Frage zu Wavelab 7 Vinyl Digitalisieren

Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
Hy,

ich bin aktuell gerade dabei viele Vinyls zu digitalisieren.
für die Aufnahme nutze ich meine Audio6 und Wavelab 7LE da audacity ja nicht mit asio klarkommt.

so ganz blick ich Wavelab aber noch nicht, wo kann ich in Wavelab den eingangspebel einstellen?

ich hab zb oft (aber nicht bei allen pladden) dass Phänomen dass der eine Kanal ca 2db leiser ist wie der andere und das würd ich gern bei der Aufnahme gleich mit ausgleichen. auch generell wärs mir recht wenn ich bissel mehr Input Pegel hätte ist zwar schon nicht schlecht was da rauskommt, aber bissel mehr inputpegel wäre schon net schlecht.

vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
 
LoneStar

LoneStar

Robotroll
Mitglied seit
17 Jul 2010
Beiträge
1.036
Reaktionen
0
Sowas macht man hinterher. Geht doch ganz fix! Da gibt es auch keine Qualitätsverluste weil du ja sowieso in 24bit aufnimmst und erst hinterher als 16bit speicherst. ;)
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
danke für den hinweis, ja ich nehm in 96khz bei 24bit auf und rechne es erst nach schneiden/normalisieren runter auf 44,1

kannst du mir evtl noch nen tipp geben wie ich diese 2db unterschied am besten ausbügle? meine Strategie ist momentan beim normalisieren einfach den Stereo link zu deaktivieren danach stimmts dann halbwegs.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.931
Reaktionen
458
Ort
Oberhausen
In Wavelab kann man keinen Aufnahmepegel einstellen.

Zu den Bittiefen und Sampleraten:

Am sinnvollsten ist es, in 44.1kHz und 24bit aufzunehmen. Wenn man die Samplerate nach dem Normalisieren ändert, dann rechnet Wavelab Dir Clipping in die Aufnahme, bedingt durch Rundungsfehler. Deshalb von Anfang an mit 44,1KkHz aufnehmen.

Zu dem Pegelunterschied:
Den lauteren Kanal selektieren (Doppelklick auf den lauteren Kanal), anschließend den Pegel dieses Kanals um 2db ändern (Audiobearbeitung -> Pegel ändern oder cmd+G (Mac) oder Strg+G (PC) drücken), danach das ganze File normalisieren.

So arbeite ich:
  1. Wavelab auf 44,1kHz und 24bit einstellen und Audiofile aufnehmen
  2. Fade-In und Fade-Out setzen
  3. Knackser mit Stiftwerkzeug rauszeichnen
  4. Kanalbalance anpassen
  5. Normalisieren
  6. umstellen auf 16bit
  7. exportieren oder speichern
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
was ich eben auch noch ausprobiert habe ist folgendes:

track fertig schneiden etc. dann über den master Regler den lauteren Kanal soweit runterregeln bis er gleich ist mit dem leiseren und das dann anwenden. danach dann normalisieren und fertig is. ist das praktikabel?
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
ok wieder was gelernt...das mit den 44,1 wusst ich nicht. mir war nur bekannt dass man beim runterrechnen dann dithern muss das man dann ja wohl umgeht wenn ich bei 44,1 bleib.

deine beschriebene Taktik mit dem master müsste doch in etwa das sein was ich probiert haben oder?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.931
Reaktionen
458
Ort
Oberhausen
ok wieder was gelernt...das mit den 44,1 wusst ich nicht. mir war nur bekannt dass man beim runterrechnen dann dithern muss das man dann ja wohl umgeht wenn ich bei 44,1 bleib.

deine beschriebene Taktik mit dem master müsste doch in etwa das sein was ich probiert haben oder?
Ja, das mit dem Master funktioniert genau so.

Zu dem Dithern:
Das wird nur bei der Umrechnung der Bittiefen angewandt. Bei einer Sampleraten Konvertierung macht der Dither nichts.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
  1. Wavelab auf 44,1kHz und 24bit einstellen und Audiofile aufnehmen
  2. Fade-In und Fade-Out setzen
  3. Knackser mit Stiftwerkzeug rauszeichnen
  4. Kanalbalance anpassen
  5. Normalisieren
  6. umstellen auf 16bit
  7. exportieren oder speichern

ohne WL zu kennen: malst du mit dem stift die einzelnen samples des knacksers platt?

bei cool edit gibts so ne schöne funktion "remove single click". du markierst nen bereich um den click, er erkennt und bügelt ihn weg, behält aber die generelle wellenform, auf der der knackser reitet, gut bei. da ist ja immer das risiko, was kaputtzubasteln.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.931
Reaktionen
458
Ort
Oberhausen
ohne WL zu kennen: malst du mit dem stift die einzelnen samples des knacksers platt?
Nein, ich zeichne die Wellenform des anderen Kanals nach.

