Equipment (keinen passenden Beitrag gefunden)

carolineasdf

New member
Mitglied seit
5 Apr 2015
Beiträge
4
Ort
Berlin
Hey alle zusammen!
Ich eröffne einfach mal ein neues Thema, habe jetzt wirklich lange gesucht aber kein passendes gefunden.

Vor kurzem habe ich mit dem auflegen begonnen (Musikrichtung Techno/Tech-House). Bis jetzt habe ich immer bei Freunden geübt. Das wird aber langsam lästig und deshalb würde ich mir gerne mein eigenes Equipment anschaffen.
Allerdings soll dieses schon hochwertig sein. Ich weiß ich werde noch lange üben müssen aber trotzdem möchte ich gleich mit einem "ordentlichen" beginnen (auch weil es echt nicht so leicht ist, als Mädchen in der Szene ernstgenommen zu werden).
Ich habe mir überlegt zuerst mit CDs anzufangen und später Platten dazuzunehmen (auf keinen Fall Laptop oder Controller!). Aus dem Grund weil ich glaube, dass es mit CDs einfacher ist, sich eine gute Sammlung anzuschaffen.
Was haltet ihr davon?
Was ist eure Meinung zu gebrauchtem Equipment - lohnt sich das? - und welches Equipment würdet ihr mir überhaupt empfehlen? :confused:
Budget ist echt schwer zu sagen... so hoch wie nötig und so niedrig wie möglich würde ich sagen :D

Danke schon mal für die Antworten!
Caro
 

ads disco kid

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Na ja das zu gibts hier schon 10000 gleiche Treads.

Aber egal.

Gebraucht geht eigentlich schon klar grade wenn es um hochwertige Geräte geht, aber wie bei allem was gebraucht ist lieber vorher ausprobieren.
Schön wär jetzt gewesen wenn du mal erwähnt hättes wie viel Kohle du hast.
Auch mal vor weg is muß nicht gleich das beste vom besten sein, und auch wenn du schon bei Freunden erfahrung gesammelt hast. Reicht oft für den Anfang auch was kleines und es muß nicht immer Pioneer sein.

Aber sach erstmal wie viel Kohle du investriern willst dann läßt sich dir besser Helfen.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Moin Caro …

dazu gibt es im Newbie-Bereich tatsächlich seeehr viele Threads. Es lohnt sich in dem Bereich mal einzulesen.
Trotzdem natürlich mein Senf hierzu.

Also sich mit Cd's ne Sammlung leichter zusammen zu sammeln halte ich für schlichtweg falsch !!!
Einfacher als es bei Portalen wie Beatport oder Dj-shop ITunes usw. downzuloaden kannste es doch nicht haben.

Natürlich ist auch das ein A… voll Arbeit,die sich über Jahre hinzieht. Und wenn Du ohne Laptop arbeiten willst,kommt ja noch hinzu das die geladene Musik auf die einzelnen CD'S sortiert und gebrannt werden muss.

Wenn Du da Bock drauf hast,ok. Eher würd ich Dir dann empfehlen 2 CD Spieler zu nehmen die ein USB-Port haben.
Somit kannst Du deine Musik irgendwo laden und dann auf den Stick ziehen.
Der kommt in einen Cd Spieler,der dann noch mit nem USB-Kabel mit dem anderen verbunden wird. Somit geifen beide Spieler auf einen Stick zu.
Uuuund … CD's kannste ja dann auch noch abspielen. Und Laptop brauchste auch keinen.

Für so ein Equipment musst Du gut gebraucht zwischen 1000-1500 € rechnen. Also 2 gescheitenCD's und Mischpult.
Top Equipment wie CDJ 2000 und DJM900 und ähnliches,kostet natürlich weitaus mehr.

Wenn Du finanziell stärker begrenzt bist,kann ich dir 2 RMP3 alpha und ein RMX40 von Reloop empfehlen.
Bekommste alle 3 Geräte gebraucht für deutlich unter 1000€. Sicher kein Profi Highend Equipment. Aber zum Anfang völlig ok,um selbst aufzulegen.
Wenn d das dann nach eins oder 2 Jahren wieder verkaufst weil natürlich was besseres holst,haste kaum Verlust.

