auf alle Phasen.
Der Bass ist ein Problem wenn das Aggregat zu klein und die Grundlast zu niedrig ist, oder ein großes Stroboskop die verursachen eine Schlaglast die ggf. eine Unwucht verursacht.
Die Dauerlast der PA wird relativ niedrig sein, Laptop und Controller sind zu vernachlässigen.
Insgesamt soll man ein Aggregat auch nicht voll auslasten. Sagen wir mal 75% wäre ok.
 
 

Neue Themen


Oben