Einfach plattmachen, bzw. muten kann schonmal unerwünschte Artefakte erzeugen.
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
ich hab mir das Problem mit dem Clipping mal angeschaut da ich meine Basis doch schon gern auf 96/24 hab.
Das Clipping tritt grundsätzlich nur bei manchen tracks auf, bei denen hat es sich jetzt ein wert von -0,1db beim normalisieren rausgestellt dann clipt nix mehr.
zum downsampeln nutze ich das open source tool sox das wohl (laut hydrogenaudio) sehr gute algos verwendet auch beim dithering.

http://sox.sourceforge.net/

das log von sox zeigt einem beim downsampling wenn clipping auftritt von was es genau kommt, vom runterrechnen der khz oder vom dithern oder beidem. der genaue wert des clippings wird auch gleich mitgeliefert so dass man das normalizing anpassen kann vorher damit es nichtmehr vorkommt.
super Sache dieses tool muss ich sagen.

was ich jetzt noch suche ist eine gute und einfache Methode um knackser sauber rauszubekommen. da mein wavelab 7 le (bzw zukünfttig 8 le) das nicht beinhaltet.
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
Ja DC offset Korrektur führe ich immer gleich aus. Mir ist aufgefallen dass manchmal nachm normalisieren ein minimalstes DC offset entsteht?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.931
Reaktionen
458
Ort
Oberhausen
steinberg deklicker
Davon rate ich ab, da dieser nicht nur Knackser entfernt, sonder auch gerne andere Sachen, wie z. B. Sägezahl-Wellenformen.

ich hab mir das Problem mit dem Clipping mal angeschaut da ich meine Basis doch schon gern auf 96/24 hab.
Das wird Dir nichts bringen, da seit Anfang / Mitte der 90er fast nur noch mit 44,1kHz gearbeitet wird.

Bei älteren Stücken reicht es aus, wenn man die mit 48kHz aufnimmt. Die 96kHz sind einfach überzogen und mehr eine Gewissensfrage, weil man meint, etwas verpassen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MrPopmusik

MrPopmusik

Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.307
Reaktionen
4
Ja DC offset Korrektur ...

aso, sorry - kann ja nicht schaden wenn es erwähnt wird ;-)

falls du den deklicker oder irgend nen anderen benutzt, dann nur leicht anwenden (das leichte grundgeknister mit entfernen) - die großen knackser 'musste' bzw. sollteste vorher mit der hand rausschneiden (wenn es so 15-20 pro track sind. sind es mehr, dann platte waschen und nochmal recorden 'oder neu kaufen :D '). und immer schön im 0-durchgang schneiden ;-)



...Sägezahn-Wellenformen.

:rolleyes:

klar, beim song/lied/musikaliengemisch

:rolleyes:

deklicker = anwendung nach pegel zur anstiegszeit

aber egal, lohnt ja nicht ... bla bla seier seier einfach mal selber machen seier bla bla kommt wohl auf den anwender an bla bla seier seier bla bla

hab ik echt kein nerv drauf !
musste aber sein, da man eine userfrage nicht mit vorschlagsablehnung ohne eigenen anderweitigen lösungsvorschlag "beantwortet".

GN8 der Herr
 
Sprengkommando

Sprengkommando

ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
wenn man aufgenommenes Material nachbearbeiten will .. z.B. Knackser entfernen, ist es immer sinnvoll mit hoher Auflösung .. 96KHZ aufzunehmen .. ende der Durchsage
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.931
Reaktionen
458
Ort
Oberhausen
Du hättest auch posten können: "Mein Hund ist krank." Damit kann man genauso viel anfangen!

Ich werde mal später den Test machen, ob es Unterschiede zwischen 44,1, 48 und 96kHz gibt in bezug auf die Kratzer / Clicks.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sprengkommando

Sprengkommando

ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
oh mann eh ... je höher die Auflösung desto "feiner" kann mann arbeiten ... so ist das halt mit digitalen Daten ... ist bei Bildbearbeitung nicht anders.

Was gibt es daran nicht zu verstehen?
 

Ähnliche Themen

 
Oben