Wenns was ordentliches sein soll,kannste z.B. 2 CDJ 900 und ein DJM 8 oder 900 nehmen. Da geht's natürlich schon etwas ans Geld. Alternativ zum DJM 800 von Pionier kann ich Dir auch das RMX80 empfehlen. Ein geiles Teil. Habs ma in d Finger gehabt. Ich war erstaunt. Kann locker gegen das 800er anstinken. Und Preislich deutlich drunter. Neupreis 750€

Aber ich rate Dir da dich auf jeden Fall einzulesen. Ebay immer wieder mal zu durchforsten im Bereich Dj-Equipment.
Dort aber Finger weg von Marken wie Dj-Tech oder Ibiza oder sowas. Der letzte Müll !!!

Was auch seeehr sehr hilfreich sein kann is You Tube. Dort nach Equipment Beratung ,oder "Wie werde ich Dj"
Da gibt's auch sehr oft Beratung zu Einsteigerequipment.

Also soweit erst ma von mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

carolineasdf

New member
Mitglied seit
5 Apr 2015
Beiträge
4
Ort
Berlin
Ich hab mir wirklich schon einiges durchgelesen aber da haben mir wohl die Antworten nicht gepasst :p Mein Problem ist nämlich, dass ich zwar Anfängerin bin, allerdings schon relativ viele Erfahrungen sammlen konnte - also halb-Anfängerin würde ich sagen :D
Na wie auch immer - danke für die Antworten!

Warum ich mir gedacht habe, es wäre vielleicht besser gleich von Anfang an was "ordentliches" zu kaufen, ist weil ich im Endeffekt doch viel mehr ausgeben würde, wenn ich mir sobald ich z.B. in nem Club auflegen wollen würde, alles neu anschaffen müsste. Für mich sind die günstigeren Alternativen, gerade am Anfang, eher zum ausprobieren ob das überhaupt was für einen ist. Bis jetzt konnte ich immer "nur" auf nem Xone:92, nem DJM900 rumexperimentieren und CDJ2000, ich habe also keine Vergleichsmöglichkeit.
Vom Budget sag ich jetzt mal 3000.
Okay das mit dem USB-Port habe ich eh schon gelesen, klingt schon mal nicht schlecht, muss ich mir noch genauer anschauen. Achja und ich meinte es ist einfacher eine CD Sammlung zusammenzustellen, als eine Plattensammlung.
Bei Ebay usw bin ich immer ein bisschen skeptisch... Generell bei gebrauchten Sachen... Was ist denn ein glaubwürdiger Preisunterschied zwischen neu und gebraucht? Und an Dj-Tech oder Ibiza würde ich im Traum nicht denken :D
Auf Youtube habe ich mir auch schon einiges angeschaut, hat mir auch wirklich geholfen aber irgendwie weiß ich noch immer nicht was das richtige für mich ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

Laserbeam

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Du sagst, dass es schwer ist als Mädchen, damit die Leute dich ernst nehmen, aber auf der anderen Seite eröffnest du einen Thread in welchem du schreibst, dass du keinen selbigen gefunden hast, in welchem dein Anliegen in etwa thematisiert wird. Naja, das Ganze wurde ja schon erwähnt:(

Bezüglich CDs wurde ja auch alles gesagt, die werden ohnehin nicht mehr benötigt. Nun zu meiner Equipment-Empfehlung:
Da du später noch zusätzlich mit Platten auflegen möchtest (finde ich top:)), würde ich von vornerein ein 4 Kanal-Pult empfehlen. Der RMX 40 fängt zu schnell an zu kratzen und killt nicht, dann wohl eher der RMX 60 oder 80, die sind ja volldigital, da wird auch so schnell nichts anfangen zu kratzen. Habe aber keine Erfahrung mit den beiden.
Meine Empfehlung an dieser Stelle ist der Xone 42 bzw. 43, der ja demnächst rauskommt. Kann gut sein, dass der 42er nochmal im Preis fällt, sobald das neue Modell auf dem Markt ist. Nur Bedenke die gewöhnungsbedürftige Cue-Funktion, die ist ganz anders als bei Pio. Aus diesem Grund besitze ich den Mischer nicht.
Oder Xone DB2
oder Pioneer DJM 750, der gefällt mir persönlich aber nicht.
Bei den CD-Decks scheinst du ja deine Freude an Pioneer gehabt zu haben, insofern XDJ-1000 oder alles ab CDJ 350. Aber ich frage mich, wieso du, wie viele andere auch immer erwähnen, dass sie dann im Club spielen wollen. Kann kann nicht Schritt für Schritt gehen? Erstmal Autofahren lernen und dann überlegen, ob man Rennen fahren möchte. Nicht Autofahren lernen, um Rennen zu fahren.

Und nochwas: Falls es CD-Player mit Sync werden, bitte lass den Sync zu Beginn weg. Sonst wirst du dich extrem schwertun, sobald du die Platten anfängst zu drehen.

Budget ist bei dir ja gegeben, Kopfhörerpräferenzen sind bei jedem unterschiedlich. Bei Preis/Leistung sind meiner Meinung nach Technics RP-DJ 1210/00 ganz vorne dabei.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
...Da du später noch zusätzlich mit Platten auflegen möchtest (finde ich top:)), würde ich von vornerein ein 4 Kanal-Pult empfehlen. ...
Wozu bei den meisten 2 Kanäler kann man doch den Phono Vorverstärker bypassen. Gerade mit Vinyl ist es unwarscheinlicher, dass auf mehr als 2 Kanälen gespielt wird.
Ich persönlich schaffe es nur alle 4 Kanäle sinnvoll zu verwenden, wenn ich aufs manuelle Beatmatchen verzichte bzw. gleich mit Loops arbeite.
Mit nem 2 Kanäler sparste viel Geld. 4 Kanal bei zwei Decks ist irgendwie wie sich nen Seitenwagen ans Motorrad klemmen, obwohl nie einer drin sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laserbeam

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Wozu die meisten 2 Kanäler kann man doch zwischen Phono-Pegel und Line-Pegel umschalten. Gerade mit Vinyl ist es unwarscheinlicher, dass auf mehr als 2 Kanälen gespielt wird.
Ich persönlich schaffe es nur alle 4 Kanäle sinnvoll zu verwenden, wenn ich aufs manuelle Beatmatchen verzichte bzw. gleich mit Loops arbeite.
Mit nem 2 Kanäler sparste viel Geld. 4 Kanal bei zwei Decks ist irgendwie wie sich nen Seitenwagen ans Motorrad klemmen, obwohl nie einer drin sitzt.
Selbst wenn es für manche so sein sollte, so wäre es immernoch extrem nervig, die Schalter umzulegen, um von digital auf analog während des Mixens zu gehen. Da müsste man sich von vornerein entscheiden, ob man digital oder analog auflegen will. Oder man nutzt den Xone 23, da muss man keine Schalter umlegen.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Was ist daran mühsam einen Kippschalter zu betätigen? Dauert keine Sekunde, kostet kaum Aufmerksamkeit.

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn leute mit begrenztem Budget und vorallem Anfänger einen 4 Kanäler glauben kaufen zu müssen, weil das die DJs in den videos auch haben. Der 2 Kanäler reicht warscheinlich für die ersten 5 Jahre locker, wenn nicht sogar bis ans Ende seiner Lebensdauer. Es kommt sicher immer draufan was man genau machen will, jedoch bezweifle ich, dass jemand im ersten Jahr auf mehr als 2 Kanälen mischen wird.
 

Laserbeam

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Da gebe ich dir prinzipiell Recht, aber wenn du 2 Plattenspieler und 2 CD-Player stehen hast, ist es schon nervig ;-) Aber tatsächlich reicht ein 2-Kanal Mixer ansonsten völlig aus.
 

carolineasdf

New member
Mitglied seit
5 Apr 2015
Beiträge
4
Ort
Berlin
Okay, okay; also 2 oder 4-Kanal Mixer ist so ne Sache... mir wurde von Freunden (eben bei denen ich geübt habe) gesagt, wenn ich auch mit Platten auflegen will, sollte ich mir lieber gleich einen 4 Kanal Mixer besorgen...
Das hat aber nichts - gar nichts - damit zu tun, ob das irgendwelche Djs in Videos benutzen!

Genau diese Technics Kopfhörer wurden mir jetzt schon von einigen Leuten empfohlen und auch der Xone 42 Mixer wurde mir bereits mehrmals vorgeschlagen.
 

audio_anarchy

drummbaaser
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.146
Ort
karlsruhe
Ich würde bei 4 Playern auch einen Mixer mit 4 Kanälen nehmen wenn mal mehr als 2 Player gleichzeitig in Betrieb sein sollen
Um die basics zu lernen würde ich dir aber empfehlen mit einem gebrauchten 2 Kanäler z.B. Ecler NUO 2.0 ohne schnickschnack anzufangen bis du dir mal deine Plattenspieler kaufst um dich nicht mit Effekten usw. vom wesentlichen abzulenken
Den kriegt man mit wenig Verlust wieder los und du weist bis dahin bestimmt auch was dir an einem Mixer wichtig ist
 

Derdirk

Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
682
Wenn ich das Ziel hätte im Club aufzulegen und Geld keine Rolle spielt, dann würde für mich nur der Clubstandard in Frage kommen.
2x 2000 nexus
2x 12x0er
Mixer Pio oder Xone.
Natürlich sind dafür Deine 3k leider nicht ausreichend. Aber vielleicht ein Ansatz für später.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Kleiner Nachtrag vom alten Kleen …

beim Thema Kopfhörer kann ich wärmstens empfehlen … den Reloop RHP-20. Alles an Einstellmöglichkeiten die man braucht. Ich persönlich finde es wichtig das die Muscheln,einzeln nach hinten wegklappbar sind.
Sehr gute Haptik !!! Net so ein Klapperstell wie der grauenvolle HD25.
Klanglich sehr geil. Ich war besonders am Anfang mega erstaunt. Hatte davor den Technics,und hatte mir den Reloop nur wegen der schönen Optik gekauft. Paar Tage später war der Technics im Auktionshaus verkauft. Der Reloop hatte einfach den wärmeren satteren Klang. Ich leg bis heute immer noch sehr gern damit auf.
Ich persönlich mag es auch sehr,wenn der Kopfhörer das Ohr umschliesst,und nicht nur aussen aufliegt. Gerade im Peaktime-Bereich find ich das gut,da der Pegel von aussen etwas mehr abgeschirmt wird.

Aber auch da,wie bei allem anderen Equipment … da hat halt jeder so seine Vorlieben.
Somit nur als Tipp von mir.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.640
Ort
Berlin
Bei Ebay usw bin ich immer ein bisschen skeptisch... Generell bei gebrauchten Sachen... Was ist denn ein glaubwürdiger Preisunterschied zwischen neu und gebraucht? Und an Dj-Tech oder Ibiza würde ich im Traum nicht denken :D
Ich setze bei Equipment immer 1/2 Neupreis an. Davon leicht abweichend je nach Nachfrage, Clubstandard, Qualitätsmaßstab.

Ansonsten solltest du schon versuchen weiter zu konkretisieren. Klick doch mal in meiner Signatur auf den Link...
 

eXquisite

Well-known member
Mitglied seit
25 Aug 2014
Beiträge
88
Ich habe mir überlegt zuerst mit CDs anzufangen und später Platten dazuzunehmen (auf keinen Fall Laptop oder Controller!). Aus dem Grund weil ich glaube, dass es mit CDs einfacher ist, sich eine gute Sammlung anzuschaffen.
Was heißt einfacher, du hast weniger "Stress" mit der Gema denn ich muss 125 Euro zahlen um meine Digitale Musik nutzen zu dürfen. Sammlungsmäßig bleibt sich das eher gleich.

Zu deinem genannten Xone Mixer, A&H ist gut, keine Frage, aber mir persönlich sind die Fader viel zu lang. Wenn du Techno, Hardstyle und oder House auflegst - kein Problem aber probier mal mit nem Xone Trap&Hip Hop zu machen, das ist eher Krampf als Spaß und dazu auch noch Platten mit denen ja meist gescratcht werden soll?!? Naja... Hier heißt es ausprobieren!

Okay, okay; also 2 oder 4-Kanal Mixer ist so ne Sache... mir wurde von Freunden (eben bei denen ich geübt habe) gesagt, wenn ich auch mit Platten auflegen will, sollte ich mir lieber gleich einen 4 Kanal Mixer besorgen...
Wenn du unbedingt 4 Kanäle haben möchtest, dann musst du Tief in die Tasche greifen ala. Denon X 1600 (Ich hab den kleinen davon, das Teil ist Klasse) oder DJM 850/900 denn der 750ger klingt so "künstlich".
Für Platten ist gerade ein 2 Kanal Mixer vorteilhaft, da du weniger Krims Krams an den Dingern hast. Ich selber hab nen 4 Kanal Mixer hier rum stehen, nutze aber selber oftmals nur meinen 2 Kanal einfach weil ich ihn auch überall anders nutze und dann den 8KG Bomber nicht immer mit schleppen muss.

Alternativ müssen es auch nicht gleich Pio Player sein, ich mag meine SC 2900er z.B. lieber als die relativ abgerockten 1000er die im Club stehen. Hier im Norden haben wir leider nirgendswo die Nexus ;)
XDJ 1000 kommt bei CDs ja leider nicht in Frage.

Wenn du meinst erstmal ausprobieren zu wollen, dann schau dich doch einfach mal nach nem gebrauchten X600 und zwei Pio CDJ 1000 um, denn die zwei Kanäler von Pio sind leider eher dürftig. Ansonsten eben die Denon Player dich ich auch habe nur bei denen ist das Display bzw. die Waveform schlechter als beim Pio was mich aber nicht stört da ich sowieso Traktor nutze.
 
Zuletzt bearbeitet:

carolineasdf

New member
Mitglied seit
5 Apr 2015
Beiträge
4
Ort
Berlin
@Derdirk: Wunschdenken - konnte bis jetzt ja auch "nur" auf Clubstandard spielen, aber 1. hätte mich das ohne Hilfe total überfordert und 2. sind mir 5k fürs erste zu viel. Obwohl es im Endeffekt ja teurer kommt, sich später alles neu anzuschaffen. Naja schwierig...

@bossa: einiges aus deinem Fragenkatalog:
- schnupper konnte ich bereits, soll also "ernst gemeint" sein
- Techno/Tech-House (Fragen zu Turntables lasse ich mal bewusst weg, weil ich wie gesagt mich erst mal nur mit CDs beschäftigen will. Alles auf einmal würde mich denke ich überfordern und ich will nicht, dass der Spaß dann verloren geht. Aber später sollen auf jeden Fall Platten dazu kommen)
- +/- 3k
- erstmal CD, später Venyl, Mp3 - schwer zu sagen, mir wurde von einigen abgeraten weil die Tonqualität darunter leiden soll (was aber eigentlich nur bei Clubstandard eine wirkliche Rolle spielt)
- Ob ein Gebrauchtkauf in Frage kommt, habe ich ja auch schon zur Diskussion gestellt. Habe bereits von vielen schlechten Erfahrungen gehört, aber prinzipell wäre ich nicht abgeneigt.
- Zuhause. Im Club ist es ja bereits vorhanden und kenne kaum jemanden der sein gesamtes Equipment mitschleppt (außer er besitzt ein "besseres" - was ich aber noch nie erlebt habe).
- mir wurde von viiiielem abgeraten (z.B. Behringer). Pioneer/A&H wurde mir als "das einzig Wahre" ans Herz gelegt (sind aber alles schon wirklich erfahrene Profi-Djs gewesen, für die natürlich gerade das Beste gut genug ist ;-) )
- Funktionen die mir wichtig/nicht wichtig sind, fallen mir schwer zu nennen, weil ich die Theorie bis jetzt sozusagen einfach weggelassen habe :p bzw. bei den Erklärungsversuchen einfach erstmal ignoriert habe (auf die Art: "Wenn du das aufdrehst klingt das so und wenn du hier runter drehst klingt das so"). Aber das werde ich noch rausfinden ;-)
Plattenspieler: sollen erst später dazu kommen.
CD-Spieler:
- Single CD-Player
- CDJ sollte MP3 fähig sein
- 0,05
- MIDI kompatibel; Ja
- Hot Cues, Loops: Ja
- Slot-In Laufwerk... glaube nicht, dass das wirklich wichtig ist
.... okay ich glaube ich konnte einiges beantworten (an mehr kann ich mich jetzt aus meinen "Übungs-Stunden" nicht mehr erinnern)

@eXquisite: Okay wie gesagt; zuerst CDs, dann Platten! Dabei bleibe ich auch.
Ich glaube der Hauptgrund wieso mir zu einem 4-Kanal Mixer geraten wurde ist, dass es da mehr Funktionen gibt. Wenn man also auf einem 2 Kanal Mixer übt und dann auf einem 4 Kanal Mixer spielt, stelle ich mir das schwierig vor. Obwohl mehr Funktionen wohl auch Anfangs mehr Verwirrung bedeutet :-D... und eben das "Problem" mit dem umschalten.
Das mit dem langen Fader sollte kein Problem sein, weil ich eh nicht im Bereicht Trap/Hip Hop auflegen will.
 

eXquisite

Well-known member
Mitglied seit
25 Aug 2014
Beiträge
88
Ich glaube der Hauptgrund wieso mir zu einem 4-Kanal Mixer geraten wurde ist, dass es da mehr Funktionen gibt. Wenn man also auf einem 2 Kanal Mixer übt und dann auf einem 4 Kanal Mixer spielt, stelle ich mir das schwierig vor. Obwohl mehr Funktionen wohl auch Anfangs mehr Verwirrung bedeutet :-D... und eben das "Problem" mit dem umschalten.
Das stimmt so nicht ganz, man hat auf einem 4 Kanal-Mixer wesentlich mehr Zeit um die ganzen Funktionen bzw. mehr Effekte die die Dinger bieten zu nutzen, da 4 Decks doppelter Platz und damit doppelt soviel Vorbereitungsmöglichkeiten hinsichtlich Cues, Loops etc. bedeutet.
Bei Platten braucht man sowieso viel zu lange um Startpunkte etc. raus zu suchen, ich kenne keinen der mit 4 Turntables umgehen kann also macht für dich ein 4 Kanal Mixer wengier Sinn.
Wenn du von einem 2-Kanal Mixer kommst, dann bist du es garnicht gewohnt viel Effektgedöns zu nutzen, ist zumindest bei mir und einigen Kollegen der Fall. Dann "langweilst" du dich förmlich bei 4 Decks, da du dort viel weniger "Stress" hast.

Wenn ich mir deinen Fragenkatalog so anschaue dann fallen bei Pio ja die 900 Nexus schon mal weg. Bei CD Playern wirst du dich dann also zwischen gebrauchten CDJ 1000ern MK3 oder Denon SC 2900/SC 3900 entscheiden müssen da die 900er keine HotCues haben. Als Mixer wenn Pio oder A&H sag ich einfach mal Pio da ich wie schon gesagt die Fader bei A&H grauenvoll finde. Dort käme dann ja ein DJM 850 in Frage und du wärst noch weit unter 3000. Mehr macht einfach kein Sinn da weder Rechner noch weitere Controller in Frage kommen und der CDJ 2000 vom Budget her nicht geht.

Zu deinen Marken, Pio ist nunmal Club Standard, kurz darunter findest du Rane, Denon, A&H und vor allem in der Scratch Scene nochmal NI sowie Vestax. Als weitere gibt es dann noch Ecler und Rodec. Alles andere ist leider überwiegend Schrott wobei Behringer mit dem DDM recht gut abgeliefert hat. Auch Numark hat sehr gute Sachen nur müssen die bei deinem Budget trotzdem nicht sein.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.640
Ort
Berlin
Also Caro, wenn ich bereit bin € 3.000 für etwas auszugeben, dann will ich bis auf's Letzte ergründet haben, ob das WIRKLICH was für mich ist. Manch einer kackt ja Geld, der braucht darauf nicht achten, kauft einfach was und wenn's nicht passt kauft er halt was anderes.

Du klingst mir aber nicht so. Du bist bereit zu investieren. Das ist gut, aber das allein ist längst nicht clever und zielgerichtet.

Du willst dich am Clubstandard orientieren. Wie ich rauslese aber vor allem deswegen, weil du mit Leuten Kontakt hattest, die nichts anderes als den Clubstandard kennen (was vor allem in Sachen Mischpulte absolut nichts mit höchstmöglicher sondern lediglich guter Qualität zu tun hat... bei CD-Spielern schon eher...).

Du sagst selber:
...
Warum ich mir gedacht habe, es wäre vielleicht besser gleich von Anfang an was "ordentliches" zu kaufen, ist weil ich im Endeffekt doch viel mehr ausgeben würde, wenn ich mir sobald ich z.B. in nem Club auflegen wollen würde, alles neu anschaffen müsste. Für mich sind die günstigeren Alternativen, gerade am Anfang, eher zum ausprobieren ob das überhaupt was für einen ist. ...
Meiner Meinung nach gibt es für dich drei clevere Wege.

1.
Entweder du kaufst wirklich den Clubstandard und weißt damit absolut sicher, dass du nicht wirklich was anderes brauchst (ich mag persönlich mehr den individuellen Weg, aber das ist rein subjektiv...). Das wird über € 3.000 kosten.

2.
Du kaufst jetzt noch nicht den Clubstandard sondern erst mal was ähnliches, womit du weiter "schnuppern" kannst, um irgendwann genauer definieren zu können, was du eigentlich genau brauchst. Man kann hier auch mit 1. kombinieren. Z.B. könntest du dir zwei sehr gute CD-Spieler holen, die du auf jeden Fall behältst, und dazu ein ganz einfaches Pult zum Kennenlernen, das du wahrscheinlich eh irgendwann wieder verkaufst. Alles Equipment, bei dem du dir nicht äußerst sicher bist, dass du es behalten wirst, brauchst du nicht neu kaufen. Wozu? Ist nur mit Wertverlust beim Verkauf verbunden.

3.
Du handelst jetzt nicht mit unnötiger Eile, sondern lässt dir weiter Zeit bei deinen Freunden, Equipment genauer kennenzulernen. Dann kannst du - ggf. auch erst in ein paar Monaten - ein auch den Fragenkatalog präzise ausfüllen. Oder anders ausgedrückt: Dann weißt du genau was du willst. Welche Jogwheels am CDJ dir mehr liegen, welche Pitchauflösung du brauchst, Welche Faderlänge dir mehr liegt, was für einen EQ mit welchen Trennfrequenzen du präferierst, ob und was für einen Crossfader du brauchst, ob und welche Mixer-internen Effekte du brauchst usw.
Dann kannst du das ganz exakt spezifizieren und dann wird sich ohnehin nur ganz wenig Equipment herauskristallisieren, welches deinen ganz individuellen Anforderungen wirklich genügt. Dann kaufst du dieses und weißt auch, dass du nichts anderes mehr brauchst.




Schau mal, wenn ich mir Technik für € 3.000 € kaufen müsste, würde ich mir folgendes holen:
2x Pioneer CDJ 200/800 in gutem, getestetem, gebrauchten Zustand
1x ARS Model 4100 Mixer

Aber das ist sehr wahrscheinlich nicht das Optimum für dich, sondern eben für mich (für den Preis) ;)
 
 
Oben